Tag-Archiv | Tierbild

Sisis Hundeliebe

„Je mehr ich die Menschen kennen lerne, desto mehr liebe ich die Hunde“ (Madame de Sévigné)

Ein Satz, der wohl auch auf die Kaiserin zu traf.

Elisabeth war bekannt für ihre Liebe zu allen Tieren, sie war eine der besten Reiterinnen ihrer Zeit und besaß unzählige Hunde.

Eine besondere Vorliebe hatte sie für große Hunde, so sagte sie einmal zu Ida:

 „ich fürchte fast, ein so großer Hund wie ich ihn mir wünsche, existiert gar nicht“

Conte Corti beschrieb einige ihrer Hunde.

e6d406a3750338e6c55b9baa2fba8f79

Kaiserin Elisabeth Foto: Wikimedia/Commons

Unter anderem hatte sie 2 Zwergpintscher, einen Schwarzen und einen Weißen. Sie besaß einen schwarzen Pudel namens Plato

Von den größeren Hunden hatte sie hauptsächlich Doggen, 5 schwarze namens Hamlet, Fanton, Dragon, Mohamed und Shadow

kaiserin_elisabeth_mit_dogge_c_neumeister_auktionen_foto_chr-_mitko

Zwei graue Doggen namens „Morphy“ und „Diana“, 2 Leonberger namens „Roma“ und „Brave“, 2 persische Windhunde

bildsissikl

Kaiserin Elisabeth mit ihrem Wolfshund Houseguard, Fotografie von Rabending um 1869


 

Auf meinen unzähligen Ausflügen treffe ich natürlich nicht nur auf Menschen allen Alters, sondern auch auf alle möglichen Vierbeiner.

Oft wenn die Gelegenheit passt, entstehen dann auch ein paar unvergessliche Bilder.

Einer meiner kleinen vierbeinigen Freunde ist Elvis aus Bayern, ein Foxterrier, der nicht mal vor dem Rascheln der Unterröcke zurück schreckt, und „seine Sisi“ anhimmelt.

16681616_1298457810214514_1873795626219801945_n

Foto A. Berger, Elvis

 

Ein paar Wauzis, deren Namen ich nicht einmal weiß, stellten sich immer wieder mal gern als „Fotopartner“ zur Verfügung.

15937306_934695153333567_3208852719985193064_o

Foto Artgraphy

 

Die spannendste Begegnung allerdings war mit Chiba & Garret.

Seit langen bin ich auf der Suche nach Wolfshunden, um ein paar Bilder zu machen, die denen von Elisabeth und Houseguard ähneln.

16865225_1298451210215174_2274392442921266819_n

Foto:Artgraphy

Durch einen lieben Freund bekam ich die Adresse eines Wolfiebesitzers. Es dauerte nicht lange, und wir vereinbarten einen Termin.

Ein Nachmittag am grünen See, eine Kulisse die schöner nicht hätte sein können!

Begleitet von Tobi, dem Fotografen traf ich zum ersten Mal auf die Wölfe, und war sofort vom „Wolfsfieber“ infiziert.

16807738_1298451110215184_1036856412885333297_n-1

Foto Artgraphy

 

Die Größe und die Eleganz die diese Rasse ausstrahlt, ist absolut einzigartig. Ihr freundliches Wesen, der stolze und federnde Gang ist mit nichts zu vergleichen.

16832048_1298451196881842_8863388318217889463_n-1

Foto Artgraphy

Ich muss zugeben, ein kleines Bisschen hatte ich schon bedenken, mich mit 2 so riesigen, fremden Hunden zu treffen, aber alle meine Zweifel verfolgen sofort als ich sah, wie ruhig und gelassen die beiden waren.

16865058_1298451133548515_781718687212437526_n

Foto Artgraphy

Nicht Sisi hatte Angst vor den Hunden, sondern der Wolf fürchtete sich vor Sisi 😉

Nach einiger Zeit, und zugegeben ein wenig Bestechung, wich die Angst der Neugier und wir konnten doch noch wunderschöne Bilder machen.

 

16864714_1298451190215176_5234284822357244255_n

Foto Artgraphy

 

Mein Dank gilt besonders den beiden Besitzern, die mit viel Geduld und guten Zureden diese wundervollen Bilder ermöglichten.

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten, gemeinsamen Ausflug mit „meinen Wölfen“

*Sisi*

 


Rechtliche Hinweise:
Bildrechte: sternenkaiserin.com – Sisi, Artgraphy.at, A. Berger


Literatur Hinweis:
Egon Caesar Conte Corti
Elisabeth: Die seltsame Frau