Tag-Archiv | Spanische Hofreitschule

Happy birthday Marie

Sisi und Marie – wie alles begann…. 

Sehr oft werden wir gefragt, wie wir uns eigentlich gefunden haben. Nicht wir haben uns gefunden, sondern sie mich.

117204805_602610110456628_2716006383253850756_n

Foto: sternenkaiserin.com – Ida

Es war an einem heißen Tag in Ischl, es war der 15. August, ich flanierte mit meinem lieben alten Kaiser Franz Josef über die Esplanade als man irgendwo in der Menge ein Kreischen hörte..

Wieder einer dieser hysterischen Fans, aber was hilft‘s?

Augen nicht zu – wegen der Fotos –  und durch.. und wenn möglich noch lächeln.

Das war das erste Mal, dass wir uns gesehen haben, oder zumindest Sie mich!

Ich muss zugeben, ich erinnere mich bei der Menschenmenge, die an so einem Tag um mich ist, nicht mehr wirklich daran.

76644683_2606815606045388_2300678710472212480_n

Foto: sternenkaiserin.com 

Es vergingen Wochen, wenn nicht Monate, bis ich plötzlich über mein privates FB Profil eine Nachricht bekam.

So genau weiß ich es nicht mehr, aber diese Nachricht war nur eine von vielen…

„Hallo wie geht es Dir? Du siehst toll aus.. wie bist du dazu gekommen..“ der übliche Smalltalk begann…

Ich muss zugeben, ich bin oft sehr nachlässig darin, solche Nachrichten zu beantworten, weil es einfach sehr zeitaufwendig ist und es mich manchmal nach 12 Stunden Dienst einfach nicht mehr interessiert…

Es blieb ein loser Kontakt und der nächste August rückte näher. Somit mehrten sich auch die Nachrichten wieder.

Sie wollte mitfahren mit dem Jubiläumszug. 2016… hundert Jahre nach dem Tod des Kaisers stand alles in dessen Zeichen.

Mein damaliger Hofstaat war auf eine beträchtliche Größe angewachsen und so staunten das Mariechen und auch die anderen Fahrgäste nicht schlecht, als fast 20 Personen in Hoftrauer aus dem Zug stiegen. Man muss dazu sagen, schwarz ist nicht gerade die Lieblingsfarbe unserer Marie. (wer lesen möchte, wie das Ganze aus der Sicht von Marie ablief, klickt auf den Link:)

3 Jahre Sternenkaiserin – Aus der Sicht von Marie

Aber eigentlich hieß sie damals ja noch Petra, zu dem Namen Marie kam sie erst viel später…

117816383_981736108915300_8930513348310647845_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Petra fuhr also mit, kam ehrfürchtig in Attnang am Bahnsteig zu mir, um mich zu begrüßen und sich erstmals persönlich vorzustellen.

Sie brachte mir Zeitungsartikel über mich mit, die sie gesammelt hatte.

Nun lernte unsere Marie nicht nur mich kennen, sondern auch noch ein paar andere Herrschaften, die ihr den Floh ins Ohr setzten, sie solle sich doch auch ein Kleid besorgen und Hofdame werden.

117971863_634254504165871_4372236736243987473_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Genau das hatte zur Folge, dass sich ihre Nachrichten an mich wieder häuften..

„Wie komme ich zu einem Kleid? Was brauche ich darunter? Welche Schuhe.. und, und, und…“

Ein Meer aus Fragen prasselte in den folgenden Wochen auf mich ein, die ich versuchte, so höflich wie möglich und doch so knapp wie nötig zu beantworten.

Da ich weder ein Verein, noch eine sonstige Eventagentur für historische Veranstaltungen, sondern eine Privatperson bin, die sich ihre Freunde gern selbst sucht, wusste ich nicht so recht, wie ich das sagen sollte. Denn: „Meine Hofdamen suche ich mir selbst!“ kann man ja so nicht unbedingt mitteilen, wenn man nicht unfreundlich sein will.

Zu meiner Verteidigung muss ich dazu sagen, das fand alles in einem Zeitraum von September bis Dezember statt. In genau diesem Zeitraum war ich aber damit beschäftigt, Wintergarderobe für 4 Tage herzustellen, da ein damaliger Bekannter, eben diese 4 Tage als Kaisertage im Winter organisieren wollte…

Kaisertage im Winter (hier der Link dazu) 

So saß ich zwischen Fellresten und Samtfusseln und beantwortet Fragen wie: „…kann ich auch ein modernes Ballkleid tragen?“ oder „brauche ich Handschuhe?“

Nichts desto trotz trafen wir uns bei besagtem Ball wieder.

Ich stand im ungarischen Delegationskleid, welches ich eigens für diesen Anlass genäht hatte, nicht nur sprichwörtlich mit dem Rücken zur Wand.

sisi_0893

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Nichts war an diesem Abend so, wie es sein sollte…

Wochenlange Arbeit endete in einem Desaster…

Meine Damen, darunter auch unsere Ida und die eigens aus der Schweiz angereiste Tammi standen mit versteinerter Miene hinter mir und lächelten aufgesetzt.

sisi_0890

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Es war also kein Wunder, dass selbst eine außenstehende wie Petra damals auf den ersten Blick bemerkte, dass irgendwas gehörig falsch lief…

117602694_3288610367865905_5555649519583799028_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

In meinem Kopf klangen Néné‘s Worte aus dem ersten Teil: „man hat mich noch niemals so gedemütigt Mama..“ und Magda Schneiders Antwort: „du darfst dir nichts anmerken lassen, hörst du!?“ und wie Néné erging es mir damals gleich… „das kann ich nicht, Mama! Das kann ich nicht!“

Wie auch immer, ging auch dieser Abend zu Ende und am nächsten Morgen packten wir alle unsere Sachen um abzureisen!

Für mich stand damals fest, es reicht endgültig!

All die falschen Versprechungen, all die Lügen und Intrigen, es war einfach zu viel!

Am Heimweg versuchte Ida mich davon abzubringen alles hin zu schmeißen, aber ohne Erfolg.

Mein Entschluss stand fest! Kleider einmotten und Ende!

„Privat Nachricht von Petra“ erschien ein paar Tage später auf meinem Handy und anstatt genervt darauf zu reagieren, ließ ich es einfach über mich ergehen.

Sie schrieb… ich antworte…

Sie schrieb wieder… ich antwortete… sogar mehr als nur zwei Worte…

Sie schrieb weiter…  ich schrieb zurück…

Das ging ein paar Tage, bis ich soweit war, wieder einmal einem mehr oder weniger fremden Menschen meine Telefonnummer zu geben…

ICH rief sie an!

Ich erinnere mich noch, sie stand vor irgendeinem Restaurant… ich glaube es war ein Italiener.

Sie redete auf mich ein, immer wieder kamen Sätze wie „mach was anderes! Erfinde dich neu! Du darfst nicht aufhören! Du bist perfekt in dem was du tust, bla bla bla…“

Von meiner Seite des Hörers  kam hin und wieder im besten Fall ein Schluchzen…

Bis dann plötzlich eine bestimmte Frage kam, „hast Du eine Pressemappe?“

… Schweigen auf meiner Seite!

Eine Pressemappe? Was bitteschön ist eine Pressemappe???

Ich bin diplomierte Krankenschwester. Ich liebe es historische Kleider zu nähen… woher soll ich wissen, was eine Pressemappe ist???

Irgendwann kam ein leises „Halloooohoooo??? Du musst doch eine Pressemappe haben, wer macht deine Homepage???“

„Ähhh..“ das Schweigen ging weiter. Okay jetzt war auch Mariechen klar, dass ich von solchen Dingen keine Ahnung hatte.

Sie schien irgendwie in ihrem Element zu sein und fuhr fort. Und das bei Minusgraden neben ihrem halb erfrorenem Ehemann vor dem Restaurant: „du brauchst eine Homepage… du brauchst eine Pressemappe, du brauchst jemanden der Termine für dich plant…“ vermutlich ahnte sie, wenn sie jetzt nicht mit mir redet, melde ich mich bestimmt kein zweites Mal mehr.

„Ähhh…… aha… ich kann im Word einen Brief schreiben, das war´s dann aber auch schon…“ murmelte ich kleinlaut.

Und dann kam etwas, womit ich niemals und zum damaligen Zeitpunkt noch weniger gerechnet hätte:  „wenn Du willst, dann helfe ich Dir??“

Ich glaubte an gar nichts mehr, an keine Versprechen, an keine Petra und am allerwenigsten von Allem an mich, also sagte ich einfach nur „okay.. danke“

Zwischenzeitlich hatte ich hin und wieder das Gefühl, meine Seele dem Teufel aus Oberösterreich verschrieben zu haben, denn ab diesem Zeitpunkt änderte sich alles! 😉 

Sie krempelte meine FB Seite um, wir erfanden gemeinsam den Namen „Sternenkaiserin“, sie bastelte unseren Blog, aber als wenn das nicht schon genug wäre, dauerte es nicht lange bis sie mich wieder einmal anrief.

Und nur so nebenbei erwähnt, seit diesem „wenn Du willst helfe ich Dir“ sind noch nicht sehr viele Tage vergangen in den letzten 4 Jahren, an denen wir nicht mindestens 1 Stunde am Tag telefoniert haben.

Aber zurück zu dem Anruf! Sie sagte: „sitzt Du?“ eine seltsame Frage, wieso wollte sie das wissen?

Und dann rückte sie damit heraus! Sie hatte es tatsächlich geschafft, dass wir eine Einladung ins Technische Museum bekamen und ich IN DEN HOFSALONWAGEN DER KAISERIN durfte!!!

Lebe deinen Traum… Hofsalonwagen Technisches Museum Wien (hier klicken)

Wer mich kennt, weiß wie sehr ich alte Züge mag und sie legte mir den allerhöchsten Eisenbahnwagon quasi zu Füßen…

Seither weiß ich jedes Mal wenn sie sagt: „sitzt Du?“ kommt etwas Gigantisches…

Ein Termin jagte den anderen, die Pressemappe, die sie inzwischen natürlich auch gemacht hatte, füllte sich immer weiter! Inzwischen ist daraus fast ein Buch geworden. 😉

Ich war entweder unterwegs, arbeitete oder saß an der Nähmaschine!

Wir wuchsen immer mehr zusammen, lachten und weinten zusammen.

Aber eines kann ich mit Sicherheit sagen, die Nervensäge für die ich sie am Anfang gehalten hatte, hat sich mit einer solchen Beharrlichkeit nicht nur in mein Leben, sondern auch in mein Herz geschlichen, dass sie inzwischen zu einem der wichtigsten Menschen in meinem Leben geworden ist.

In den 4 Jahren, die wir nun gemeinsam gehen sind wir nicht nur das beste Team, die treusten Partner, sondern auch die besten Freunde geworden!

117597908_3288609827865959_3977093299977866475_o

Liebe Marie – Liebe Petra,

es heißt, man soll seine Träume leben – ich lebe meine Träume durch Dich!

Ich danke dir für jeden einzelnen Tag, den du an meiner Seite bist.

Für jedes Wort, mit dem du mich verteidigst und nicht nur wie eine Bulldogge vor, neben und hinter mir stehst, sondern auch für deinen unermüdlichen Einsatz!

Du bist nicht nur zur Fotografin, sondern auch zur Historikerin geworden wegen mir.

Du hast mich ins Schloss Wallsee gebracht, mich zu Gräfin Alix nach Schloss Artstetten gefahren, bist mit mir im Schloss Greillenstein bei Prinzessin Elisabeth von Bayern gewesen und hast mit mir den Palast Hohenems der Familie Waldburg Zeil besucht.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Du hast mit mir im Schloss Ruegers Geister gejagt, bist mit mir trotz Pferdehaarallergie mit Atemmaske in die Spanische Hofreitschule gegangen.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Warst mit mir im Palmenhaus in Schönbrunn, hast hinter mir über die Treppen bis aufs Dach der Gloriette geschnauft.

79601440_1715512728585135_1603006546487279616_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Du hast mit mir Veilcheneis beim Demel genascht und dir mit mir das Museum von Onkel Taa angesehen.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Du hast mich auf dem Festwagen von Trauttmansdorff fotografiert und mir zugesehen wie ich in Schloss Laudon auf einen Baum geklettert bin.

Du bist mit mir in 4 Tagen durch 5 Burgen des Waldviertels gehetzt und hast dabei einzigartige Bilder gemacht.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Du bist mit mir aufs Dach der Franzensburg geklettert nur um dann festzustellen, dass die Kamera klemmt, aber beim zweiten Versuch hat dann auch das geklappt.

2FBC5CEC-EA7A-4B63-8DA6-D324BB360C4E

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Du hast mit mir im Wappensaal von Klagenfurt heimlich ein paar Tränchen vor Rührung vergossen, als ein Chor nur für mich gesungen hat.

Du zwingst mich jedes Mal mit dir ein Dessert zu teilen, weil du weißt wie sehr ich Süßes liebe, mir selbst aber keines bestellen würde.

Du spielst für mich jedes Jahr wieder Christkind, nicht nur in meinem geliebten Totzi, sondern auch in der Albertina, mit dem wohl schönsten Christbaum von ganz Österreich!

79950326_1730191770450564_1256451317614772224_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Du hast sogar gelernt wie man meine Kleider notdürftig flickt, wenn mal eine Naht reißt, obwohl du nicht mal einen Knopf annähen konntest!

117715836_3288609714532637_4762037261330493857_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Du schnürst mich kaltlächelnd ins Korsett, obwohl du weißt, dass du mir anschließend Pralinen in den Mund schieben wirst!

117683461_3288610174532591_2382459866611381029_o

Foto: sternenkaiserin.com – MJ

Du bist mit mir vor Schloss Fuschl Boot gefahren und hast mir im Winterpalais von Prinz Eugen bei der Totalen Finsternis aus dem Tanz der Vampire „in den Hals gebissen“

22089928_1834292686881210_6639460175921458233_n

Foto: knallschwarz.at

Du tanzt im Garten von Schloss Ruegers mit meinem Strohhut zu spanischen Gesängen und hast keine Ahnung wie weh es tut, mit einem Korsett zu lachen!

117590473_3288611471199128_776290424204114329_o

Foto: sternenkaiserin.com – MJ

Du steigst auf Bänke, sitzt auf dem Boden, hängst dich todesmutig aus Fenstern und dekorierst ganze Schlösser um, nur um das perfekte Bild zu machen!

Foto: sternenkaiserin.com – MJ

Du bist gleichzeitig Christoph Wagner Trenkwitz und Karl Hohenlohe, wenn ich die Prunktreppe der Oper empor schreite.

Du schickst meiner Oma Geburtstagskarten und lasst mir beim Demel eine Torte in Veilchenfaben machen.

57987852_1508738922595851_2341498526329995264_o

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz

Du erinnerst mich an Dinge, die ich überhaupt nicht vergessen sollte!

Du übst stundenlang mit mir Texte und lachst auch bei der 27. Klappe noch über meine Fehler!

Du bist…

… diese Liste könnte ich noch unendlich weiterführen!

All die lustigen und einzigartigen Erlebnisse, die ich durch Dich erleben durfte werden uns für den Rest unseres Lebens begleiten!

Ich freu mich schon, wenn es wieder heißt: „…sitzt Du?“

Denn: „wir träumen groß!“

Ich hab Dich lieb!!!

Zu Deinem Geburtstag  wünsche ich Dir aus ganzen Herzen Alles Liebe!

Deine Sisi

117444343_605434217012407_8489453876178519589_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Rechtliche Hinweise:
Textrecht: Sisi
Bildrechte:  Sternenkaiserin.com, Charlotte Schwarz

3 Jahre Sternenkaiserin – Aus der Sicht von Marie

Immer wieder werden wir gefragt: „Wie habt ihr euch kennengelernt? Nun, die Frage möchte ich gerne beantworten. Während Sisi schon viel länger als „Sisi“ tätig war, kam ich erst in den letzten Dezember-Tagen von 2016 dazu. Sisi hat euch die Story „Wie wurde ich zur (Sternen)Kaiserin“ hier zusammengefasst.

Heute vor drei Jahren ging diese Seite „on air“. Sprich, sie eroberte die Welt. Und das wortwörtlich. 

Es war im Jahr 2013, als ich Elisabeth das erste Mal als Kaiserin Elisabeth sah. Wo anders soll das gewesen sein als in Bad Ischl. Ich war mit einer Bekannten zum Musical „Hello Dolly“ nach Ischl unterwegs und war extrem überrascht, dass so viele Leute im Dirndl und Lederhosen herumliefen. Also zumindest mehr als sonst. Als ich dann irgendwo ein Plakat sah auf dem „Kaisertage“ stand wurde mir bewusst, dass ich unbewusst mitten in der Kaisergeburtstagswoche die Tickets gebucht hatte.

Mir fiel es wie Schuppen von den Augen: Da muss Sisi irgendwo sein. SIE muss da doch irgendwo sein.

Und so lief ich – ohne auf meine Bekannte noch zu achten – einfach los um Kaiserin Elisabeth zu suchen. Wahrscheinlich muss ich ausgesehen haben, wie eine Irre, die mit Handy in der Hand drauflos stürmt und mitten im Tummel die Bekannte vernachlässigt stehen lässt.

Doch – Entschuldigung liebe Leute: Da MUSS Kaiserin Elisabeth irgendwo sein.

Und tatsächlich. Da stand sie. Leibhaftig. Mit Schirm, Fächer, schlank, groß, mit Hut und – in Schwarz.

In SCHWARZ.

Eine schwarze Sisi.

Mich traf halb der Schlag. Da sehe ich endlich „die Kaiserin“ und dann rennt sie in „schwarz“ herum. Ich hätte nicht unglücklicher sein können – zumindest dachte ich das 2013 noch.

Ihr müsst wissen, dass ich die „schwarze Kaiserin“ nicht so wirklich mag.

Diese depressive, teils bösartige Frau, ist mir persönlich als lebensfrohen, immer lebensbejahenden Menschen sehr fremd. Ansonsten liebe ich „Sisi“ seit meiner Kindheit. Natürlich hat wie bei fast jedem von euch, das Fieber mit „Sissi“ angefangen. Romy Schneider ist, wie für jedes kleine Mädchen der wahrgewordene „Prinzessinen“traum. Keine Disney-Prinzessin kann dies einfangen, wie Romy als Sissi. Ihre Anmut, ihre Schönheit – ist einfach legendär.

Doch je älter ich wurde und wir in der Schule irgendwann im Geschichtsunterricht bei den Habsburgern landeten, war ich fasziniert, von der echten Prinzessin, die gar keine Prinzessin war. Denn sie war „nur“ eine Herzogin. Und genau das sollte ihr Zeit ihres Lebens zum Verhängnis werden. Wer mehr Informationen dazu möchte, liest meinen Beitrag zum Thema „in oder von Bayern, wo ist der Unterschied?“ hier nach. 

Als das Buch von Brigitte Hamann erschien, kaufte ich es. Ja, liebe Leute, das Buch erschien in den späten 80er Jahren. So alt bin ich schon *lol*. 

Nun stand sie vor mir. Die „echte Kaiserin im jetzigen Jahrhundert“. So eine Ähnlichkeit, so eine strahlende Schönheit. Ich war wie vom Donner gerührt. Tränen traten mir in die Augen. Sisi. Da war sie. In schwarz. Ich konnte es nicht glauben. Leider habe ich die Fotos nicht mehr gefunden, die ich damals von ihr gemacht habe. Mit Fächer und kaltem Blick schaute sie mir in die Kamera. Kann es je echter gewesen sein? 

Ich fand sie danach auf Facebook und ein loser Kontakt entstand.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Foto. ÖGEG

Das nächste Mal sah ich sie 2016. Zum 100jährigen Todestag von Kaiser Franz Joseph entschied ich mich, mit dem Kaiserzug am 15.8.2016 nach Bad Ischl zu fahren. Da ich am 13.8. Geburtstag habe, hat mir mein Ehegespons die Fahrkarte dafür gekauft. Ich konnte nicht glücklicher sein. Ich freute mich auf den Tag, zog sogar ein Dirndl an, machte mir mit der „Sisi-Sternenhaarspange“ eine Frisur und wir starteten früh morgens los. Was dann geschah, könnt ihr mir hoffentlich jetzt verzeihen: Mich traf halb der Schlag.

Da stand sie. In Attnang Puchheim. Mit Dr. Seeburger am Arm. In SCHWARZ! *kreisch* 

Meine Gesichtsfarbe wich mir aus dem Gesicht, als ich die restlichen Begleiter erblickte.

 

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Ihr gesamter Hofstaat folgte in Hoftrauerkleidung nach. Tiefes schwarz, d.h. Kleid, Schleier, Schmuck, Handschuhe, Schirm. Alles schwarz. 

Ich war untröstlich. Ich hätte niemals geglaubt, dass mich der Schock von 2013 nochmals einholen konnte. Damals – in schwarz -. 3 Jahre später: wieder in schwarz. 

3 Jahre sah ich mir die schönsten Kleider auf Facebook an: lila, gelb, rot, weiß… und in welchem Kleid sehe ich sie?

Richtig: in schwarz.

30 Grad, Sonnenschein, ein traumhafter Tag und Kaiserin Elisabeth steht 2016 in Hoftrauerkleidung vor mir. Ich konnte nicht unglücklicher sein.

 

Foto: sternenkaiserin.com – Sisi

Sisi und ich Foto: sternenkaiserin.com – Marie José

Schon kurze Zeit später traf ich Elisabeth wieder. Ich erhielt eine Einladung zum „Hofball in Mödling“, welcher am 8.12.2016 stattfand. Sie stand in einem Traum von Kleid vor mir: im ungarischen Delegationskleid, welches nur ein einziges Mal kurz von Brigitte Hamann beschrieben wurde. Ich war im siebten Himmel. Endlich einmal kein schwarz! Wie so ein Groupie, ließ ich mich mit der Kaiserin fotografieren. Wer sich jetzt wundert und den Namen „Maria José“ unter dem Foto sieht: Ja, auch sie war bei dem Ball. Dort lernten wir uns kennen. Auch Ida lernte ich an jenem Tag näher kennen – sie begleitete allerdings Sisi schon im August in Ischl.

Leider war der Ball nicht der Erfolg, der er hätte sein müssen, jedes weitere Wort dazu ist überflüssig.

Unsere Elisabeth brauchte Trost und so trieb uns das Schicksal zueinander. Sie war untröstlich und das einzige was ich am Telefon vor lauter Schluchzen heraushörte, war: „Ich höre auf. Die Kleider kommen auf den Dachboden. Das wars. Ende.“

OH NEIN! Sicher nicht! Das durfte nicht sein. Nicht du!

Ich versprach ihr: „Wenn du dich neu erfindest, werden dir Türe und Tore geöffnet, die du nicht für möglich gehalten hättest. Steige wie ein Phoenix aus der Asche. Lasse alles Negative hinter dir. Du kannst das. Du schaffst das.“

Und dann folgte ein Satz, der mich – ich seh mich heute noch vor der Lieblingspizzeria frierend stehen, hinter mir die Massen vorm Punschstandl des Linzer Christkindlmarktes – aus heiterem Himmel traf: „Hilfst du mir?“

Meine Antwort musste nicht lange warten: „Ja, wenn du das möchtest helfe ich dir. Das einzige was du tun musst ist mir zu vertrauen.“ Wer die Geschichte, „Wie wurde ich zur (Sternen)Kaiserin“ von Sisi gelesen hat, weiß, dass ihr das grad alles andere als leicht fiel. Vertrauen. Ein Wort, dass in ihrem Wortschatz nach dem Dilemma des Hofballes nicht mehr vorkam. Zu viele vor mir hatten sie verraten und verkauft, ihr Vertrauen missbraucht und sie ausgenutzt.

Doch ich brauchte das Vertrauen, um mit ihr die Wege zu gehen, die ich vorhatte.

Und so wagten wir den Neubeginn.

Wir starteten gemeinsam durch.

Ich erfand die „Sternenkaiserin“, eröffnete die Homepage, die gleichzeitig ein Blog war. Wir gestalteten die neue Facebook- und Instagram-Seite. Das alles ist nun 3 Jahre her. Am 27.12.2016 fiel somit der Startschuss für unser Tun. 

Mein Handeln kommt nicht von ungefähr. Ich habe schon einmal als PR-Beraterin gearbeitet, doch mehr möchte ich dazu nicht erzählen. Ich dachte niemals, dass ich jemals wieder in diesen Beruf zurück käme, doch mein Know-how war wichtig, um die Wege zu gehen, die sich Sisi erträumte.

Und so fingen wir an. Langsam, zaghaft und unwiderruflich nach vorne zu blicken: Träume groß, schau nie zurück (*).

Das ist zu unserem Motto geworden.

Hofsalonwagen von Kaiserin Elisabeth, Technisches Museum Wien, Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Schloss Wallsee, Privatbesitz Margaretha Habsburg-Lothringen, Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz

Und so führte uns der Weg im ersten Jahr vom Husarenball in Sopron (der genauso ein Albtraum war, wie Mödling; seit dieser Zeit nehmen wir solche Einladungen nicht mehr an) über den Hofsalonwagen Ihrer Majestät im Technischen Museum, Palais Ferstl, Palais Daun-Kinsky und der ersten großen Tour im Waldviertel: Renaissanceschloss Greillenstein, Wasserschloss Totzenbach, Schloss Wallsee. Die Segnung im Stephansdom von Dompfarrer Faber ist bis heute ein Highlight.

Viele Abenteuer warteten auf uns. Viele Türen wurden uns geöffnet. Und bei aller Arbeit fehlte der Spaß nie. 

 

Dompfarrer Faber, Stephansdom Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Im Grunde braucht ihr nur in der Rubrik „Sisis Photoreportagen“ lesen. Hier sind die wichtigsten Stationen von unseren 3 Jahren beschrieben. Klickt euch durch. Ihr werdet eine Menge über unser Tun und Darstellung erfahren. Sisi schreibt diese Geschichten immer mit viel Herzblut. Sogar die historische Seite der Objekte die wir betreten, notiert sie. Und so entstehen ganz persönliche Eindrücke von der damaligen Zeit bis zu unserem Besuch.

 

 

 

Dennoch möchte ich euch von einer der lustigsten Touren aus dem 1. Jahr erzählen: 

Ein Tag nach Prinz Charles sind wir zu Gast beim k.u.k. Hofzuckerbäcker Demel, April 2017 Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Im April 2017 hatten wir einen Terminmarathon an einem Tag abzuhalten: Angefangen beim k. und k. Hofzuckerbäcker Demel, ins Palais Daun-Kinsky, danach zum Restaurant „Zum Schwarzen Kameel“ und schießlich zur Confiserie Heindl war alles dabei.

Unser Unglück war es, dass es in Wien wie aus Eimern schüttete und wir so unser „Wandeln im Volksgarten“ verschieben mussten. Wir harrten beim Demel aus bis zum Palais Daun-Kinsky Termin, was aber auch die Ursache hatte, dass uns der Demel eine Kulinarik nach der anderen auf den Tisch stellte. Wir aßen uns durch Torten, Brötchen und Veilcheneis.

Nach dem Shooting im Palais Daun-Kinsky mussten wir „Zum Schwarzen Kameel“ und zum großen Schock aller: weiteressen

Eine Praline nach der anderen stopften wir uns in die Wangen. Wie Hamster standen wir da. Konnten nicht vor und nicht zurück. Ausspucken? Viel zu kostbar und lecker das Gereichte. Außerdem wäre das mehr als unhöflich gewesen. Doch der Magen war schon übervoll.

Sisi in der Confiserie Heindl, April 2017 Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Sisis Augen wurden immer größer. Aber es half nichts. Immer rein damit. Schlucken. Wird schon gut gehen.

Als wir schon glaubten, Heil aus der Sache herausgekommen zu sein, ging es mit dem letzten Termin des Tages weiter: Die Confiserie Heindl wartete auf Sisi.

Und so wurden wir in der Rotenturmstraße-Filiale freudig mit Pralinen begrüßt. Pralinen. Oh mein Gott. Alleine das Wort „Pralinen“ ließ uns schon alles zusammenziehen. Bitte nicht. Und doch… Die Confiserie Heindl begleitet mich als Wienerin natürlich schon mein halbes Leben und so wusste ich welche Köstlichkeiten auf uns warteten; aber doch nicht nach Anna Demel-Torte, Sisi-Veilchen, Schinkenröllchen, Veilcheneis und Sisi-Pralinen vom Kameel. Ohhh wei. Es half nichts: Sisi Taler, Sisi Veilchen, Grazer Uhrturm und Mozarttaler mussten verspeist werden.

Starr schaute mich Sisi an, während ich ihr die Pralinen in den Mund stopfte. Das Korsett schnürte ihr sicherlich schon den Magen ein. In ihrem Gesicht war abzulesen: „Ich kann nicht mehr“. Ihre Augen wurden immer größer. Flehend sah sie mich an. Doch ich bin ja nicht umsonst „Marie Festetics“. Ich kenne kein Erbarmen. Los Sisi, rein damit. Sisi hasste mich in der Zwischenzeit schon. An dem Tag wurde ich zur (Erzherzogin) „Sopherl“ und intern blieb mir das bis heute. Immer wenn ich gar zu streng bin, werde ich vom „lieben Mariechen“, zum „bösen Sopherl“. So schnell kanns gehen. Zwei Personen in Einer *lol* 

Doch auch wenn uns nachher fürchterlich schlecht war, wir lachten unentwegt. Ich glaube, ich habe einen Monat keine Schokolade mehr angesehen. Sisi und ich haben die Angewohnheit, wenn wir dann endgültig nach Hause fahren, zu telefonieren. Wir lassen das Erlebte somit Revue passieren; gehen nochmal Pleiten und Pannen durch und/oder teilen uns mit, wie wir was einfacher in Zukunft gestalten könnten. Aber an diesem Tag, erzählten wir uns 2 Stunden lang, wie schlecht uns sei. Und trotzdem lachten wir uns halbtot. 

Aber so geht es uns immer, wenn wir unterwegs waren bzw. sind. Spaß, Ernst und viel Aufregung. Sobald ich eine Location lukriert habe – was oft Monate an intensiver Arbeit ist – geht es los:

Ungefähr so spielt es sich ab:

Whats app:
Ich: tülditütütü
Ich: tülditütütütüütttüüüü
Ich: tülditütütütüüttüüüütüttüütütütttüüüüüü

Meistens…wirklich meistens, wenn ich eine Locationszusage habe – hat Sisi ihren 12 Stunden Dienst. Ihr wisst ja: Sisi ist Krankenschwester. Sie kann natürlich nicht 12 Stunden lang vorm Telefon hocken. Und ich zähle dann meistens die Stunden. 

Zurück zum Whatsapp:
Sisi: Was
Sisi: Wahas
Sisi: WAHHHHAAAASSSSSS?????

Hehe, jetzt rächte ich mich und machte auf „nicht erreichbar“. Ätsch.

Naja und dann ruft die Neugierdsnase natürlich in ihrer Mittagspause an, weil sie es ja nicht aushält. Und dann kommt das obligatorische: „Ich weiß etwas was du nicht weißt. Ätsch. Bätsch.“ Und so verplempern wir ihre kostbare Mittagspause und kurz bevor sie wieder zurück muss, sage ich ihr wo es hingeht. Gemein, oder? Denn die nächsten 6 Stunden verbringt sie damit ihrer harten Arbeit nachzugehen und hat natürlich keine Zeit darüber nachzudenken, was sie anziehen könnte.

Deshalb telefonieren wir dann wenn sie Dienstschluss hat. Es glüht regelrecht die Leitung. Welches Kleid, welche Frisur. Wann, wo, wie? Tagelang. Immer dasselbe. Und meistens fängt sie an zu Nähen. Und irgendwann ist sie an der Reihe:

Whats app:
Sisi: tülditüttü
Sisi: tülditütütütüütttüüüü
Sisi: tülditütütütüüttüüüütüttüütütütttüüüüüü 

Meistens sitze ich dann vorm Laptop und recherchiere „Tote“, wie sie immer so schön sagt. Denn mein dritter Spitzname ist: „Leichenfledderer“ Ich befasse mich soviel mit den Toten jener Zeit, dass sie immer sagt: „Was willst mit den Toten. Die sind ja eh tot.“ Und so sitze ich über Bücher und Bücher und Laptop und recherchiere und bekomme das Handygeläut nicht mit.

Diese Leichenfledderei hat uns die zweite Facebook bzw. Instagram-Seite beschert, welche uns zwar viel Arbeit, aber auch eine Menge Spaß bringt. Die (Facebook)Seite „Sternenkaiserin – Mythos Kaiserin Elisabeth“ musste einige Namensänderungen durchmachen, bis sich die Richtung zeigte, in die sie sollte. Auf ihr schreiben wir alles was mit dem Mythos zu tun hat. Ich schreibe die (Kurz)Biografien von Verwandten, Wegbegleiter, Freunde und auch diverser Gerüchten. Sisi bringt euch den Brauchtum, die Etikette, die Mode des 19. Jahrhunderts und den Glauben der Habsburger näher. Ihr zweiter Spitzname ist „Brauchtums-Nerd“. Die Instagramseite „sternenkaiserin_mythoshabsburg“, ist das Pendant der Facebook-Seite. 

Oft wurde und wird uns vorgeworfen: „Was tut ihr euch eigentlich so viel an. Ist doch nur ein Hobby.“ Ein Hobby? Ja, vielleicht. Aber ein Hobby, welches vom Herzen kommt. Und wir konnten und können nur das erreichen, weil wir uns die Arbeit antun. Weil wir so genau wie möglich recherchieren, weil das Kleid historisch korrekt ist, weil die Frisur echt und keine Perücke ist, weil wir beide das Lieben was wir tun. 

Ich erfahre also mit diesem „tülditüttü“, dass das Kleid fertig ist, aber gezeigt wird es mir aus Prinzip nicht. Da hilft kein Betteln und Flehen. Warum? Das erzähle ich euch jetzt:

Eines unserer ersten Shootings war das „Untere Belvedere“ in Wien

Unteres Belvedere, Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Unteres Belvedere, Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Unteres Belvedere, Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

 

 

 

 

 

 

 

An diesem Tag sah ich zum ersten Mal das „große“ Sternenkleid, das „kleine“ Sternenkleid, die große „rote Ballrobe“ und ein Original nachgeschneidertes Tageskleid von Kaiserin Elisabeth mit „Schweizer Bluse“.

Und obwohl wir direkt im „Unteren Belvedere“ parkten, lief ich ungefähr 50x zwischen Kleider, Auto und Berge von Accessoires hin und her. In 3 Stunden 4 Kleider zu shooten, war einfach zu viel. Und obwohl mich Sisi warnte, glaubte ich ihr nicht. Ich schwor mir: NIE wieder! Und das habe ich bis heute eingehalten. 

Doch als ich ihr dann das allererste Mal „DAS Sternenkleid“ anzog, war es um mich geschehen. Die Tränen rannen mir herab. Da stand sie vor mir. In dem Kleid der Kleider. Den Beitrag zum Sternenkleid könnt ihr hier nachlesen.

Und so ist es bis heute. Im Elisabeth Musical lautet eine Textzeile „Bis du dich umdrehst…“ (**) Und jedesmal verzaubert sie mich und jedesmal wieder weiß ich, warum sie mir vorher die Kleider nicht zeigt. Dieser Moment. Dieser einzigartige Moment ein Kleid das allererste Mal zu sehen, ist jedesmal ein Ereignis. Auch wenn ich sie ins Korsett schnüre, ihr das Kleid anziehe. Dieser Augenblick, wenn sie sich umdreht, kann nur derjenige verstehen, der sie das allererste Mal sieht. Dieser einzigartige Augenblick….

In den gezeigten Aufnahmen verschweigen wir natürlich auch vieles. Peinlichkeiten oder Pannen oder lustige Momente, wie zB als unsere geliebte und geschätzte Maria José im Schlosspark Laxenburg einen Purzelbaum vom Baum machte und beim Aufstehen sich den Kopf am Ast anstieß. Unser Gröhlen war wahrscheinlich bis zum Eingang zu hören und wer den Schlosspark kennt, wird wissen, wie groß der ist. *lol* Wir hatten und haben, trotz aller Arbeit, trotz aller enormen Vorbereitungen, bei all unseren Shootings Spaß. 

Aber was uns noch viel mehr beschäftigt, ist, wen wir aller Kennenlernen: egal ob die Familie Habsburg-Lothringen (Schloss Wallsee, Ball in Kärnten) Familie Kuefstein mit dem Renaissanceschloss Greillenstein, Graf Waldburg-Zeil mit dem Palast Hohenems – die alle durch die Verwandtschaft mit Erzherzogin Marie Valerie zur Familie gehören oder Gräfin Alix mit dem Schloss Artstetten, die durch Erzherzog Franz Ferdinand mit der Familie verbunden ist oder Graf Pilati mit seinem wunderschönen Schloss Ruegers. Der erste Blick auf unsere Sisi war und ist immer eindeutig: Staunen, Lob und vollkommenes Hingerissen sein.

Denn das ist man von ihr: Hingerissen

Sisi ist privat eine Schönheit, das könnt ihr mir glauben.

Sisis echte Haare, Schloss Fuschl, im 2ten Jahr (2018), mit Minnerl, Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Aber als Kaiserin Elisabeth erstrahlt sie im vollkommenen Licht. Ihre Haare lässt sie wachsen, obwohl sie sie im Alltag stören.

Ihre Kleider werden auf die kleinste Präzession genäht und wir stimmen immer die Kleider auf die jeweilige Locations ab.

Kutsche von Sisi, vollgepackt für Schloss Ruegers, 2019 Foto: sternenkaiserin.com – Sisi

Generell ist der Aufwand groß. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was für ein Aufwand das alles wirklich ist. Kleidersäcke, Kisten mit Accessoires, was nehmen wir wohin mit. Recherchen zu den Locations müssen gemacht werden, damit wir euch (meistens Live) in den Videos von jener berichten können. Jeder Artikel muss recherchiert werden. Das ist ein enormer Aufwand, der eines Historikers würdig ist. Auch die Fotos wollen nach jedem Shooting entwickelt werden. Oft muss ich mich durch 4000 Fotos wühlen, was jedesmal eine Herausforderung ist. Das ich überhaupt zur Fotografin wurde, war gar nicht vorgesehen. Zuerst begleitete uns eine Fotografin, von der wir uns aus privaten Gründen trennten, danach folgte uns Barbara Prinz. Doch sie hat Mann und Kinder und die Termine waren nicht immer kompatibel. Und so begann ich zu fotografieren. Mittlerweile gehört mir eine stattliche Kamera mit ordentlichen Objektiv (Danke, Babsi für den Verkauf!). Ein Jahr brauchte ich, um das Bildbearbeitungsprogramm halbwegs zu verstehen. Learning by doing. Doch nicht nur die Locations, und Fotos, auch jedes Kleid ist detailgetreu und eine Heidenarbeit. Eine Arbeit die viel Liebe und viel Verrücktheit erfordert. Und ja, wir sind verrückt. Aber das ist uns egal. Wir lieben was wir tun. Denn der Erfolg gibt uns Recht. 

Wie verrückt wir sind, erzähle ich euch mit dieser Anekdote:

Sisi hat euch ja schon den Beitrag zu Schloss Ruegers geschrieben den ihr hier nachlesen könnt. Die Geschichte mit dem Paravent hat sie nur angedeutet. Ich erzähle sie euch wie sie wirklich war.

Der 300 Jahre alte Paravent. Schloss Ruegers. Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Neues „Reise-Foto“, Schloss Ruegers 2019, Foto: sternenkaiserin.com – Marie

2017, Schloss Ruegers erster Besuch: Ihr alle kennt unser Foto, wenn wir auf die Reise gehen.

Nun, das hätte so in der Art nicht entstehen können, wenn Sisi und ich den Paravent nicht 3 Zimmer weit geschleppt hätten.

Ich entdeckte ihn schon am Vortag, während unseres Shootings. Das es einen Tag 2 geben würde, konnte nur der Großzügigkeit von Graf Pilati zugeschrieben werden, denn so konnten wir endlich unseren Traum die Nachstellung der Winterhalter-Gemälde mit offenen Haaren verwirklichen.

Ich wusste, dass der Paravent im Schlafzimmer mehr Sinn machen würde, als im Damensalon. Und so schnappte ich mir Sisi und wir trugen das 300 Jahr alte „Ding“ durch 3 große Räume des Schlosses.

Unsere Angst hätte nicht größer sein können: er hätte ja auseinander brechen oder wir hinfallen können etc – denn eins kann ich euch sagen: Der hatte ordentlich Gewicht. Als wir ihn endlich in Position hatten, konnten wir wunderbare Fotos machen.

Den Blick der Führerin, die 1x pro Stunde mit Touristen durchs Schloss ging, werden wir nie vergessen. Wir wissen nicht, ob sie den Paravent nicht erkannt hat, aber wusste, dass der vor einer Stunde noch nicht da stand, oder ob sie so geschockt war, dass wir es wagten die 300 Jahre alte Antiquität, den schon Maria Theresia gesehen hatte, tatsächlich zu verwenden. 

Mittlerweile waren wir bereits zwei weitere Male im Schloss Ruegers und haben alleine einen Tag dafür gebraucht das halbe Schloss umzudekorieren. Und natürlich fand sowohl 2018, als auch 2019 der Paravent wieder seinen Platz im Schlafzimmer. Wir trugen ihn also wieder durch 3 Räume. Wir richteten das Schloss wirklich nach unseren Geschmack ein. Dafür putzen wir Tische, Kästen, Böden und sogar das Nippes, welches wir verwendeten. Nach dem Shooting, stellen wir alles wieder exakt an den Platz zurück. Dafür macht Maria José immer „vorher Fotos“. Dies erleichtert uns die Arbeit. 

Auch das im Jahr 2017 gedrehte Video „Sisi hustet“ ist in Schloss Ruegers entstanden. Ich wollte sie unbedingt auf der Chaiselongue  fotografieren. Ohne einem Accessoires sah dies aber sehr langweilig aus. Also ging ich ins Nebenzimmer und holte aus dem kleinen Regal ein weißes Büchlein heraus. Ich drückte es Sisi in die Hand und meinte O-Ton: „Tu so, als ob du die Schwindsucht hättest“. Dass ich ausgerechnet ein Buch aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert erwischt hatte, konnte ich nicht wissen. Und so hustete sie wirklich. Denn der Staub aus dem Büchlein kitzelte ihr massiv in der Nase. Wer also ganz genau hinhört, wird mich im Video leise kichern hören. Als das Video zu Ende war, mussten wir laut losprusten.

Hier das Video zu eurer Belustigung. 

Video: sternenkaiserin.com – Marie

 

Schloss Ruegers, Sommer 2018, Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Mit diesem Fotos – eines meiner absoluten Lieblingskleider – verbinden wir eine ganze besondere Geschichte. Es war im Sommer 2018, als wir erneut für 3 Tage alleine, nur mit Maria José, im Schloss Ruegers waren. Wir bekamen nicht nur den Schlüssel fürs Schloss, sondern durften – wie bereits erwähnt – umdekorieren. Ein ganz besonderen Gefühl: denn man brachte uns hier ein großes Vertrauen entgegen. 

Maria José ist ein Springkinkerl. Was so viel heißt wie: sie kann nicht ruhig stehen und noch weniger ruhig sitzen. Sie singt unentwegt. Von Elisabeth bis zu spanischen Liedern ist alles dabei. Ihr Repertoire ist groß. An diesem Tag war es extrem heiß und eigentlich überlegten wir schon in den Teich zu springen. Maria José hatte einen Sombrero auf (fragt mich nicht mehr, wo der herkam) und fing an „Luftukulele“ zu spielen und sang lautstark: Cielito lindo. (Text geht in etwa: ey ey ey ey cielito lindo…)

Ihr kennt das Alle. Hört es euch auf youtube an. Wir konnten nicht mehr. Wir haben uns gekringelt vor lachen. Sisi drehte sich dabei um und bevor sie laut loslachte, entstand dieser Schnappschuss. 

Jetzt wisst ihr, was es heißt: wir hatten und haben Spaß! Manchmal gröhlen wir ohne Ende! 

Ich kann euch leider nicht alle Storys erzählen, die wir erlebt haben. Es würde jeden Rahmen sprengen. 

 

 

 

 

Schloss Ruegers, Sommer 2019, Foto: sternenkaiserin.com -Marie

Auch dieses Jahr hatten wir wieder ein großes Shooting im Schloss Ruegers. Diesmal wieder mit Minnerl und Ida. Sogar Lily von Hunyday und Gräfin Bellgarde besuchte uns. Das ungarische Ballkleid wurde präsentiert und diese beiden Hofdamen begleiteten Sisi zum großen Ball. Danach besuchte Ida uns und Minnerl musste eine Geburtstagstorte für Gräfin Ida durchschneiden. Die Angst im Video zu versagen war für Minnerl riesig. Wir probten im Leerlauf. Als es dann hieß: „Klappe die Erste“, war sie so nervös, dass wir 3x drehen mussten. Aber alles ging gut. 

In vielerlei Hinsicht müssen wir Videos oft 3x drehen. Das zerrt oft an den Nerven, führt aber dazu, dass wir immer besser werden. Fehler passieren trotzdem. Wie zB. dieses Jahr in der Hofburg Innsbruck. Die Sprache des 19. Jahrhunderts ist gar nicht so einfach.

Viele von euch schreiben in den Kommentaren immer „Eure Majestät“. In Wirklichkeit heißt es „Ihre Majestät“ für Kaiserin Elisabeth und „Seine Majestät“ für Kaiser Franz Joseph.

In der Hofburg Innsbruck ist mir heuer beim Dreh der Fehler passiert. Das Video „Sisi beim Frühstück“ sollte gedreht werden und ich sagte darin „der Kaiser lässt ausrichten“. Erst viel später fiel Sisi ein, dass es für mich als „Gräfin“ natürlich „Seine Majestät lässt ausrichten“ heißen müsste. Tja. Das Video ist aber nun mal mit „der Kaiser lässt ausrichten“. Manchmal können wir solche Kleinigkeiten nicht ändern. Auch wenn sie uns ärgern.

Wir sind auch nur Menschen. Auch wenn uns das manchmal von Menschen, die uns Kommentare hinterlassen, die nicht so freundlich sind, aberkannt wird. Auch wir mussten lernen mit Neid und Missgunst oder Besserwisserei umzugehen. Und manchmal fällt uns das verdammt schwer. Bei allem Bemühen. Negative Kommentare tun weh. Immer. 

Doch die meiste Zeit können wir uns nur bei euch bedanken: Für eure Likes, eure Kommentare, euer Feedback und euer Interesse. Ohne euch, wäre die Sternenkaiserin nicht so erfolgreich.

Meinen besonderen Dank möchte ich unseren Freundinnen ausspreche:
Unsere Maria José (auch Lily Hunyady und Minnerl), die unermüdlich durch die Länder fährt, um uns bei den großen Shootings tatkräftig zu unterstützen. Ohne dich, sind wir nichts! Auch sie ist es, die immer wieder Gräber besucht und ich euch somit Videos und Fotos davon zeigen kann. Manchmal muss man etwas verlieren, um den Wert zu erkennen…. 

Unsere Ida (auch Bellegarde und Annerl), welche immer wieder Kommentare beantwortet oder die nicht so freundlichen von der Seite entfernt. Ohne dich, sind wir aufgeschmissen. Deine Hilfe ist sehr wichtig, denn wir können nicht 24 Std. erreichbar sein. Als Ida bist du unverzichtbar. 

Wir freuen uns auf viele weitere Abenteuer mit euch. Die 4 Musketiere. 

Naja und dann möchte ich noch das Schlusswort an die Eine richten: Ohne dich würde es keine Sternenkaiserin geben. Du bist, du warst und wirst es immer sein: Meine Elisabeth. Meine Sisi. Meine über alles geliebte Freundin. Denn das bist du. Die Beste die es je geben wird. 

… und es ist soviel mehr als nur ein Hobby … 

3 Jahre liegen hinter uns. Viele Jahre liegen noch vor uns. 

Denn wir …

Träumen groß! (*)

 ~ Marie ~ 


Weiterführende Informationen: 

Wer sich für die Statistik interessiert: hier zum Nachlesen

Besuchte Orte zwischen 2017 – 2019:

k.u.k. Hofzuckerbäcker Demel (bereits mehrfach), Palais Daun-Kinsky, Zum Schwarzes Kameel, Confiserie Heindl, Hofsalonwagen Technisches Museum Wien, Palmenhaus Schloss Schönbrunn, Café Dommayer, Unteres Belvedere, Schloss und Schlosspark Laxenburg, Café Central, Palais Ferstl, Schokomuseum Heindl, Heindl Shoperöffnung Kohlmarkt, Schloss Artstetten (bereits mehrfach), Stephansdom mit Segnung von Dompfarrer Toni Faber, Schloss Schönbrunn, Make a wish-Foundation, der letzte Kaiserzug nach Bad Ischl, Schloss Wallsee, Wasserschloss Totzenbach (bereits mehrfach) Renaissanceschloss Greillenstein, Schloss Ruegers (bereits mehrfach), Winterpalais Prinz Eugen, Schloss Esterhazy, Dreharbeiten für France 5 in Schloss Schönbrunn, Juwelier Köchert, Restaurant Onkel Taa (bereits mehrfach), k.u.k. Museum Bad Egart (bereits mehrfach), Hotel Adria (bereits mehrfach), Schloss Trauttmannsdorff (bereits mehrfach), Gärten von Schloss Trauttmannsdorff (bereits mehrfach), Traubenumzug Meran (bereits mehrfach), Oper Graz, Hotel Kaiserhof Wien (bereits mehrfach), Majestic Train, Schloss Hof, Hotel Kaiserin Elisabeth Wien, Albertina Wien (bereits mehrfach), Spanische Hofreitschule, Hotel Imperial, Wasserschloss Laudon, Schloss Eckartsau (bereits mehrfach), Schloss Fuschl, Sisi Schloss (Rudolfsvilla Reichenau an der Rax), Münchner Messe, Palast Hohenems, Franzensburg, Palais Schönburg, Burg Rappottenstein, Burg Heidenreichstein, Schloss Zogelsdorf, Hofburg Innsbruck, 

Ich glaube, das kann sich sehen lassen.

Auf ins Jahr 2020!


Rechtliche Hinweise:
Zitat (*): Schikaneder Musical, Text: Michael Kunze

Zitat (**): Elisabeth Musical, Text: Michael Kunze 
Text: Marie 
Fotorechte: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017, sternenkaiserin.com – Marie, sternenkaiserin.com – Sisi, sternenkaiserin.com – Maria José
Videorechte: sternenkaiserin.com – Marie


 

 

 

 

 

Träume und Gedichte – Oktober 2019

„Mein lieber Meister Winterhalter. Eine Sitzung muss doch genügen, oder? Und malen Sie mir ja nicht graue Strähnen in die Haare. Schönheit ist vergänglich, aber ich möchte für immer Strahlen.“

„Majestät, Sie sehen bezaubernd aus. Und wenn ich anmerken darf, Erzherzogin Sophie wird nicht erfreut über diese Freizügigkeit sein.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem einzigartigen Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com Foto: Habsburger.net


[bezahlte Partnerschaft]

„Marie, ist das Valerie, die ich da höre? Sag ihr sie soll zu mir kommen. Ich möchte ihr das Kätzchen zeigen, welches ich gerade sticke.“

„Ja, es ist Erzherzogin Valerie. Ich hole sie gleich, Majestät.“

~ Marie ~

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

💜lichen Dank Schloss Zogelsdorf für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Niemals werd‘ ich das vergessen,
Wie dein Arm mich noch umfing,
Jedes Wort beim bangen Pressen
Dir in Tränen unterging.
Ach, wir lernten erst im Scheiden
Unsre Liebe ganz verstehn,
Und doch war’s uns beiden, beiden:
’s ist auf Nimmerwiedersehn!

Seit der Stunde jener Schmerzen
Noch den Druck von deiner Hand
Fühl‘ ich kühl auf meinem Herzen,
Wie ich damals ihn empfand.
Und wenn alles schweigt um mich,
Mir aufs Bett die Sterne scheinen,
Ist mir oft, ich höre dich
In der Ferne weinen.

~ Marie ~

Emanuel Geibel

💜lichen Dank dem wunderschönen Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der im Glück allein ist, ist auch im Unglück allein.

🌟Sisi🌟

George Washington

Vielen Dank für die Einladung an Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Altissimu onnipotente bon signore,
tue so le laude la gloria e l’honore et onne benedictione.
Ad te solo, altissimo, se konfano,
et nullu homo ene dignu te mentovare.

Laudato sie, mi’ signore, cun tucte le tue creature,
spetialmente messor lo frate sole,
lo qual’è iorno, et allumini noi per loi.
Et ellu è bellu e radiante cun grande splendore,
de te, altissimo, porta significatione.

Laudate et benedicete mi’ signore,
et rengratiate et serviateli cum grande humilitate.

🌟Sisi🌟

Zum heutigen Welttierschutztag – Franz von Assisi

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“Ein wunderschöner Herbststag, findest du nicht Marie?“ 

„Ja, sehr schön, Majestät.“ 

~ Marie ~ 

💜lichen Dank an das Wasserschloss Totzenbach für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Seid ihr immer da, ihr Tränen,
treu der Freude, treu dem Schmerz.
Heut gelockt von Liebestönen,
Morgen schmelzend Hasses Erz?

Oder muß nur ich so weinen,
weil mein Herz so töricht ist,
daß es um den einzig Einen
Alles Glück der Welt vergißt?

Tränen, die ins Meer versinken,
Also spricht der Sage Mund,
Werden einst als Perlen blinken
Auf dem dunklen Wellengrund.

Gram wird einst sich mild verklären
Über’m finstern Tal der Zeit,
Und so fließt denn meine Zähren,
Fließt ins Meer der Ewigkeit!

~ Marie ~

Ida Gräfin von Hahn

💜lichen Dank dem wunderschönen Schloss Wallsee für die Einladung. Das Schloss Wallsee ist im Privatbesitz von Margaretha von Habsburg-Lothringen, einer Urenkelin von Erzherzogin Marie Valerie. 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


[bezahlte Partnerschaft]

Wenn das Mariechen verzweifelt wegen einem winzig kleinem Baum … 😉

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an
Schloss Artstetten & Waldviertel Tourismus
Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sei gepriesen, Herr Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes.
Du bist der Erlöser der Welt, unser Herr und Heiland, der zur Rechten des Vaters thront.
Komm, Herr Jesus, und steh uns bei, dass wir alle Zeit mit dir leben und in das Reich deines Vaters gelangen. Amen

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Restaurant Onkel Taa – Bad Egart ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


💜lichen Dank an das wunderschöne Schloß Schönbrunn für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nun ist es Herbst, die Blätter fallen,
Den Wald durchbraust des Scheidens Weh;
Den Lenz und seine Nachtigallen
Versäumt ich auf der wüsten See.

Der Himmel schien so mild, so helle,
Verloren ging sein warmes Licht;
Es blühte nicht die Meereswelle,
Die rohen Winde sangen nicht.

Und mir verging die Jugend traurig,
Des Frühlings Wonne blieb versäumt;
Der Herbst durchweht mich trennungschaurig,
Mein Herz dem Tod entgegenträumt.

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau

Vielen Dank für die Einladung an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wunderlichstes Buch der Bücher
Ist das Buch der Liebe;
Aufmerksam hab ich’s gelesen:
Wenig Blätter Freuden,
Ganze Hefte Leiden;
Einen Abschnitt macht die Trennung.
Wiedersehn! ein klein Kapitel,
Fragmentarisch. Bände Kummers
Mit Erklärungen verlängert,
Endlos, ohne Maß.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Hotel Adria – Meran

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, sage bitte dem Herrn Direktor, er möge mir die Imperial Torte einpacken. Ich möchte Mamili, Gackel und Sophie Charlotte mit dieser Köstlichkeit nächste Woche in Meran damit überraschen.

„Sehr wohl Majestät. Ich werde 4 Torten bestellen. Ich freue mich schon sehr Majestäts Familie kennenzulernen.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wunderschönen Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna für die Einladung. 💜

Diesmal ein kleines Fotogeheimnis: Dieses Foto ist komplett aus einem Spiegel heraus fotografiert worden 😉.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Was kann doch auf Erden geliebet mehr werden als süßer Gesang!
Was treibet vom Herzen behender die Schmerzen als lieblicher Klang?
Die Musik allein die Tränen abwischet, die Herzen erfrischet,
wenn sonst nichts hilflich will sein.

Die Musik vertreibet, vertilget, verschreibet nach Thule das Leid,
macht Hinkende springen, Verzagende singen vor herzlicher Freud.
Sie treibet die Feind, den Frieden zu schließen, sodass sie oft müssen,
gezwungen, werden gut Freund.

Die Musik den Kranken macht ringe Gedanken, vertreibet das Gift.
Oft haben die Saiten in schweren Krankheiten viel Gutes gestift.
Der liebliche Ton die Immlein betöret, dass, wenn sie empöret,
nicht können fliegen davon.

🌟Sisi🌟

(Textauszug)
Laurentius von Schnifis

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers💜
Danke an Musik Eisserer für die Ukulele 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Warum müssen mich immer alle verlassen, die mich lieben? Warum darf ich nicht einmal glücklich werden? Warum muss alles zerbrechen, was ich anfasse? Warum, Marie?“

„Majestät, bitte nicht so trübe Gedanken. Wir lieben Sie und werden Sie niemals verlassen. Bitte nicht so traurig sein. Es kommen ganz bald wieder glückliche Tage.“

~ Marie ~

💜lichen Dank der wundervollen Burg Hardegg für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Ida


Was ist von mir geblieben Ida?
Was hab ich davon vergöttert zu werden, wenn ich doch zur gleichen Zeit betrogen werde?
Was hab ich von all den Huldigungen, wenn kein einziger Freund dabei ist, der mir die Hand reicht?
Ich sitze in einem goldenem Käfig meine liebe Ida und habe ständig das Gefühl, von den Mauer erdrückt zu werden….

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wir wünschen euch einen schönen Abend.

💜lichen Dank dem wunderschönen Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Golden slumbers kiss your eyes,
Smiles await you when you rise.
Sleep,
Pretty baby,

Do not cry,
And I will sing a lullaby.

Cares you know not,
Therefore sleep,
While over you a watch I’ll keep.
Sleep,
Pretty darling,
Do not cry,
And I will sing a lullaby.

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Komm Marie, lass uns noch ein bisschen die Abendsonne genießen, bevor wir mit dem Herrn Direktor dinieren. Ob Piero heute Abend da ist? Einen kleinen Portwein würde ich mir gerne genehmigen.“

„Majestät, die Sonne ist noch ganz wunderbar und ein kleiner Portwein wäre auch mein Wunsch.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wunderschönen Hotel Adria – Meran. Wir freuen uns schon sehr auf euch 💜.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Die Freundschaft ist die heiligste der Gaben,
Nichts Heilger’s konn’t uns ein Gott verleihn.
Sie würzt die Freud’ und mildert jede Pein,
und einen Freund kann jeder haben,
der selbst versteht, ein Freund zu sein.

🌟Sisi🌟

Christoph August Tiedge

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Ach Marie, ich möchte mich gar nicht von der schönen Steiermark trennen. Sie ist mir eine Heimat geworden. Jedoch müssen wir von Graf Herberstein und deiner lieben Schwester Abschied nehmen. Aber ein Wiedersehen ist nicht ausgeschlossen.“

„Majestät, Julia ist voller Freude, dass Sie zu Gast waren. Sie wird Ihnen das nie vergessen. Ich freue mich, dass Majestät die Steiermark und meine Schwester und Schwager wiedersehen möchten.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wunderschönen Gartenschloss Herberstein für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Gegrüßet seist Du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit Dir,
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus.
Der in uns den Glauben vermehre
Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

Gegrüßet seist Du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit Dir,
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus.
Der in uns die Hoffnung stärke
Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

Gegrüßet seist Du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit Dir,
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus.
Der in uns die Liebe entzünde.
Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten
Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Was frag ich viel, wie alt sie etwa sind,
Das Alter nicht, das Spielen macht das Kind.

🌟Sisi🌟

Franz Grillparzer

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Und will ich die Sterne, dann finde ich selbst dorthin.
Ich wachse und lerne und bleibe doch wie ich bin.
Ich wehr mich, bevor ich mich verlier!
Denn ich gehör nur mir.

~ Marie ~

Text: Michael Kunze
Musik: Sylvester Levay
Song: Ich gehör nur mir
Musical: Elisabeth

💜lichen Dank der wunderschönen Oper Graz 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Liebesblüte der Natur,
Schönste Blume dieser Flur!
Wo ich suche deine Spur,
Find’ ich meine Thränen nur.

Meine Thränen find’ ich nur
Und die Trauer der Natur,
Daß die Blume dieser Flur
Weggegangen ohne Spur.

Weggegangen ohne Spur!
Nach dir bleibt mein Seufzer nur,
Und ein Schauer der Natur,
Machend Herbst auf Sommerflur.

Und ein Schauer der Natur,
Machend Herbst auf Sommerflur.

Mach, o Herbst, auf Sommerflur,
Sichtbar jede Todesspur!
Denn ein Schmuck des Todes nur
Ist die Blüte der Natur.

Liebesblüte der Natur!
Auf der Flur
Deine Spur sind Thränen nur.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


💜lichen Dank dem wunderschönen Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Lieb mich dann, wenn ich’s nicht verdien‘
Mit all den Fehlern, die sonst niemand sieht
Lieb mich dann, wenn ich nicht dran glaub‘
Weil ich’s ganz genau dann am meisten brauch‘
Lieb‘ mich dann
Wenn ich’s nicht kann

Lieb‘ mich dann
Wenn ich’s nicht kann
Weiß ich nicht weiter
Bist du mein Wegbereiter
Stark für zwei, du bist stark für zwei
Wenn ich’s nicht sein kann
Du liebst mich dann, wenn ich’s nicht verdien‘
Mit all den Fehlern, die sonst niemand sieht

Du liebst mich dann, wenn ich nicht dran glaub‘
Weil ich’s ganz genau dann am meisten brauch‘
Du liebst mich dann
Wenn ich’s nicht kann
Liebst mich dann
Wenn ich’s nicht kann

🌟Sisi🌟

Songwriter: David Vogt / Fabian F.R. Roemer / Hannes Buescher / Helene Fischer / Henrik Boehl / Philip Boellhoff / Sascha Wernicke / Sipho Sililo / Wincent Weiss
Songtext von Lieb mich dann 
Vielen Dank für die Einladung an Restaurant Onkel Taa – Bad Egart

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Liebes Meran!

Wir sind schon morgen zu dir unterwegs.

1 Jahr ist vergangen, die Sehnsucht sehr groß. Nun sind es nur noch ein paar Stunden.

Ciao Bella 💜

A domani….

~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Minnerl, pack mir noch das Dirndl ein. Und sag Marie, sie soll sich beeilen. Unser Zug nach Meran fährt bald ab. Ich möchte pünktlich sein. Los, lauf.“

🌟Sisi🌟

💜lichen Dank dem wundervollen Schloss Fuschl Resort & SPA für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Im Allerheiligsten Reich im Restaurant Onkel Taa – Bad Egart 💜

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Guten Morgen aus den Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens

Aufgrund der Schlechtwetterfront sind wir in den kaiserlichen Räumen im Schloss anzutreffen.

Vielen lieben Dank für die Einladung

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie

[bezahlte Partnerschaft]

Unsere Gewinnerin des Oktober Gewinnspieles Nastassia in den Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens
~ Marie ~Video: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Gewinnspielauslosung mit der Glücks-Sternenkaiserin-Fee 😂

Deutsch – Italiano

Vielen Dank ans Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens 💜

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Der kaiserliche Weckruf der Bürgerkapelle Obermais im Hotel Adria – Meran 💜

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi in der Sissi-Suite vom Hotel Adria – Meran 💜

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


🌟 Das allererste Sternenkleid überhaupt. Mittlerweile ist es das Sternchenkleid unserer Sternenkaiserin. 🌟

Trotzdem zeigen wir euch dieses entzückende Kleidchen, weil Sisi es zum Traubenumzug trägt.

💜lichen Dank dem wunderschönen Hotel Adria – Meran für die Einladung 💜

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


🌟 Ab Minute 2:20 ist Sisi zu sehen 🌟

💜lichen Dank den Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens für den wunderschön geschmückten Wagen 💜

💜 Danke Meran 💜

Für heute sagen wir Servus.

Bis morgen!

~ Marie ~

Video: Manfred Aretz


Sisi im neuen Tageskleid in der Hofburg Innsbruck.

Danke an Burghauptmannschaft Österreich

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi im Kleid der Kleider: DAS Sternenkleid in der Hofburg Innsbruck

💜lichen Dank für die Einladung 💜

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Wir laden euch zur exklusiven Führung durch die Hofburg Innsbruck ein.

Wir bedanken uns 💜lich bei der Burghauptmannschaft Österreich und die Exklusivität in der Hofburg Innsbruck filmen und fotografieren zu dürfen. 💜

🌟 Es war ein ganz besonderes Erlebnis in den Original Räumen von Kaiserin Elisabeth shooten zu dürfen. Unsere Sisi durfte die Räume exklusiv betreten und nutzen. Freut euch auf die Bilder. 🌟

Hier aber jetzt ein kleiner Einblick in die Geschichte des Hauses und in die „La stanza di Sisi“, wie die Italiener die Räumlichkeiten von Kaiserin Elisabeth so liebevoll nennen.

Viel Spaß!

~ Marie ~

❗️PS: In der Hofburg Innsbruck ist absolutes Film- und Fotoverbot! Bitte haltet euch unbedingt bei euren Besuchen daran. Danke schön ❗️

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Gold hat keinen noch beglückt;
Falscher Ehre Lorbeer drückt;
Wer nach Wissen hascht, greift Sand,
Wissenschaft ist oft nur Tand;
Aber Freunde gab uns Gott,
Ohne sie ist Leben Tod.

🌟Sisi🌟

Friedrich Leopold zu Stolberg-Stolberg

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ists besser, nicht besessen haben,
Als zu verlieren das Besessne?
Im Grunde gleich sind alle Gaben,
Vom Himmel Menschen zugemessne.
Es fehlt uns doch, was wir nicht wissen;
Wir haben noch, was wir vermissen.
Und endlich ruht in Finsternissen,
Ob nie gehabt und ob entrissen,
Gleich Ungekanntem das Vergessne.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Kommen und Scheiden,
Suchen und Meiden,
Fürchten und Sehnen,
Zweifeln und Wähnen,
Armut und Fülle,
Verödung und Pracht
Wechseln auf Erden
Wie Dämm’rung und Nacht.

🌟Sisi🌟

Friedrich von Matthisson

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wer recht in Freuden wandern will,
der geh der Sonn‘ entgegen;
da ist der Wald so kirchenstill,
kein Lüftchen mag sich regen;
noch sind nicht die Lerchen wach,
nur im hohen Gras der Bach
singt leise den Morgensegen.

Die ganze Welt ist wie ein Buch,
darin uns aufgeschrieben
in bunten Zeilen manch ein Spruch,
wie Gott uns treu geblieben;
Wald und Blumen nah und fern
und der helle Morgenstern
sind Zeugen von seinem Lieben.

Da zieht die Andacht wie ein Hauch
durch alle Sinnen leise,
da pocht ans Herz die Liebe auch
in ihrer stillen Weise,
pocht und pocht, bis sich’s erschließt
und die Lippe überfließt
von lautem, jubelndem Preise.

Und plötzlich läßt die Nachtigall
im Busch ihr Lied erklingen,
in Berg und Tal erwacht der Schall
und will sich aufwärts schwingen,
und der Morgenröte Schein
stimmt in lichter Glut mit ein:
Laßt uns dem Herrn lobsingen!

🌟Sisi🌟

Emanuel Geibel

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Sie haben heut Abend Gesellschaft,
Und das Haus ist lichterfüllt.
Dort oben am hellen Fenster
Bewegt sich ein Schattenbild.

Du schaust mich nicht, im Dunkeln
Steh ich hier unten allein;
Noch wen’ger kannst du schauen
In mein dunkles Herz hinein.

Mein dunkles Herze liebt dich,
Es liebt dich und es bricht,
Und bricht und zuckt und verblutet,
Aber du siehst es nicht.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an
Wasserburg Heidenreichstein
Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Was mich still und traurig macht,
Darf ich Keinem sagen,
Einsam denk‘ ich’s Tag und Nacht,
Einsam muß ich’s tragen.

Was mir sonst am Herzen lag
Ist dahin genommen,
Seit von drüben Tag für Tag
Schreck und Groll mir kommen.

Ach, wie schlimm die Welt gewußt
Seinen Sinn zu thören!
Ihn zu treiben, mir mit Lust
Glück und Ruh zu stören!

Soll sich Alles, was einst gut,
Uns so schnell verleiden?
Freie Red‘ und Uebermuth
Will nicht jeden kleiden.

Was mir ganz und gar mißfällt,
Dient ihm nur zum Spiele.
Dürft‘ ich sagen unverstellt
Was mir mehr gefiele!

Einsam denk‘ ich’s Tag und Nacht,
Darf es Keinem sagen.
Was mich still und traurig macht,
Einsam muß ich’s tragen!

🌟Sisi🌟

Otto Roquette

Vielen Dank für die Einladung an Gartenschloss Herberstein❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vielen Dank für die Einladung an die Spanische Hofreitschule, Napolitano Aga & Siglavy Batosta

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Daß ich dich liebe, o Möpschen,
Das ist dir wohlbekannt.
Wenn ich mit Zucker dich füttre,
So leckst du mir die Hand.

Du willst auch nur ein Hund sein,
Und willst nicht scheinen mehr;
All meine übrigen Freunde
Verstellen sich zu sehr.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Südbahnhotel Semmering
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schon mischt sich Rot in der Blätter Grün,
Reseden und Astern sind im Verblühn,
Die Trauben geschnitten, der Hafer gemäht,
Der Herbst ist da, das Jahr wird spät.

Und doch (ob Herbst auch) die Sonne glüht, –
Weg drum mit der Schwermut aus deinem Gemüt!
Banne die Sorge, genieße, was frommt,
Eh‘ Stille, Schnee und Winter kommt.

🌟Sisi🌟

Theodor Fontane

Vielen Dank für die Einladung an
Schloß Schönbrunn & das Palmenhaus, Bundesgärten Wien.
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wenn ich an einem schönen Tag
Der Mittagsstunde habe acht,
Und lehne unter meinem Baum
So mitten in der Trauben Pracht:

Wenn die Zeitlose übers Tal
Den amethystnen Teppich webt,
Auf dem der letzte Schmetterling
So schillernd wie der frühste bebt:

Dann denk‘ ich wenig drüber nach,
Wie’s nun verkümmert Tag für Tag,
Und kann mit halbverschloßnem Blick
Vom Lenze träumen und von Glück.

~ Marie ~

Annette von Droste-Hülshoff

💜lichen Dank an Wasserschloss Totzenbach für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Burg Heidenreichstein

[bezahlte Partnerschaft]
Was die Hofreitschule mit einer Wasserburg zu tun hat….

Nachdem wir den ganzen Vormittag auf der Burg Rappottenstein verbracht hatten und immer noch von den luftigen Arkaden schwärmten, führte uns unsere Reise im Rahmen des Projekts „Denkmäler leben“ durch das wunderschöne Waldviertel direkt zum nächsten Highlight der Region.

Die Burg Heidenreichstein ist eine Wasserburg, 17 km nordöstlich von Gmünd in Niederösterreich. Schon von außen erschien uns diese Burg völlig anders als jene zuvor und wir waren gespannt, was uns im Inneren erwarten würde.

72636359_2591464444247171_1267953643760386048_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Auf einer kleinen Anhöhe, mitten im Ort Heidenreichstein gelegen, wird die Burg von Wassergräben, Türmen und hohen, schroffen Mauern gegen Angreifer geschützt.

Über eine der zwei Zugbrücken betraten wir den Innenhof, wo wir bereits am Weg dorthin mit den Worten „die Sissi kommt“ begrüßt wurden.

67711305_2243807562596385_1906440011650170880_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Die Burg verfügt über runde Ecktürme mit spitzem, kegelförmigem Dach. Die ältesten Teile des Bergfrieds gehen auf das 12. Jahrhundert zurück und wurden 1190 von Burggraf Heidenreich von Gars errichtet. Der Wehrgang des größten Turmes wird vom vorragenden Dach geschützt, die Wirtschaftsgebäude wurden zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert errichtet. Der gotische Dachstuhl mit gehackten Balken wird von geschnitzten Holznägeln zusammengehalten und das Dach ist mit Schindeln gedeckt.

67493624_2243809615929513_7904407573325938688_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Nachdem wir uns im Burghof umgesehen hatten, betraten wir die Innenräume um einen ersten Eindruck zu bekommen. Sofort war klar: zu dieser einzigartigen, immer noch großteils originalen Einrichtung konnte nur ein historisch korrektes, schlichtes Tageskleid passen.

67545975_2243809929262815_2835832636281192448_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Die Einrichtung der Burg stammt aus verschiedenen Zeitepochen, einige Tische und Truhen stammen noch aus der Gotik, auch alte Rüstungen und Waffen sind erhalten bis hin zu Porzellan und Möbeln des späten 19. Jahrhunderts.

67710652_2243808309262977_1057803002796048384_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Ähnlich wie Burg Rappottenstein ist auch Burg Heidenreichstein eine Minnesängerburg. Wie die Babenberger förderte auch der Burggraf Heidenreich von Gars den Minnegesang.

Im 15. Jahrhundert wurde Heidenreichstein von Anhängern des Jan Hus und rebellischen Bauern während der Hussitenkriege belagert, konnte aber nicht eingenommen werden.

BildnisJanHus1562.jpg

Bildnis Jan Hus von Johann Agricola, 1562/ Foto: wikimedia/commons

Fast 300 Jahre lang war die Burg von 1679 bis 1942 im Besitz der ungarischen Adelsfamilie Pálffy.

Die Pálffy von Erdőd waren ein ungarisches Adelsgeschlecht. Sie zählten zum ungarischen Uradel, als Herkunftsorte gelten die Bibersburg in der heutigen Slowakei oder Várfalva in Siebenbürgen.

Palffy-Fürsten-Wappen.png

Fürstliches Wappen der Pálffy – Foto: wikimedia/commons

Im Laufe der Jahrhunderte stellte die Familie Pálffy von Erdőd viele bekannte Offiziere und Beamte der Habsburgermonarchie. Die ungarische Baronie wurde ihnen 1581 verliehen, 1599 erhob man sie zu Reichsgrafen, 1634 dann zu ungarische Grafen mit dem Prädikat „von Erdőd“. Zu dem Namen „Erdőd“ gelangte man durch die Vermählung von Paul Pálffy mit Klara Bakocz von Erdőd.

67607720_2243807695929705_7142940211394117632_n.jpg

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Nikolaus Graf Pálffy von Erdöd, (1. März 1657; † 20. Februar 1732 in Pressburg) war ab 1718 Generalfeldmarschall der Kaiserlichen Armee und ab 1714 Palatin von Ungarn. Graf Pálffy erzielte gemeinsam mit Prinz Eugen große Erfolge im Kampf gegen die Türken und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter auch das Goldene Vlies! Nikolaus IV. war Gründer der nikolaischen Linie.

800px-Erdödi_gróf_Pálffy_Miklós_1827_Kriehuber

Palatin Nikolaus Pálffy von Erdöd (Lithographie von Josef Kriehuber, 1827) Foto: wikimedia/commons

Nikolaus Pálffy ab Erdöd, Sohn des Stephan Pálffy, war mit Elisabeth, geborener Freiin von Weichs vermählt. Dieser Ehe entsprossen vier Söhne:

Nikolaus, Christoph, Franz und Johannes

Ihr erster Ast erlangte 1807 den österreichischen Fürstenstand.

Der zweite Ast dieser Linie erbte 1851 den Besitz der erloschenen Grafen Daun.

Maria Theresia Daun (Tochter des berühmten Leopold Joseph Graf von Daun, Fürst von Teano) heiratete Leopold Pálffy von Erdöd.

800px-Leopold_Joseph_Graf_Daun.jpg

Leopold Joseph Graf von Daun Foto: wikimedia/commons

Mehr zur Familie Daun Kinsky könnt ihr hier erfahren: Zu Besuch bei Graf Daun Kinsky – Palais Kinsky

Durch die Namens- und Wappenvereinigung 1853 wurden sie zu Pálffy-Daun von Erdőd und erhielten 1876 die österreichische Genehmigung zur Fortführung des Titels Fürst von Teano.

Der dritte Ast der nikolaischen Linie der Pálffy von Erdőd blieb gräflich.

Die johannische Linie des Geschlechtes, die 1852 im Mannesstamm erlosch wurde begründet durch Johann Bernhard Stephan Graf Pálffy von Erdöd, (20. August 1664 in Rothenstein; † 24. März 1751 in Pressburg), der Bruder von Nikolaus IV. war ab 1709 kaiserlicher Feldmarschall und ab 1741 Palatin von Ungarn.

Johann Palffy war ebenfalls Träger des Goldenen Vlies und wurde von Kaiser Karl VI. zum Schutz dessen Tochter Maria Theresia empfohlen. (Insgesamt fünf Mitglieder der Familie wurden Träger dieses höchsten Ordens).

800px-Pálffy_János_V

Graf Johann Pálffy Foto: wikimedia/commons

Am 25.6.1741 erfolgte die Krönung Maria Theresias zur Königin von Ungarn. Johann Graf Pálffy, neugewählter Palatin legte im Dom zu Pressburg Maria Theresia zuerst die uralte Dalmatika, die seit der Zeit der Arpádenkönige bei den Krönungsfeierlichkeiten verwendet wurde um und setzte ihr anschließend die Krone des Hl. Stephan aufs Haupt.

Die Dankbarkeit und Zuneigung Maria Theresias zeigte sich in sehr persönlichen Geschenken wie ihrem persönlichen Reitpferd, einem Diamantring oder einem mit Diamanten besetzten goldenen Degen und einem sehr persönlichen Schreiben, dessen Inhalt und der Burgvogt frei zitierte:

„..Mein Vater Pálffy! Ich sende Euch dieses Pferd, welches nur allein von dem Eifrigsten Meiner Unterthanen bestiegen zu werden würdig ist. Empfanget zugleich diesen Degen, um Mich wider Meine Feinde zu beschützen, und nehmet diesen Ring als Kennzeichen Meiner gegen Euch tragenden Zuneigung an…“

Franz Joseph I. beschloss am 28. Februar 1863 Johann Palffy in die Liste der „berühmtesten, zur immerwährenden Nacheiferung würdiger Kriegsfürsten und Feldherren Österreichs“ aufzunehmen, zu deren Ehren und Andenken eine lebensgroße Statue in der Feldherrenhalle des damals neu errichteten k.&.k. Hofwaffenmuseums (Heeresgeschichtliches Museum Wien) errichtet wurde.

Ladislaus Fürst Pálffy ab Erdöd, geboren in Malacka am 30. November 1867, Kämmerer, Rittmeister, Inhaber vieler militärischer Orden, Herrschaftsbesitzer von Marchegg, starb am 19. Jänner 1947 in Wien im 80. Lebensjahr als letzter Fürst der Nikolaus Pálffy’schen Linie und wurde am 25. Jänner in Heidenreichstein beerdigt.

Da der letzte Pálffy-Fürst kinderlos war, vermachte er die Burg seinem guten Freund Rudolf van der Straten-Ponthoz.

74907694_2591464394247176_5838448993083850752_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Die Adelsfamilie „van der Straten-Ponthoz“ gehörte zum österreichischen und belgischen Adel. Sie galten als gefürstete Grafen. Während der Namensteil van der Straten ein niederdeutscher Herkunftsname ohne Adelsprädikat ist, steht Ponthoz wörtlich im Ungarischen für „zum Punkt“.

Graf van der Straten war nicht nur der Adjutant von Erzherzog Franz Ferdinand und anschließend auch von Kaiser Karl, sondern machte sich auch unter Pferdefreunden einen Namen.

73187691_2591464300913852_6543516373492957184_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Nach Ende des 1. WK wurde er zum Leiter der Spanischen Hofreitschule, die er durch Gastspielreisen international so bekannt machte, dass 1925 ein Aufschrei um die Welt ging, als man deren Auflösung überlegte.

1938 kurz nach dem Einmarsch der Wehrmacht trat Graf van der Straten als Leiter der Spanischen Hofreitschule zurück. Er vermachte die Burg Heidenreichstein seiner zweitgeborenen Tochter Josephine, die mit Christian Graf Kinsky verheiratet ist.

Dadurch ist die Burg Heidenreichstein 1961 von den Grafen Van der Straten-Ponthoz im Erbweg auf die Grafen Kinsky übergegangen und heute teilweise öffentlich zugängig.

Wie bereits üblich bekamen wir eine Privatführung vom Burgvogt durch die Innenräume, die so anders als in Rappottenstein, aber nicht weniger beeindruckend waren.

67622655_2243807612596380_7881624532757250048_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

In der Burg Heidenreichstein hat man beinahe das Gefühl, hie und da würden noch ein paar alte Ritter durch die Räume huschen, denn im Gegensatz zu anderen Burgen ist diese noch mehr oder weniger vollständig möbliert.

67661561_2243808442596297_8318991205811617792_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

So findet man hier nicht nur die älteste Tischplatte von Österreich, sondern auch einen Giebelschrank aus dem 14. Jahrhundert.

67364939_2243808415929633_72704240019046400_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Mein Mariechen und ich staunten nicht schlecht, als wir die innovativen Möbel sahen. Wer denkt, Klappstühle sind eine Erfindung aus Schweden, der irrt ;

Denn bereits im Mittelalter baute man Stühle zu Betstühlen um, machte aus einem Sessel eine Sitzgelegenheit für zwei bis drei Leute, oder fertigte Bänke, deren Rückenlehne die Richtung ändern konnte.

Ein paar dieser Tricks seht ihr in unserer ganz privaten Burgführung:

Führung durch die Burg Heidenreichstein – Video: sternenkaiserin.com – marie

Für alle Mittelalterfans ist die Burg Heidenreichstein sicherlich ein Geheimtipp, denn die Vielfalt der ausgestellten Stücke ist unvergleichlich.

67741164_2243809495929525_4404606820245569536_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Wir erfuhren nicht nur, warum man vorzog im Sitzen zu schlafen, sondern machten Bekanntschaft mit ehemaligen Burgherren und Helden längst vergangener Zeiten.

67740576_2243809525929522_9012688527887958016_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Besonders beeindruckend fand ich das chinesische Damenschränkchen aus dem 16. Jahrhundert und die Sanduhr, die Viertelstunden messen konnte.

67567866_2243807255929749_5649575929341542400_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Als mir dann aber auch noch klar wurde, in wessen Burg wir uns hier befanden schlug mein Reiterherz sofort höher. Ich entdeckte unter anderem einen Bericht über die Teilnahme von Graf van der Straten an einem Distanzritt von Wien nach Berlin. Da ich selbst einmal an einem Ritt von Gmunden nach Krumau (244km) beteiligt war, konnte ich mir ansatzweise vorstellen, welche Anstrengung eine solche noch viel längere Strecke bedeutet haben musste.

74604641_2591464310913851_2551315624429092864_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Neben einem wundervollen Gemälde von Rudolf van der Straten auf einem Lipizzaner Hengst, entdeckten wir auch noch ein Bild der Kaiserin hoch zu Ross.

73267535_2591464414247174_1678625832349728768_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Unsere Führung endete dort wo sie begonnen hatte, nämlich beim Stammbaum der Familie Kinsky.

67564056_2243808492596292_1081108483186622464_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Über die Zugbrücke verließen wir die Burg auf demselben Weg wie wir gekommen waren um uns auf den letzten Tag im Waldviertel vorzubereiten.

67638032_2243810145929460_40233905009197056_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Von April bis Oktober könnt ihr die Burg Heidenreichstein selbst besichtigen, die genauen Öffnungszeiten findet ihr hier: 

http://www.kinsky-heidenreichstein.at

Vielen Dank für die Einladung an
Burg Rappottenstein & Waldviertel Tourismus
Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Sisi


 

Rechtliche Hinweise:

Bildrechte: Sternenkaiserin,com – marie, wikimedia/commons, 

Videos: sternenkaiserin.com – marie

Textrechte: Sisi, Burg Heidenreichstein

 

 

 

Träume und Gedichte – August 2019

[bezahlte Partnerschaft]

Ich sah des Sommers letzte Rose stehn,
Sie war, als ob sie bluten könne, rot;
Da sprach ich schaudernd im Vorübergehen:
So weit im Leben, ist zu nah am Tod!

Es regte sich kein Hauch am heißen Tag,
Nur leise strich ein weißer Schmetterling;
Doch, ob auch kaum die Luft sein Flügelschlag
Bewegte, sie empfand es und verging.

🌟Sisi🌟

Friedrich Hebbel

Vielen Dank für die Einladung an Wasserburg Heidenreichstein

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Wer nicht dann noch lieben kann,
Wenn die Hoffnungen verwehen,
Schwingt sich zu den Himmelshöhen
Wahrer Liebe nie hinan.

Herzen, die das Glück besticht,
Folgen nur verwöhntem Triebe,
Lieben nur den Preis der Liebe,
Lieben die Geliebte nicht.

Liebe trägt sich selbst, und hält
Ihren Fittich unter Blitzen,
In sich fest und ohne Stützen,
Wie des Himmels Sternenwelt.

🌟Sisi🌟

Friedrich Ludewig Bouterwek

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Herzlich willkommen, junger Morgen!
Meistens bist du schon da,
Wenn ich gerade erst aufwache.
Mit hellem, erwartungsvollem Blick
Schaust du mich an, während ich
Mir noch mühsam den Schlaf
Aus den Augen reibe.
Was immer du mir heute bringen magst,
Ob Sonnenschein oder Regen,
Ob Freude oder Leid,
Warte damit, bis ich meinen
Kaffee getrunken habe,
Dann bin ich bereit,
Mich dir zu stellen.

🌟Sisi🌟

Annegret Kronenberg

Vielen Dank für die Einladung an K. u K. Hofzuckerbäcker DEMEL

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ihr lieben Mauern hold und traut,
Die ihr mich kühl umschließt,
Und silberglänzend niederschaut,
Wenn droben Vollmond ist!
Ihr saht mich einst so traurig da,
Mein Haupt auf schlaffer Hand,
Als ich in mir allein mich sah,
Und keiner mich verstand.
Jetzt brach ein ander Licht heran,
Die Trauerzeit ist um,
Und manche zieh’n mit mir die Bahn
Durch’s Lebensheiligtum.
Sie raubt der Zufall ewig nie
Aus meinem treuen Sinn,
In tiefster Seele trag‘ ich sie,
Da reicht kein Zufall hin.
Du Mauer wähnst mich trüb wie einst,
Das ist die stille Freud;
Wenn du vom Mondlicht widerscheinst,
Wird mir die Brust so weit.
An jedem Fenster wähnt ich, dann
Ein Freundeshaupt, gesenkt,
Das auch so schaut zum Himmel an,
Das auch so meiner denkt.

🌟Sisi🌟

Johann Gabriel Seidl

Vielen Dank für die Einladung an Burg Hardegg

Foto: sternenkaiserin.com – Ida


Erträume dich in allen diesen Dingen,
in denen ich ehrlicher als ein Engel bin,
im Traum der Nacht werden wir uns durchdringen
wie ein Regenbogen einem roten Rubin.
Schiebe die grauen Wolken vom Sternenhimmel,
krauses Wasser den Mond im klaren Schein bricht,
reiten durch dunkle Schatten auf einem Schimmel
zur Sehnsucht, die heller erstrahlt als das Licht.
Erkenne dich im Begehren, das uns bindet
im einzigen Wunsch nach Zweisamkeit,
in Illusion von ewiger Zeit
das Verlangen, das Alleinsein überwindet.

🌟Sisi🌟

Gerd Groß

Vielen Dank für die Einladung an Spanische Hofreitschule

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nicht vergessen, am 15.8.2019 erwarte ich Euch hier im grünen Pavillion im Schlosspark Laxenburg zum Picknick 😉

Holt die Kleider raus, packt die Fächer ein und kommt mich besuchen.
❤️ Ich freu mich auf Euch! ❤️

🌟Sisi🌟

Video: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten.
Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.

Ich danke allen, die mich belogen haben.
Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.

Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben.
Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.

Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben.
Sie haben meinen Trotz geschürt.

Ich danke allen, die mich verlassen haben.
Sie haben mir Raum gegeben für Neues.

Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben.
Sie haben mich erwachsen werden lassen.

Ich danke allen, die mich verletzt haben.
Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.

Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben.
Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.

Ich danke allen, die mich verwirrt haben.
Sie haben mir meinen Standpunkt klar gemacht.

Vor allem aber danke ich all denen, die mich lieben, so wie ich bin.
Sie geben mir die Kraft zum Leben! Danke.

🌟Sisi🌟

Paulo Coelho

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten & Waldviertel Tourismus

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Als sich mit Schmerzen,
In Tränen und stumm,
Trennten die Herzen,
Wer sagt, warum? –
Kalt dein Kuß;
O damals ahnt ich, was
Nun kommen muß.

Es taute der Morgen
So schaurig kühl,
Mich warnte verborgen
Ein Vorgefühl.
Die Schwüre verwehten,
Die Ehre zerbrach,
Dein Ruf ist zertreten
Und mein deine Schmach.

Dein Name umklingt mich
Wie Totengeläut.
Ein Schauer durchdringt mich,
Als liebt ich noch heut.
Wie gut ich dich kannte,
Wem ist es bewußt?
Wer weiß, wie mir brannte
Von Reue die Brust ?

Verstohlen besessen,
Verstohlen beweint,
Daß du mich vergessen,
Verraten den Freund!
Nach langem Büßen,
Wenn Jahre herum,
Wie soll ich dich grüßen? –
In Tränen und stumm.

🌟Sisi🌟

George Gordon Byron

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sorge nie, daß ich verrate
Meine Liebe vor der Welt,
Wenn mein Mund ob deiner Schönheit
Von Metaphern überquellt.

Unter einem Wald von Blumen
Liegt, in still verborgner Hut,
Jenes glühende Geheimnis,
Jene tief geheime Glut.

Sprühn einmal verdächtge Funken
aus den Rosen – sorge nie!
Diese Welt glaubt nicht an Flammen
Und sie nimmt’s für Poesie.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Elly zupft Mama am Kleide:
Ob der Storch auch Puppen bringt?
Und die Mutter lächelt leise,
Eh ihrs von den Lippen klingt:

„Freilich, Mäuschen, wenn das Fest kommt,
Reist er hin zur Puppenfee,
Und im Wald dann fischen beide
Nichts als Puppen aus dem See!“

„Ach Mama“, sagt drauf die Kleine
Mit versonnenem Gesicht,
Unser neues Baby schreit so
Und auch sauber ist es nicht!

Siehst den Adebar du wieder
Fliegen über unser Haus,
Ruf ihn an und tausch den Schreihals,
Bitte, für ein Püppchen aus!“

🌟Sisi🌟

Alwin Römer

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nimmer löschen, nimmer stillen
Kann ich diese dunkle Sehnsucht
Nach dem Tode.
All mein atemloses Kämpfen,
Sie zu zwingen, ist vergebens.

Jene Zeiten, wo ich glaubte
Eine heiße, tiefe Liebe
Könnte tilgen diese Sehnsucht,
Sind vorüber – tot – begraben;
Denn die Liebe ist gekommen
Und die dunkle Sehnsucht blieb,
Und die Liebe ist geschieden,
Und die Sehnsucht stieg und stieg.

Nimmer löschen, nimmer stillen
Kann ich diese dunkle Sehnsucht
Nach dem Tode.
All mein atemloses Kämpfen,
Sie zu zwingen, ist vergebens.

🌟Sisi🌟

Felix Dörmann

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ohne Liebe
Lebe, wer da kann!
Wenn er auch ein Mensch schon bliebe,
Bleibt er doch kein Mann.

Süße Liebe,
Mach mein Leben süß!
Stille nie die regen Triebe
Sonder Hindernis.

Schmachten lassen
Sei der Schönen Pflicht!
Nur uns ewig schmachten lassen,
Dieses sei sie nicht.

🌟Sisi🌟

Gotthold Ephraim Lessing

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


In meinen Ohren klingt noch immer
Der leise Ton der lieben Worte;
Der klaren Augen stiller Schimmer
Umstrahlt noch die bekannten Orte,
Den festen Druck der treuen Hände –
Ich fühl‘ ihn noch – die alten Wände
Umfassen Dich mit ihrem Rahmen,
Und unwillkührlich ruf ich Deinen Namen!
– Und wie Du ganz noch hier geblieben
In meinem Sinn, in meinem Lieben,
Kann ich die Wahrheit noch nicht fassen:
Hast Du denn wirklich mich verlassen?

🌟Sisi🌟

Luise Adelaide Lavinia, genannt Adele Schopenhauer

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Er ist gekommen
In Sturm und Regen;
Ihm schlug beklommen
Mein Herz entgegen.
Wie konnt‘ ich ahnen,
Daß seine Bahnen
Sich einen sollten meinen Wegen.

Er ist gekommen
In Sturm und Regen;
Er hat genommen
Mein Herz verwegen.
Nahm er das meine?
Nahm ich das seine?
Die beiden kamen sich entgegen.

Er ist gekommen
In Sturm und Regen;
Nun ist entglommen
Des Frühlings Segen.
Der Freund zieht weiter;
Ich seh‘ es heiter;
Denn er bleibt mein auf allen Wegen!

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Wasserburg Heidenreichstein

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schöne Fraun und Katzen pflegen
Häufig Freundschaft, wenn sie gleich sind,
Weil sie weich sind
Und mit Grazie sich bewegen.

Weil sie leise sich verstehen,
Weil sie selber leise gehen,
Alles Plumpe oder Laute
Fliehen und als wohlgebaute
Wesen stets ein schönes Bild sind.

Unter sich sind sie Vertraute,
Sie, die sonst unzähmbar wild sind.

Fell wie Samt und Haar wie Seide.
Allverwöhnt. – Man meint, daß beide
Sich nach nichts, als danach sehnen,
Sich auf Sofas schön zu dehnen.

Schöne Fraun mit schönen Katzen,
Wem von ihnen man dann schmeichelt,
Wen von ihnen man gar streichelt,
Stets riskiert man, daß sie kratzen.

Denn sie haben meistens Mucken,
Die zuletzt uns andre jucken.
Weiß man recht, ob sie im Hellen
Echt sind oder sich verstellen?

Weiß man, wenn sie tief sich ducken,
Ob das nicht zum Sprung geschieht?
Aber abends, nachts, im Dunkeln,
Wenn dann ihre Augen funkeln,
Weiß man alles oder flieht
Vor den Funken, die sie stieben.

Doch man soll nicht Fraun, die ihre
Schönen Katzen wirklich lieben,
Menschen überhaupt, die Tiere
Lieben, dieserhalb verdammen.

Sind Verliebte auch wie Flammen,
Zu- und ineinander passend,
Alles Fremde aber hassend.

Ob sie anders oder so sind,
Ob sie männlich, feminin sind,
Ob sie traurig oder froh sind,
Aus Madrid oder Berlin sind,
Ob sie schwarz, ob gelb, ob grau, –

Auch wer weder Katz noch Frau
Schätzt, wird Katzen gern mit Frauen,
Wenn sie beide schön sind, schauen.

Doch begegnen Ringelnatzen
Häßlich alte Fraun mit Katzen,
Geht er schnell drei Schritt zurück.
Denn er sagt: Das bringt kein Glück.

🌟Sisi🌟

Joachim Ringelnatz

Zum Weltkatzentag

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Was du auch seist,
Seel’ oder Leib.
Erbarm dich!
Geh nicht von mir! Bleib!
Oder laß beid’
uns weiter fliehn,
als Winde wehn
und Wolken ziehn!
Es ist zu spät –
du warst, du bist –
der teure Wahnsinn,
der mein Herz zerfrißt.

🌟Sisi🌟

George Gordon Byron

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Wallsee

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


[bezahlte Partnerschaft]

Zwei Kammern hat das Herz,
Drin wohnen
Die Freude und der Schmerz.
Wacht Freude in der einen,
So schlummert
Der Schmerz in der seinen.
O Freude, habe Acht!
Sprich leise,
Daß nicht der Schmerz erwacht.

🌟Sisi🌟

Hermann Kunibert Neumann

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

„Wenn meine Einzi endlich ankommt…“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Burg Rappottenstein

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Herr, unser Gott, heilig und unbegreiflich, der du das Licht scheinen lässest aus der Finsterniß, der du uns erquickt durch den nächtlichen Schlaf, und wieder aufgeweckt hast, deinem Ruhm zu preisen und deine Gnade anzurufen: nimm jetzt von uns an, nach deiner grundlosen Barmherzigkeit, das Opfer unserer Anbetung und unsers Danks und gewähre uns alle uns heilsamen Bitten. Richte uns zu, o Herr, zu Kindern des Lichts und des Tages und zu Erben deiner ewigen Güter. Gedenke, Herr, nach der Menge deiner Erbarmungen deines ganzen Volks, aller die mit uns beten, und aller unserer Brüder, die zu Lande oder zu Meer oder wo sonst in deinem weiten Reich, deiner Gnade und Hilfe bedürfen, und schütte über sie alle aus den Reichthum deiner Barmherzigkeit; auf daß wir erlöset nach Seel und Leib, unverrückt in festem Glauben, deinen heiligen und wunderbaren Namen rühmen mögen. Amen.

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Einsam ist der Stern am Himmel,
Einsam zieht er durch die Weite:
Jeder freilich – will uns dünken –
Hat ein schimmerndes Geleite;
Aber die den Pfad zu teilen
Scheinen, traut gesellt zu wandern,
Sind sich fern viel tausend Meilen,
Einer ewig fern dem andern!

Einsam ist die Menschenseele:
Ob wir Herz an Herz auch drücken,
Klafft doch immer eine Tiefkluft,
Die wir niemals überbrücken:
Nichts kann ganz des andern werden,
Jedes folgt dem eig’nen Triebe,
Und ein Traumbild bleibt die Sehnsucht,
Und ein schöner Wahn die Liebe.

Ob die Blumen blüh’n in Haufen,
Ob die Wellen zieh’n in Scharen,
Kann ein Sein, gesellt dem andern,
Völlig je sich offenbaren?
Suchend sich mit Liebesaugen,
Bleibt sich’s fremd im tiefsten Kerne,
Schwimmend durch das Meer des Lebens
Ewig nah und ewig ferne!

🌟Sisi🌟

Robert Hamerling

Vielen Dank für die Einladung an Burg Rappottenstein

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Bist du erschöpft, bedeckt von Leid,
Von dem du gern dich säh’st befreit,
Und möchtest lernen du erhab’ne Lehren,
Vom Herzen Schwäche, Schlaf vom Geist zu wehren:
Zu Berg und Wald geh‘! Der Natur
Gesicht trübt keine Tränenspur.

🌟Sisi🌟

Henry Wadsworth Longfellow

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Hoffnung schlummert tief im Herzen
Wie im Lilienkelch der Tau
Hoffnung taucht, wie aus den Wolken
Nach dem Sturm des Himmelsblau;
Hoffnung keimt, ein schwaches Hälmchen,
Auch aus nackter Felsenwand;
Hoffnung leuchtet unter Thränen,
Wie im Wasser der Demant

Schon so tausendfach betrogen,
Armes, schwaches Menschenherz,
Immer wendest du dich wieder
Gläubig trauernd himmelwärts.
Wie Arachne unverdrossen,
Täglich neue Netze spannt,
Kreuze auch durch ihre Fäden,
Täglich rauh des Schicksals Hand.

🌟Sisi🌟

Franz Freiher von Gaudy

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Wohl ist sie schön die Welt! In ihrer Weite
Bewegt sich so viel Gutes hin und her.
Ach, daß es immer nur um einen Schritt
Von uns sich zu entfernen scheint,
Und unsre bange Sehnsucht durch das Leben
Auch Schritt vor Schritt bis nach dem Grabe lockt!
So selten ist es, daß die Menschen finden,
Was ihnen doch bestimmt gewesen schien,
So selten, daß sie das erhalten, was
Auch einmal die beglückte Hand ergriff!
Es reißt sich los, was erst sich uns ergab,
Wir lassen los, was wir begierig faßten.
Es gibt ein Glück, allein wir kennen’s nicht:
Wir kennen’s wohl, und wissen’s nicht zu schätzen.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Zogelsdorf

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


❤️Mein liebes Mariechen❤️

auch wenn Du, wie auf diesem Bild lieber hinter mir stehst, will ich Dich heute zu deinem Geburtstag einmal in den Vordergrund rücken.

Du hast mich vor 3 Jahren aufgefangen, als ich so tief gefallen bin, dass am Ende kaum noch etwas von mir übrig war.
Du warst es, die mir wieder und wieder gesagt hat, ich soll nicht aufgegeben, die Kleider weg werfen und Schluss mit Allem machen.

Ohne dich mein Herz, gäbe es keine Sternenkaiserin!

Ohne dich wäre aus einer kleinen Ischler Prinzessin niemals eine Kaiserin geworden!

Wir sind einen Weg gegangen, den uns niemand zu getraut hätte, wurden oft belächelt, aber der Erfolg und auch der vielfache Neid gibt uns recht!

Wir haben Dinge erreicht, von denen die Anderen nicht mal träumen können, wir haben Schlösser betreten, die sonst für immer verschlossen sind!

🌟WIR waren in WALLSEE!🌟

🌟Du hast mich in den Hofsalonwagen im TMW – Technisches Museum Wien gestellt, mich von Toni Faber im Stephansdom segnen lassen.

🌟Du warst es, die mir die Spanische Hofreitschule und das Albertina Museum zu Füßen gelegt hat.

🌟Du hast mir auf den Treppen von Schloß Schönbrunn die Rosen in die Hände gelegt!

🌟Du hast es sogar geschafft, mir die Backstube vom K. u K. Hofzuckerbäcker DEMEL zu öffnen und mich vor Schloss Fuschl Resort & SPA im Nachthemd auf ein Boot gestellt!

🌟Du hast mir beide Belvedere Museum gezeigt und mich darin noch nebenbei 4 mal umgezogen 😉

🌟Du warst mit mir im Schlosspark Laxenburg und im Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna.

🌟Durch dich wurde Schloss Eckartsau für uns zu einem Ort, den wir immer wieder gern besuchen.

🌟Du hast mir mit Schloss Ruegers mein eigenes Gödöllö erschaffen und mir mit dem Wasserschloss Totzenbach fast sowas wie ein zweites Zuhause geschaffen!

Und das sind nur ein paar der Türen, die DU mir geöffnet hast 

Wir haben Freunde gewonnen und andere von wir dachten, sie wären welche, zurück gelassen.

Wir haben unzählige wunderschöne Erinnerungen gesammelt und manche Tränen gemeinsam geweint.

Aber eines zählt viel mehr als das, DU bist meine beste Freundin, meine „Chefin“ mein Halt, meine zweite Seele!

Alles was ich bin, hast du erschaffen!

Ich wünsche Dir aus tiefsten Herzen ALLES GUTE und VIEL GESUNDHEIT.
Ich wünsch Dir Kraft um zu kämpfen!

Ich wünsch UNS noch viele, viele Abenteuer bei denen es heisst: „die Schuhe sind geputzt…“

Mariechen ich danke Dir und wünsch DIR ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG

In ewiger Liebe,
deine Sisi

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


In einem Tal bei armen Hirten
Erschien mit jedem jungen Jahr,
Sobald die ersten Lerchen schwirrten,
Ein Mädchen, schön und wunderbar.

Sie war nicht in dem Tal geboren,
Man wußte nicht, woher sie kam,
Und schnell war ihre Spur verloren,
Sobald das Mädchen Abschied nahm.

Beseligend war ihre Nähe,
Und alle Herzen wurden weit,
Doch eine Würde, eine Höhe
Entfernte die Vertraulichkeit.

Sie brachte Blumen mit und Früchte,
Gereift auf einer andern Flur,
In einem andern Sonnenlichte,
In einer glücklichern Natur.

Und teilte jedem eine Gabe,
Dem Früchte, jenem Blumen aus,
Der Jüngling und der Greis am Stabe,
Ein jeder ging beschenkt nach Haus.

Willkommen waren alle Gäste,
Doch nahte sich ein liebend Paar,
Dem reichte sie der Gaben beste,
Der Blumen allerschönste dar.

🌟Sisi🌟

Friedrich von Schiller

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Das erste und einzige Foto ohne eurer Sisi.

Was bedeutet Freundschaft?

Eine Torte von der Kaiserin?
Öffentliche Geburtstagsglückwünsche?
Locken anstatt Flechtfrisur?
Öffentliche Danksagungen?

Ja und ja und ja und natürlich: Ja

Was bedeutet mir die Sternenkaiserin?

Ich war immer schon die Sisi Verrückte in meiner Familie. Als Kleinkind klebte ich am Bildschirm, um Romy zu bewundern.

Meine Großeltern wohnten in der Nähe von Schönbrunn, also war der Bezug zum Park immer vorhanden. Die Liebe zum Prunk, zur Frau im weißen Kleid mit dem Namen Sisi kam mit zunehmenden Alter.

Jahre später traf ich Sie: In Ischl. In schwarz. Wer mich kennt, weiß: ich hasse schwarz.

Und doch ließ sie mich nicht los. Ein loser Kontakt, Bewunderung, die Kleider, diese Darstellung, ihre Darstellung.

Sie…

Und dann 2016 der Alptraum eines Balls. Ein Traum der platzte. Tränen. Viele Tränen. Ich war dabei sie zu verlieren. Wir alle waren dabei sie zu verlieren.

Das darf nicht sein. Nein, niemals. Das konnte nicht sein. Ein Anruf. Sei wie Phönix. Komm aus dem Feuer. Erfinde dich neu.

Und sie hörte. Und sie vertraute. Und sie kam.

Sie wurde zur Sternenkaiserin.

Sie. ist. die. Sternenkaiserin.

Es ist ein leichtes ihr die Welt zu Füßen zu legen.

Jedes Shooting, egal wie lange die Vorbereitung dauert, egal wie anstrengend manches im Vorfeld ist: sie hat es verdient

Ihre Ausstrahlung, ihre Liebe zum Detail, ihre Freude, ihr Strahlen und ihre Arbeit mit den Kleidern und den Haaren. Alleine nur die Locken die 12 Std Vorbereitung brauchen…

Jedes Abenteuer hat seine Geschichte. Im Vor- und im Nachhinein.

Jedes Abenteuer bedeutet Arbeit. Für Sisi und für mich.

Jedes Abenteuer bedeutet eine Vorbereitung. Für sie und für mich.

Doch wir gehen den Weg gemeinsam. Manchmal mit Minnerl und manchmal mit Ida und manchmal zu Viert. Immer. Und nie wieder anders. So vieles probiert, so vieles ging schief. Wir sind vier. Nie mehr, nie weniger.

Und immer wird es Sie sein, die vor der Kamera das zeigt, was wir alle lieben. Nur Sie.

Und immer wird es Sie sein, die hinter der Kamera noch heimlich Geburtstagstorten bäckt, weil sie einfach auch privat nur bezaubernd ist.

Du bist die Eine und wirst es immer sein. Hdl 💜😘

Danke für all eure Glückwünsche, ich habe mich mehr als nur gefreut 💜.

Danke, dass ihr für uns das seid, an uns glaubt und euch freut, dass es uns gibt. 💜

Eure ~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Picknick mit der Sternenkaiserin im Schlosspark Laxenburg 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi beim Bootshaus im Schlosspark Laxenburg.

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


💜lichen Dank für die Einladung Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Unsere Sisi auf Waldwegen im lila Traum….

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi im neuen bezaubernden Kleid im Wasserschloss Totzenbach 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi an Kaisers Geburtstag in Traunkirchen 💜

… im Ischler-Kleid…

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Gott erhalte, Gott beschütze
Unsern Kaiser, unser Land!
Mächtig durch des Glaubens Stütze
Führ’ er uns mit weiser Hand!
Laßt uns seiner Väter Krone
Schirmen wider jeden Feind:
Innig bleibt mit Habsburgs Throne
Österreichs Geschick vereint.

Fromm und bieder, wahr und offen
Laßt für Recht und Pflicht uns stehn;
Laßt, wenns gilt, mit frohem Hoffen
Mutvoll in den Kampf uns gehn!
Eingedenk der Lorbeerreiser
Die das Heer so oft sich wand:
Gut und Blut für unsern Kaiser,
Gut und Blut fürs Vaterland!

Was der Bürger Fleiß geschaffen
Schütze treu des Kriegers Kraft;
Mit des Geistes heitren Waffen
Siege Kunst und Wissenschaft!
Segen sei dem Land beschieden
Und sein Ruhm dem Segen gleich;
Gottes Sonne strahl’ in Frieden
Auf ein glücklich Österreich!

Laßt uns fest zusammenhalten,
In der Eintracht liegt die Macht;
Mit vereinter Kräfte Walten
Wird das Schwere leicht vollbracht,
Laßt uns Eins durch Brüderbande
Gleichem Ziel entgegengehn!
Heil dem Kaiser, Heil dem Lande,
Österreich wird ewig stehn!

An des Kaisers Seite waltet,
Ihm verwandt durch Stamm und Sinn,
Reich an Reiz, der nie veraltet,
Uns’re holde Kaiserin.
Was als Glück zu höchst gepriesen
Ström’ auf sie der Himmel aus:
Heil Franz Josef, Heil Elisen,
Segen Habsburgs ganzem Haus!

Heil auch Öst’reichs Kaisersohne,
Froher Zukunft Unterpfand,
Seiner Eltern Freud’ und Wonne,
Rudolf tönt’s im ganzen Land,
Unsern Kronprinz Gott behüte,
Segne und beglücke ihn,
Von der ersten Jugendblüthe
Bis in fernste Zeiten hin.

🌟Sisi🌟

Österreichische Kaiserhymne
Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


[bezahlte Partnerschaft]

Schattenküsse, Schattenliebe,
Schattenleben, wunderbar!
Glaubst du, Närrin, alles bliebe
Unverändert, ewig wahr?

Was wir lieblich fest besessen
Schwindet hin, wie Träumerein,
Und die Herzen, die vergessen,
Und die Augen schlafen ein.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Da steh‘ ich still und traure,
Mein Herz ist von Weh erfüllt!
Voll Sehnsucht denk‘ ich wieder
An ein entschwundnes Bild.
O, wärst du doch geblieben
Ein Engel zur Seite mir,
Ich wäre nimmer geworden
Der düstre Fremdling hier!

🌟Sisi🌟

Christian Hoeppl

Vielen Dank für die Einladung an Oper Graz

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wir wünschen unserem Kronprinzen Alles Gute zum Geburtstag!

wenn ich einmal nicht mehr bin,
setzt dich zu den bäumen hin,
sie erzählen dir von mir,
es ist, als wär ich wieder hier,

wenn ich einmal nicht mehr bin,
geh zu einem bache hin,
in seinem wasser kannst du mich sehen,
ich werde immer bei dir stehen,

werd ich einmal nicht mehr sein,
schaue in dich selbst hinein,
in dir selbst, findest du mich
mein kind, mein sohn, ich liebe Dich.

🌟Sisi🌟

Hanka Lindstaedt

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Könnt‘ ich verwehen,
zu Nebel vergehen,
Zerfließen in Luft;
Ich hielt‘ voll Erbarmen
Die Welt in den Armen.

So mit dem Herzen
Voll Liebe und Schmerzen
Verglüh‘ ich allein
Und sinke in Flammen
Und Asche zusammen.

🌟Sisi🌟

Julius Mosen

Vielen Dank für die Einladung an Palais Schönburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Dein Bild wird nicht verschwinden,
Wenn auch die Glut, die dauerlose,
Verweht in Abendwinden.

So süßer Duft, so helle Flamme
Kann nicht für irdisch gelten;
Du prangst am stolzen Rosenstamme,
Verpflanzt aus andern Welten;

O weilten wir in jenen Lüften,
Wo keine Schranke wehrte,
Daß ich mit deinen Zauberdüften
Die Ewigkeiten nährte! –

Doch hat, du holde Wunderblume,
Mein Herz voll süßen Bebens
Dich mir gemalt zum Eigentume
Ins Tiefste meines Lebens

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Zogelsdorf

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäische Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sorge nie, daß ich verrate
Meine Liebe vor der Welt,
Wenn mein Mund ob deiner Schönheit
Von Metaphern überquellt.

Unter einem Wald von Blumen
Liegt, in still verborgner Hut,
Jenes glühende Geheimnis,
Jene tief geheime Glut.

Sprühn einmal verdächtge Funken
aus den Rosen – sorge nie!
Diese Welt glaubt nicht an Flammen
Und sie nimmt’s für Poesie.

~ Marie ~

Heinrich Heine

💜lichen Dank der Burg Hardegg für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Schau Marie, wie jung wir waren. Man tätigt als junges Mädchen einen Schwur, den man nicht versteht. Gezwungen von Mamili und Tante Sophie und zu eingeschüchtert um dagegen zu protestieren. Was bleibt mir anderes, als die Flucht?“

„Majestät, bitte nicht so trübsinnig. Freuen Sie sich doch, Sie kommen gerade vom Reiten.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wundervollen Sisi Schloss (Rudolfsvilla) für die Einladung

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi im Kleid aus der Mini TV Serie „Sisi“ mit Cristiana Capotondi ~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Wollest meine Seele stillen,
König, der in Sonnen geht,
Wollest meine Sehnsucht füllen,
Die am Wege weinend steht.

Wollest all‘ die irren kranken
Wünsche von der Seele tun.
All‘ die flehenden Gedanken
Laß wie müde Kindlein ruhn!

Wollest mir im Traume sagen,
Daß du der Gerechte bist,
Daß der Zweifel wühlend‘ Fragen
Morgen Triumphieren ist.

Wollest löschen all‘ mein Grämen,
All‘ die Angst, die mich umspinnt,
Wollest wieder zu dir nehmen,
Vater, dein verlornes Kind.

~ Marie ~

Gustav Schüler

Sisi betet hier am Betstuhl von Erzherzog Franz Ferdinand.

💜lichen Dank an das Schloss Eckartsau für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.om – Marie


Hielt mich daran fest
Glaubte mich in Sicherheit
Verstanden, akzeptiert
Nach langer Suche endlich am Ziel.

Du versprachst mir ein ewiges Band
Ich vertraute und ließ mich in deine Arme nehmen
Fing deine Tränen auf

Doch als ich weinte
dich am meisten brauchte
wandest du dich ab
ließt mich los

Da erkannte ich
Du warst nur ein Spiegelbild
Meiner Wünsche Träume und Gedanken.

~ Marie ~

Jessica Knödel

💜lichen Dank dem Schloss Esterházy für die Einladung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, ich kann es gar nicht mehr erwarten, bis ich endlich wieder in mein geliebtes Meran kommen darf, um endlich wieder in den Gärten von Trauttmannsdorff zu wandeln. Und diesmal werden wir die Umgebung erkunden und uns den wundervollen Wasserfall in Partschins ansehen.“

„Aber Majestät, der Aufstieg soll sehr beschwerlich sein!“

💜lichen Dank an die wunderschönen Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens für die Einladung 💜

💜 Tourismusverein Partschins mit Rabland und Töll wir freuen uns auf euch 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Deine Augen – ein Gedicht!
Falschheit? Nein die kennst Du nicht.
Folgst mir treu auf allen Wegen,
bist für mich der größte Segen.

Dein Charakter – warm und gut,
ehrlich bist Du bis aufs Blut.
Dir kann ich mein Leid erzählen,
ohne Dich würd’ mir was fehlen.

Deine Nase kalt wie Eis,
Seelenfarbe blütenweiß.
Gehst mit mir auch steile Wege,
unsre Freundschaft ich gern pflege.

Deine Ohren flauschig weich,
Liebe gibst Du hier und gleich.
Du, mein lieber Freund, mein frecher –
Seelenclown und Herzensbrecher.

🌟Sisi🌟

Norbert van Tiggelen

Allen Hunden und ihren Besitzern wünschen wir einen wundervollen Welthundetag ❤️❤️❤️

Danke an meinen Colwyn Highlander für deine unbestechliche Liebe und Treue

Foto: sternenkaiserin.com – Sisi


„Schau Marie, dass war, als ich auf Madeira war. Ich bin aus Wien geflohen. Der Kaiser hatte nie Zeit, Tante Sophie hat mir die Kinder weggenommen und entfremdet und vor lauter Kummer wurde ich krank. Als Max von seiner Reise zurückkam, erzählte er so blumig von Madeira, dass ich unbedingt dorthin wollte. Es gab Zeiten in meinem Leben, Marie, da war ich sogar richtig glücklich. Und eines Tages werde ich dir die Blumeninsel zeigen.“

„Ich freue mich auf diesen Tag, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wundervollen Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

„Weißt du was rote Rosen für mich bedeuten, Marie? Früher waren sie meine Lieblingsblumen. Etwas was ich mit dem Kaiser gemeinsam hatte. Heute machen sie mich traurig. Sie erinnern mich an eine unbeschwerte Zeit und einen Traum den ich hatte. Rote Rosen sind der Inbegriff der wahren, reinen Liebe.“

„Majestät, die Rosen blühen und duften so gut. Erfreuen uns wir daran. Bitte hängen Sie nicht so trüben Gedanken nach.“

~ Marie ~

💜lichen Dank der Burg Heidenreichstein für die Einladung 💜

In Kooperation mit dem Waldviertel Tourismus.

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Schau Marie, wie schön es hier oben ist. Kaiser Franz hatte schon Recht mit seiner Franzensburg. Der Blick ist wunderschön und man hat vor den Leuten, die unten im Park weilen seine Ruhe. Komm, gehen wir eine Runde und genießen die Aussicht.“

„Sehr gerne, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wunderschönen Schlosspark Laxenburg und der Franzensburg für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, bittschön sei so lieb und sag dem Gärtner er möge mir von den weißen Rosen welche abschneiden und in eine Vase drapieren. Ich möchte den Duft beim Schreiben wahrnehmen. Minnerl, soll sie auf den Schreibtisch stellen. Und bitte hol Ida. Sie möge das Heine Buch mitnehmen, was mir seine Schwester vermacht hat. Sie soll mir heute im Rosengarten vorlesen.“

„Das mache ich sehr gerne Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an die wunderschönen Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens für die Einladung 💜

💜 19.10.2019 ist der Sissi-Tag 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Unsicher sind meine Blicke,
ungehalten meine Hand,
unerfüllbar meine Träume,
unerforscht mein Seelenland.

Einstudiert ist die Liebkosung,
ausgelebt ist jede Lust,
abgebrannt sind alle Schlösser,
eingekehrt der Alltagsfrust.

Längst passiert sind alle Taten,
von Romantik keine Spur,
kalte Küsse, schwache Herzen,
Depression in Reinkultur.

Selbst der Himmel trägt die Trauer,
Sonne macht den Wolken Platz,
Amor zeigt mir keine Liebe,
kein Geheimnis, keinen Schatz,

Leben, gib mir meinen Anteil,
gib mir alles, was du hast,
hinab führ mich ins Höllentor,
quäl mich ohne Ruh‘ und Rast…

~ Marie ~

Christopher Tafeit

💜lichen Dank an die wunderschöne Burg Rappottenstein für die Einladung 💜

In Kooperation mit dem Waldviertel Tourismus.

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, es wird Zeit weiterzuziehen. Ich möchte ins schöne Ungarn. Dort warten einige Pferde auf mich und ich möchte sie kennenlernen. Schließlich will Bay eine Kaiserin, auf die er stolz sein kann. Deshalb nach dem heutigen Reitausflug wird gepackt. Valérie darf natürlich ihr kleines Hündchen mitnehmen, sag ihr das.“

„Majestät, darf ich Sie daran erinnern, dass noch einige Pflichten in Wien auf Sie warten. Die Erzherzogin wird nicht erfreut sein.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wunderschönen Sisi Schloss (Rudolfsvilla) für die Einladung 💜

💜lichen Dank an den süßen Flauschi 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


ein warmer Sonnenstrahl
der meine Blicke
zärtlich zum Blühen bringt
eine heitere Sinfonie
in meinen Ohren
die mich locker über Stufen schwingt

ein schimmernder Tautropfen
der in meinem Herzen
sanft das Hoffnungsgrün nährt
ein sicheres Ufer
an meiner Seite
das mir beständig festen Halt gewährt

eine grüne Erde
die meiner Seele
einen wohligen Ruhepol schenkt
ein warmes Licht
das mein Inneres
behutsam auf schützende Wege lenkt

mein innerer Antrieb
meine Lebendigkeit
vom Himmel ein kleines Stück
oft finde ich gar keine Worte
um dich zu beschreiben
du bist einfach
ein unbeschreibliches Glück

~ Marie ~

Diana Denk

💜lichen Dank dem wunderschönen Gartenschloss Herberstein für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Majestät, Kronprinz Rudolf und Erzherzogin Gisela sind angekommen.“

~ Marie ~

💜lichen Dank unserem geliebten Wasserschloss Totzenbach für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Träume und Gedichte – Juli 2019

Ich möchte dort hingehn, wo niemand mich kennt,
Kein Mensch meine Sprache spricht, keiner mich nennt.
Ich wünsche ein Haus ohne Wand, ohne Tor,
Kein Nachbar ihm nah und kein Wächter davor,
Und wenn ich erkranke, kein Mensch, der mich pflegt,
Und wo, wenn ich sterbe, kein Klaglaut sich regt.

🌟Sisi🌟

Mirzâ Asadullâh Ghalib

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Ach, wer bringt die schönen Tage,
Jene Tage der ersten Liebe,
Ach, wer bringt nur eine Stunde
Jener holden Zeit zurück!

Einsam nähr‘ ich meine Wunde,
Und mit stets erneuter Klage
Traur‘ ich ums verlorne Glück.

Ach, wer bringt die schönen Tage,
Jene holde Zeit zurück!

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Im Glück nicht jubeln und im Sturm nicht zagen,
Das Unvermeidliche mit Würde tragen,
Das Rechte tun, am Schönen sich erfreuen,
Das Leben lieben und den Tod nicht scheuen
Und fest an Gott und bessre Zukunft glauben
Heißt leben, heißt dem Tod sein Bittres rauben.

🌟Sisi🌟

Adolf Friedrich Carl Streckfuß

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Abend wird’s, des Tages Stimmen schweigen.

🌟Sisi🌟

Theodor Körner

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Laudon

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


(Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus)

Die Freiheit der Seelen ist die Freiheit der Welt.

🌟Sisi🌟

Jean Baptiste Henri Lacordaire

Vielen Dank für die Einladung an Burg Rappottenstein

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.“

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Liebe
gibt und nimmt
mit unberechnender Einfalt;
Liebe
lebt in der Lust zu erfreun
erfreuende Liebe;
Liebe
liebt das Geringste, getan
mit herzlicher
Liebe!

🌟Sisi🌟

Johann Kaspar Lavater

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, bitte sag dem Bereiter er möge mir Napoleon satteln. Ich möchte mir das Pferd persönlich ansehen.“

„Aber Majestät, es soll noch ziemlich wild sein.“

~ Marie ~

💜lichen Dank der Spanische Hofreitschule für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nie mehr Schule
Keine Schule mehr
Denn der Umstand ist bekannt
Zuviel Schule macht dich krank
Ja ja!

Montag früh
Jonas Meier hat die Müh
Zu erkennen dass die Pflicht
In sein Leben tritt und spricht:
Du hast die Wahl
 Willst du Segen oder Qual
Verärgere deine Lehrer nicht!

Nie mehr Schule
Keine Schule mehr
Denn der Umstand ist bekannt
Zuviel Schule macht dich krank!

Nie mehr Schule
Keine Schule mehr
Denn unser Leben in der Tat
Ist auch mit eurem Zeugnis hart
Ja ja!

Nie mehr Schule
Keine Schule mehr

🌟 Wir wünschen auch den restlichen Bundesländern wunderschöne und erholsame Ferien! 🌟

🌟Sisi🌟

Song: Nie mehr Schule
Songwriter: Falco & Robert Ponger

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Sissi Tag auf der Burg Hardegg.

Unsere bezaubernde Sternenkaiserin im neuen Sissi-Kleid.

🌼Ida🌼


Bleib, o bleib in deiner Träume Welt,
Such nicht des Lebens wirkliches Sein!
Es hat nur dunkle oder grelle Farben,
Der Traum nur hat der Morgensonne Schein;
Stirbst du lebend, bist du tot noch des Lebens,
Kehren wird dein Geist zu der Erde zurück;
Stirbst du als Träumer, kannst du ruhig sterben,
Mit dir verbleicht auch dein ewiges Glück.

🌟Sisi🌟

Jens Peter Jacobsen

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wenn Menschen sich aus innrem Werte kennen,
So können sie sich freudig Freunde nennen,
Das Leben ist den Menschen so bekannter,
Sie finden es im Geist interessanter.

Der hohe Geist ist nicht der Freundschaft ferne,
Die Menschen sind den Harmonien gerne
Und der Vertrautheit hold, daß sie der Bildung leben,
Auch dieses ist der Menschheit so gegeben.

🌟Sisi🌟

Friedrich Hölderlin

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ich tret‘ in deinen Garten;
Wo, Süße, weilst du heut?
Nur Schmetterlinge flattern
Durch diese Einsamkeit.

Doch wie in bunter Fülle
Hier deine Beete stehn!
Und mit den Blumendüften
Die Weste mich umwehn!

Ich fühle dich mir nahe,
Die Einsamkeit belebt;
Wie über seinen Welten
Der Unsichtbare schwebt.

🌟Sisi🌟

Ludwig Uhland

Vielen Dank für die Einladung an Palais Schönburg 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Süßertönendes Klavier,
Welche Freuden schaffst du mir!
In der Einsamkeit gebricht
Mir es an Ergötzen nicht;
Du bist, was ich selber will,
Bald Erweckung und bald Spiel.

Scherz ich, so ertönet mir
Ein scherzhaftes Lied von dir;
Will ich aber traurig sein,
Klagend stimmst du mit mir ein;
Heb ich fromme Lieder an,
Wie erhaben klingst du dann!

Niemals öffne meine Brust
Sich der Lockung falscher Lust!
Meine Freuden müssen rein,
So wie meine Saiten sein,
Und mein ganzes Leben nie
Ohne süße Harmonie.

🌟Sisi🌟

Christian Felix Weiße

Vielen Dank für die Einladung an Gartenschloss Herberstein 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Meine Puppe kriegst du nicht!
Nein, du kleiner Bösewicht,
meine Puppe kriegst du nicht!
Noch ist’s gar nicht lange her;
denkst du denn, ich weiß nicht mehr,
wie’s der andern ist ergangen,
was du mit ihr angefangen?
Erst die Nase abgemacht,
dann das Köpfchen ihr zerkracht,
dann den ganzen Leib zerrüttet
und die Kleie ausgeschüttet,
daß die Beine und der Bauch
hingen wie ein leerer Schlauch,
dann die Arme ausgerissen
und sie auf den Müll geschmissen!
Nein, du kleiner Bösewicht,
meine Puppe kriegst du nicht!

🌟Sisi🌟

Heinrich Seidel

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Bleib, o bleib in deiner Träume Welt,
Such nicht des Lebens wirkliches Sein!
Es hat nur dunkle oder grelle Farben,
Der Traum nur hat der Morgensonne Schein;
Stirbst du lebend, bist du tot noch des Lebens,
Kehren wird dein Geist zu der Erde zurück;
Stirbst du als Träumer, kannst du ruhig sterben,
Mit dir verbleicht auch dein ewiges Glück.

🌟Sisi🌟

Jens Peter Jacobsen

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Liebe kann nur dich erheben
Aus dem Staub, der dich umwallt;
Liebe nur verleiht dem Leben
Heilig göttliche Gestalt.

Frei ist nur, wen sie bezwungen,
Glücklich nur, wen sie beglückt,
Mächtig nur, wen sie durchdrungen,
Und nur schön, wen sie geschmückt.

🌟Sisi🌟

Julius Sturm

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Zogelsdorf und dem Waldviertel Tourismus 💜

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Meine Sehnsucht ist ein dunkles Boot,
Löst vom Strande sich im Abendrot.

Deine Schönheit ist ein weißer Schwan,
Mondenschimmer ruht auf seiner Bahn.

Einmal findet auf der Hohen Flut
Boot zu Schwan. – Und dann ist alles gut….

🌟Sisi🌟

Ernst Goll

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nacht lächelt still!
Zitternder Mondstrahl
Wiegt auf den Blumen,
Sich in den Blüten,
Küssend den Atem,
Den zaubrischen, auf.

Nacht lächelt still!
Und auf den Halmen
Lieblicher Gräser
Spielt in den Tropfen,
Den schimmernd reinen
Des Taues, der Stern.

Ich bin allein!
Wie sie auch lächeln,
Mond, Stern und Blume,
Dunkel umfängt mich,
Hier tief im Herzen,
die gräßlichste Nacht!

🌟Sisi🌟

Aurora Stechern

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ach nun hab ich überwunden
manche schweren, harten Stunden,
manchen Tag und manche Nacht
hab ich in Schmerzen zugebracht.
Ach, schrittest du durch den Garten
noch einmal im raschen Gang.
Wie gerne würde ich warten,
warten stundenlang.

🌟Sisi🌟

Theodor Fontane

Vielen Dank für die Einladung an Palais Schönburg 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Herr, öffne meine Lippen, damit mein Mund dein Lob verkünde.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.
Amen

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 💜

Sisi kniet hier auf dem Betstuhl von Erzherzog Franz Ferdinand.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Treue Liebe ist selten, treue Freunde noch seltener.

🌟Sisi🌟

François VI. Duc de La Rochefoucauld

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Nacht flieht, – der krause Dunst der Berge fällt
Und schmilzt zu Gold, und Licht erweckt die Welt!
Ein neuer Tag schwellt die Vergangenheit,
Ein neuer Schritt ans Ende unsrer Zeit; –
Nur die Natur steht neugeboren auf;
Die Erde lebt, die Sonn‘ eilt ihren Lauf,
Im Strom ist Frische, Glanz im Morgenstrahl,
Labsal im Winde, Blumenduft im Tal.
Gottgleicher Mensch, sieh diesen Glorienschein
Der Dinge an und juble: sie sind dein!

🌟Sisi🌟

George Gordon Byron

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nur das tut mir so bitterweh,
Daß Niemand mir von ihm erzählt,
Ob ich ihn je nur wiederseh‘,
Und ob er glücklich hab‘ gewählt.
Ich möcht‘ nur einmal noch ihn sehn,
Und zög‘ er auch an mir vorbei.
Wollt‘ ungesehn am Fenster stehn
Nur schauen, ob er glücklich sei.

🌟Sisi🌟

Oskar von Redwitz

Vielen Dank für die Einladung an Gartenschloss Herberstein 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vielen Dank für die Einladung an Renaissanceschloss Greillenstein 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der hat nie das Glück empfunden,
Dem des Lebens gleiche Stunden
Ewig in der Freude Wehn
Ohne Schmerz vorüber gehn.

Aber wem nach langen Qualen
Mit der Liebe Frühlingsstrahlen
Grüßend winkt der Freude Blick,
Der allein versteht das Glück.

🌟Sisi🌟

Theodor Körner

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


In welcher unzugänglichen Burg wohnt der Mensch, dem es nur immer ernst um sich und um die Sachen ist!

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Burg Hardegg

Video: sternenkaiserin.com – Ida


Hoffnung schlummert tief im Herzen
Wie im Lilienkelch der Tau
Hoffnung taucht, wie aus den Wolken
Nach dem Sturm des Himmelsblau;
Hoffnung keimt, ein schwaches Hälmchen,
Auch aus nackter Felsenwand;
Hoffnung leuchtet unter Thränen,
Wie im Wasser der Demant

Schon so tausendfach betrogen,
Armes, schwaches Menschenherz,
Immer wendest du dich wieder
Gläubig trauernd himmelwärts.
Wie Arachne unverdrossen,
Täglich neue Netze spannt,
Kreuze auch durch ihre Fäden,
Täglich rauh des Schicksals Hand.

🌟Sisi🌟

Franz Freiher von Gaudy

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie du weißt eben nicht was gut ist, ein Apfelstrudel ohne Rosinen ist wie eine Nacht ohne Sterne, wie ein Land ohne Berge… jetzt hab dich nicht so und versuch es wenigstens“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung und den köstlichen Apfelstrudel 😉 an Hotel Adria – Meran

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schwarze Röcke, seidne Strümpfe,
Weiße, höfliche Manschetten,
Sanfte Reden, Embrassieren –
Ach, wenn sie nur Herzen hätten!

Herzen in der Brust, und Liebe,
Warme Liebe in dem Herzen –
Ach, mich tötet ihr Gesinge
Von erlognen Liebesschmerzen.

Auf die Berge will ich steigen,
Wo die frommen Hütten stehen,
Wo die Brust sich frei erschließet,
Und die freien Lüfte wehen.

Auf die Berge will ich steigen,
Wo die dunkeln Tannen ragen,
Bäche rauschen, Vögel singen,
Und die stolzen Wolken jagen.

Lebet wohl, ihr glatten Säle,
Glatte Herren! Glatte Frauen!
Auf die Berge will ich steigen,
Lachend auf euch niederschauen.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, lange bleiben wir nicht in Wien! Sieh dir nur an wie ich aussehe! Und das alles nur weil die Erzherzogin es so wünscht…

Annerl jetzt beeil dich doch endlich, ich möchte in den Garten, bevor ich hier drinnen ersticke!

Marie, man soll seiner Majestät bestellen, ich sei im Park!

Und jetzt komm, wir gehen!“

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
Im dunkeln Laub die Goldorangen glühn,
Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht,
Kennst du es wohl?
Dahin! Dahin
Möcht ich mit dir, o mein Geliebter ziehn…

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Müde von der Einsamkeit
ersehne ich Besuch.
Zukunft ist Vergangenheit
und Gegenwart ist Fluch.

Endlos ist das Meer der Zeit,
doch man kann nur am, Ufer leben.
Von der Krankheit der Traurigkeit,
kann es keine Erlösung geben.

🌟Sisi🌟

Song: Vor dem Schloss
Musical: Tanz der Vampire
Songwriter: Jim Steinman
deutsche Übersetzung: Michael Kunze

Zum Gedenken an den Graf der Grafen, den Herrscher aller Vampire – Steve Barton 🖤
Wir vermissen Dich, wo auch immer Du jetzt bist 🖤

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com- Marie


Du alleine warst mein Beschützer, Inhalt meines Lebens.
Du warst mir ein Freund und Vater, jetzt ruf ich vergebens.
Könntest Du doch wieder bei mir sein, seit Du fort bist, leb ich kaum.
Oft schien es mir, ich wäre bei Dir.
Doch es war nur ein Traum.

Könnte ich doch Deine Stimme hörn, wärst Du doch noch mal ganz nah.
Träumen allein, hilft mir nicht so sein, wie ich dein ergeiz sah.

Kreuze Moos und Friedhofsengel, Steinern, stumpf uns schmerzlich. Wie bist du hier her geraten? Du warst weich und herzlich.

Wie lang muss ich weinen um Dich? Kann ich mich je befreien?
Könntest Du doch wieder bei mir sein, Mit mir spieln und mich befrein.

Nimm was zerging und gib mir das, ……….frei zu sein.
Keine Tränen mehr, keine …., keine Trauer um längst vergangne zeit.
Hilf mir stark zu sein.
Hilf mir stark zu sein.

🌟Sisi🌟

Song: Könntest du doch wieder bei mir sein
Musical: Phantom der Oper
Songwriter: Sir Andrew Llyod Webber
deutsche Übersetzung: Michael Kunze

Vielen Dank für die Einladung an Winterpalais Prinz Eugen

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wenn einsam auf der Berge Höhen
Der Schütze nach den Gemsen jagt,
Ergraute Felsen um ihn stehen
Und lauschen wie er trauernd klagt
Von Liebe die gewelkt dahin,
Von Blumen, die nun nimmer blüh’n, –
Da ruft in der Tiefe mit lockendem Laut
Steinröschen – die arme verwunschene Braut,
Da schwindelt’s dem Schützen am Felsenrand,
Es zieht ihn hinunter die steile Wand.

🌟Sisi🌟

Friedrich Friedreich

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Hand, die herzlich dargebotene
Zurückgegeben, zweifelhaften Auges,
Und auf der Zunge wägend Silb‘, um Silbe –
Das Herz, den aufgebrochnen Brief, zurück
Gewiesen, ungelesen, ungedeutet!
Und das von Dir!
Herum im Kreise staunten
Und lachten Eintagsfliegen, flogen weiter
Und summten ärgerlich Gesumm.
Jedoch
Ein Gott riß mich heraus, mit wilder Schwermut
Den Sinn umnachtend. –
Und lächelnd schau‘ ich jetzt die Fäden an,
Die durchgeriss’nen, durch die Hand mir gleitend,
An denen es wie Blut und Tränen glänzt:
Sie waren schön und sind es noch, und wie
Des späten Sommers Schleier fliehn sie fort,
Ein Windhauch spielt mit ihnen, und das Gold
Der Abendsonne glüht und glitzert drinnen.
Du nicht mehr mein! Es spielt mein liebster Traum
Mit deinem Bild, und einsam steigst du auf

Aus Herzenstiefen wie ein Stern, entglommen
An meines Lebens nächt’gen Himmel – doch
Schon ferne, ach zu ferne, schon versunken!

🌟Sisi🌟

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Gesundheit ist Glück, so sagt der Kranke – Reichtum ist Glück, sagt der Arme, Weisheit ist Glück, sagt der Philosoph – und sie haben alle Recht. Unglück aber ist gewiß, das nicht erreichen zu können, was man bedarf.

🌟Sisi🌟

Fanny Lewald

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Abendlich schon rauscht der Wald
Aus den tiefen Gründen,
Droben wird der Herr nun bald
An die Sterne zünden,
Wie so stille in den Schlünden,
Abendlich nur rauscht der Wald.

Alles geht zu seiner Ruh,
Wald und Welt versausen,
Schauernd hört der Wandrer zu,
Sehnt sich recht nach Hause,
Hier in Waldes grüner Klause
Herz, geh endlich auch zur Ruh!

🌟Sisi🌟

Joseph von Eichendorff

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Video: sternenkaiserin.com – Marie


„Man muß die Mode des Korsetts verschwinden lassen, eine scheußliche Angelegenheit von empörender Geilheit und extremer Unbequemlichkeit, in gewissen Momenten. Ich habe manchmal sehr darunter gelitten.“

🌟Sisi🌟

Gustave Flaubert

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Leiser schwanken die Äste,
Der Kahn fliegt uferwärts,
Heim kehrt die Taube zum Neste,
Zu dir kehrt heim mein Herz.

Genug am schimmernden Tage,
Wenn rings das Leben lärmt,
Mit irrem Flügelschlage
Ist es ins Weite geschwärmt.

Doch nun die Sonne geschieden
Und Stille sich senkt auf den Hain,
Fühlt es: bei dir ist der Frieden,
Die Ruhe bei dir allein.

🌟Sisi🌟

Adolf Friedrich Graf von Schack

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Hab‘ viele Brief‘ in die Welt geschickt,
Welt sollt‘ Antwort schreiben!
Es gibt solche Leute, die glauben daran,
Daß man Liebe und Freundschaft erschreiben kann!
Welt läßt es bleiben!

Hab‘ in die Briefe mein Herz gelegt:
Kann nimmer einsam bleiben!
Es wird doch noch jemand sein in der Welt,
Der sein Einsamsein auch zum Tausche hält,
Der wird mir schreiben!

Hab‘ so viel Brief‘ in die Welt geschickt!
Welt will nicht Antwort schreiben!
Schau‘ immer und immer nach Antwort aus:
Wie leer ist mein Haus! Wie schwer ist mein Haus!
Muß einsam bleiben…

🌟Sisi🌟

Hugo Salus

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Es füllt sich ganz das Herz von Zärtlichkeit –
Sie ist’s, sie steht vor mir. Welch ein Gefühl!
Ist es Verirrung was mich nach dir zieht?
Ist’s Raserei? ist’s ein erhöhter Sinn,
Der erst die höchste reinste Wahrheit faßt?
Ja, es ist das Gefühl, das mich allein
Auf dieser Erde glücklich machen kann;
Das mich allein so elend werden ließ,
Wenn ich ihm widerstand und aus dem Herzen
Es bannen wollte.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe


Vielen Dank für die Einladung an Schloss Zogelsdorf & Waldviertel Tourismus


Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wunderlichstes Buch der Bücher
Ist das Buch der Liebe;
Aufmerksam hab ich’s gelesen:
Wenig Blätter Freuden,
Ganze Hefte Leiden;
Einen Abschnitt macht die Trennung.
Wiedersehn! ein klein Kapitel,
Fragmentarisch. Bände Kummers
Mit Erklärungen verlängert,
Endlos, ohne Maß.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Um Mitternacht
Hab‘ ich gewacht
Und aufgeblickt zum Himmel;
Kein Stern vom Sterngewimmel
Hat mir gelacht
Um Mitternacht.

Um Mitternacht
Hab‘ ich gedacht,
Hinaus in dunkle Schranken;
Es hat kein Lichtgedanken
Mir Trost gebracht
Um Mitternacht.

Um Mitternacht
Nahm ich in Acht
Die Schläge meines Herzens;
Ein einz’ger Puls des Schmerzens
War angefacht
Um Mitternacht.

Um Mitternacht
Kämpft‘ ich die Schlacht,
O Menschheit, deiner Leiden;
Nicht könnt‘ ich sie entscheiden
Mit meiner Macht
Um Mitternacht.

Um Mitternacht
Hab‘ ich die Macht
In deine Hand gegeben;
Herr über Tod und Leben,
Du hältst die Wacht
Um Mitternacht.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Video : sternenkaiserin.com – Marie


Herr Gott Zebaoth, groß von Rath und mächtig von That, wir danken deinem heiligen Namen und rühmen, loben und preisen dich von Herzensgrund, daß du nach diesem großen Ungewitter die Sonne wieder scheinen lassen, und nach dem Weinen uns mit Freuden überschüttet hast. Ach Herr, du liebreicher Gott, wie gnädig hast du unser sehnliches Bitten und Flehen erhöret, und nach den gefährlichen und beschwerlichen Kriegszeiten uns den edlen goldenen Frieden wieder bescheret. Jesu, du großer Friedefürst, laß doch diesen theuern…
Amen

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Du fragst, was ist die Zeit? Und was die Ewigkeit?
Wo hebt sich Ewiges an und hebet auf die Zeit?
Die Zeit, sobald du sie aufhebst, ist aufgehoben,
wo dich das Ewige zu sich erhebt nach oben.
Die Zeit ist nicht, es ist allein die Ewigkeit,
die Ewigkeit allein ist ewig in der Zeit.
Sie ist das in der Zeit sich stets Gebärende,
als wahre Gegenwart die Zeit Durchwährende.
Wo die Vergangenheit und Zukunft ist geschwunden
in Gegenwart, da hast du Ewigkeit empfunden.
Wo du Vergangenheit und Zukunft hast empfunden
als Gegenwart, da ist die Ewigkeit gefunden.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Palast Hohenems.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Komm Ida, es ist mir gleichgültig ob es regnet, ich allein bestimme, wann und wo ich spazieren gehen möchte.
Was kümmert es mich, ob es sich gehört, oder ob es meiner Schwiegermutter passt?
Die Kaiserin bin ich!“

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

O nehmt es mir nicht übel,
Wenn über euch ich lache,
Weil ich einmal muß lachen!
Ich lach‘, um nur zu lachen,
Selbst über mich nicht minder
Als über euch ich lache;
Und nehm‘ es auch nicht übel,
Daß über mich ihr lachet,
Wenn ihr nicht seid im Stande,
Selbst über euch zu lachen.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Burg Rappottenstein & Waldviertel Tourismus

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. 

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Frohlocke, schöne junge Rose,
Dein Bild wird nicht verschwinden,
Wenn auch die Glut, die dauerlose,
Verweht in Abendwinden.

So süßer Duft, so helle Flamme
Kann nicht für irdisch gelten;
Du prangst am stolzen Rosenstamme,
Verpflanzt aus andern Welten;

O weilten wir in jenen Lüften,
Wo keine Schranke wehrte,
Daß ich mit deinen Zauberdüften
Die Ewigkeiten nährte! –

Doch hat, du holde Wunderblume,
Mein Herz voll süßen Bebens
Dich mir gemalt zum Eigentume
Ins Tiefste meines Lebens

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Zogelsdorf & Waldviertel Tourismus

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. 

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es ist der Wind um Mitternacht,
Der leise an mein Fenster klopft.
Es ist der Regenschauer sacht,
Der leis an meiner Kammer tropft.

Es ist der Traum von meinem Glück,
Der durch mein Herz streift wie der Wind.
Es ist der Hauch von deinem Blick,
Der durch mein Herz schweift regenlind.

🌟Sisi🌟

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Video: sternenkaiserin.com – Marie


Träume und Gedichte – Juni 2019



Videos von Träume und Gedichte – Mai 2019



Bedenk, daß das demütigste aller Gänseblümchen verführerischer ist als die stolzeste und glänzendste Dornrose, die uns im Frühling mit ihren durchdringenden Düften und ihren lebhaften Farben verlockt.

🌟Sisi🌟

Honoré de Balzac

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


….wenn Abends Gäste kommen und Sisi mit Marie nachsieht, was Minnerl und Annerl den ganzen Tag gemacht haben 😉

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Gartenschloss Herberstein 💜

Video sternenkaiserin.com – Marie


Sie kümmert sich um die Kleider, macht Feuer, hütet die Kinder, serviert den Tee und bringt sogar die Post… 😉

Unser braves Minnerl im Dienst 😘

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Das Schicksal macht nie einen König matt, ehe es ihm Schach geboten hat.

🌟Sisi🌟

Ludwig Börne

Vielen Dank für die Einladung an Südbahnhotel Semmering 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Was soll ich Dir sagen?
Was soll ich Dir geben?
Ich hab’ so ein kleines und junges Leben.

Doch hab’ ich ein Herzchen,
das denkt und spricht:
Ich hab’ Dich lieb –
Mehr weiß ich nicht !

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Südbahnhotel Semmering💜

Video sternenkaiserin.com – Marie


Komm schon Marie, komm!
Ich möchte gehen, man begafft mich schon wieder, als wäre ich ein seltenes Tier…

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Albertina Museum 💜

Video sternenkaiserin.com – Marie


Teestunde im wunderschönen Gartenschloss Herberstein 💜

…. und wie immer, Marie trödelt schon wieder 😉

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an das Gartenschloss Herberstein.

Video: sternenkaiserin.com – Marie


„Majestät, nicht so schnell!“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wunderschönen Wasserschloss Laudon für die Einladung 💜.

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi Frühstück beim K. u K. Hofzuckerbäcker Demel

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisis neues Kleid, präsentiert beim K. u K. Hofzuckerbäcker Demel.

Viel Spaß!

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi im wunderschönen Palais Schönburg im atemberaubenden ungarischen Delegationskleid.

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Auf die Plätze fertig los…. 😉

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜

Video sternenkaiserin.com – Marie


Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes, Amen!

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie



Träume und Gedichte – Juni



„Marie, bitte sag dem Grafen, dass sein Schloss meine kleine Zuflucht geworden ist. Mein Lieblingsort, weit weg von Wien und mit großer Natur rundum.“

„Sehr gerne, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wundervollen Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Quisiera hacer un verso que tuviera ritmo de Primavera; que fuera como una fina mariposa rara…

como una mariposa que volara
sobre tu vida, y cándida y ligera
revolara sobre tu cuerpo cálido
de cálida palmera
y al fin su vuelo absurdo reposara
–tal como en una roca azul de la pradera–
sobre la linda rosa de tu cara…

Quisiera hacer un verso que tuviera
toda la fragancia de la Primavera
y que cual una mariposa rara revolara
sobre tu vida, sobre tu cuerpo, sobre tu cara.

🌸 Maria José 🌸

Nicolás Guillén

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Dios te salve, Reina y Madre de misericordia,
vida, dulzura y esperanza nuestra.
Dios te salve.
A Tí clamamos los desterrados hijos de Eva,
a Tí suspiramos, gimiendo y llorando en este valle de lágrimas.
Ea, pues, Señora Abogada Nuestra,
vuelve a nosotros tus ojos misericordiosos,
y después de este destierro, muéstranos a Jesús,
fruto bendito de tu vientre.
Oh, clemente, oh piadosa, oh dulce Virgen María.
Ruega por nosotros, Santa Madre de Dios,
para que seamos dignos de alcanzar
las promesas de Nuestro Señor Jesucristo. Amén.

💜lichen Dank dem wundervollen Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Golddurchflammte Ätherwogen,
Schwerer Äste grüne Bogen,
Süß verwob’ne Träumerei’n…
Sommer, deine warmen Farben,
Helle Blumen, gold’ne Garben
Leuchten mir ins Herz hinein…

In dem Wald, dem dämm’rig düstern,
Hörst du’s rauschen, lispeln, flüstern,
Elfenmärchen – Duft und Schaum…?
Blumenkinder nicken leise,
Lauschen fromm der alten Weise
Von des Waldes Sommertraum…

Und der See, der windumfächelt
Lallend plätschert, sonnig lächelt,
Netzt das Schilf aus lauem Born…
Rosen blühen am Gelände,
Rosenglut, wo ich mich wende,
Und im Herzen tief ein Dorn…

~ Marie ~

Lisa Baumfeld

💜lichen Dank dem wunderschönen Schlosspark Laxenburg für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wann mit den Jahren nun auch das Erkenntnis reifet
Und der gesetzte Sinn sich endlich selbst begreifet,
Wann Tugend und Vernunft am Steuer sollten sein,
Nimmt erst die Eitelkeit die Seele völlig ein.

~ Marie ~

Albrecht von Haller

💜lichen Dank an das wunderschöne Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Que les soleils sont beaux dans les chaudes soirées ! Que l’espace est profond ! que le cœur est puissant ! En me penchant vers toi, reine des adorées, Je croyais respirer le parfum de ton sang

🌸 Maria José 🌸

Charles Baudelaire

Danke an Schloß Schönbrunn und dem Palmenhaus Wien für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


I have heard the song of the blossoms and the old chant of the sea,
And seen strange lands from under the arched white sails of ships;
But the loveliest things of beauty God ever has showed to me
Are her voice, and her hair, and eyes, and the dear red curve of her lips.

🌸 Maria José 🌸

John Masefield

💜lichen Dank dem wundervollen Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Kein Glück! So hat die Alte mir
mit fahlem Lächeln prophezeit,
wer in der Liebe Spuren geht,
des Weggenoß heißt Herzeleid.

Kein Glück! Ich ging durch Klamm und Kluft
stieg gipfelauf in Mittagglast
und trank der Sonne rotes Blut
und mit mir trank der bleiche Gast.

Kein Glück! Ich trug den Demantkranz,
das Purpurkleid im Märchenschloß,
und steh nun doch an Abgrunds Rand –
und leise lacht mein Weggenoß.

~ Marie ~

Clara Müller-Jahnke

💜lichen Dank an unser Minnerl. Du bist die Beste 💜.

💜lichen Dank dem wunderschönen Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Morgens send ich dir die Veilchen,
Die ich früh im Wald gefunden,
Und des Abends bring ich Rosen,
Die ich brach in Dämmrungstunden.

Weißt du, was die hübschen Blumen
Dir Verblümtes sagen möchten?
Treu sein sollst du mir am Tage
Und mich lieben in den Nächten.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn ❤️

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Ich lade gern mir Gäste ein,
man lebt bei mir recht fein!
Man unterhält sich, wie man mag,
oft bis zum hellen Tag!
Zwar langweil‘ ich mich stets dabei,
was man auch treibt und spricht;
Indes, was mir als Wirt steht frei,
duld‘ ich bei Gästen nicht!

Und seh‘ ich, es ennuyiert
sich jemand hier bei mir,
so pack‘ ich ihn ganz ungeniert,
werf‘ ihn hinaus zur Tür.
Und fragen Sie, ich bitte,
warum ich das denn tu‘?
‚S ist mal bei mir so Sitte,
chaqun à son goût.

~ Marie ~

Operette: Die Fledermaus
Libretto: Karl Haffner
Musik: Johann Strauss

💜lichen Dank der wunderschönen Oper Graz für die Einladung 💜


‘Fa leszek, ha fának vagy virága.
Ha harmat vagy: én virág leszek.
Harmat leszek, ha te napsugár vagy…
Csak, hogy lényink egyesüljenek.

Ha, leányka, te vagy a mennyország:
Akkor én csillagá változom.
Ha, leányka, te vagy a pokol: (hogy
Egyesüljünk) én elkárhozom.’

Maria José 🌸

Sandor Petofi

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Amo in te
l’avventura della nave che va verso il polo
amo in te
l’audacia dei giocatori delle grandi scoperte
amo in te le cose lontane
amo in te l’impossibile
entro nei tuoi occhi come in un bosco
pieno di sole
e sudato affamato infuriato
ho la passione del cacciatore
per mordere nella tua carne.
amo in te l’impossibile
ma non la disperazione.

Maria José 🌸

Nazim Hikmet

💜lichen Dank an Schloss Ruegers  für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Que m’importe que tu sois sage?
Sois belle! Et sois triste! Les pleurs
Ajoutent un charme au visage,
Comme le fleuve au paysage;
L’orage rajeunit les fleurs.
Je t’aime surtout quand la joie
S’enfuit de ton front terrassé;
Quand ton coeur dans l’horreur se noie;
Quand sur ton présent se déploie
Le nuage affreux du passé.
Je t’aime quand ton grand oeil verse
Une eau chaude comme le sang;
Quand, malgré ma main qui te berce,
Ton angoisse, trop lourde, perce
Comme un râle d’agonisant.
J’aspire, volupté divine!
Hymne profond, délicieux!
Tous les sanglots de ta poitrine,
Et crois que ton coeur s’illumine
Des perles que versent tes yeux.

Maria José 🌸

Charles Baudelaire

💜lichen Dank an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


My true-love hath my heart, and I have his,
By just exchange one for another given:
I hold his dear and mine he cannot miss,
There never was a better bargain driven:
My true-love hath my heart, and I have his.

His heart in me keeps him and me in one,
My heart in him his thoughts and senses guides:
He loves my heart, for once it was his own,
I cherish his because in me it bides:
My true-love hath my heart, and I have his.

🌸 Maria José 🌸

Sir Philip Sidney

💜lichen Dank dem wundervollen Schloss Eckartsau für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ob ihr mit vollen Backen
Trompetet Lug und Neid,
In tückischen Attacken
Garstige Granaten speit,
Ihr Helden von der Feder,
Vom kritischen Katheder,
Mir sitzt der Schalk im Nacken
In Lust und Leid.

Ihr seid die alte Meute,
Die schwarze Meute ja,
Ich aber läute, läute
Mein hell Halleluja.
Von meinem Fensterbrette
Pfeif‘ ich die Frühlingsmette,
Geburtstag feir‘ ich heute,
Was wollt ihr da?

Mir wirft die Post der Gaben
So viele auf den Tisch:
Die „Herzli“ sind erhaben,
Die Kuchen süß und frisch!
Die Freundschaft streut mir Grüße
Und Blumen vor die Füße,
Die Liebe will mich laben
Verschwenderisch.

Die Sonne steigt im Osten,
Die Amsel ladet hell:
„Vom Lichtquell laß uns kosten,
Frischauf, frischauf, Gesell!
Nach all den toten Tagen
Wir mögen’s wohl vertragen,
Die weichen Veilchen sproßten
Am jungen Quell.

Und laß dich’s nicht verdrießen
Und laß dich’s nicht gereun,
Den Guten auszugießen
Gesänge, die dich freun!
Die Merker und die Mucker,
Das sind die ärmsten Schlucker,
Die lieben in Verließen
Das Licht zu scheun.“

Die ihr mit plumpen Rüsseln
Mich schnuppernd untersucht,
Mit gelben Himmelsschlüsseln
Jag‘ ich euch in die Flucht.
Ihr seid die schwarze Meute,
Ich aber läute, läute
Und samml‘ auf Silberschüsseln
Goldsaftige Frucht.

~ Marie ~

Karl Friedrich Henckell

Einem ganz besonderen Menschen zum 90. Geburtstag die 💜lichsten Geburtstagswünsche in die Ferne 💐

💜lichen Dank dem wunderschönen Renaissanceschloss Greillenstein für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Was für ein Triumph,
Welch ein Fest,
Ich hab die Feinde überwunden.

Ich tus nicht für die Welt,
nicht für die Welt,
nur für mich

Jetzt hab ich meinen Weg gefunden.
Sie hielten mich an Drähten fest:
als Puppe, die man Tanzen lässt,
doch ich werd keine Marionette sein!

Wenn ich tanzen will,
dann tanz ich so wies mir gefällt.
Ich allein bestimm die Stunde,
ich allein wähl die Musik.

Wenn ich tanzen will,
dann tanze ich auf meine ganz besondre Art:
am Rand des Abgrunds

🌟Sisi🌟

Wenn ich tanzen will – Elisabeth, das Musical
Silvester Levay & Michael Kunze Musicalvienna (VBW)

Vielen Dank für die Einladung an Palais Schönburg❤️

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Pfingsten, ich suche dich,
Du Fest der Freude,
Wo neues Leben
Durch Not und Tod
Alten und Jungen
Mit Feuerzungen
Weltoffenbar wird.

Pfingsten, dich suchen wir,
Du Fest des Sieges,
Wo Wahrheitsschwingen
Ob Lug und Trug
Die Luft erfüllen,
Falschheit enthüllen,
Völkerdurchbrausend.

Pfingsten, ich suche dich,
Du Fest der Geistkraft,
Wo sturmgeläutert
Von Neid und Streit
Sich Menschenmächte
Fürs Edel-Rechte
Strömend vermählen.

Pfingsten, dich suchen wir,
Fest der Gemeinschaft,
Wo gleich durch Wunden
Zu Rat und Tat
Sich frei verbunden
Höchste Geringsten:
Komm, o Pfingsten!

~ Marie ~

Karl Friedrich Henckell

💜lichen Dank dem wunderschönen Schloss Eckartsau für die Einladung 💜

Unsere Sisi kniet hier auf dem original Betstuhl von Erzherzog Franz Ferdinand.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Alles Gute zum Vatertag! Dein Rudi 

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


In bezahlter Kooperation mit dem Waldviertel Tourismus zum Projekt „Denkmäler leben“

Sisi im Schloss Zogelsdorf.

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.“

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi auf der Burg Rappottenstein mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus

~ Marie ~ 

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.“

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi auf der Wasserburg Heidenreichstein mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus.

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.“

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi im neuen Kleid im Schloss Artstetten mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus.

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.“

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Gott, ich möchte Dir heute danken
für diese einzigartige Schönheit der Natur,
die mir oft ein kindliches Staunen entlockt,
weil ich in ihr spüre Deiner Allmacht Spur.

Gott, ich möchte Dir heute danken
für den stetigen Wechsel der Jahreszeiten,
wenn der Frühling mit dem neuen Werden
meiner Seele verleiht unbekannte Weiten.

Gott, ich möchte Dir heute danken
für die Berge, Almwiesen und blaue Seen,
wenn meine Gefühle das genießen dürfen,
bis sie einst des Himmels Schönheit sehn.

🌟Sisi🌟

Sieglinde Seiler

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der Wind, der trägt die Tränen fort
die du mit ihm besprichst
er hört dir bei den Sorgen zu
und trocknet dein Gesicht

so lasse die Sorgen mit ihm gehen
verfliegen soll all die Last
die Hoffnung hellt auf dein Gesicht
bis im Herz die Sonne lacht

🌟Sisi🌟

Gerhard Ledwina

Vielen Dank für die Einladung an Palais Schönburg ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Golddurchflammte Ätherwogen,
Schwerer Äste grüne Bogen,
Süß verwob’ne Träumerei’n…
Sommer, deine warmen Farben,
Helle Blumen, gold’ne Garben
Leuchten mir ins Herz hinein…

In dem Wald, dem dämm’rig düstern,
Hörst du’s rauschen, lispeln, flüstern,
Elfenmärchen – Duft und Schaum…?
Blumenkinder nicken leise,
Lauschen fromm der alten Weise
Von des Waldes Sommertraum…

Und der See, der windumfächelt
Lallend plätschert, sonnig lächelt,
Netzt das Schilf aus lauem Born…
Rosen blühen am Gelände,
Rosenglut, wo ich mich wende,
Und im Herzen tief ein Dorn…

🌟Sisi🌟

Lisa Baumfeld

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Guckguck! Guckguck! Ich such im Fliederbusch –
Guckguck! Guckguck! Wo bist du wieder hin, husch husch
Da bist du nicht! Wo bist du denn? Guckguck!

Ich habe gar ein kurz Gedicht, Guckguck! Guckguck!
Du bist auch hinter den Reben nicht!
Da bist du nicht! Wo bist du denn? Guckguck!

Du hast dich hinter die Bank geduckt,
Guckguck, Guckguck!
Da hat es eben herguguckt!
Da bist du nicht, wo bist du denn?
Guckguck, Guckguck!

Ich suche dich nicht länger mehr,
Guckguck, Guckguck!
Wo flog nun gar dir Kirsche her?
Da bist du nicht! Wo bist du denn? Guckguck!

Wo warst du denn, im Gartenhaus?
Guckguck, Guckguck!
Steckst‘ überall den Kopf hinaus,
Guckguck, Guckguck!
Da war ich nicht, da war ich doch,
Guckguck, Guckguck, Guckguck!

🌟Sisi🌟

Karl Schimper

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Der Juni kam. Lind weht die Luft.
Geschoren ist der Rasen.
Ein wonnevoller Rosenduft
Dringt tief in alle Nasen.

Manch angenehmes Vögelein
Sitzt flötend auf den Bäumen,
Indes die Jungen, zart und klein,
Im warmen Neste träumen.

Flugs kommt denn auch dahergerennt,
Schon früh im Morgentaue,
Mit seinem alten Instrument
Der Musikant, der graue.

Im Juni, wie er das gewohnt,
Besucht er einen Garten,
Um der Signora, die da thront,
Mit Tönen aufzuwarten.

Er räuspert sich, er macht sich lang,
Er singt und streicht die Fiedel,
Er singt, was er schon öfter sang;
Du kennst das alte Liedel.

Und wenn du gut geschlafen hast
Und lächelst hold hernieder,
Dann kommt der Kerl, ich fürchte fast,
Zum nächsten Juni wieder.

~ Marie ~

Wilhelm Busch

💜lichen Dank dem wunderschönen Schloß Schönbrunn für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es schauen die Blumen alle
zur leuchtenden Sonne hinaus;
es nehmen die Ströme alle
zum leuchtenden Meere den Lauf.
Es flattern die Lieder alle
zu meinem leuchtenden Lieb;
Nehmt mit meine Tränen und Seufzer,
ihr Lieder, wehmütig und trüb.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sigh no more, ladies, sigh no more.
Men were deceivers ever,
One foot in sea, and one on shore,
To one thing constant never.
Then sigh not so, but let them go,
And be you blithe and bonny,
Converting all your sounds of woe
Into hey nonny, nonny.

Sigh no more ditties, sing no more
Of dumps so dull and heavy.
The fraud of men was ever so
Since summer first was leafy.
Then sigh not so, but let them go,
And be you blithe and bonny,
Converting all your sounds of woe
Into hey, nonny, nonny.

🌟Sisi🌟

William Shakespeare

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Ein Goldsonnenstrahl
quert sich
über den
Blumenaltar
vor dem
Kirchenportal.

Es tut sich auf
im ausklingenden Tedeum
den läutenden Glocken
zur Prozession
der Gläubigen
zu den
nächsten Altären.
im Gesang
und Gebet.

Ein geheiligter Morgen
dem Schöpfer geweiht

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Nacht ist klar, die Nacht ist kühl,
Am Himmel schießen die Sterne –
Du hast mich einst so lieb gehabt
Und mich geküßt so gerne.

Du hast mich einst so lieb gehabt,
Wo blieb dein heiß Gefühl? –
Am Himmel schießen die Sterne,
Die Nacht ist klar und kühl.

🌟Sisi🌟

Emanuel Geibel

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💜

Fotos: sternenkaiserin.com – Marie


Edle Ritter und duftende Rosen, die steirischen Fugger und Kangarus, was das Gartenschloss Herberstein damit zu tun hat und warum alle Mitglieder dieser Familie Johann oder Johanna heißen, erfährt ihr in meiner Geschichte über unseren Ausflug in die schöne Oststeiermark.

🌟Sisi🌟

🌟🌟🌟 https://sternenkaiserin.com/2019/06/21/rosen-und-ritterruestungen-ein-tag-im-gartenschloss-herberstein/🌟🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


So muß man leben!
Die kleinen Freuden aufpicken,
bis das große Glück kommt.
Und wenn es nicht kommt,
dann hat man wenigstens
die „kleinen Glücke“ gehabt.

🌟Sisi🌟

Theodor Fontane

Vielen Dank für die Einladung an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Dir unterm Fuß,
Zwischen den Ufern Schreitender, spannt
Sich der Brücke gewölbter Bogen.

Und eine Möwe,
Wie ein Gedanke fernher blitzend,
Schießt auf dich ihre blendende Bahn.

Eine Sekunde
Stößt ihr Auge in deines, greift
Dich der weißen Schwinge Umarmung.

Eine Sekunde
Hebt dich der Flug, trägt dich der Geist,
Der schwerelose, brausend empor.

Es weht dich an
Der unendliche Raum, es rauscht
Freiheit dir unermeßlich ums Haupt.

Wie ein Gedanke
Der weiße Vogel, fernhin sich windend,
Und kehrt dir einmal wieder vielleicht

Solange noch
Von Ufer zu Ufer, Wanderer, dich
Der Brücke schweigender Bogen trägt.

🌟Sisi🌟

Maria Luise Weissmann

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Heiliger Antonius, du hast allen geholfen, die ihre Zuflucht zu dir nahmen.
So bitte ich denn für diese Kranke, die ich Liebe als wäre sie meine Schwester.

Lege Fürsprache ein bei Gott, dass Er ihr Heilung zuteil werden lasse und sie die Güte Gottes immerdar preisen kann. Ich bitte dich erwirke, dass ihre Schmerzen gemildert werden und sie die Kraft hat weiterzukämpfen und durch Gottes Wille wieder gesund zu werden.
Während deines irdischen Lebens warst du ein Freund der Leidenden und hast dich ganz in ihren Dienst gestellt und Wunder gewirkt.

Stehe auch uns schützend bei, tröste unser Herz und gib, dass alle körperlichen und geistigen Leiden fruchtbringend seien für das ewige Leben.

Amen

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Im sichern Hafen land ich nie;
Mich selber überwand ich nie;
Des Lebens Wechsel sucht ich auf,
Doch seinen Reiz empfand ich nie;
Mein Herzblut rieselt hin im Lied,
Dies wunde Herz verband ich nie.
Wohl hab ich oft geklagt, jedoch
Mein herbstes Weh gestand ich nie:
Die Schönheit, die ich früh geliebt,
Die göttliche, umwand ich nie;
Da wollt ich folgen der Vernunft,
Doch ihren Wink verstand ich nie;
Wie viel ich in der Welt erstrebt,
Den Stein des Weisen fand ich nie.

🌟Sisi🌟

Heinrich Leuthold

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Sommerzeit, die Sommerzeit,
Das ist die Zeit der Lustbarkeit.
Da können wir draussen sein
Und spielen im Sonnenschein
Den ganzen Tag bis zum Abend hinein.

Da können wir im Schatten
Auf grünen Matten
Spazieren, marschieren
Und exercieren.

🌟Sisi🌟

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Freundschaft, Liebe, Stein der Weisen,
Diese dreie hört ich preisen,
Und ich pries und suchte sie,
Aber, ach! ich fand sie nie.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn 💜

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Wenn deine Seele eins mit der Kraft des Pferdes,
etwas anderes als die Unendlichkeit vor sich sieht,
so begreift sie die Fülle der Geheimnisse nicht.

🌟Sisi & Napolitano Aga🌟

Rudolf Binding

Vielen Dank für die Einladung an Spanische Hofreitschule 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es rauschen die Wipfel und schauern,
Als machten zu dieser Stund
Um die halbversunknen Mauern
Die alten Götter die Rund.

Hier hinter den Myrtenbäumen
In heimlich dämmernder Pracht,
Was sprichst du wirr wie in Träumen
Zu mir, phantastische Nacht?

Es funkeln auf mich alle Sterne
Mit glühendem Liebesblick,
Es redet trunken die Ferne
Wie von künftigem, großem Glück! –

🌟Sisi🌟

Joseph von Eichendorff

Vielen Dank für die Einladung an Gartenschloss Herberstein 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ein bißchen bitter, ein bißchen süß,
Ein bißchen Lust, ein bißchen Leid,
Ein bißchen Fried‘, ein bißchen Streit,
Ein bißchen bejaht, ein bißchen verneint,
Ein bißchen gelacht, ein bißchen geweint,
Ein bißchen Hitz‘, ein bißchen Frost,
Ein bißchen Wermut, ein bißchen Most,
Ein bißchen Zank, ein bißchen Ruh‘,
Ein bißchen Sie, ein bißchen Du,
Ein bißchen jen’s, ein bißchen dies,
Ein bißchen bitter, ein bißchen süß,

Das ist der Liebe Paradies!

🌟Sisi🌟

Moritz Gottlieb Saphir

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schürschuhe, Strümpfe, Beinkleid, Chemise, Korset und Krinoline….
unzählige Unterröcke, Kleid, Handschuhe, Hut und Schirm…

Und was habt ihr heute so an? 😉

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


„Ich hab dir doch gesagt Marie, das Veilcheneis vom K. u K. Hofzuckerbäcker Demel ist das Beste gegen diese Hitze!
Sollen‘s uns am Nachmittag gleich noch einmal welches bringen, wenn die Kinder da sind!“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an den Hofzuckerbäcker Demel Wien

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Mein Leben möcht‘ ich lassen
Um ein Lächeln von dir,
Und du – ich kann’s nicht fassen –
Versagst es mir.

Ist’s Schicksal, ist’s dein Wille,
Du siehst mich nicht; –
Nun wein‘ ich stille, stille,
Bis mir das Herz zerbricht.

🌟Sisi🌟

Emanuel Geibel

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Hurra, hurra ist Ferienzeit
der Schulalltag ist weit
kann schlafen, wandern, schwimmen gehn
wie ist das Ferienleben schön

Brauch keine Hausaufgaben machen
kann singen, toben, fröhlich lachen
Genießen will ich jeden Tag
wie ich die Ferienzeit doch mag

🌟Sisi🌟

Verfasser unbekannt

Wir wünschen allen Kindern im Burgenland, Niederösterreich und Wien schöne Ferien!

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Alles Vergängliche
Ist nur ein Gleichnis;
Das Unzulängliche,
Hier wird’s Ereignis;
Das Unbeschreibliche,
Hier ist’s getan;
Das Ewig-Weibliche
Zieht uns hinan.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an das Wasserschloss Laudon ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Du fragst, was ist die Zeit? Und was die Ewigkeit?
Wo hebt sich Ewiges an und hebet auf die Zeit?
Die Zeit, sobald du sie aufhebst, ist aufgehoben,
wo dich das Ewige zu sich erhebt nach oben.
Die Zeit ist nicht, es ist allein die Ewigkeit,
die Ewigkeit allein ist ewig in der Zeit.
Sie ist das in der Zeit sich stets Gebärende,
als wahre Gegenwart die Zeit Durchwährende.
Wo die Vergangenheit und Zukunft ist geschwunden
in Gegenwart, da hast du Ewigkeit empfunden.
Wo du Vergangenheit und Zukunft hast empfunden
als Gegenwart, da ist die Ewigkeit gefunden.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Herr, zeige mir die Möglichkeiten,
die Dinge zu verändern, die ich verändern kann,

und gib mir die Kraft,
die Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann,

und gib mir die Weisheit,
eines vom anderen zu unterscheiden.

🌟Sisi🌟

Aus Irland

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Over on the hill
There grows a flower
Growing quicker still
More perfect by the hour
Deep within that flower
Is a tiny chair
All a-fringed with gold
The fairy queen sits there…

It is in her breath
That the wind does blow
It is in her heart
As pure as winter snow
It is in her tears
Crystal raindrops fall
And within her years
That she is in us all…

Oh dark eyes
Help me see
Just one look
She is gone
Look on me
We are one
Fading with the setting sun…

As the willow bows
To her majesty
All the forest flowers
Love her mystery
Who would not admire
Who could not adore
Who does not desire
Who wishes to see more?

🌟Sisi🌟

Faerie Queen – Ritchie Blackmore, Candice Night

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie