Tag-Archiv | Hotel Kaiserhof Wien

Träume und Gedichte – August 2020

Bedenk, daß das demütigste aller Gänseblümchen verführerischer ist als die stolzeste und glänzendste Dornrose, die uns im Frühling mit ihren durchdringenden Düften und ihren lebhaften Farben verlockt.

~ Marie ~

Honoré de Balzac
(1799 – 1850)

💜lichen Dank an  Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe!

Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird!

Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben.

Amen.

(Hl. Gertrud)

~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Du bist das Wunder, das mit der Wirklichkeit versöhnt
Mein Herz ist Dynamit, das einen Funken ersehnt!

Ich bin zum Leben erwacht, die Ewigkeit beginnt heut Nacht, die Ewigkeit beginnt heut Nacht!

Ich hab mich gesehnt danach mein Herz zu verlieren, jetzt verlier‘ ich fast den Verstand!
Totale Finsternis, ein Meer von Gefühl und kein Land!

Einmal dachte ich, bricht Liebe den Bann
Jetzt zerbricht sie gleich meine Welt!
Totale Finsternis, ich falle und nichts was mich hält!

~ Marie ~

Textauszug: Totale Finsternis
Musical: Tanz der Vampire
dt. Text: Michael Kunze
Writer: Jim Steinman

💜lichen Dank an Schloss Fuschl Resort & SPA für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Ich fühl mich so, als müsst ich endlich raus.
Fühl mich gefangen, bleib nicht mehr lang zu Haus‘
Immer das Gleiche, und das Tag für Tag.
Fühlst du dich auch so, wenn ich das hier sag?
Ich fühl mich so, als wär‘ ich nicht mehr da.
Bin wie verstaubt, wär gerne rein und klar.
Reiß Fenster auf, um endlich frei zu sein, frei zu sein.
Ich geh raus und find ein bisschen mehr Natur,
Will ein bisschen mehr leben.
Ein bisschen mehr Gefühl, der Sinn des Leben.

Wir tanzen im Regen, nehmen die Kraft in uns auf.
Wir schmecken das Leben. Das Wasser weckt und auf, weckt uns auf.
Wir tanzen im Regen, nehmen die Kraft in uns auf.
Wir schmecken das Leben. Das Wasser weckt und auf, weckt uns auf.
Die ganzen Sorgen sind wie weg gespühlt.
Für den Moment, einfach frei Gefühl.
Ich hab das Leben, noch nie so gesehen.
Schau wie es schmeckt, so frisch es bleibt bestehen.
Wir werden wach. Wir werden unbeschwert.
Wir werden frei. Das ist das Leben wert.
Wir sind hier, und das Wasser lebt, hat uns bewegt.

Ich geh raus und find ein bisschen mehr Natur,
Will ein bisschen mehr leben.
Ein bisschen mehr Gefühl, der Sinn des Leben.
Wir tanzen im Regen, nehmen die Kraft in uns auf.
Wir schmecken das Leben. Das Wasser weckt und auf, weckt uns auf.
Wir tanzen im Regen, nehmen die Kraft in uns auf.
Wir schmecken das Leben. Das Wasser weckt und auf, weckt uns auf.

Oh, oh, oh, oh, ooohh
Oh, oh, oh, oh, ooohh
Oh, oh, oh, oh, ooohh
Oh, oh, oh, oh, ooohh

Ich geh raus und find ein bisschen mehr Natur,
Will ein bisschen mehr leben.
Ein bisschen mehr Gefühl, der Sinn des Leben.

Wir tanzen im Regen, nehmen die Kraft in uns auf.
Wir schmecken das Leben. Das Wasser weckt und auf, weckt uns auf.
Wir tanzen im Regen, nehmen die Kraft in uns auf.
Wir schmecken das Leben. Das Wasser weckt und auf, weckt uns auf.

~ Marie ~

Song: Tanzen im Regen
Interpreten: Glasperlenspiel
Songwriter: Daniel Grunenberg & Carolin Niemczyk

💜lichen Dank an Schlosspark Laxenburg für die Einladung 💜

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Neulich in der Hofburg Innsbruck…

~ Marie ~

💜 Danke an die Burghauptmannschaft Österreich und die Hofburg Innsbruck 💜
 
Video: sternenkaiserin.com – Marie

„Dieses Wetter schlägt mir auf die Seele. Als ob der Himmel nicht aufhören könnte zu weinen. Man könnte meinen, es wären meine ungeweinten Tränen.“

„Majestät, was sind das nur für traurige Gedanken? Kommen Sie, Ihre Kutsche erwartet, Majestät. Majestät haben heute das neue Kinderheim vor zu besichtigen.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an die Albertina für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz

Wie auf dem Felde die Weizenhalmen,
so wachsen und wogen im Menschengeist
die Gedanken.
Aber die zarten Gedanken der Liebe
sind wie lustig dazwischenblühende
rot und blaue Blumen.

Rot und blaue Blumen!
Der mürrische Schnitter verwirft euch als nutzlos,
hölzerne Flegel zerdreschen euch höhnend,
sogar der hablose Wanderer,
den euer Anblick ergötzt und erquickt,
schüttelt das Haupt,
und nennt euch schönes Unkraut.
Aber die ländliche Jungfrau,
die Kränzewinderin,
verehrt euch und pflückt euch,
und schmückt mit euch die schönen Locken,
und also geziert eilt sie zum Tanzplatz,
wo Geigen und Pfeifen lustig ertönen,
oder zur stillen Buche,
wo die Stimme des Liebsten noch lieblicher tönt,
als Pfeifen und Geigen.

~ Marie ~

Heinrich Heine
(1797 – 1856)

💜lichen Dank an Gartenschloss Herberstein für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Manchmal ärgere ich mich sehr über Fanny. Kaum hat sie die Haare fertig, verschwindet sie und ich muss sie suchen lassen. Sieht sie denn nicht, dass die Perlen nicht ordentlich sitzen?“

„Majestät, Fanny Feifalik ist nicht sehr zuverlässig. Wenn ich das sagen darf, weiß ich nicht, warum Majestät so eine unzuverlässige Person zu sich lässt.“

„Marie, dass steht dir nicht zu.“

„Verzeihung, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz

Sommernacht, Traumsommernacht …
Die Brunnen rauschen leise,
Die Trauerweide wiegt sich sacht;
Nun steigt der Mond in voller Pracht
Empor zur Wolkenreise.

Traum und Frieden …
Was hienieden
Unruhvoll das Herz verstört,
Senkt sich in des Traumes Tiefen.
Und der Ruhe Geigentöne,
Die in Tages Lärme schwiegen,

In der heißen Helle schliefen,
Seelentiefe, seelenschöne,
Kommen nun heraufgestiegen,
Werden nun gehört.

Sommernacht, Traumsommernacht …
Ein Rauschen lieb und leise,
Die Seele wiegt sich süß und sacht
Nach ihrer Geigenweise:

Traum und Frieden …
Hingeschieden
Alles was uns traurig macht.
Sterne glimmen,
Wolken schwimmen,
Und das Märchen ist erwacht.

~ Marie ~

Otto Julius Bierbaum
(1865 – 1910)

💜lichen Dank an Wasserschloss Totzenbach für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Das Herz spricht zum Herzen, und die ganze Sittlichkeitslehre eines Schulmeisters wiegt nicht so viel wie das liebevolle, zärtliche Geplauder einer verständigen Frau, der man von Herzen zugetan ist.

~ Marie ~

Jean-Jacques Rousseau
(1712 – 1778)

💜lichen Dank an Gärten von Schloss Trauttmannsdorff für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Neulich am Dach der Franzensburg…

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schlosspark Laxenburg für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie

„Wenn mich jemals die Zeit berührt,
werde ich mich verschleiern,
und die Leute werden von mir sprechen
als von der Frau, die einst war. (*)

~ Marie ~

Kaiserin Elisabeth
(1837 – 1898)

(*) Zitat: Sisi, Ein Leben in Bildern, Johannes Thiele, BuchVerlag für die Frau, 2012, S. 69 (nicht mehr erhältlich)

💜lichen Dank an Gärten von Schloss Trauttmannsdorff für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Sisi und ihre Hofdamen
 
Neulich kurz vor dem Ball….
 
~ Marie ~
 
💜 Danke an unsere bezaubernde Gräfin Pauline von Bellegarde und Gräfin Lily von Hunyady 💜
💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜
 
Video: sternenkaiserin.com – Marie

„Marie, hol Ida bitte. Sie muss diese Pracht an Seerosen sehen. Schau, wie schön sie blühen. Ich kann mich kaum satt sehen. Kommt, lass uns rund um den See gehen.“

„Majestät, liebend gerne. Ich bin gleich mit Ida zurück.“

~ Marie ~

💜 Kärntens größter natürlicher Seerosenteich ist in Moosburg 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Ist dieser Traunsee nicht wunderschön, Marie? Immer wenn ich hier bin, ist mein Heimweh nach Possi nicht mehr so groß. Schade, dass Franz und ich nicht immer hier sein können. Wir wären glücklich geworden.“

„Majestät, ich teile die Liebe mit Ihnen, aber bitte hängen Sie nicht diesen trüben Gedanken nach.“

~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Valérie bring mir bitte das Körbchen. Der Jasmin blüht so hübsch, wir wollen dem Onkel Ludwig einen senden.

Marie, bitte veranlasse, dass mir das Körbchen auf meinen Schreibtisch gestellt wird.“

„Sehr gerne, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Artstetten für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

 
Neulich in der Burg Rappottenstein….
 
~ Marie ~
 
💜lichen Dank an die Burg Rapottenstein für die Einladung 💜
Video: sternenkaiserin.com – Marie

 

Die Liebe saß als Nachtigall
im Rosenbusch und sang;
es flog der wundersüße Schall
den grünen Wald entlang.
Und wie er klang, da stieg im Kreis
aus tausend Kelchen Duft,
und alle Wipfel rauschten leis‘,
und leiser ging die Luft;
die Bäche schwiegen, die noch kaum
geplätschert von den Höh’n,
die Rehlein standen wie im Traum
und lauschten dem Getön.
Und hell und immer heller floß
der Sonne Glanz herein,
um Blumen, Wald und Schlucht ergoß
sich goldig roter Schein.
Ich aber zog den Weg entlang
und hörte auch den Schall.
Ach! was seit jener Stund‘ ich sang,
war nur sein Widerhall.

~ Marie ~

Emanuel Geibel
(1815 – 1884)

💜lichen Dank an die Wasserburg Heidenreichstein für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Sagt, wo sind die Veilchen hin?
Die so freudig glänzten
Und der Blumen Königin
Ihren Weg bekränzten?
Jüngling ach! Der Lenz entflieht,
Diese Veilchen sind verblüht!
Sagt wo sind die Rosen hin?
Die wir singend pflückten,
Als sich Hirt und Schäferin
Hut und Busen schmückten?
Mädchen ach! Der Sommer flieht,
Jene Rosen sind verblüht!
Führe denn zum Bächlein mich,
Das die Veilchen tränkte;
Das mit leisem Murmeln sich
In die Thäler senkte.
Luft und Sonne glühten sehr,
Jenes Bächlein ist nicht mehr!

~ Marie ~

Johann Georg Jacobi
(1740 – 1814)

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Marie, wenn ich sage, dass ich keine Tratschereien auf meinem Hof gestatte, warum hält man sich nicht daran? Ich möchte mir keine Gehässigkeiten anhören und noch weniger lesen!
Kläre bitte diese Dinge und wenn nicht, dann werde ich dafür Sorge tragen, dass diese Personen aus dem Hofdienst entlassen werden. Und jetzt geh und richte das!“

„Majestät, Sie wissen wie Unangenehm diese Dinge sind. Ida und ich sind immer bemüht, diese Tratschereien vor Majestät geheim zu halten. Ich kann mir den Brief an Majestät nicht erklären. Ida ist schon am Klären, Majestät und ich schließe gleich dazu.“

~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Sisi ist glücklich…
Herzlichen Dank an das Schlosshotel Moosburg.
~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie

„Komm Marie, der Tag ist erwacht. Die Sonne scheint, lass uns den Tag ausnutzen. Zuerst über den Garten zum Teich, danach in den Wald zum Seerosenteich und papperlapp, ich will kein Klagen hören.“

„Majestät, der Tag ist zwar noch jung, aber zuerst bestehe ich darauf, dass Majestät etwas zu sich nimmt.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Wasserschloss Totzenbach für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Rote Rosen sind nach den Veilchen meine Lieblingsblumen, hast du das gewusst, Marie? Als mich Franz in Ischl sah, schenkte er mir am Ball rote Rosen. Ich war hin und weg. Schade, dass ich zu jung war um zu verstehen….“

„Majestät, dürfen aber nicht vergessen, dass Seine Majestät, Ihre Majestät sehr verehrt.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Gärten von Schloss Trauttmannsdorff für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Pssst, Majestät, will nicht gestört werden.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Wasserschloss Totzenbach für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Komm Marie, niemand ist hier. Lass uns die Beine ins Wasser hängen. Es ist einfach zu heiß und die Pferde brauchen dringend Abkühlung.“

„Majestät! Aber…“

„Ich will kein Aber hören.“

„Zu Befehl, Majestät.“

~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Komm Marie, lass uns in die Arkaden gehen. Dort ist es kühler. Auch wenn ich den Sommer liebe, am Morgen schon 30 Grad verheißt nichts Gutes.“

„Sehr gerne, Majestät. Ich lasse, Majestät sofort ein Glas Wasser bringen.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Zogelsdorf für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Sisi will zum Springbrunnen
 
Neulich in Schloss Totzenbach…
 
💜lichen Dank für die Einladung 💜
Video: sternenkaiserin.com – Marie

O wonnigliche Reiselust,
an dich gedenk ich früh und spat!
Der Sommer naht, der Sommer naht,
Mai, Juni, Juli und August,
da quillt empor,
da schwillt empor
das Herz in jeder Brust.

Ein Tor, wer immer stille steht,
drum Lebewohl und reisen wir!
Ich lobe mir, ich lobe mir
die Liebe, die auf Reisen geht!
Drum säume nicht und träume nicht,
wer meinen Wink versteht.

~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Sisi ruht sich aus…
Neulich in der Oper Graz….
 
~ Marie ~
 
💜lichen Dank für die Einladung 💜
Video: sternenkaiserin.com – Marie

„Papperlapapp Marie, natürlich kann ich im Dirndl reiten!
Du darfst es einfach nur niemanden erzählen, die Erzherzogin würde in Ohnmacht fallen, wenn Sie es erfahren würde!“

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Majestät, Seine Majestät bittet Sie am gemeinsamen Dinner teilzunehmen.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an das Hotel Kaiserhof für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

In der Weltgeschichte ist nicht jedes Ereignis die unmittelbare Folge eines anderen, die Ereignisse bedingen sich vielmehr wechselseitig.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine
(1797 – 1856)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

[Franz Joseph:]
Eins mußt du wissen
Ein Kaiser ist nie für sich allein
Mit mir zu leben
Wird oft nicht einfach für dich sein

[Elisabeth:]
Was andre wichtig finden
Zählt nicht für mich

[Franz Joseph:]
Vieles wird sich ändern…
[Elisabeth:]
Doch ich hab‘ ja dich!

[Elisabeth & Franz Joseph:]
Nichts ist schwer
Solang du bei mir bist
Wenn ich dich hab‘, gibt es nichts
Was unerträglich ist
Wenn ich meinen Mut mal verlier
Finde ich ihn wieder bei dir
Es fehlt mir nichts
Wenn du nur bei mir bist

Franz Joseph:]
Im Joch der vielen Pflichten
Geht mancher Traum verlor’n…

[Elisabeth:]
Doch unser Traum bleibt nah!

[Franz Joseph:]
Wir sind nicht wie die andern
Zum Glücklichsein gebor’n

[Elisabeth:]
Doch füreinander da!

[Elisabeth & Franz Joseph:]
Du wirst das Leben bald
Durch meine Augen sehn
Und jeden Tag mich ein wenig
Mehr verstehn…

[Franz Joseph:]
Hier nimm diese Kette… als Zeichen
Daß du nun bei mir bist

[Elisabeth:]
Wie kostbar!

Franz Joseph:]
Ich lieb dich… Ich brauch dich!

[Elisabeth:]
Wie schwer die Kette ist…

[Elisabeth & Franz Joseph:]
Wenn ich meinen Mut mal verlier
Finde ich ihn wieder bei dir
Es fehlt mir nichts
Wenn du nur bei mir bist

Ich lieb dich
Ich brauch dich…
Laß mich nie allein!

🌟Sisi🌟

(Nichts ist schwer – Elisabeth, das Musical
Michael Kunze & Silvester Levay)

Vielen Dank für die Einladung an
Schlosspark Laxenburg und Musicalvienna (VBW)
Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Liebe, sie trägt mich vorwärts
Liebe, wie lässt sie mein Herz verbrennen
Und ich bin wehrlos
Liebe, ist ewig zeitlos.

Liebe wird uns verbinden!
Liebe, sie werden schwinden,
Von nun an stehen wir vereint da
Liebe, ist unbesiegbar.

Sie wird uns verbinden
Sie werden verschwinden
Liebe, ist unbesiegbar

Liebe, wird uns verbinden
Liebe, sie werden schwinden
Von nun an stehen wir vereint da
Liebe, ist unbesiegbar

Sie wird uns verbinden
Sie werden verschwinden
Liebe, ist unbesiegbar

🌟Sisi🌟

Romeo und Julia, das Musical
Liebe – Ruediger Barton, Uwe Hassbecker
Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Das sehnlichste, das quälendste Verlangen,
Was selbstbewußte Seelen weich’rer Art
Ergreift auf ihrer dunklen Lebensfahrt,
Ist der Gedanke: hätt‘ ich’s nie begangen!
Der Qualgedanke: wär ich rein geblieben!
Verfinstert ihnen jeden holden Stern,
Vergällt der Freude innerlichsten Kern,
Hat manchen schon in frühen Tod getrieben.

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau
(1802 – 1850)

Vielen Dank für die Einladung an Schlosshotel Moosburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Wer Höchstes sucht, geht immer eigene Bahn; das Beste haben Menschen nie gemeinsam, wer glücklich werden will, erst sei er einsam.

🌟Sisi🌟

Robert Hamerling
(1830 – 1889)

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Mein liebes Bubi, ich wünsch Dir zu Deinem Geburtstag heute Alles Gute! Mögen alle Deine Wünsche in Erfüllung gehen und du in deinem Leben stets glücklich und zufrieden sein!“

🌟Sisi🌟

Wir feiern heute den Geburtstag des Kronprinzen.
Vielen Dank für die Einladung an Südbahnhotel Semmering

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König, dessen Töchter waren alle schön; aber die jüngste war so schön, daß die Sonne selber, die doch so vieles gesehen hat, sich verwunderte, sooft sie ihr ins Gesicht schien. Nahe bei dem Schlosse des Königs lag ein großer dunkler Wald, und in dem Walde unter einer alten Linde war ein Brunnen; wenn nun der Tag recht heiß war, so ging das Königskind hinaus in den Wald und setzte sich an den Rand des kühlen Brunnens – und wenn sie Langeweile hatte, so nahm sie eine goldene Kugel, warf sie in die Höhe und fing sie wieder; und das war ihr liebstes Spielwerk.

Nun trug es sich einmal zu, daß die goldene Kugel der Königstochter nicht in ihr Händchen fiel, das sie in die Höhe gehalten hatte, sondern vorbei auf die Erde schlug und geradezu ins Wasser hineinrollte. Die Königstochter folgte ihr mit den Augen nach, aber die Kugel verschwand, und der Brunnen war tief, so tief, daß man keinen Grund sah. Da fing sie an zu weinen und weinte immer lauter und konnte sich gar nicht trösten. Und wie sie so klagte, rief ihr jemand zu: „Was hast du vor, Königstochter, du schreist ja, daß sich ein Stein erbarmen möchte.“ Sie sah sich um, woher die Stimme käme, da erblickte sie einen Frosch, der seinen dicken, häßlichen Kopf aus dem Wasser streckte. „Ach, du bist’s, alter Wasserpatscher,“ sagte sie, „ich weine über meine goldene Kugel, die mir in den Brunnen hinabgefallen ist.“ – „Sei still und weine nicht,“ antwortete der Frosch, „ich kann wohl Rat schaffen, aber was gibst du mir, wenn ich dein Spielwerk wieder heraufhole?“ – „Was du haben willst, lieber Frosch,“ sagte sie; „meine Kleider, meine Perlen und Edelsteine, auch noch die goldene Krone, die ich trage.“ Der Frosch antwortete: „Deine Kleider, deine Perlen und Edelsteine und deine goldene Krone, die mag ich nicht: aber wenn du mich liebhaben willst, und ich soll dein Geselle und Spielkamerad sein, an deinem Tischlein neben dir sitzen, von deinem goldenen Tellerlein essen, aus deinem Becherlein trinken, in deinem Bettlein schlafen: wenn du mir das versprichst, so will ich hinuntersteigen und dir die goldene Kugel wieder heraufholen.“
….

🌟Sisi🌟

Auszug aus Froschkönig – Gebrüder Grimm
Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

 
Es war einmal….
 
🌟Sisi🌟
 
Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers
 
Video: sternenkaiserin.com – Marie

Ewige Frau, du bist Mutter und Jungfrau, du bist an Leib und Seele Mutter unseres Hauptes und Erlösers, du bist auch Mutter und vollkommene Mutter aller Glieder Christi. Denn du hast mitgewirkt durch deine Liebe an der Zeugung der Gläubigen in der Kirche. Einzige unter den Frauen bist du Mutter und Jungfrau: Mutter Christi und Jungfrau Christi. Die Schönheit und der Glanz der Erde bist du, o Jungfrau, und bist für immer das Bild der heiligen Kirche. Durch eine Frau kam der Tod; durch eine Frau aber auch das Leben: durch dich, o Mutter Gottes.

🌟Sisi🌟

Hl. Augustinus

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

I’ve never seen you looking so lovely as you did tonight
I’ve never seen you shine so bright
I’ve never seen so many men ask you if you wanted to dance
They’re looking for a little romance, given half a chance
And I have never seen that dress you’re wearing
Or the highlights in your hair that catch your eyes
I have been blind
The lady in red is dancing with me, cheek to cheek
There’s nobody here, it’s just you and me
It’s where I want to be
But I hardly know this beauty by my side
I’ll never forget the way you look tonight
I’ve never seen you looking so gorgeous as you did tonight
I’ve never seen you shine so bright, you were amazing
I’ve never seen so many people want to be there by your side
And when you turned to me and smiled, it took my breath away
And I have never had such a feeling
Such a feeling of complete and utter love, as I do tonight
The lady in red is dancing with me, cheek to cheek
There’s nobody here, it’s just you and me
It’s where I want to be
But I hardly know this beauty by my side
I’ll never forget the way you look tonight
I never will forget the way you look tonight
The lady in red…

🌟Sisi🌟

Songwriter: Chris De Burgh
Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Es war einmal…
… beim Schwarzer Peter spielen in Schloss Totzenbach

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Schau Marie, die Dämmerung hat eingesetzt. Kühl wird es wieder. Der gräßliche Herbst zieht wieder ins Land. Zeit, Österreich zu verlassen.“

„Majestät, ich habe Ihnen eine Stola mitgebracht. Ich kann es auch kaum fassen, dass der schöne Sommer vorbei sein soll.“

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Hohe Berge wecken Gefühle in mir,
doch das Treiben der Städte quält mich.

🌟Sisi🌟

George Gordon Byron
(1788 – 1824)

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Du Adler, dort hoch auf den Bergen,
Dir schickt die Möve der See
Einen Gruss von schäumenden Wogen
Hinauf zum ewigen Schnee

Einst sind wir einander begegnet
Vor urgrauer Ewigkeit
Am Spiegel des lieblichsten Sees,
Zur blühenden Rosenzeit.

Stumm zogen wir nebeneinander
Versunken in tiefe Ruh’…
Ein Schwarzer nur sang seine Lieder
im Kleinen Kahne dazu.

~ Marie ~

Kaiserin Elisabeth an König Ludwig II (*)

💜lichen Dank an Wasserschloss Laudon für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Die Veilchen will ich zum Strauße gereiht,
aber die Rose allein.

🌟Sisi🌟

Friedrich Hebbel
(1813 – 1863)

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Minnerl, um Gottes Willen, jetzt beeil dich bitte und kleide Majestät an. Wir sind zu spät. Du weißt doch, wie die Erzherzogin ist.“

„Majestät, Erzherzogin Sophie ist eingetroffen und möchte Sie umgehend sprechen. Sie hat Gäste mitgebracht.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Guten Morgen Admiral, was kann er uns aus Triest berichten?
Ist der Umbau der kaiserlichen Jacht beendet?“

-Sehr wohl Majestät, ihre Majestät werden sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein!-

„Wir danken ihm für seine Bemühungen!“

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Sisi und der Wind
Neulich auf der Burg Rappottenstein….
 
~ Marie ~
 
💜lichen Dank an die Burg Rappottenstein für die Einladung 💜
 
Video: sternenkaiserin.com – Marie

Ich will nicht mit Fragen und Wünschen belastet sein,
Vom Saum bis zum Kragen von Blicken betastet sein.
Ich flieh‘, wenn ich fremde Augen spür‘.
Denn ich gehör nur mir.

Und willst du mich finden, dann halt mich nicht fest.
Ich geb‘ meine Freiheit nicht her.
Und willst du mich binden, verlaß ich dein Nest
Und tauch wie ein Vogel ins Meer.
Ich warte auf Freunde und suche Geborgenheit.

Ich teile die Freude, ich teile die Traurigkeit.
Doch verlang nicht mein Leben,
Das kann ich dir nicht geben.
Denn ich gehör nur mir.
Nur mir!

🌟Sisi🌟

Ich gehör nur mir – Elisabeth, das Musical
Michael Kunze & Silvester Levay

Foto:sternenkaiserin.com – Marie

I was dancing with my darling to the Tennessee Waltz
When an old friend I happened to see
I introduced her to my loved one
And while they were dancing
My friend stole my sweetheart from me
I remember the night and the Tennessee Waltz

Now I know just how much I have lost
Yes, I lost my little darling the night they were playing
The beautiful Tennessee Waltz

~ Marie ~

Song: The Tennessee Waltz
Sängerin: Patti Page
Songwriter: Redd Stewart & Pee Wee King

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

„Ida sorg dafür, dass das Mädchen das Holz leise in den Ofen legt und dann soll sie das Zimmer verlassen!
Ich möchte noch ein wenig griechische Grammatik lernen, bevor der Professor kommt!“

~ sehr wohl Majestät! Minnerl, es genügt! Du kannst gehen!~

„Und sorg dafür, dass der Professor gleich hier her kommt!“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

 
Es war einmal…
… Rückkehr vom Morgenspaziergang 😉
 
🌟Sisi🌟
 
Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers
Video: sternenkaiserin.com – Marie

 
Es war einmal….
… in Kärnten
 
🌟Sisi🌟
 
Vielen Dank für die Einladung an das Schlosshotel Moosburg
Video: sternenkaiserin.com – Marie

„Komm Marie, wir wollen sehen, ob mein Herzchen schon wach ist!
Den Sommer mit den Kinder zu verbringen ist das vielleicht schönste Geschenk, das seine Majestät mir je gemacht hat“

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Weil auf mir, du dunkles Auge,
Übe deine ganze Macht,
Ernste, milde, träumerische,
Unergründlich süße Nacht!

Nimm mit deinem Zauberdunkel
Diese Welt von hinnen mir,
Daß du über meinem Leben
Einsam schwebest für und für.

~ Marie ~

Nikolaus Lenau
(1802 – 1850)

💜lichen Dank an  Schlosshotel Moosburg für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Träume und Gedichte – Jänner 2021

Ich steh‘ an deiner Krippe hier,
o Jesu, du mein Leben;
ich komme, bring‘ und schenke dir,
was du mir hast gegeben.
Nimm hin, es ist mein Geist und Sinn,
Herz, Seel‘ und Mut, nimm alles hin
und laß dir’s wohl gefallen.

Da ich noch nicht geboren war,
da bist du mir geboren
und hast dich mir zu eigen gar,
eh’ ich dich kannt’, erkoren.
Eh’ ich durch deine Hand gemacht,
da hast du schon bei dir bedacht,
wie du mein wolltest werden.

Ich lag in tiefer Todesnacht,
du warest meine Sonne,
die Sonne, die mir zugebracht
Licht, Leben, Freud’ und Wonne.
O Sonne, die das werte Licht
des Glaubens in mir zugericht’,
wie schön sind deine Strahlen.

Ich sehe dich mit Freuden an
und kann mich nicht satt sehen;
und weil ich nun nichts weiter kann,
bleib’ ich anbetend stehen.
O daß mein Sinn ein Abgrund wär’
und meine Seel’ ein weites Meer,
daß ich dich möchte fassen.

🌟Sisi🌟

(Text: Paul Gerhardt, 1653)
(Melodie: Johann Sebastian Bach, 1736)
Vielen Dank für die Einladung an Albertina Museum 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


You better watch out
You better not cry
You better not pout
I’m telling you why
Santa Claus is coming to town

He’s making a list,
He’s checking it twice,
He’s gonna find out who’s naughty or nice
Santa Claus is coming to town

He sees you when you’re sleeping
And he knows when you’re awake
He knows if you’ve been bad or good
So be good for goodness sake
You better watch out!
You better not cry
You better not pout, I’m telling you why
‚Cause Santa Claus is coming to town

Oh let’s go!
He sees you when you’re sleeping
And he knows when you’re awake
He knows if you’ve been bad or good
So be good for goodness sake
You better watch out!
You better not cry
You better not pout, I’m telling you why
Santa Claus is coming to town

You better watch out!
You better not cry
You better not pout, I’m telling you why
Santa Claus is coming
I mean the big fat man with the long white beard
Is coming to town

~ Marie ~

Song: Santa Claus is coming to town
Songwriter: John Coots and Haven Gillespie
Interpret: Frank Sinatra

Foto: artgraphy.at


Zu Bethlehem geboren,
ist uns ein Kindelein,
das hab‘ ich auserkoren,
sein eigen will ich sein.
Eia, eia, sein eigen will ich sein.

In seine Lieb’ versenken
will ich mich ganz hinab;
mein Herz will ich ihm schenken
und alles, was ich hab’,
eia, eia, und alles, was ich hab’.

O Kindelein, von Herzen
will ich dich lieben sehr,
in Freuden und in Schmerzen
je länger und je mehr,
eia, eia, je länger und je mehr.

Die Gnade mir doch gebe,
bitt’ ich aus Herzensgrund,
daß ich allein dir lebe
jetzt und zu aller Stund’,
eia, eia, jetzt und zu aller Stund’.

Dich, wahren Gott, ich finde
in unser’m Fleisch und Blut;
darum ich mich dann binde
an dich, mein höchstes Gut,
eia, eia, an dich, mein höchstes Gut.

Laß mich von dir nicht scheiden,
knüpf’ zu, knüpf’ zu das Band
der Liebe zwischen beiden;
nimm hin mein Herz zum Pfand,
eia, eia, nimm hin mein Herz zum Pfand!

🌟Sisi🌟

(Friedrich Spee, 1591–1635)
Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Bitte seid ruhig. Ihr weckt ja noch die Erzherzogin.“

[Marie und Ida kichern]

~ Marie ~

💜lichen Dank an Albertina Museum für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Herbei, o ihr Gläubigen,
fröhlich triumphierend,
o kommet, o kommet nach Bethlehem!
Sehet das Kindlein, uns zum Heil geboren!
O lasset uns anbeten, o lasset uns anbeten,
o lasset uns anbeten den König!

Du König der Ehren,
Herrscher der Heerscharen
verschmähst nicht, zu ruhen in Mariens Schoß.
Gott, wahrer Gott, von Ewigkeit geboren!
O lasset uns anbeten, …

Kommt, singt dem Herren,
o ihr Engelchöre,
frohlocket, frohlocket, ihr Seligen:
Ehre sei Gott im Himmel und auf Erden!
O lasset uns anbeten, …

Dir, der du bist heute
Mensch für uns geboren,
o Jesu, sei Ehre und Preis und Ruhm!
Dir, Fleisch gewordnes Wort des ew’gen Vaters!

O lasset uns anbeten, …

🌟Sisi🌟

(Friedrich Heinrich Ranke, 1823)
Vielen Dank für die Einladung an Schlosshotel Moosburg 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ihr Hirten, erwacht!
Erhellt ist die Nacht.
Wie strahlt´s aus der Ferne,
wie schwinden die Sterne!
Es naht sich es naht sich die leuchtende Pracht!
Der Herr ist zugegen mit himmlischer Macht.

Ihr Hirten, erwacht! Erhellt ist die Nacht.
Wie strahlt’s aus der Ferne, wie schwinden die Sterne!
Es naht sich, es naht sich die leuchtende Pracht!
Der Herr ist zugegen mit himmlischer Macht.

„O fürchtet euch nicht vor göttlichem Licht!“
So tröstet in Freude auf Bethlehems Weide
ein Engel des Herrn die Hirten im Feld,
ein Bote des Friedens der sündigen Welt.

Nicht länger verweilt, nach Bethlehem eilt!
Da liegt im Stalle das Heil für euch alle,
ein Kindlein geboren in Armut und Not,
um siegreich zu wenden die Sünd’ und den Tod.

Die Hirten geschwind hineilen zum Kind,
froh singen die Chöre der himmlischen Heere.
Im Stalle die Hirten dem Kinde sich nah’n,
erkennen die Gottheit und beten es an.

🌟Sisi🌟

(Text nach Heinrich Bone, 1847)
Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es war einmal ein König
Der lebte mit seinem Sohn
In einem Schloss
Das lag in einem Zaubergarten.
Und weil der König alt und von der Welt enttäuscht war
War die Mauer sehr hoch
Und das Tor immer zugesperrt.
„Es gibt“, sprach der König „keinen besseren Ort.“
Doch die Sehnsucht sprach zum Prinzen:
Du musst hier fort!

Manchmal nachts fällt Gold von den Sternen
Du kannst es finden,
Da draußen wo noch keiner war.
Sein heißt werden,
Leben heißt lernen.
Wenn du das Gold von den Sternen suchst
Musst du allein hinaus
In die Gefahr.

„Da draußen wirst du scheitern!“
Sprach der Vater zum Sohn.
„Genau wie ich,
Drum bleib in unserm Zaubergarten!
Ich geb dir Sicherheit,
Nur um dich zu beschützen!
Ist die Mauer so hoch
Und das Tor immer zugesperrt.“
Die Liebe des Königs sprach aus jedem Wort.
Doch die Sehnsucht sprach zum Prinzen:
Du musst hier fort!

Am Rand der Welt fällt Gold von den Sternen.
Und wer es findet, erreicht was unerreichbar war.

Sein heißt werden,
Leben heißt lernen.
Wenn du das Gold von den Sternen suchst,
Musst du allein hinaus in die Gefahr.
Lieben heißt, manchmal loslassen können.
Lieben heißt, manchmal von Geliebten sich trennen.
Lieben heißt, nicht nach dem eignen Glück fragen.
Lieben heißt, unter Tränen zu sagen:
Weit von hier fällt Gold von den Sternen.
Du kannst es finden, da draußen wo noch keiner war.
Sein heißt werden,
Leben heißt lernen.
Wenn du das Gold von den Sternen suchst,
Musst du fort von zuhaus,
Und nur auf dich gestellt,
Allein hinaus in die Welt voll Gefahr.
In die Welt voll Gefahr!

~ Marie ~

Lied: Gold von den Sternen
Musical: Mozart!
Text: Michael Kunze
Musik: Sylvester Levay
Sängerin: Maya Hakvoort

Foto: sternenkaiserin.com – Ida


Ach bittrer Winter, wie bist du kalt.

Du hast entlaubet den grünen Wald.

Du hast verblüht die Blümlein auf der Heiden.

Die bunten Blümlein sind worden fahl,

entflogen ist uns Frau Nachtigall!

Sie ist entflogen, wird sie wieder singen?

🌟Sisi🌟

(Deutsches Volkslied, 16. bis 17. Jahrhundert)
Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Herzlichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung

Ohne euch würde soooooo vieles nicht gehen. DANKE an euch

Info nebenbei:
Stimme aus dem Off als Erzherzogin Sophie: Marie
Sisi als: Kaiserin Elisabeth
Es gibt kein Drehbuch, nur Ideen in meinem Kopf und meine losen Regieanweisungen.
Etwaige Versprecher bitten wir zu entschuldigen.
M.

Video: sternenkaiserin.com – Marie 


Über schneebedeckter Erde
Blaut der Himmel, haucht der Föhn –
Ewig jung ist nur die Sonne!
Sie allein ist ewig schön!

Heute steigt sie spät am Himmel
Und am Himmel sinkt sie bald,
Wie das Glück und wie die Liebe,
Hinter dem entlaubten Wald.

~ Marie ~

Conrad Ferdinand Meyer
(1825 – 1898)

💜lichen Dank an Burg Heidenreichstein für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“Marie man soll die Gardinen geschlossen lassen und…
Fanny soll herkommen um meine Haare aufzumachen…
mein Kopf fühlt sich an als würden sämtliche Regimenter Seiner Majestät darin herum trampeln!

…. und sag meine Termine ab!!!!”

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an die Burghauptmannschaft Österreich & die Hofburg Innsbruck 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Kommt Ida und Marie. Machen wir noch einen schönen Abendspaziergang und genießen wir noch einmal den geschmückten Park. Morgen wird der Gärtner alles wieder wegräumen.“

„Sehr gerne Majestät. Komm Ida. Wollen wir an diesem Dreikönigstag mit Majestät noch einmal die Festbeleuchtung genießen.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Eckartsau für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“Wie schön es doch ist, euch zwei bei mir zu haben!
Rudi möchtest du uns nicht deine neue Eisenbahn zeigen? Du erinnerst dich doch bestimmt noch daran, wie wie im Sommer mit Papa über dem Semmering gefahren sind?
Wir werden sie in den Damensalon bringen lassen und Giselas Puppen auch, damit ich Euch den ganzen Tag bei mir haben kann!

Marie, man soll die Spielsachen der Beiden in meine Räume bringen, egal was die Erzherzogin wieder für Einwände hat!”

~sehr wohl Majestät~

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Ida, Marie. Nehmt bitte nur die wichtigsten Sachen mit. Wir bleiben nicht lange in Wien. Wir fahren morgen nach Triest. Dort wartet das Schiff. In wenigen Wochen sind wir auf Korfu. Ich halte die Kälte hier nicht mehr aus. Valérie, soll bei mir im Zimmer schlafen.“

„Ich freue mich, Majestät. Endlich wieder Korfu sehen zu dürfen. Ida und ich werden alles Nötige veranlassen.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Hotel Kaiserhof Wien für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Hätt‘ es nimmer gedacht,
Daß ein Strom, so heiß,
Im Winter würd‘
zu starrem Eis!

Daß ein Ringlein von Gold,
So den Finger schmückt,
Wie ’n Mühlstein schwer
Auf die Seele drückt.

Daß nach prangendem Tag
So stürmisch die Nacht,
So krank das Herz! –
Hätt’s nimmer gedacht!

🌟Sisi🌟

Carl Siebel
(1836 – 1868)

Vielen Dank für die Einladung an Restaurant Onkel Taa – Bad Egart 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Du bist wie eine Blume,
So hold und schön und rein;
Ich schau dich an, und Wehmut
Schleicht mir ins Herz hinein.

Mir ist, als ob ich die Hände
Aufs Haupt dir legen sollt’,
Betend, daß Gott dich erhalte
So rein und schön und hold.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine
(1797 – 1856)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Barmherziger und guter Gott, segne diesen Morgen, den du mir geschenkt hast, dass es ein Tag des Heils werde, ein Tag, der mir und den Menschen um mich herum Segen bringt und Früchte trägt, die bleiben. Segne mich und alles, was ich heute in die Hand nehme, was ich anpacke, berühre, forme und gestalte. Lass meine Arbeit zum Segen werden für andere. Segne mich, damit ich selbst zu einer Quelle des Segens werden darf für die Menschen, denen ich heute begegnen werde.“

🌟Sisi🌟

Anselm Grün

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Majestät, Sie wollten von mir erinnert werden, dass Sie mit der Korrespondenz an König Ludwig noch nicht fertig waren.“

„Vielen Dank, Marie.“

„Sehr gerne. Ich lasse, Sie nun alleine, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie 


Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
Ist dem Tode schon anheimgegeben,
Wird für keinen Dienst auf Erden taugen,
Und doch wird er vor dem Tode beben,
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen!

Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe,
Denn ein Tor nur kann auf Erden hoffen,
Zu genügen einem solchen Triebe:
Wen der Pfeil des Schönen je getroffen,
Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe!

Ach, er möchte wie ein Quell versiechen,
Jedem Hauch der Luft ein Gift entsaugen
Und den Tod aus jeder Blume riechen:
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
Ach, er möchte wie ein Quell versiechen!

🌟Sisi🌟

August von Platen-Hallermünde
(1796 – 1835)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es war einmal …
… in Possenhofen

“Aber Maman, nicht schon wieder französisch… ich bin doch noch nicht fertig…”

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, Ida, wo bleibt ihr schon wieder? Ich möchte ins Goldkabinett und dann nicht mehr gestört werden.
Marie, lass Minnerl den Tee bringen. Dann kann sie gehen.“

„Wir eilen Majestät!“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Albertina Museum für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Es war einmal….
… ein ganz gewöhnlicher Vormittag im Schloss

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an
Schloss Ruegers💖

Video: sternenkaiserin.com – Marie 


Du trüber Nebel hüllst mir
Das Tal mit seinem Fluß,
Den Berg mit seinem Waldrevier,
Mit jedem Sonnengruß.
Nimm fort in deine graue Nacht
Die Erde weit und breit,
Nimm fort was mich so traurig macht,
Auch die Vergangenheit.

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau
(1802 – 1850)

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wie ein Land ohne Herrn,
Wie die Nacht ohne Stern,
Wie der Becher ohne Wein,
Wie der Vogel ohne Hain,
Wie ohne Auge ein Gesicht,
Wie ohne Reim ein Gedicht:
So ohne der Liebe
Scherz und Schmerz
– das Herz.

🌟Sisi🌟

Wilhelm Müller
(1794 – 1827)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“Danke Minnerl!
Die Kälte in diesen alten Mauern kriecht in alle Knochen. Fast könnte man meinen, sogar das Herz erstarrt zu Eis, wenn man nur lange genug hinter ihnen gefangen ist…
Ida lies weiter!”

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Liebe Sternenkaiserin-Freunde!

Leider müssen wir euch mitteilen, dass es in letzter Zeit vermehrt vorkommt, dass unsere Bilder gestohlen werden.

Nicht nur, dass diese ohne Angaben von Urheberrechten wieder hochgeladen und zum Teil als eigene (!) Bilder ausgegeben werden, sondern mittlerweile werden auch unsere Logos entfernt!

Bis jetzt konnte immer der Urheberrechtseinspruch via Facebook und/oder Instagram die Angelegenheit klären. Diese Seiten werden kurzfristig gesperrt, die Postings werden gelöscht, machen danach aber fröhlich weiter.

Das sind Seiten, die generell kein Urheberrecht kennen und sämtliche Kaiserin Elisabeth Bilder aus dem Internet und Büchern stehlen und kopieren, was das Zeug hält. Ihr folgt zum Teil diesen Seiten. All das ist nicht unser Problem.

Unser Problem ist und bleibt, wenn man sich an unserem Eigentum vergreift.

In Zukunft werden wir die Logos vergrößern, verschärft setzen und uns noch mehr wehren.

Das Internet ist kein rechtsfreier Spielraum und unser Anwalt wird sich ab sofort mit solchen Dingen befassen.

Auch nicht Impressum geführte Seiten können ausgeforscht und ausgehoben werden – das zur Warnung an alle, die glauben „mir kann nichts passieren“. Auch Insta-Privatpersonen können ausgeforscht werden.

Ihr könnt teilen, ihr könnt fragen – wir beißen nicht. Sogar kaufen kann man unsere Bilder – mit Originalautogramm und ich glaube nicht, dass (ab) € 10 nicht leistbar sind.

Aber stehlen könnt ihr nicht!

Mit freundlichen Grüßen
Petra Schimbäck
Pressevertreterin Sternenkaiserin

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“Ida, Marie!
Wir gehen! Ich kann nicht ertragen wie die Menschen denken, ein Recht auf mich zu haben!
Es bleibt mir alleine überlassen wohin wir reisen und wem ich mich zeige!
Bis auf weiteres werden sämtliche Termine abgesagt!”

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Albertina Museum 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Man begafft mich, als wär’ ich ein selt’nes Tier.

(…)

Das Vöglein ist in den Käfig geflogen, die Gittertür wird zugemacht.
Kann man’s dem Volk verdenken, dass es das Tierchen besichtigen will?
Eine Rarität, in Freiheit geboren und noch nicht dressiert!

🌟Sisi🌟

Die Gaffer – Elisabeth, das Musical
Michael Kunze & Silvester Levay
Musicalvienna (VBW)
Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“So jetzt legen wir das Puppi schön in den Wagen, damit es brav schlafen kann. Die Decke darüber und dann müssen wir ganz leise sein, oder vielleicht ein kleines Schlaflied singen Valerie?”

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖💖💖💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ohne Mythen wird die menschliche Seele depressiv sein.
Mythen sind die Verwirklichung der verlorenen Träume einer Nation.
Wenn die Mythen sterben und in den Himmel fliehen, wird eine bittere Katastrophe die Erde treffen und der Mensch wird die Kraft der Wunder verlieren.

~ Marie ~

Mustafa Schams

💜lichen Dank an Südbahnhotel Semmering für die Einladung 💜

Foto: Ingrid Jost


Könnt‘ ich verwehen,
zu Nebel vergehen,
Zerfließen in Luft;
Ich hielt‘ voll Erbarmen
Die Welt in den Armen.

So mit dem Herzen
Voll Liebe und Schmerzen
Verglüh‘ ich allein
Und sinke in Flammen
Und Asche zusammen.

🌟Sisi🌟

Julius Mosen
(1803 – 1867)

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Das ist der Bann der Fee’n:
Der Mann, der Eine gesehn,
Muß sie haben oder vergehn.

🌟Sisi🌟

Felix Dahn
(1834 – 1912)
Vielen Dank an die Burghauptmannschaft Österreich & die Hofburg Innsbruck 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Majestät, Ihr Schatten ist bezaubernd.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Hof für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie 


Einsam ist der Stern am Himmel,
Einsam zieht er durch die Weite:
Jeder freilich – will uns dünken –
Hat ein schimmerndes Geleite;
Aber die den Pfad zu teilen
Scheinen, traut gesellt zu wandern,
Sind sich fern viel tausend Meilen,
Einer ewig fern dem andern!

Einsam ist die Menschenseele:
Ob wir Herz an Herz auch drücken,
Klafft doch immer eine Tiefkluft,
Die wir niemals überbrücken:
Nichts kann ganz des andern werden,
Jedes folgt dem eig’nen Triebe,
Und ein Traumbild bleibt die Sehnsucht,
Und ein schöner Wahn die Liebe.

Ob die Blumen blüh’n in Haufen,
Ob die Wellen zieh’n in Scharen,
Kann ein Sein, gesellt dem andern,
Völlig je sich offenbaren?
Suchend sich mit Liebesaugen,
Bleibt sich’s fremd im tiefsten Kerne,
Schwimmend durch das Meer des Lebens
Ewig nah und ewig ferne!

🌟Sisi🌟

Robert Hamerling
(1830 – 1889)

‼️‼️ Info an alle: Auf unseren Winterbildern trägt unsere Sisi Pelzmäntel, -hüte und/oder Capes. Das war im 19. Jahrhundert – vor allem bei den Adeligen und Reichen dieser Welt – ein Statussymbol. So trug natürlich auch eine Kaiserin Pelz! Unsere Sternenkaiserin hat uralte Pelzmäntel und Pelzjacken, die ihr geschenkt wurden, verarbeitet. Niemals würden wir Tieren so derartig schaden. Aber bestehende Pelzmäntel oder -jacken wegzuwerfen, halten wir für ein Sakrileg. Wir bitten daher um Verständnis, dass auch unsere Sisi im Winter als Kaiserin Elisabeth Pelz trägt. Privat trägt sie selbstverständlich keinen. Danke ‼️‼️

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


🌟 „Am Ende wird alles gut werden und wenn noch nicht alles gut ist, dann ist es noch nicht am Ende.“ 🌟

Wir wissen wie schwierig es ist, aber haltet durch, bestimmt kommen wieder bessere Zeiten, in denen wir auch wieder gemeinsam lachen und feiern können!

Auch uns fällt es langsam schwer, auf so vieles zu verzichten.
Dennoch bitten wir Euch den Mut nicht zu verlieren und auch weiterhin auf Euch und Eure Liebsten auf zu passen!

🌟Sisi🌟

Oscar Wilde

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“Vielen Dank Herr Direktor, ich bin sicher, seine Majestät wird die Torte ausgezeichnet finden!”

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Als ein unergründlich Wonnemeer
Strahlte mir dein tiefer Seelenblick;
Scheiden mußt‘ ich ohne Wiederkehr,
Und ich habe scheidend all mein Glück
Still versenkt in dieses tiefe Meer.

~ Marie ~

Nikolaus Lenau
(1802 – 1850)

💜lichen Dank an Schloss Totzenbach für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Wie gefangen liegt die Sonne
Hier in meinem kleinen Garten,
Wo zu immer neuer Wonne
Tausend Wunder auf mich warten.

Fühle von der Welt da draußen
Nichts mehr hinter seiner Türe,
Lass die Stürme all‘ verbrausen;
Keiner, der ans Herz mir rühre.

Nur den Mond noch und die Sterne
Laß ich in den Garten sehen,
Und so darf ich in die Ferne
Lauter goldne Wege gehen.

🌟Sisi🌟

Karl Ernst Knodt
(1856 – 1917)

Vielen Dank für die Einladung an das Albertina Museum 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Neulich mit einer sehr müden Hofdame Marie in Schloss Ruegers….

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie 


„Spieglein, Spieglein an der Wand. Wer ist die schönste Kaiserin im ganzen Land?“

~ Marie ~

Angelehnt an die Gebrüder Grimm
Schneewittchen.

💜lichen Dank an Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ich ging im Walde
Den alten Steig;
Einst gingen wir beide –
mein Herze, schweig!

Es zittert der Herbstwind
Durchs Goldgezweig!
Einst war es Sommer –
Mein Herze, schweig!

🌟Sisi🌟

Karl Stieler
(1842 – 1885)

Vielen Dank für die Einladung an Hotel Adria – Meran 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Einsam stand ich auf den Bergen,
Wo der Falke kreischend flog,
Über schneebedecktem Gipfel
Seine stillen Kreise zog.

Einsam lag ich auf der Haide
Wenn die Sonne untersank,
Und der dürre glüh’nde Boden
Gierig feuchte Nebel trank.

Einsam saß ich oft am Meere,
Dessen alter Klaggesang
Bald wild-zornig, bald süß-traurig,
Bald wie dumpfes Schluchzen klang.

Einsam irrt ich durch die Wälder,
Nur die Eul‘ am Felsenriff
War mein krächzender Gefährte
Und der Wind, der wimmernd pfiff.

Einsam litt ich – aber tröstend
War die hehre Einsamkeit –
Nicht allein trug ich mein Elend,
Die Natur verstand mein Leid!

Doch allein – so ganz alleine –
Abgrundtief von Euch entfernt,
Fand ich mich in Euren Sälen –
Als ich Euch versteh’n gelernt!

🌟Sisi🌟

Ada Christen
(1839 – 1901)

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Was ist wahre Einsamkeit?
Sind wir einsam, wenn das Leben
Rings von Stille ist umgeben?
Wenn die rege Phantasie
Uns in schaffender Magie
Neu beseelt mit süßem Streben
Bilder der Vergangenheit? –
Ist das wahre Einsamkeit?

Nein, nur das ist Einsamkeit,
Wenn sich Wesen um uns drängen,
Denen nicht in zarten Klängen
Sich vernehmbar macht das Herz,
Oft voll Wonne, oft voll Schmerz –
Die uns das Gemüth verengen
Durch der Langeweile Leid –
Das ist wahre Einsamkeit!

🌟Sisi🌟

Charlotte von Ahlefeld
(1781 – 1849)

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Ich leb‘ mein Leben schneller, Mensch, als du.
Mich kann der Dinge Schein nicht länger halten.
Mein Blick hat jedes Ding entzweigespalten.
Ich schmeck‘ den Kern und eile Neuem zu.

Im Weitersausen bin ich tiefste Ruh‘.
Denn ich bin eine von den Kraftgewalten,
Die Welt in sich und sich zu Welt gestalten.
So ist mir alles Ich, und ich bin allem Du.

Mich hält nicht Schönheit, Glanz, nicht Glück noch Macht.
Was gestern ich war, hab‘ ich heute vergessen –
Wo euch noch Chaos stürzt, blüht mir schon Kosmospracht.

Ihr staunt, daß gestern ich bei euch gesessen …
Heut bin ich schon von neuem Trieb besessen
Und taumle trunken in die neue Nacht.

🌟Sisi🌟

Heinrich Lersch
(1889 – 1936)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“Wo bleibt ihr denn?
Ich wünsche, dass ihr nah bei mir bleibt, ihr wisst doch genau, wie sehr mich die Wiener Gesellschaft langweilt..”

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Pater Noster,
qui es in caelis,
sanctificetur nomen tuum.
Adveniat regnum tuum.
Fiat voluntas tua, sicut in caelo, et in terra.
Panem nostrum quotidianum da nobis hodie.
Et dimitte nobis debita nostra,
sicut et nos dimittimus debitoribus nostris.
Et ne nos inducas in tentationem: sed libera nos a malo.
Quia tuum est regnum et potestas et Gloria in saecula.
Amen.

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nur eine Stunde von Menschen fern,
Nur eine einzige Stunde!
Statt der tönenden Worte des Waldes Schweigen,
Statt des wirbelnden Tanzes der Elfen Reigen,
Statt der leuchtenden Kerzen den Abendstern,
Nur eine Stunde von Menschen fern!

Nur eine Stunde im grünen Wald,
Nur eine einzige Stunde!
Auf dem schwellenden Rasen umhaucht von Düften,
Gekühlt von den reinen balsamischen Lüften,
Wo von ferne leise das Echo schallt,
Nur eine Stunde im grünen Wald!

Nur eine Stunde im grünen Wald,
Nur eine einzige Stunde!
Wo die Halme und Blumen sich flüsternd neigen,
Wo die Vögel sich wiegen auf schwankenden Zweigen,
Wo die Quelle rauscht aus dem Felsenspalt,
Nur eine Stunde im grünen Wald!

🌟Sisi🌟

Auguste Kurs
(1815 – 1892)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“Na wenn’s denn sein muss, bringen wir es hinter uns.
Du weisst genau wie es mir graut davor von deinen Regimentern angestarrt zu werden…”

…..

🌟Sisi🌟

‼️‼️ Info an alle: Auf unseren Winterbildern trägt unsere Sisi Pelzmäntel, -hüte und/oder Capes. Das war im 19. Jahrhundert – vor allem bei den Adeligen und Reichen dieser Welt – ein Statussymbol. So trug natürlich auch eine Kaiserin Pelz! Unsere Sternenkaiserin hat uralte Pelzmäntel und Pelzjacken, die ihr geschenkt wurden, verarbeitet. Niemals würden wir Tieren so derartig schaden. Aber bestehende Pelzmäntel oder -jacken wegzuwerfen, halten wir für ein Sakrileg. Wir bitten daher um Verständnis, dass auch unsere Sisi im Winter als Kaiserin Elisabeth Pelz trägt. Privat trägt sie selbstverständlich keinen. Danke ‼️‼️

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Sisi


Nacht lächelt still!
Zitternder Mondstrahl
Wiegt auf den Blumen,
Sich in den Blüten,
Küssend den Atem,
Den zaubrischen, auf.

Nacht lächelt still!
Und auf den Halmen
Lieblicher Gräser
Spielt in den Tropfen,
Den schimmernd reinen
Des Taues, der Stern.

Ich bin allein!
Wie sie auch lächeln,
Mond, Stern und Blume,
Dunkel umfängt mich,
Hier tief im Herzen,
die gräßlichste Nacht!

🌟Sisi🌟

Aurora Stechern
(lebte um 1850)

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

🌟Sisi🌟

Erich Fried

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Hof 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Gebannt in dumpfes Nichts lag meine Seele

Rings flammte Lieb‘ und Sommer in den Kelchen,
Rings blühten duftig die Gedichte auf…
Doch meine Seele schlich erblindet, träge
Und todt durch goldigblonde Rhythmen hin…
Durch aller Räthsel ahnungsvolles Raunen
Gespensterkühl … matt und verständnislos.

Gebannt in dumpfes Nichts lag meine Seele.

Da kam ihr plötzlich … langersehnt … der jähe
Urtiefe Schmerz, der sie befreien soll.
Er soll mit Blitzesbrand mein Herz erschüttern,
Er soll versengen, daß aus grauem Schutt
Die neue Blüte blaß und düfteschwer
Emportaucht … Endlich! weine, meine Seele!

Sie weinte nicht … die schweren Flügel zuckten,
Dann stöhnte sie ein wenig und sie schwieg …

Es kam kein Blitz … Nur Kälte … Kälte … Kälte…
Daß alle Thränen ihr in Eis erstarrt…

🌟Sisi🌟

Lisa Baumfeld
(1877 – 1897)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Hof 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Am Himmelsantliz wandelt ein Gedanke,
Die düstre Wolke dort, so bang, so schwer;
Wie auf dem Lager sich der Seelenkranke
Wirft sich der Strauch im Winde hin und her.

Vom Himmel tönt ein schwermutmattes Grollen.
Die dunkle Wimper blitzet manchesmal,
So blinzen Augen, wen sie weinen wollen,
Und aus der Wimper zuckt ein schwacher Strahl.

Nun schleichen aus dem Moore kühle Schauer
Und leise Nebel übers Heideland;
Der Himmel ließ, nachsinnend seiner Trauer,
Die Sonne langsam fallen aus der Hand.

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau
(1802 – 1850)

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Ach Papperlapapp, Marie. Ich lasse mir keine Stirnfransen mehr schneiden und da kann sich Fanny auf den Kopf stellen. Und wenn dem Maestro das Bild von mir noch so gut gefällt. Entweder er malt mich, wie ich jetzt bin, oder gar nicht!“

„Ich werde es Fanny und dem Maestro ausrichten.“

~ Marie ~

Danke an die Burghauptmannschaft Österreich und an die Hofburg Innsbruck 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Gieb mir meine Seele wieder,
Du, der sie gefesselt hält
Am gebrochenen Gefieder,
Einsam, still in deiner Welt.
Gieb mir die Gedanken wieder,
Die sich ewig zu dir wenden,
Ohn‘ zu ruhen, ohn‘ zu enden,
Immer wogend auf und nieder.

Alles ist mir untergangen,
Selbst die holde Poesie,
Die mich trostreich sonst umfangen
Und dem Schmerz die Thräne lieh.
Alles ist mir untergangen
Mit dem lieben, süßen Sterne,
Der nun zieht in weiter Ferne,
Und der einzig mein Verlangen.

Als ich hoffte, konnt‘ ich singen, –
Kann doch Ros‘ im Winter blüh’n,
Sonne durch die Scheiben dringen,
Ihr verkündend Sommers Glüh’n! –
Doch jetzt kann ich nimmer singen,
Hoffnung, Muth sind mir gebrochen,
Still ist meines Herzens Pochen
Und geknickt die kühnen Schwingen.

🌟Sisi🌟

Ida Hahn-Hahn
(1805 – 1880), Ida Gräfin von Hahn, eigentlich Ida Marie Louise Sophie Hahn

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Schönbrunn & die Bundesgärten (Palmenhaus)

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


🌟 Guten Morgen meine Lieben 🌟

Wir verabschieden uns nach langen 4 Jahren von unserem spanischen-schweizerischen Teammitglied Maria José.

Sie hat vorgestern auf eigenen Wunsch das Team verlassen, um sich nur noch ihren eigenen spanischen Projekten zu widmen.

Wir wünschen Maria José alles Gute und viel Glück mit ihrer eigenen Seite.

Selbstverständlich werdet ihr sie weiterhin in den uns zur Verfügung gestellten Videos hören und in den Fotos auf der Sternenkaiserin Seite als Minnerl oder Lily noch sehen. Aber Neues wird es nicht mehr geben.

Nun haben wir einen ganz neuen Weg gewagt und uns männliche Verstärkung ins „Mäderl-Haus“ geholt.

Wer Seinerzeit in der Donaumonarchie folgt, kennt ihn bereits als Hofrat Prohaska.

Und genau eben jener Hofrat, der unserer Sisi auch noch persönlich bekannt ist, verstärkt nun das Team beider Seiten.

Wir freuen uns nun sehr, „den einzigen Mann bei Hofe“ zu haben und deshalb hoffe ich, ihr nehmt ihn genauso freundlich auf, wie Gabriella, die ab dem 1.2. wieder da ist. Wer sie schon vermisst hat, darf sich freuen. Ihr Umzug in ihr neues zu Hause ist abgeschlossen.

Hofrat Prohaska wird euch mit dem Zeichen „P🎩“ begleiten.

Auf ein Neues und herzlich Willkommen lieber Herr Hofrat.

~ Marie ~

Foto: Werner Leitgeb


„Ach, Majestät. Ich möchte mich ja nicht einmischen, aber der arme Kronprinz lernt jetzt schon seit über zwei Stunden so brav mit Ihnen Mathematik. Gisela wartet schon so sehnsüchtig auf Ihre Majestät.“

„Marie, du hast Recht. Nur noch diese Rechnung Bubi, dann kannst du zu Gisi laufen. Dann kommt zu mir und wir spielen zusammen. Hast du gut gemacht, Marie, mich daran zu erinnern, dass wir nicht in Wien sind und wir hier in Gödöllö nicht die strengen Regeln gelten lassen müssen.“

„Das habe ich sehr gerne gemacht, Majestät.“ Mir hat der Kronprinz einfach schon so leid getan, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


“Ida sorg dafür, dass die Pferde gesattelt werden!
Sobald Nikki und die anderen eintreffen reiten wir!
Fanny soll kommen um meine Haare anders zu flechten und Minnerl soll das dunkelblaue Reitkleid richten!
Und dieses Mal soll sich gefälligst mehr bemühen beim Zunähen!
Wie seh ich denn aus, wenn das Oberteil Falten hat!!”

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💖

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


30.1.1889
Eine Tragödie nahm ihren Lauf…

~ Marie ~

🖤 Mit ausdrücklichen Dank an die Musicalvienna (VBW), die uns die Erlaubnis gegeben haben die Musik von „Elisabeth“ zu verwenden.

💜 Mit großen Dank an meine Sisi, die diese ganz eigene Regieanweisung meinerseits mitgetragen und mit ihren Ideen noch vervollständigt hat 💜.
Mit einem riesigen Dankeschön an das wunderschöne Schloss Ruegers, ohne euch ginge die beste Idee nicht. Wir lieben euch und können den Dank kaum noch in Worte ausdrücken 💞.

Und zum Schluss ein Hinweis an euch, unser Publikum: es ist das etwas andere „Rudolf, wo bist du“. Eine komplette Neuinterpretation von uns. Nehmt es uns nicht übel bitte 🖤💜.

Regie: Marie
Darstellerin: Sisi
Musical: Elisabeth
Musik: Sylvester Levay
Text: Michael Kunze
Interpretin: Maya Hakvoort als Elisabeth
Interpret: Mate Kamaras als Der Tod
Song: Rudolf, wo bist du?

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Meine Seele ist zu Tode betrübt.
Bleibt hier und wacht mit mir!

Mein Vater, wenn es möglich ist,
gehe dieser Kelch an mir vorüber.
Aber nicht wie ich will,
sondern wie du willst.

🌟Sisi🌟

Matthäus 26,38-39

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 🖤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Träume und Gedichte – November 2019

In Wahrheit ist es würdig und recht, Dir, allmächtiger Vater, zu danken und Dich mit der ganzen Schöpfung zu rühmen.

Denn heute schauen wir Deine heilige Stadt, unsere Heimat, das Himmlische Jerusalem.

Dort loben Dich auf ewig die verherrlichten Glieder der Kirche, unsere Brüder und Schwestern, die schon zur Vollendung gelangt sind.

Dorthin pilgern auch wir im Glauben, ermutigt durch ihre Fürsprache und ihr Beispiel, und gehen freudig dem Ziel der Verheißung entgegen.

Darum preisen wir Dich in der Gemeinschaft Deiner Heiligen und singen mit den Chören der Engel das Lob Deiner Herrlichkeit:
Heilig, Heilig, Heilig ..

🌟Sisi🌟

Allerheiligen PROPRIUM SCHOTT-MESSBUCH

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, ich habe genug für heute. Ich möchte mich zurückziehen. Du weißt wie mich Allerheiligen immer belastet. Ich möchte nicht mehr gestört werden.“

„Sehr gerne, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Video: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Allerseelen
Stell auf den Tisch die duftenden Reseden,
Die letzten roten Astern trag herbei
Und lass uns wieder von der Liebe reden
Wie einst im Mai.

Gib mir die Hand, dass ich sie heimlich drücke,
Und wenn mans sieht, mir ist es einerlei,
Gib mir nur einen deiner süßen Blicke
Wie einst im Mai.

Es blüht und funkelt heut auf jedem Grabe,
Ein Tag im Jahre ist den Toten frei;
Komm an mein Herz, dass ich dich wieder habe,
Wie einst im Mai.

🌟Sisi🌟

Hermann von Gilm

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten
Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Lass mich ein
In den Ort von Ruhe und Friede,
der benannt wird
mit dem Namen dein.

Licht von Licht. Erbarmen. Himmel.
Liebe ist dein Name.

Dass ich komme in dich, mein Friede.
Das ich, gegangen durch das Feuer
und mein letztes Leid durchlitten,
kommen darf in dich, mein Friede.
Das du mich bei meinem Namen
rufen wirst.

Sterblicher Mensch. Staub der Erde,
Leib und Seele ist mein Name.
Atem war ich, Funken Leben.

Glut der Liebe, ewig Leben,
neue Erde ist der Name dein,
in den Ort von Ruhe und Frieden
lass mich ein.

🌟Sisi🌟

(Huub Oosterhuis: Um Recht und Frieden. Gebete im Jahreskreis. Verlag Patmos 1989)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten ❤️
Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wie süß der Ton der Zither erklingt
Am nebligen Morgen!
Er weckt in mir ein Sehnen nach Glück
Und lieblichen Sorgen.

Des Lebens holde Freuden, sie stehn
So licht vor dem Herzen!
Da denk‘ ich der geschwundenen Zeit
Mit Trauer und Schmerzen.

So wenig Stellen auf weitem Gebiet,
Die freundlich mir lachen! –
Ich hätte können glücklicher sein –
Und glücklicher machen.

🌟Sisi🌟

Melchior Meyr

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Guten Morgen Ida, ich wünsche heute um den See zu gehen, deswegen wirst Du meine anderen Termine absagen!

Minnerl, bring die Erdbeeren weg, sie sind mir nicht süss genug!“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie



💜lichen Dank an Wasserschloss Totzenbach für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Armes Herz, du konntest wähnen?
Ach, dein Glaube war so süß!
Doch umsonst nur ist dein Sehnen
Nach der Liebe Paradies.
Froh schlugst du mit tiefem Beben
Für das heil’ge Wunderland,
Doch vernichtet ward dein Streben,
Und der schöne Traum verschwand.

🌟Sisi🌟

Theodor Körner

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


💜lichen Dank an Schloß Schönbrunn für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wenn Ida sich Sorgen sorgt ….

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️
💜lichen Dank an Musik Eisserer für die Ukulele
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Trübe Wolken, Herbstestluft,
Einsam wandl‘ ich meine Straßen,
Welkes Laub, kein Vogel ruft –
Ach, wie stille! wie verlassen!

Todeskühl der Winter naht;
Wo sind, Wälder, eure Wonnen?
Fluren, eurer voller Saat
Goldne Wellen sind verronnen!

Es ist worden kühl und spät,
Nebel auf der Wiese weidet,
Durch die öden Haine weht
Heimweh, – alles flieht und scheidet.

Herz, vernimmst du diesen Klang
Von den felsentstürzten Bächen ?
Zeit gewesen wär‘ es lang,
Daß wir ernsthaft uns besprächen!

Herz, du hast dir selber oft
Weh getan und hast es andern,
Weil du hast geliebt, gehofft;
Nun ist’s aus, wir müssen wandern!

Auf die Reise will ich fest
Ein dich schließen und verwahren,
Draussen mag ein linder West
Oder Sturm vorüberfahren;

Daß wir unserem letzten Gang
Schweigsam wandeln und alleine,
Daß auf unserm Grabeshang
Niemand als der Regen weine!

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau

Vielen Dank für die Einladung an das Albertina Museum
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie welche Termine haben wir heute?“

„Mit Verlaub Majestät, die Teestunde im Hotel Kaiserhof Wien!
Man erwartet sie bereits“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an das Hotel Kaiserhof
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Unsere Meet & Greet Gewinnerin Nicole S. im Hotel Kaiserhof Wien.

Viel Spaß!

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


„Ida wir sollten Marie ihre geliebte Demeltorte mitbringen, vielleicht vergehen ihre Kopfschmerzen dann wieder und sie ist in der Lage, mich am Nachmittag nach Laxenburg zu begleiten!“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an K. u K. Hofzuckerbäcker DEMEL❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, ich freue mich heute schon auf den Musikverein. Beethoven war mir immer schon am liebsten. Die Loge ist komfortabel. Ich hoffe nur, dass Pauline Metternich nicht vor Ort ist.“

„Ich wünsche uns einen vergnüglichen Abend, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Video: sternenkaiserin.com – Marie


„Lieber Gott!
Bitte beschütze Majestäts Reitgesellschaft, unsere Pferde, Ihre Majestät und mich.“
Danke!“

~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, ich bitte dich, lade meine engsten Freunde zu einer kleinen privaten Zugfahrt ein. Aber nur die engsten, hörst du? Wir werden kleinere Speisen zu uns nehmen. Sag dem Demel Bescheid. Ich möchte, dass dieser die Speisen zubereitet. Und Veilchen für mich nicht vergessen. Wir werden nach Triest fahren und uns ganz kaiserlich amüsieren. Der Kaiser wird nicht mit uns reisen.“

„Sehr gerne, Majestät. Ich werde sofort die Einladungen verfassen.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Majestic Train de Luxe für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Du gleichest, kalt geworden
Und doch so leicht erregt,
Halb einer Tann‘ im Norden,
Die spitz’ge Blätter trägt,
Halb einer Palm aus Süden,
Die leicht berührt der Schmerz,
Du, eines Lebensmüden
Erstarrtes weiches Herz.

Trifft leis den Aberwitz’gen
Des Tannenblattes Stich,
Gleich zählt er zu den spitz’gen,
Blutleeren Herzen dich,
Und wer gesehn dich bluten,
Wohl gar dich weichlich nennt,
Doch Wenige nur vermuten
Dich so, wie Gott dich kennt.

Laß sie dich weichlich schelten,
Herz, die dich bluten seh’n,
Wird doch der Herr der Welten
Dein Bluten schon verstehn;
Laß sie auch kalt dich nennen,
Sieht doch vom Himmelszelt
Er dir im Innern brennen
Den Schmerz der ganzen Welt.

🌟Sisi🌟

Lebrecht Dreves

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Lebt wohl, es kann nicht anders sein!
Spannt flatternd eure Segel aus,
Laßt mich in meinem Schloß allein,
Im öden geisterhaften Haus.
Lebt wohl und nehmt mein Herz mit euch
Und meinen letzten Sonnenstrahl;
Er scheide, scheide nur sogleich,
Denn scheiden muß er doch einmal.

Laßt mich an meines Seees Bord,
Mich schaukelnd mit der Wellen Strich,
Allein mit meinem Zauberwort,
Dem Alpengeist und meinem Ich.

Verlassen, aber einsam nicht,
Erschüttert, aber nicht zerdrückt,
Solange noch das heil’ge Licht
Auf mich mit Liebesaugen blickt.

Solange mir der frische Wald
Aus jedem Blatt Gesänge rauscht,
Aus jeder Klippe, jedem Spalt
Befreundet mir der Elfe lauscht.

Solange noch der Arm sich frei
Und waltend mir zum Äther streckt,
Und jedes wilden Geiers Schrei
In mir die wilde Muse weckt.

🌟Sisi🌟

Annette von Droste-Hülshoff

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Wo wird einst des Wandermüden
letzte Ruhestätte sein?
Unter Palmen in dem Süden?
Unter Linden an dem Rhein?

Werd‘ ich wo in einer Wüste
eingescharrt von fremder Hand?
Oder ruh‘ ich an der Küste
eines Meeres in dem Sand?

Immerhin mich wird umgeben
Gottes Himmel dort wie hier,
und als Totenlampen schweben
nachts die Sterne über mir.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Hotel Adria – Meran
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, ich möchte den Abend heute mit dem Herrn Grafen verbringen und bitte dich in unmittelbarer Nähe zu bleiben. Ich befürchte, dass ich heute ein Geständnis höre, welches sich nicht geziemt. Wenn dem so ist, werden wir abreisen müssen.“

„Majestät, ich werde nicht von Ihrer Seite weichen. Ich hoffe, dass Majestät den Abend genießen kann.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


💜lichen Dank an das Palmenhaus im Schloß Schönbrunn für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wiener seid froh! – Oho, wie so?
No so blickt nur um! – Ich bitt warum?
Ein Schimmer des Lichts – Wir seh`n noch nichts.
Ei, Fasching ist da – Ah so, na ja!
D´rum trotzet der Zeit – O Gott, die Zeit der Trübseligkeit.
Ah! Das wär g´scheidt!
Was nutzt das Bedauern, das Trauern,
d´rum froh und heiter seid!

🌟Sisi🌟

Textfassung für den Donauwalzer von Josef Weyl

Vielen Dank für die Einladung an Palais Schönburg
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Hätt‘ es nimmer gedacht,
Daß ein Strom, so heiß,
Im Winter würd‘
zu starrem Eis!

Daß ein Ringlein von Gold,
So den Finger schmückt,
Wie ’n Mühlstein schwer
Auf die Seele drückt.

Daß nach prangendem Tag
So stürmisch die Nacht,
So krank das Herz! –
Hätt’s nimmer gedacht!

🌟Sisi🌟

Carl Siebel

Vielen Dank für die Einladung an Palast Hohenems
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Leise rauschend durch Ruinen
Zieht der Abendwind,
Flüstert alte, düst’re Märchen,
Die vergessen sind.

Von den Bäumen herbstestraurig,
Sinkt nun Blatt auf Blatt,
Sucht in der Ruine Schweigen
Eine Grabesstatt.

Fallen wird auch sie,
Die trotzig manch‘ Jahrhundert stand,
Ziehen werden, wo sie ragte,
Nebel übers Land.

»Märchenhaft ist dieses Leben!«
Seufzt der Abendwind:
In der heißen Brust erglommen
Mir zwei Wünschlein sind:

Meinem Leben eine Seele,
Die sich meiner eint,
Meinem Grabe eine Thräne,
Die die Liebe weint!

~ Marie ~

Ernst Ziel

💜lichen Dank an Schloss Hof für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Minnerl, diese Strümpfe will ich nicht. Sie sind zu rauh, sie kratzen und überhaupt, man soll man mir aus Wien Seidenstrümpfe schicken!

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ohne dich, Liebste, was wären die Feste?
Ohne dich, Süße, was wäre der Tanz?
Wärst du mein Schatz nicht, so möcht‘ ich nicht tanzen,
Bleibst du es immer, ist Leben ein Fest.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an das Winterpalais Prinz Eugen

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie findest du nicht, das der neue Salonwagen wunderschön geworden ist?
Besonders die Bettdecke in meinen Lieblingsfarben ist himmlisch!
Ich kann kaum erwarten, wieder nach Meran zu reisen“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an das TMW – Technisches Museum Wien ❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


„Sieh dir diesen Gang mit den Ahnen an, Marie. Wenn ich mir jeden Geburtstag und Namenstag von meiner Familie merken müsste, würde ich jeden Tag hunderte Glückwünsche schreiben müssen. Ich habe mir das abgewöhnt. Das Alter belastet ja sowieso nur.“

„Da haben Sie vollkommen Recht, Majestät. Ich schreibe nur noch wenigen in meiner Familie. So viele die nicht mehr Leben.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Palast Hohenems für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Video: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Herr und Gott, auf die Fürsprache der jungfräulichen Mutter Maria schenke uns die Gesundheit des Leibes und das Heil der Seele.
Nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit und führe uns zur ewigen Freude. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn.
Amen.

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Burg Rappottenstein
Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Liebe ist
wie wildes Wasser
das sich
durch Felsen zwängt.
Liebe ist
so wie ein Wasser
das tief im Herzen brennt.
Sie ist süß
und sie ist bitter.
Ein Sturmwind
und ein Hauch.
Für mich ist
sie eine Rose,
für dich
ein Dornenstrauch.
Wer nie weint
und niemals trauert
der weiß
auch nichts vom Glück.
Wer nur sucht
was ewig dauert
versäumt den Augenblick.
Wer nie nimmt
kann auch nicht geben
und wer
sein Leben lang
immer Angst hat
vor dem Sterben
fängt nie
zu leben an.
Wenn du denkst
du bist verlassen
und kein Weg
führt aus der Nacht.
Fängst du an
die Welt zu hassen
die nur andre
glücklich macht.
Doch vergiss nicht
an dem Zweig dort
der im Schnee
bei Nacht…
Blüht im Frühjahr
eine Rose
bloß so schön
wie nie zuvor.

~ Marie ~

Songwriter: Mc Broom Amanda
Song: Die Rose
Interpretin: Helene Fischer

💜lichen Dank an Majestic Train de Luxe für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Bin heut im erstarrten Garten gewesen,
Wo ich in Deinem Auge einst Lieder gelesen;
Wo die Biene den Tropfen Seligkeit sog,
Und wie ein Stückchen Himmel der Schmetterling flog.
Wo der Mond aufstieg wie der Liebe Lob,
Wie ein Herz das sich von der Erde hob,
Und wo jetzt die Wurzeln der Blumen verwesen,
Hab ich in toten Blättern noch Lieder gelesen.

🌟Sisi🌟

Max Dauthendey

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


O Einsamkeit, Du stilles Land,
Der Träume und des Friedens Du,
Die Dankbarkeit mich dir verband,
Dir dank ich meine süße Ruh‘!

Du gabst mir wieder alles das,
Was ich verloren hielt,
Die Liebe, die ich schon als Haß
In meiner Brust gefühlt.

All das, was Edles ich geglaubt,
Dir dank‘ ich’s nun allein,
Den Glauben mir nun Keiner raubt,
Denn einsam will ich sein!

Wer weiß, ob nicht in jener Welt
Ein Geist wird einsam sein,
Ob jedem Geist nicht eine Welt
Beschieden auch wird sein.

Es lebe stille Einsamkeit!
Du gabst mir süße Ruh!
Ich weihe mich der Dankbarkeit,
Mein einz’ger Freund sei’st Du!

~ Marie ~

Friederike Kempner

💜lichen Dank an Schloss Esterházy für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Rosen zum Namenstag 😉 ❤️

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers ❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Video sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, bitte leiste mir ein wenig Gesellschaft. Schau, wie schön es hier ist. Der Kerzenschein stimmt mich schon auf Weihnachten ein. Wir werden dieses Jahr den Advent in Ungarn feiern. Ich möchte bei meinen Freunden sein.“

„Liebend gerne, Majestät. Ich freue mich auf die Weihnachtszeit in Ungarn.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Wasserschloss Totzenbach für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Oben, wo die Sterne glühen,
Müssen uns die Freuden blühen,
Die uns unten sind versagt;
In des Todes kalten Armen
Kann das Leben erst erwarmen,
Und das Licht der Nacht enttagt.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Mein lieber Admiral, es freut uns, dass er uns sogar an seinem Ehrentag besucht, wir wünschen Ihm von Herzen Alles Gute zum 80. Geburtstag!
Besonders danken wir Ihm für die treuen Dienste und seine aufrichtige Freundschaft!“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]
❤️Lieber Herbert Alexander Bauer Alles Gute zum Geburtstag, deine Elisabeth❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wie plötzlich doch bedeckt mit Eis
So Strauch und Bäume steh’n,
Auf letztem Grün das erste Weiß,
Wie traurig ist’s zu seh’n!

Was bangst du, Herz? Sei frisch und kühn
Und denk‘, wenn Flocken weh’n:
Auf letztem Weiß das erste Grün,
Wie lieblich wird das steh’n!

🌟Sisi🌟

Johann Nepomuk Vogl

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Alles hat mir schon gelogen,
Jedes Hoffen mich betrogen,
Alles sich wie eitel Tand
Wechselnd von mir abgewandt;
Eines nur blieb mir getreu,
Ewig wahr und ewig neu:
Mein Herz – mein Schmerz!

🌟Sisi🌟

Joseph Christian von Zedlitz

Vielen Dank für die Einladung an Sisi Schloss Rudolfsvilla
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Völker verrauschen,
Namen verklingen,
Finstre Vergessenheit
Breitet die dunkelnachtenden Schwingen
Über ganzen Geschlechtern aus.
Aber der Fürsten
Einsame Häupter
Glänzen erhellt,
Und Aurora berührt sie
Mit den ewigen Strahlen
Als die ragenden Gipfel der Welt.

🌟Sisi🌟

Friedrich von Schiller

Vielen Dank für die Einladung an Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

„Marie schau. Ich habe die Perlenkette gefunden, welche mir der liebe Ludwig senden hat lassen. Minnerl hat sie schon überall gesucht. Komm, das bleibt noch ein bisschen unser Geheimnis. Necken wir die arme Minnerl noch ein bisschen.“

„Majestät, ich schweige natürlich und hoffe, dass ich mich nicht durch ein Lachen verrate.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Wasserburg Heidenreichstein für die Einladung 💜

„ Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.“
In Zusammenarbeit mit Waldviertel Tourismus.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Einen Kaffee bitte Minnerl 😉

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Video sternenkaiserin.com – Marie


Und so muß ich dich nun doch beschwören,
flieh! Ja, flieh mich,
mich!
Ich: hier, sieh mich:
ich
weiß, ich will und würde dich betören,
und du darfst, du darfst mir nicht gehören.
Flieh auch dich!

Kind mit deinen seltsam grauen Haaren,
sehr lieb klingt es:
– wir –,
sehr trüb klingt es
mir.
Deine Sehnsucht zählt noch nicht nach Jahren,
aber Ich bin tief in mir erfahren
und in Dir.

Alles will sich dir nach mir empören,
dir! Du freilich,
sieh,
du glaubst heilig:
nie!
Und ich weiß, es würde dich zerstören,
wenn wir diese Sehnsucht dann verlören.
Flieh mich! Flieh!

~ Marie ~

Richard Dehmel

💜lichen Dank an Schloss Wallsee für die Einladung 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


[bezahlte Partnerschaft]

Sei gegrüßt, o Königin,
Mutter der Barmherzigkeit,
unser Leben unsre Wonne und unsre Hoffnung, sei gegrüßt!
Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas; zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen. Wohlan denn, unsre Fürsprecherin, wende deinen barmherzigen Augen uns zu und nach diesem Elend zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes!
O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!
In aller Trübsal und Angst Komm uns zu Hilfe, o allerseeligste Jungfrau Maria!

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten
Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Komm jetzt Marie. Tante Sophie hat sich angekündigt. Ich habe keine Lust mehr auf das Dinner und ihre illustre Gesellschaft. Minnerl, soll mein Zimmer für den Abend richten. Ich möchte gerne ein Glas Milch und Teegebäck. Leiste mir Gesellschaft, aber sei leise. Wir werden sicher belauscht.“

„Majestät, ich werde Minnerl die Bitte weiterleiten und ganz leise sein.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Schloss Eckartsau für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Gebannt in dumpfes Nichts lag meine Seele

Rings flammte Lieb‘ und Sommer in den Kelchen,
Rings blühten duftig die Gedichte auf…
Doch meine Seele schlich erblindet, träge
Und todt durch goldigblonde Rhythmen hin…
Durch aller Räthsel ahnungsvolles Raunen
Gespensterkühl … matt und verständnislos.

Gebannt in dumpfes Nichts lag meine Seele.

Da kam ihr plötzlich … langersehnt … der jähe
Urtiefe Schmerz, der sie befreien soll.
Er soll mit Blitzesbrand mein Herz erschüttern,
Er soll versengen, daß aus grauem Schutt
Die neue Blüte blaß und düfteschwer
Emportaucht … Endlich! weine, meine Seele!

Sie weinte nicht … die schweren Flügel zuckten,
Dann stöhnte sie ein wenig und sie schwieg …

Es kam kein Blitz … Nur Kälte … Kälte … Kälte…
Daß alle Thränen ihr in Eis erstarrt…

🌟Sisi🌟

Lisa Baumfeld

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sind ein Paar kalter
Freunde Winter und Alter:
Winter schröpfend,
Alter erschöpfend;
Winter zwackend,
Alter plackend;
Winter pustend,
Alter hustend;
Winter geht,
Alter steht:
Gerne wär‘ ich der beiden quitt,
nähme Winter das Alter mit.

~ Marie ~

Friedrich Rückert

💜lichen Dank an Renaissanceschloss Greillenstein für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ich liebe Dich, weil ich dich lieben muß;
ich liebe dich, weil ich nicht anders kann
ich liebe dich nach einem Himmelsschluß:
ich liebe dich durch einen Zauberbann.

Dich lieb‘ ich wie die Rose ihren Strauch;
dich lieb‘ ich, wie die Sonne ihren Schein;
dich lieb‘ ich, weil du bist mein Lebenshauch;
dich lieb‘ ich, weil dich lieben ist mein Sein.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Südbahnhotel Semmering
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, ich freue mich auf die Weihnachtstage bei unserer lieben Janett. Ob sie mir ein paar Weihnachtskekserln mit kandierten Veilchen bäckt, was meinst du?“

„Majestät, ich bin fest davon überzeugt.“

💜lichen Dank an Restaurant Onkel Taa – Bad Egart für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Kälte kann wahrlich brennen
Wie Feuer. Die Menschenkinder
Im Schneegestöber rennen
Und laufen immer geschwinder.

O, bittre Winterhärte!
Die Nasen sind erfroren,
Und die Klavierkonzerte
Zerreißen uns die Ohren.

Weit besser ist es im Summer,
Da kann ich im Walde spazieren
Allein mit meinem Kummer
Und Liebeslieder skandieren.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Hof
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Majestät, es war uns eine Ehre, Sie als Gast in unserer bescheidenen Oper begrüßen zu dürfen.“

„Herr Direktor, es war mir eine Freude. Marie, halte mir bitte die Fotografen vom Leib.“

„Bitte lassen Sie Majestät sofort in Ruhe.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Oper Graz für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Leb‘ wohl und sehen wir uns wieder,
So schlage du die Augen nieder,
Und gehn will ich an dir vorbei.
Als ob ichs nicht gewesen sei;

Als ob ich nicht es sei gewesen,
Der dir im Aug‘ einst durfte lesen.
Was würd‘ ich lesen jetzt darin?
Daß ich dir fremd geworden bin.

Ich wills nicht in dem Auge lesen,
Das einst mein Himmel ist gewesen,
Daß ich daraus verstoßen bin,
Und nie ein Rückweg ist dahin.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers ❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


[bezahlte Partnerschaft]

Schwarze Röcke, seidne Strümpfe,
Weiße, höfliche Manschetten,
Sanfte Reden, Embrassieren –
Ach, wenn sie nur Herzen hätten!

Herzen in der Brust, und Liebe,
Warme Liebe in dem Herzen –
Ach, mich tötet ihr Gesinge
Von erlognen Liebesschmerzen.

Auf die Berge will ich steigen,
Wo die frommen Hütten stehen,
Wo die Brust sich frei erschließet,
Und die freien Lüfte wehen.

Auf die Berge will ich steigen,
Wo die dunkeln Tannen ragen,
Bäche rauschen, Vögel singen,
Und die stolzen Wolken jagen.

Lebet wohl, ihr glatten Säle,
Glatte Herren! Glatte Frauen!
Auf die Berge will ich steigen,
Lachend auf euch niederschauen.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens & Touriseum Schloss Trauttmansdorff

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Soll ich dich
verstehen
will ich auch
verstanden sein
Ich will mit
dir gehen
doch sperr mich
nicht länger ein
Ich bin nicht
das Eigentum von dir
denn ich
gehör nur mir.

🌟Sisi🌟

Ich gehör nur mir – Reprise
Elisabeth, das Musical
Michael Kunze & Silvester Levay

Danke an Burghauptmannschaft Österreich.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Es freut mich sehr Herr Direktor, wieder bei Ihnen zu sein!
Erzählen Sie mir doch bei einer Tasse Tee, was Sie wieder alles erneut haben und vor allem ob der wunderschöne Christbaum schon geschmückt ist.

Ich liebe ja Weihnachten, solange ich weit genug weg von dem ganzen Trubel bin“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an das Hotel Kaiserhof Wien ❤️
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Mein lieber Onkel Taa. Sie haben hier eine wunderbare Sammlung zusammengetragen. Ich freue mich, dass Ihr Herz so für mich schlägt. Ich fühle mich geehrt und beschämt. Schau, Marie. Sogar den Franz als Kind hat Onkel Taa gesammelt.“

„Ich bin auch mehr als beeindruckt, Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an K u k museum bad egart für die Einladung 💜
[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Träume und Gedichte – Jänner 2019

Seit mich mein Engel nicht mehr bewacht,
kann er frei seine Flügel entfalten
und die Stille der Sterne durchspalten, –
denn er muss meiner einsamen Nacht
nicht mehr die ängstlichen Hände halten –
seit mich mein Engel nicht mehr bewacht.

🌟Sisi🌟

Rainer Maria Rilke

Foto: Sternenkaiserin – Sisi


Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang.
Nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
Allein im Nebel tast ich tot entlang
und lass mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr,
und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur,
doch mit dem Tod der andern muss man leben.

🌟Sisi🌟

Mascha Kaléko

Vielen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Und die Seele unbewacht
Will in freien Flügen schweben,
Um im Zauberkreis der Nacht
Tief und tausendfach zu leben.

🌟Sisi🌟

Hermann Hesse

Foto: sternenkaiserin.com – Sisi


🌟 Liebe Sternenkaiserin Freunde! 🌟

Ich möchte euch heute einmal eine kleine Erfolgsgeschichte erzählen – auf die das gesamte Team und ich – sehr stolz sind.

🌟🌟 Unser Sternenkaiserin Blog 🌟🌟(www.sternenkaiserin.com)

Gestartet wurde er am 27.12.2016.

Leser 2016 – 375
Leser 2017 – 46.830
Leser 2018 – 120.650 (!)
Leser 2019 (bis heute) – 11.015

Diese Zahlen haben uns regelrecht umgehauen.

Weiter geht’s:

Der beste Beitrag bis jetzt, war jener über die Kindheit von Kaiserin Elisabeth:

https://sternenkaiserin.com/category/historische-beitraege/kaiserin-elisabeth/

Alleine dieser eine Beitrag hat uns diese Zahlen an Leser eingebracht:

24.12.2018 – 2.494 Leser
25.12.2018 – 5.694 Leser (!)
26.12.2018 – 4.872 Leser
27.12.2018 – 1.171 Leser
28.12.2018 – 1.131 Leser
29.12.2018 – 1.239 Leser
30.12.2018 – 910 Leser

Von 0 – 20 Leser pro Tag, haben wir mittlerweile einen Durchschnitt zwischen 300 und 750 Leser pro Tag (!) erreicht – ohne Verlinkung zu jeweiligen Geburtstagen oder Beiträgen; an solchen Tagen dementsprechend mehr.

Wir haben 74 Emailfollower – sie erhalten also unsere Links per Email zugestellt.

Der Rest erfolgt via Facebook und Instagram.

Der Blog wurde noch nie (!) beworben. Alleine mit der Kraft von unseren Social Media Seiten und den Schlagwörtern konnten wir den Blogzugriff (fast) verdreifachen.

🌟 Unser Leserranking – nach Ländern: 🌟

1. Platz – Deutschland mit 68.446 Lesern
2. Platz – Österreich mit 26.453 Lesern
3. Platz – Vereinigte Staaten mit 6.397 Lesern

Der Rest der Leser ist auf folgende Länder (nach Reihenfolge) aufgeteilt:

Schweiz – Spanien – Italien – Frankreich – Niederlande – Mexiko – Argentinien – Ungarn – Vereinigtes Königreich – Tschechische Republik – Polen – Slowakei – Sonderverwaltungszone Hongkong – Belgien – Brasilien – Kanada – Japan – Luxemburg – Chile – Europäische Union -Kroatien – Griechenland – Russland – Australien – Portugal – Schweden – Kolumbien – Ukraine – Slowenien – Dänemark – Rumänien – Malaysia – Türkei – Südkorea – Peru – Irland – Uruguay – Norwegen – Finnland – Israel – Ecuador – Venezuela – Südafrika – China – Paraguay – Pakistan – Costa Rica – Liechtenstein – Serbien – Bosnien und Herzegowina – Indien – Thailand – Bulgarien – Taiwan -Saudi-Arabien – Puerto Rico – Bolivien – El Salvador – Guatemala – Honduras – Singapur – Belarus – Neuseeland -Albanien – Dominikanische Republik – Marokko – Indonesien – Estland – Vereinigte Arabische Emirate – Mazedonien – Malta – Katar – Ägypten – Philippinen – Mauritius – Lettland – Malediven – Panama – Tunesien – Jordanien – Vietnam – Litauen – Armenien – Kuba – Namibia – Andorra – Cote d’Ivoire – Zypern – Nigeria – Ghana – Sri Lanka – Aserbaidschan – Mongolei – Kirgisistan – Guadeloupe – Irak – Senegal – Usbekistan – Montenegro – Palästinensische Autonomiegebiete – Togo – Mosambik – Antigua und Barbuda – Oman – Uganda – Jamaika – Tansania – Nepal – Georgien – Albanien

Uff…

Wir sind sprachlos und wirklich dankbar. Wir sind aber auch stolz auf diesen Erfolg: denn er gibt uns Recht und sagt uns, dass der Blog mit Qualität gefüllt wurde und die Beiträge ankommen.

♥️♥️ Danke!! Vielen vielen Dank für euer Interesse und eure Treue!! ♥️♥️

2019 – wir kommen!!

~ Marie ~ & 🌟Sisi🌟
👑Sophie👑 & 🌼Ida🌼

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung.

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Das Kind, dem ein fürstlich Kleid
man anzog, und das Juwelen um seinen
Nacken trägt, verliert alle Freude an seinem
Spiel, behindert vom Kleid bei jedem Schritt.

Aus Furcht, es könnte zerreißen, vom
Staube befleckt sein, hält es sich fern von
der Welt und fürchtet beinah sich zu regen.

Es ist kein Gewinn im Zwang
dieses Putzes, wenn er uns ausschließt
vom heilsamen Staube der Erde, wenn
er des Rechts uns beraubt, hinzuzutreten
zum großen Markt des gemeinen menschlichen
Lebens.

🌟Sisi🌟

Rabindranath Tagore

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nur ein paar Birken, Einsamkeit und Leere,
Ein Sumpf, geheimnisvoll, ein Fleckchen Haide,
Der Kiebitz gibt mir im April die Ehre,
Im Winter Raben, Rauch und Reifgeschmeide,
Und niemals Menschen, keine Grande Misère,
Nichts, nichts von unserm ewigen Seelenleide.
Ich bin allein. Was einzig ich begehre?
Grast ihr für euch, und mir laßt meine Weide.

👑Sophie👑

Detlev von Liliencron

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach ❤

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Warum werden Spiegel im Alter matt?
Weil jeder maßlos genossen hat.
Denn sind sie glücklich, die schönen Frauen,
Tun sie geschwind zu dem Spiegel schauen.
Und mußten zarte Frauen mal weinen,
Trocknen am Spiegel die Tränen, die feinen.
Immer müssen die heimlichsten Frauen
Herzenswünsche dem Spiegel vertrauen.

Wie oft habe ich einen Spiegel beneidet,
Weil meine Liebste sich an ihm weidet!
Wie oft habe ich ihren Spiegel verflucht,
Da ich warten mußte, wenn sie ihn besucht.
Gar manche hat alle Männer verhöhnt
Und lächelnd nur ihren Spiegel verwöhnt.

Ich schlüge gern all‘ die Spiegel ein,
Sie verführen die Frau’n durch Schmeichelein.
O Gott, wenn ich selbst doch ein Spiegel wär!
Denn jede trennt sich von ihm so schwer.

👑Sophie👑

Max Dauthendey

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Mir persönlich, meinem Herzen, steht zweifellos ein Wissen offen, das dem Verstand unerreichbar ist, doch ich möchte beharrlich mit dem Verstand und in Worten dieses Wissen ausdrücken.

Anna Karenina

Buch: Anna Karenina
Autor: Leo Tolstoi
Zitat: die-satzfischerin.de

💜lichen Dank dem wunderschönen Schloss Eckartsau für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Je crois en Dieu,
le Père tout-puissant,
Créateur du ciel et de la terre.
Et en Jèsus-Christ,
son Fils unique, notre Seigneur; qui a été conçu du Saint-Esprit
est né de la Vierge Marie,
a souffert sous Ponce Pilate,
a été crucifié, est mort, a été enseveli
est descendu aux enfers,
le troisième jour est ressuscité des morts,
est monté aux cieux,
est assis à la droite de Dieu le Père tout-puissant
d’où il viendra juger les vivants et les morts.

Je crois en l’Esprit-Saint,
à la sainte Église catholique,
à la communion des saints,
à la rémission des péchés,
à la résurrection de la chair,
à la vie éternelle.

Amen.

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Fabel und die Wahrheit zeugt,
Daß nichts an Macht der Schönheit gleicht.
Herr Adam, holder Reize wegen,
Verscherzte sich des Himmels Segen.
Herr Paris reizte Griechenland
Zur Wut; sein Troja ward verbrannt.
Ein unglücksel’ger Apfel brachte
Die Staupen her, eh‘ man es dachte.
O hätten beide sie erblickt,
Sie, die hier unsre Fluren schmückt:
Den Apfel hätte mit Begier
Genommen Adam gleich von ihr,
Und Paris würd‘ ihn ohn Bedenken
Dir, liebenswürd’ge Liebste, schenken.

🌟Sisi🌟

Johann Martin Miller

Vielen Dank an die Einladung an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Lichterschein
sanfte Bilder
malst du
an die Wand

Und die Seele findet
zwischen den Lichtern
ein kleines Zuhause

~ Marie ~

Engelbert Schinkel

💜lichen Dank dem wunderschönen Palmenhaus der Bundesgärten_Wien im Schloß Schönbrunn für die Einladung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


O wonnigliche Reiselust,
an dich gedenk ich früh und spat!
Der Sommer naht, der Sommer naht,
Mai, Juni, Juli und August,
da quillt empor,
da schwillt empor
das Herz in jeder Brust.

Ein Tor, wer immer stille steht,
drum Lebewohl und reisen wir!
Ich lobe mir, ich lobe mir
die Liebe, die auf Reisen geht!
Drum säume nicht und träume nicht,
wer meinen Wink versteht.

🌟Sisi🌟

August von Platen-Hallermünde

Vielen Dank für die Einladung an das TMW – Technisches Museum Wien❤️

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


„Ich bevorzuge die Dunkelheit und Einsamkeit. Wie mein geliebter Adler in Bayern. Komm Marie, mach dich fertig. Entfliehen wir der Stadt und seinen Menschen, gehen wir in der Stille des Abends spazieren.“

„Aber Majestät! Es hat Minusgrade da draußen. Sie holen sich den Tod!“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem Palast Hohenems für die Einladung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Over on the hill, there grows a flower
Growing quicker still, more perfect by the hour
Deep within that flower is a tiny chair
All are fringed with gold, the faerie queen sits there

It is in her breath that the wind does blow
It is in her heart as pure as winter snow
It is in her tears, the crystal raindrops fall
And within her years that she is in us all

Oh, dark eyes help me see
Just one look, she is gone
Look on me, we are one
Fading with the setting sun

As the willow bows to her majesty
All the forest flowers love her mystery
Who would not admire?
Who does not adore?
Who does not desire?
Who wishes to see more?

Oh, dark eyes help me see
Just one look, she is gone
Look on me, we are one
Fading with the setting sun
Fading with the setting sun

🌟Sisi🌟

Ritchie Blackmore, Candice Lauren Isralow

Vielen Dank für die Einladung an Bundesgärten Wien und Schloß Schönbrunn❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Es wird ein Abschied auf längere Zeit mein lieber Graf, aber ich freue mich auf den schönen Herbst, wenn ich Ihr Schloss wieder besuchen darf. Bis dahin Leben Sie Wohl.
Komm, Marie wir haben es eilig.“

„Auf Wiedersehen Herr Graf. Es war uns eine Ehre. Bis zum nächsten Mal.
Ich eile, Majestät. Ich eile.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wunderschönen Schloss Ruegers für die Einladung.

Foto: sternenkaiseri.com – Marie


Schenk mir mein Lieblingslied
und ich werde in den schillerndsten Farben schildern, wie schön es klingt.
Schenk mir einen Sonnenuntergang am See
Und ich werde in Worte fassen, wie überwältigend er aussieht.
Schenk mir einen heißen Tee, wenn ich friere
Und ich werde sagen, wie gut mir diese Wärme tut.
Schenk mir einen einzigen Moment ganz allein mit dir
Und ich werde schweigend glücklich sein.

🌟Sisi🌟

Thomas Wehner

Vielen Dank an das Hotel Kaiserhof Wien für die Einladung ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Glücklich ist, wer vergißt,
was doch nicht zu ändern ist.

~ Marie ~

Johann Strauss (Sohn)

💜lichen Dank dem wundervollen Hotel Adria – Meran

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nicht lange täuschte mich das Glück,
Das du mir zugelogen,
Dein Bild ist wie ein falscher Traum
Mir durch das Herz gezogen.

Der Morgen kam, die Sonne schien,
Der Nebel ist zerronnen;
Geendigt hatten wir schon längst,
Eh wir noch kaum begonnen.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Einst hab ich manchen Mann gekannt
Ihre Stimmen waren sanft
Ihre Worte geheuer
Einst hab ich lichterloh gebrannt
Und die Welt war ein Lied
Und das Lied war aus Feuer
Es war einmal und ist nicht mehr
Ich hab geträumt vor langer Zeit
Von einem Leben, dass sich lohnte
Von Liebe und Unsterblichkeit
Vom guten Gott, der mich veschohnte

Da war ich jung und ohne Angst
Und Träume gingen wie sie kamen
Ich find dir was du auch verlangst
Für jede Freude einen Namen
Doch die Tiger in der Nacht
Wittern gierig deine Wunden
Reißen wild an deinem Herz
Sie zerfleischen deinen Traum
Der Sommer als er bei mir schlief
War wie ein uferloses Wunder
War Kind noch als er nach mir rief
War Mädchen als der Herbst begann

Ich träum noch heut er kommt zurück
Gemeinsam trotzen wir den Jahren
Doch wir sind nicht gemacht fürs Glück
Für seine Stürme und Gefahren
Ich hab geträumt mein Leben wär
Ein Schicksal außerhalb der Hölle
Gott gibt den Wünschen keinen Raum
Nichts blieb mir mehr von meinem Traum.

~ Marie ~

Songwriter: Herbert Kretzmer / Alain Albert Boublil / Claude Michel Schonberg / Jean Marc Natel
Musical: Les Miserables
Song: Ich hab geträumt

💜lichen Dank für die Einladung Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
Ist dem Tode schon anheimgegeben,
Wird für keinen Dienst auf Erden taugen,
Und doch wird er vor dem Tode beben,
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen!

Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe,
Denn ein Tor nur kann auf Erden hoffen,
Zu genügen einem solchen Triebe:
Wen der Pfeil des Schönen je getroffen,
Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe!

Ach, er möchte wie ein Quell versiechen,
Jedem Hauch der Luft ein Gift entsaugen
Und den Tod aus jeder Blume riechen:
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
Ach, er möchte wie ein Quell versiechen!

🌟Sisi🌟

August von Platen-Hallermünde

Vielen Dank an Graf Pilati für die Einladung nach Schloss Ruegers❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Von weitem ist sie auszumachen
mit ihrem vollen, roten Mund.
Von weitem ertönt oft ihr Lachen,
tut viel von ihrer Seele kund.

Der Lippenstift hilft ihr dabei,
ihr unabkömmlich‘ Utensil.
Ich liebe sie wie einst im Mai,
besonders gern, wenn sie es will.

So mancher Mann hat mir gesagt:
Was hast du Glück mit deiner Frau!
Doch niemals hat man mich gefragt,
weshalb ich kaum nach andern schau.

Liegt es denn nur an ihrem Mund,
der oft und heiß mich hat geküsst?
Vielleicht ist dieses Rot ein Grund,
bei dem ein Mann sich gern vergisst.

Doch nicht nur ihre schönen Lippen
sind sinnlich rot, ja, voller Glut.
Alles an ihr ist unbezahlbar.
Seit Jahren tut sie mir schon gut!

👑Sophie👑

Rainer Tiemann

Vielen Dank an für die Einladung an Schloss Eckartsau
Video: sternenkaiserin.com – Marie


Wenn im Unendlichen dasselbe
Sich wiederholend ewig fließt,
Das tausendfältige Gewölbe
Sich kräftig ineinander schließt,
Strömt Lebenslust aus allen Dingen,
Dem kleinsten wie dem größten Stern,
Und alles Drängen, alles Ringen
Ist ewige Ruh in Gott, dem Herrn.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung Sisi-Schloss Rudolfsvilla ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Ich erhebe mich heute in gewaltiger Kraft in Anrufung der Heiligsten Dreifaltigkeit, im Glauben an die Dreiheit, im Bekenntnis der Einheit des Weltenschöpfers. Ich weihe mich heute Gottes mächtiger Führung, Gottes wachendem Auge, Gottes lauschendem Ohr, Gottes schützenden Händen, Gottes fürsprechendem Wort, Gottes leitender Weisheit, Gottes offenen Wegen, Gottes bergendem Schild. Christus sei mit mir, Christus sei vor mir, Christus sei in mir, Christus sei unter mir, Christus sei über mir, Christus zur Rechten, Christus zur Linken, er die Kraft, er der Friede! Christus sei, wo ich liege, Christus sei, wo ich stehe, Christus sei, wo ich sitze, Christus in der Tiefe, Christus in der Höhe, Christus in der Weite.“

🌟Sisi🌟

Patrick von Irland

Vielen Dank an Schloss Eckartsau für die Einladung ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Man sagt, es schneie überall, ausser hier in Meran!
Ahnst du nun Ida, weshalb ich es so sehr liebe hier zu sein?

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens für die Einladung ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Abend wird es wieder,
über Wald und Feld
legt sich Frieden nieder,
und es ruht die Welt.

Nur der Bach ergießet
sich am Felsen dort,
und er braust und fließet,
immer, immer fort.

Und kein Abend bringet
Frieden ihm und Ruh,
keine Glocke klinget
ihm ein Nachtlied zu.

So in deinem Streben
bist, mein Herz auch du,
Gott nur kann dir geben
wahre Abendruh.

🌟Sisi🌟

Hoffmann von Fallersleben

Vielen Dank an das Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna für die Einladung! ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Klage, sie wecket
Den Toten nicht auf,
Die Liebe nur decket
Den Vorhang dir auf.

Man liebt und was immer
Das Leben belebt,
Mit fassenden Sinnen
Die Augen erhebt.

Das zarte Umfassen,
Es löst sich so bald,
Die Augen erblassen
Es stirbt die Gestalt.

Die Liebe, sie schicket
Die Klage ihr nach
Die Liebe, sie blicket
Den Toten bald wach.

Die Klage, sie wecket
Die Toten nicht auf,
Die Liebe nur decket
Das Leben dir auf.

🌟Sisi🌟

Clemens Brentano

Vielen Dank an die Einladung an das Hotel Kaiserin Elisabeth ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Alles still! es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.

Alles still! vergeblich lauschet
Man der Krähe heisrem Schrei.
Keiner Fichte Wipfel rauschet,
Und kein Bächlein summt vorbei.

Alles still! die Dorfeshütten
Sind wie Gräber anzusehn,
Die, von Schnee bedeckt, inmitten
Eines weiten Friedhofs stehn.

Alles still! nichts hör ich klopfen
Als mein Herze durch die Nacht –
Heiße Tränen niedertropfen
Auf die kalte Winterpracht

🌟Sisi🌟

Theodor Fontane

Vielen Dank für die Einladung in das Palmenhaus Schönbrunn an die Bundesgärten_Wien und Schloß Schönbrunn ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schlafe, mein Prinzchen! es ruhn,
Schäfchen und Vögelchen nun;
Garten und Wiese verstummt;
Auch nicht ein Bienchen mehr summt;
Luna mit silbernem Schein
Gucket zum Fenster herein.
Schlafe beym silbernen Schein,
Schlafe, mein Prinzchen, schlaf‘ ein!
Schlaf‘ ein! schlaf‘ ein!

Auch in dem Schlosse schon liegt
Alles in Schlummer gewiegt;
Reget kein Mäuschen sich mehr;
Keller und Küche sind leer.
Nur in der Zofe Gemach
Tönet ein schmelzendes Ach.
Was für ein Ach mag das seyn?
Schlafe, mein Prinzchen, schlaf‘ ein!
Schlaf‘ ein! schlaf‘ ein!

Wer ist beglückter, als du?
Nichts als Vergnügen und Ruh!
Spielwerk und Zucker voll auf;
Und auch Karessen im Kauf!
Alles besorgt und bereit,
Daß nur mein Prinzchen nicht schreyt!
Was wird das künftig erst seyn?
Schlafe, mein Prinzchen, schlaf‘ ein!
Schlaf‘ ein! schlaf‘ ein!

🌟Sisi🌟

Kinderlied

Vielen Dank an unseren lieben Freund Graf Pilati für die Einladung ins Schloss Ruegers❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Genieße mäßig Füll und Segen,
Vernunft sei überall zugegen,
Wo Leben sich des Lebens freut.
Dann ist Vergangenheit beständig,
Das Künftige voraus lebendig,
Der Augenblick ist Ewigkeit.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank an Schloss Eckartsau❤️für die Einladung

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Hoffnung, schönste Blüte,
Du lichter Himmelsschein,
Wie duftest du, wie strahlest du
Ins Menschenherz hinein!

Wie bist du ihm ein tröstend,
Ein heilig Himmelspfand!
Wie schmückest, wie vergoldest
Du ihm der Zukunft Land! –

🌟Sisi🌟

Johann Dietrich Lüttringhaus

Vielen Dank an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens für die Einladung

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Verschneit liegt rings die ganze Welt,
Ich hab nichts, was mich freuet,
Verlassen steht der Baum im Feld,
Hat längst sein Laub verstreuet.

Der Wind nur geht bei stiller Nacht
Und rüttelt an dem Baume,
Da rührt er seine Wipfel sacht
Und redet wie im Traume.

Er träumt von künft’ger Frühlingszeit,
Von Grün und Quellenrauschen,
Wo er im neuen Blütenkleid
Zu Gottes Lob wird rauschen.

🌟Sisi🌟

Joseph von Eichendorff

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Natur gab allem, was sie schuf,
Gehörig seine Waffen.
Sie hat das Pferd mit starkem Huf,
Gehörnt den Stier geschaffen.

Sie schuf den Hasen schnell genug,
Des Leu’n Gebiß geschlossen,
Sie gab dem Vogel raschen Flug,
Dem Fisch zum Schwimmen Flossen.

Sie gab den Männern Selbstvertrau’n
Und Klugheit, sich zu wehren;
Doch nichts behielt sie mehr den Frau’n
Als Waffe zu bescheren.

Da hat sie ihnen Reiz beschert
Statt Schilds und aller Waffen.
Leicht wird sich über Feu’r und Schwert
Sieg jede Schönheit schaffen.

🌟Sisi🌟

Anakreon

Vielen Dank an die Oper Graz für die Einladung 😘
Video sternenkaiserin.com – Marie


In jedes Menschen Gesichte
steht seine Geschichte,
sein Hassen und sein Lieben
deutlich geschrieben.
Sein innerstes Wesen,
es tritt hier ans Licht –
doch nicht jeder kann’s lesen,
versteh’n jeder nicht.

🌟Sisi🌟

Friedrich von Bodenstedt

Vielen Dank für die Einladung an den Palast Hohenems.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ein Hund entscheidet sich einmal für den Rest seines Lebens.
Er fragt sich nicht, ob er wirklich mit uns alt werden möchte.
Er tut es einfach.
Seine Liebe, wenn wir sie erst verdient haben, ist absolut.

🌟Sisi🌟

Picasso

Foto: Artgraphy


Alles Vergängliche
Ist nur ein Gleichnis;
Das Unzulängliche,
Hier wird’s Ereignis;
Das Unbeschreibliche,
Hier ist’s getan;
Das Ewig-Weibliche
Zieht uns hinan.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Hotel Kaiserin Elisabeth ❤️ für die Einladung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Minnerl, die Briefe an meine Mama sollen so schnell wie möglich nach München gebracht werden!“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an Schloss Eckartsau für die Einladung❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Lieb mich dann, wenn ich’s nicht verdien‘
Mit all den Fehlern, die sonst niemand sieht
Lieb mich dann, wenn ich nicht dran glaub‘
Weil ich’s ganz genau dann am meisten brauch‘
Lieb‘ mich dann
Wenn ich’s nicht kann
Lieb‘ mich dann
Wenn ich’s nicht kann
Weiß ich nicht weiter
Bist du mein Wegbereiter
Stark für zwei, du bist stark für zwei
Wenn ich’s nicht sein kann
Du liebst mich dann, wenn ich’s nicht verdien‘
Mit all den Fehlern, die sonst niemand sieht
Du liebst mich dann, wenn ich nicht dran glaub‘
Weil ich’s ganz genau dann am meisten brauch‘
Du liebst mich dann
Wenn ich’s nicht kann
Liebst mich dann
Wenn ich’s nicht kann

🌟Sisi🌟

Lieb mich dann – © Sony/ATV Music Publishing LLC, BMG Rights Management

Vielen Dank für die Einladung Schlosspark Laxenburg ❤️

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


[Adjutant:]
Wie ist sie zu heilen

[Leibarzt, Obersthofmeister & Kammerherr (gleichzeitig):]
Nur kein Aufsehn!

[Leibarzt:]
Ich riet zu Luftveränderung

[Adjutant, Obersthofmeister & Kammerherr (gleichzeitig):]
Strenges Schweigen!

[Obersthofmeister:]
Sie will nach Madeira…

[Adjutant, Obersthofmeister & Kammerherr (gleichzeitig):]
Sie muß fortgehn!

[Adjutant:]
Das ist dem Kaiser viel zu weit

[Leibarzt, Obersthofmeister & Kammerherr (gleichzeitig):]
Sich nicht zeigen!

[Kammerherr:]
Das wird sie nicht halten

[Leibarzt:]
Grad drum will sie ja dorthin

🌟Sisi🌟
Rastlose Jahre – Elisabeth, das Musical; Silvester Levay & Michael Kunze

Vielen Dank für die Einladung an Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna

Video sternenkaiserin.com – Marie


…Erinnerst Du Dich noch an den Tag, als Graf Andrassy Dich zu mir brachte?
Es scheint mir, als wäre es gestern gewesen.
Seit jenem Tage danke ich dem Herren dafür, dass Du treu an meiner Seite weilst, meine Einsamkeit mit mir teilst und meine Launen erträgst.
Ich weiß, dass Du es nicht immer leicht mit mir hast und dennoch, sei Dir gewiss darüber, dass Dir stets ein Platz in meinem Herzen sicher sein wird!

Du bist am Zug Marie….

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an Renaissanceschloss Greillenstein für die Einladung.❤

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Wie fongt ma on?
Wie steht ma auf?
Wie follt ma hin und mocht sich nix draus?
Wos derf ma hoffen, wenn ma gor nix mehr waß?
Wos bleibt no offen am Ende von Gras?
Warum? Woher? Wohin?
I frog amoi in Wind
Konn i? Konn i?
Irgendwonn wieder so sein wie a Kind?
Konn i? Konn i?
Anfoch nehman wos des Leben bringt
Is eh ois egal oder hot ois an Sinn?
Wieso drau i mi ned so sein wie i bin?
Wonn hoit ma fest? Wonn losst ma los?
Wie bleibt ma klorn und wie werd man groß?
Wie tiaf konn ma folln wenn ma den Foden verliert?
Wie schen is des Gfühl wenn mas fliagen probiert?
Warum? Woher? Wohin?
I frog amoi den Wind
Konn i? Konn i?
Irgendwonn wieder so sein wie a Kind?
Konn i? Konn i?
Anfoch nehman wos des Leben bringt?
Is eh ois egal oder hot ois an Sinn?
Wieso drau i mi ned so sein wie i bin?
I steh vurm Spiagel, schau mi on
So long, so long
Es wird da Wind zum Sturm und donn
Onfong, Onfong, Onfong
Konn i? Konn i?
Irgendwonn wieder so sein wie a Kind?
Konn i? Konn i?
Anfoch nehman wos des Leben bringt
Is eh ois egal oder hot ois an Sinn?
Wieso drau i mi ned so sein wie i bin?

🌟Sisi🌟

Songwriter: Florian Cojocaru / ina regen

Vielen Dank an Südbahnhotel Semmering für die Einladung!

Foto: Bertl Jost


Die Ärzte halten eine länger dauernde Reise, vorzüglich in südlichere Gegenden, für das einzige Mittel, meinem Körper und Geiste jene Spannkraft wiederzugeben, durch die allein alles Leben und Wirken bedingt wird…

🌟Sisi🌟

Franz Grillparzer

Vielen Dank an den Majestic Train de Luxe für die Einladung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der ersten Unschuld reines Glück,
Wohin bist du geschieden?
Du flohst und kehrest nicht zurück
Mit deinem süßen Frieden?
Dein Edensgarten blüht nicht mehr:
Verwelkt durch Sündenhauch ist er,
Durch Menschenschuld verloren.

🌟Sisi🌟

Carl Bernhard Garve

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau❤️

Foto: Sternenkaiserin.com – Marie


Dinner for one….

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️

Video sternenkaiserin.com – Marie


Morning has broken like the first morning
Blackbird has spoken like the first bird

Praise for the singing
Praise for the morning
Praise for them springing fresh from the world

Sweet the rain’s new fall, sunlit from heaven
Like the first dewfall on the first grass

Praise for the sweetness of the wet garden
Sprung in completeness where his feet pass

Mine is the sunlight
Mine is the morning
Born of the one light Eden saw play
Praise with elation, praise ev’ry morning

God’s recreation of the new day
Morning has broken like the first morning
Blackbird has spoken like the first bird

Praise for the singing
Praise for the morning
Praise for them springing fresh from the world

🌟Sisi🌟

Cat Stevens

Vielen Dank für die Einladung Schloss Ruegers❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die physische Liebe ist ein Bedürfnis, das dem Hunger gleicht; mit dem Unterschied jedoch, daß der Mensch immer ißt, daß aber in der Liebe sein Appetit nicht so ausdauernd ist und so regelmäßig wie bei Tische.

🌟Sisi🌟

Honoré de Balzac

Vielen Dank an unseren lieben Freund Graf Pilati für die Einladung in das schöne Schloss Ruegers ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Albträume enden am Morgen, Tagträume am Abend, Wunschträume nie.

🌟Sisi🌟

Helmut Glaßl

Vielen Dank an Janett vom Restaurant Onkel Taa – Bad Egart für die liebe Einladung! ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Morgenglanz der Ewigkeit,
Licht vom unerschaffnen Lichte,
schick uns diese Morgenzeit
deine Strahlen zu Gesichte
und vertreib durch deine Macht
unsre Nacht.
Gib, dass deiner Liebe Glut
unsre kalten Werke töte,
und erweck uns Herz und Mut
bei erstand’ner Morgenröte,
dass wir, eh wir gar vergehn,
recht aufstehn.

🌟Sisi🌟

Christian Knorr von Rosenroth

Vielen Dank für die Einladung nach Schloss Eckartsau❤️


Als das Kind geboren war,
Sie mußten der Mutter es zeigen;
Da ward ihr Auge von Tränen so klar,
Es strahlte so wonnig und eigen.
Gern litt ich und werde, mein süßes Licht,
Viel Schmerzen um die noch erleben.
Ach, lebt von Schmerzen die Liebe nicht,
und nicht von Liebe das Leben?

🌟Sisi🌟

Adelbert von Chamisso

Vielen Dank an Graf Pilati für die Einladung ins schöne Schloss Ruegers ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


In die Hochzeitsgedanken mischen sich der Schmerz, das elterliche Haus zu verlassen, die Trennungszähren der Eltern und Geschwister, der traurige Gedanke, die teuersten, treuesten und liebevollsten Freunde zu verlassen, von der schönsten Zeit des Lebens Abschied zu nehmen, um vielleicht mühevollen oder minder glücklichen Tagen entgegenzugehen!

🌟Sisi🌟

Charles Dickens

Vielen Dank für die Einladung an Palast Hohenems.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


In the morning when you rise
I bless the sun, I bless the skies
I bless your lips, I bless your eyes

My blessing goes with you
In the night time when you sleep
Oh, I bless you while a watch I keep
As you lie in slumber deep
My blessing goes with you

This is my prayer for you
There for you, ever true
Each every day for you
In everything you do

And when you come to me
And hold me close to you
I bless you
And you bless me too

🌟Sisi🌟

Brendan Graham / David Downes

Vielen Dank an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens für die Einladung!

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Dem Schnee, dem Regen,
Dem Wind entgegen,
Im Dampf der Klüfte,
Durch Nebeldüfte,
Immer zu! Immer zu!
Ohne Rast und Ruh!

Lieber durch Leiden
Möcht ich mich schlagen,
Als so viel Freuden
Des Lebens ertragen.
Alle das Neigen
Von Herzen zu Herzen,
Ach, wie so eigen
Schaffet das Schmerzen!

Wie soll ich fliegen?
Wälderwärts ziehen?
Alles vergebens!
Krone des Lebens,
Glück ohne Ruh,
Liebe bist du!

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang Goethe

Vielen Dank an Hr Ernst Bauer für die Einladung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vollkommenheit ist schon da, wenn das Notwendige geleistet wird, Schönheit, wenn das Notwendige geleistet, doch verborgen ist.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Forschend übersieht dein Blick
Eine großgemess’ne Weite.
Hebe mich an deine Seite!

Gib der Schwärmerei dies Glück;
Und in wollustvoller Ruh‘
Säh der weitverschlag’ne Ritter
Durch das gläserne Gegitter
Seines Mädchens Nächten zu.

🌟Sisi🌟
Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank an Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna für die Einladung 😘

Video sternenkaiserin.com – Marie


Du sagst, du wärst so müde wie ein Hund,
So reizbar, krank und hungrig wie ein Hund,
So matt und melancholisch wie ein Hund,
so träge, schläfrig, müßig wie ein Hund.
Doch warum vergleichst Du dich mit einem Hund?

Worin der Mensch geringschätzt einen Hund,
Stell ich dich besser gleich mit einem Hund.
Du bist so treu und ehrlich wie ein Hund,
Bist unbefangen, lieb, so wie ein Hund,
Du bist so klug und tapfer wie ein Hund.

🌟Sisi🌟

Sir John Davies

Foto: Artgraphy


Flammende Rose,
Zierde der Erden,
Glänzender Gärten
bezaubernde Pracht;
Augen, die deine
Vortrefflichkeit sehen,
Müssen vor Anmut
erstaunend gestehen,
Daß dich ein göttlicher Finger
gemacht.

🌟Sisi🌟

Barthold Heinrich Brockes

Vielen Dank an die Bundesgärten und Schloß Schönbrunn 😘 für die Einladung ins Palmenhaus!

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


O du schönes Griechenland mit deinen untergegangenen Göttern! Deine Altäre und Tempel sind zertrümmert, dein heiteres Leben ist versunken,
… geblieben ist, was deine Geschichte geschändet, die finstere Gewalt, die sich zur Richterin aufwirft über freie Geister. … Die Geschlechter vergehen, und die Völker, und ihre Götter, aber der Wahn ist unsterblich!

🌟Sisi🌟

Louise Franziska Aston

Vielen Dank an Hotel Adria – Meran für die Einladung

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Trinke, Liebchen, trinke schnell,
Trinken macht die Augen hell.
Sind die schoenen Äuglein klar,
Siehst du alles licht und wahr.
Siehst, wie heisse Lieb‘ ein Traum,
Der uns äffet sehr,
Siehst wie ew’ge Treue Schaum,
So was gibt’s nicht mehr!
Flieht auch manche Illusion,
Die dir einst dein Herz erfreut,
Gibt der Wein dir Tröstung schon
Durch Vergessenheit!
Glücklich ist, wer vergisst,
Was doch nicht zu ändern ist.
Kling, kling, sing, sing, sing
Trink mit mir, sing mit mir,
Lalala, lalala, etc.

Trinke, Liebchen, trinke schnell,
trinken macht die Augen hell!
Mach doch nur kein bös‘ Gesicht
sei hübsch lustig, grolle nicht!
Brachst du einmal auch die Treu‘,
das sei dir verzichn;
schwöre wieder mir aufs neu‘,
und ich glaub‘ dir kühn!
Glücklich macht uns Illusion.
Ist auch kurz die ganze Freud‘;
sei getrost, ich glaub‘ dir schon
und bin glücklich heut.

🌟Sisi🌟

Trinke Liebchen, trinke schnell – Fledermaus, Johann Strauß

Vielen Dank an das Palais Ferstl für die Einladung

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Die hohe Politik ist kein romantisches Parkett, auf dem die Liebe blüht.
Man beugt sich der Notwendigkeit und geht nur aus Vernunft die Ehe ein.
Kein Engelschor, kein Donnerhall, kein Mondlicht, das verheißungsvoll am Himmel glüht.
Und doch wünsch ich mir so sehnlich, es könnte Liebe sein!

Wer kann schon ohne Liebe sein? Sie haucht uns allen Leben ein.

Wer kann schon ohne Liebe sein? Ich bin bei ihm und doch allein.

🌟Sisi🌟

Bolland & Bolland

Wer kann schon ohne Liebe sein? – Drei Musketiere
Vielen Dank an Restaurant Onkel Taa – Bad Egart für die Einladung ❤️

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


 

Träume und Gedichte Dezember

„Schau Marie, wie hübsch der Stiegenaufgang beleuchtet ist. Die Weihnachtszeit hat schon seinen besonderen Reiz. Komm, ich möchte zu Valérie, ich möchte mit ihr die Kerzen im Damensalon anzünden.“

„Sehr gerne,Majestät.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem Palast Hohenems für die Einladung.

Video: sternenkaiserin.com – Marie


O du fröhliche, O du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Welt ging verloren, Christ ward geboren:
Freue, freue dich, O Christenheit!

O du fröhliche, O du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Christ ist erschienen, uns zu versühnen:
Freue, freue dich, O Christenheit!
O du fröhliche, O du selige,

gnadenbringende Weihnachtszeit!
Himmlische Heere jauchzen dir Ehre:
Freue, freue dich, O Christenheit!🌟Sisi🌟
VolksliedVielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜🌟

47164803_1403601726442905_6648972449268367360_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Von drauß vom Walde komm ich her.
ich muß Euch sagen es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
sah ich goldene Lichtlein blitzen.
und droben aus dem Himmelstor
sah mit großen Augen das Christkind hervor.
und wie ich so strolcht durch den finsteren Tann,
da rief’s mich mit heller Stimme an:
Knecht Rupprecht, rief es alter Gesell,
hebe die Beine und spute dich schnell

Die Kerzen fangen zu brennen an,
das Himmelstor ist aufgetan.
Alt und Junge sollen nun
von der Jagd des Lebens einmal ruhn.
und morgen flieg ich hinab zur Erden,
denn es soll wieder weihnachten werden!

Ich sprach: O lieber Herre Christ,
Meine Reise fast zu Ende ist.
Ich soll nur noch in diese Stadt,
Wo’s eitel gute Kinder hat.
Hast denn das Säcklein auch bei dir?
Ich sprach: Das Säcklein, das ist hier,
Denn Äpfel, Nuß und Mandelkern
essen fromme Kinder gern.
Hast denn die Rute auch bei dir?
Ich sprach: die Rute die ist hier.
Doch für die Kinder, nur die schlechten,
die trifft sie auf den Teil, den rechten.

Christkindlein sprach: So ist es recht.
So geh mit Gott, mein treuer Knecht!

Von drauß, vom Walde komm ich her,
Ich muß euch sagen es weihnachtet sehr!
Nun sprecht wie ich’s herinnen find:
sind’s gute Kind., sind’s böse Kind?

🌟Sisi🌟
Theodor Storm

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 🎄🌟
Video sternenkaiserin.com – Ida 🌼😘


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt,

erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür.

🌟Sisi🌟

Volksweise

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach🌟💜

47167933_1404351889701222_6530539228592340992_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Der Engel des Herrn aus Gottes Macht,
hat Maria die Botschaft bracht:
Sie soll die Mutter Gottes sein
und bleiben eine Jungfrau rein.

Maria sprach: „Ich bin ganz rein
und will die Magd des Herren sein:
Dein Wille o Herr gescheh an mir,
mein Herz, oh Gott, das schenk ich dir!“

Das heilige Wort, das Fleisch worden ist,
und wird genannt Herr Jesu Christ.
Dein bitteres Leid oh großer Gott,
das stärke mich in meinem Tod.

Herr Jesus Christ hab noch eine Bitt:
verlass die armen Seelen nit
und führe sie aus ihrer Pein
zu dir in deinen Himmel ein

🌟Sisi🌟

Wallfahrerlied aus der Steiermark

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers🌟💜

47574019_1405045222965222_2302602499338534912_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Aber heidschi bumbeidschi, schlaf lange,
es is ja dein Muatter ausganga;
sie is ja ausganga und kimmt neamer hoam
und laßt das kloan Biabele ganz alloan!
Aber heidschi bumbeidschi bum bum,
aber heidschi bumbeidschi bum bum.

Aber heidschi bumbeidschi, schlaf siaße,
die Engelen lassn di griaßn!
Sie lassn di griaßn und lassn di fragn,
ob du in‘ Himml spaziern willst fahrn.
Aber heidschi bumbeidschi bum bum,
aber heidschi bumbeidschi bum bum.

Aber heidschi bumbeidschi, in‘ Himmel,
da fahrt di a schneeweißer Schimml,
drauf sitzt a kloans Engei mit oaner Latern,
drein leicht‘ von‘ Himml der allerschenst Stern.
Aber heidschi bumbeidschi bum bum,
aber heidschi bumbeidschi bum bum.

Der Heidschi bumbeidschi is kumma
und hat ma mein Biable mitgnumma;
er hat ma’s mitgnumma und hats neamer bracht,
drum winsch i mein‘ Biaberl a recht guate Nacht!
Aber heidschi bumbeidschi bum bum,
aber heidschi bumbeidschi bum bum

🌟Sisi🌟

Volkslied

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers💜🌟

47420117_1405467392923005_1777399651977134080_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Geh in den Garten am Barbaratag.
Gehe zum kahlen Kirschbaum und sag:
Kurz ist der Tag, grau ist die Zeit.
Der Winter beginnt, der Frühling ist weit.
Doch in drei Wochen, da wird es geschehen:
Wir feiern ein Fest, wie der Frühling so schön.
Baum, einen Zweig gib du mir von dir.
Ist er auch kahl, ich nehm ihn mit mir.
Und er wird blühen in seliger Prachtmitten im Winter in der heiligen Nacht.

🌟Sisi🌟

JOSEF GUGGENMOS

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜🌟

47384444_1405726509563760_3949817071189098496_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Video: sternenkaiserin.com – Marie


Video: sternenkaiserin.com – Marie


Video: sternenkaiserin.com – Marie 


Sei du uns Schutz Sankt Barbara

Sei du uns Schutz auf dieser Welt
der stets uns treu begleitet,
halt deine Hand so wie ein Zelt
hoch über uns gebreitet.

Sei nah in allem was uns geschieht,
und tief in allen Dingen,
sei unser Aug’, das alles sieht,
und hör’ was wir die sagen.

Sei überall wo Menschen sind,
wo immer Menschen träumen,
so leise wie ein sanfter Wind,
der umgeht in den Bäumen.

Sei unser Trost der mit uns zieht
und gib uns deinen Segen,
sei unser Leben, unser Lied,
ein Licht auf allen Wegen.

🌟Sisi🌟

Zum Gedenktag der Hl. Barbara, Schutzpatronin der Bergleute, Gefangenen, Architekten, Glöckner und Artillerie.

47379690_1406074106195667_1700876473067372544_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Jungen toben, die Mädchen schreien,
und Mütterchen schillt dazwischen:
„Ihr Kinder, wollt ihr wohl artig sein!
Herunter von Bänken und Tischen.

Seid artig, sonst ruf ich den Krampus herein,
der prügelt euch mit der Rute
und steckt euch in seinen Sack hinein.“
Den Kindern wird ängstlich zumute.

Da, horch, auf der Treppe, ein schwerer Schritt,
ein Klirren und Rasseln der Ketten.
„Der Bartl kommt und nimmt uns mit!“
Sie flüchten unter die Betten.

Die Tür geht auf, er tritt herein.
„Wo sind die bösen Kinderlein?
Ich hörte sie draußen toben und schrein,
heulen und bellen wie Hündelein.“

Die Kinder rühren und regen sich nicht,
im fernsten Winkel sie kauern,
sie reden nicht, sie lachen nicht.
Der Bartl mag lange gelauern.

„Hm“, brummt er in seinen Bart hinein,
„da muß ich geirrt mich haben.
Hier find ich keine Kinderlein,
weder Mägdelein noch Knaben.“

Er geht hinaus,
es rasseln und klirren die Ketten,
und als er endlich verlassen das Haus,
da regt es sich unter den Betten.

🌟Sisi🌟

(Krampusgedicht
aus dem unteren Lavanttal)

Vielen Dank an Schloss Eckartsau💜🌟

47388316_1406471329489278_432754243250683904_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, traleralera!
Bald ist Nik’lausabend da,
bald ist Nik’lausabend da!
Dann stell’ ich den Teller auf,
Nik’laus legt gewiss was drauf.
Lustig, lustig, traleralera!
Bald ist Nik’lausabend da,
bald ist Nik’lausabend da!
Wenn ich schlaf’, dann träume ich:
Jetzt bringt Nik’laus was für mich.
Lustig, lustig, traleralera!
Bald ist Nik’lausabend da,
bald ist Nik’lausabend da!
Wenn ich aufgestanden bin,
lauf’ ich schnell zum Teller hin.
Lustig, lustig, traleralera!
Bald ist Nik’lausabend da,
bald ist Nik’lausabend da!
Nik’laus ist ein guter Mann,
dem man nicht genug danken kann.
Lustig, lustig, traleralera!
Bald ist Nik’lausabend da,
bald ist Nik’lausabend da!

🌟Sisi🌟

Volkslied

Vielen Dank für die Einladung an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens💜🌟

47164825_1407190859417325_4059419035945664512_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nun jauchzet, all ihr Frommen,
zu dieser Gnadenzeit,
weil unser Heil ist kommen,
der Herr der Herrlichkeit,
zwar ohne stolze Pracht,
doch mächtig, zu verheeren
und gänzlich zu zerstören
des Teufels Reich und Macht.

Er kommt zu uns geritten
auf einem Eselein
und stellt sich in die Mitten
für uns zum Opfer ein.
Er bringt kein zeitlich Gut,
er will allein erwerben
durch seinen Tod und Sterben,
was ewig währen tut.

Kein Zepter, keine Krone
sucht er auf dieser Welt;
im hohen Himmelsthrone
ist ihm sein Reich bestellt.
Er will hier seine Macht
und Majestät verhüllen,
bis er des Vaters Willen
im Leiden hat vollbracht.

Ihr Mächtigen auf Erden,
nehmt diesen König an,
wollt ihr beraten werden
und gehn die rechte Bahn,
die zu dem Himmel führt;
sonst, wo ihr ihn verachtet
und nur nach Hoheit trachtet,
des Höchsten Zorn euch rührt.

Ihr Armen und Elenden
zu dieser bösen Zeit,
die ihr an allen Enden
müßt haben Angst und Leid,
seid den noch wohlgemut;
laßt eure Lieder klingen,
dem König Lob zu singen,
der ist eur höchstes Gut.

Er wird nun bald erscheinen
in seiner Herrlichkeit
und all eur Klag und Weinen
verwandeln ganz in Freud.
Er ists, der helfen kann;
halt‘ eure Lampen fertig
und seid stets sein gewärtig,
er ist schon auf der Bahn.

🌟Sisi🌟

Kirchenlied 16. Jhd

Vielen Dank für die liebe Einladung in das wunderschöne Hotel Adria – Meran💜🌟

47489365_1407537446049333_2236988318317281280_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Joy to the world! The Lord is come.
Let earth receive her King;
Let every heart prepare Him room;
And heav’n and nature sing,
And heav’n and nature sing.
And heav’n and heav’n and nature sing.

Joy to the world, the Savior reigns
Let men their songs employ.
While fields and floods, rocks, hills, and plains
Repeat the sounding joy,
Repeat the sounding joy
Repeat, repeat the sounding joy

No more let sin and sorrows grow,
Nor thorns infest the ground;
He comes to make His blessings flow
Far as the curse is found,
Far as the curse is found,
Far as, far as the curse is found.

He rules the world with truth and grace,
And makes the nations prove
The glories of His righteousness.
And wonders of His love,
And wonders of His love,
And wonders, wonders of His love.

🌟Sisi🌟

Isaac Watts

Vielen Dank für die Einladung an Palast Hohenems

47395194_1408086922661052_1430358546339332096_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Dies ist die Nacht, da mir erschienen
des großen Gottes Freundlichkeit;
das Kind dem alle Engel dienen,
bringt Licht in meine Dunkelheit;
und dieses Welt- und Himmelslicht
weicht hunderttausend Sonnen nicht.

Lass dich erleuchten, meine Seele,
versäume nicht den Gnadenschein;
der Glanz in dieser kleinen Höhle
streckt sich in alle Welt hinein;
er treibet weg der Höllen Macht,
der Sünden und des Kreuzes Nacht,

In diesem Lichte kannst du sehen
das Licht der klaren Seligkeit;
wenn Sonne, Mond und Stern vergehen,
vielleicht noch in gar kurzer Zeit,
wird dieses Licht mit seinem Schein
dein Himmel und dein Alles sein.

Lass nur indessen helle scheinen
dein Glaubens- und dein Liebeslicht;
mit Gott musst du es treulich meinen,
sonst hilft dir diese Sonne nicht;
willst du genießen diesen Schein,
so darfst du nicht mehr dunkel sein.

Drum, Jesu, schöne Weihnachtssonne,
bestrahle mich mit deiner Gunst;
dein Licht sei meine Weihnachtswonne
und lehre mich die Weihnachtskunst,
wie ich im Lichte wandeln soll
und sei des Weihnachtsglanzes voll.

🌟Sisi🌟

Kaspar Friedrich Nachtenhöfer(1684)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 💜🌟

47473856_1408443842625360_699716572712796160_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schneeflöckchen, Weißröckchen,
wann kommst du geschneit?
Du wohnst in den Wolken,
dein Weg ist so weit.

Komm setz dich ans Fenster,
du lieblicher Stern,
malst Blumen und Blätter,
wir haben dich gern.

Schneeflöckchen, du deckst uns
die Blümelein zu,
dann schlafen sie sicher
in himmlischer Ruh’.

Schneeflöckchen, Weißröckchen,
komm zu uns ins Tal.
Dann bau’n wir den Schneemann
und werfen den Ball.

🌟Sisi🌟
Hedwig Haberkern (1869

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach💜🌟

48199337_1408848705918207_7306524958669144064_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


🌟🌟7000 mal Danke 🌟🌟
🌟7000 Freunde der Sternenkaiserin auf Insta 🌟

Es war einmal…

Wie könnte ich eine Geschichte besser beginnen, die so märchenhaft ist wie meine?

Vor genau 2 Jahren fasste ich den Entschluss mit Allem aufzuhören. Meine Kleider in Kisten zu verpacken und sie einzumotten, nachdem ich keinen wirklich Sinn mehr darin sah weiter zu machen.

Dann erschien mir meine gute Fee – mein Mariechen.

Sie schlug Schlachten für mich, stellte sich schützend vor mich und verwirklichte meine Träume.
Sie ließ mich im wahrsten Sinne zur Sternenkaiserin erstrahlen.

Heute, 2 Jahre später sehen wir auf so viele unvergessliche Abenteuer zurück, dass ich sie gar nicht mehr alle nennen kann.

Sie öffnete mir den Hofsalon Wagen, lies mir beim Demel Veilchen servieren, arangierte Besuche bei der lieben „Verwandtschaft“ – verzeiht mir den Ausdruck, aber in einigen Fällen war es ein wirklich familiärer Empfang.

Marie brachte Palais und Schlösser dazu uns den roten Teppich auszurollen.

Ihrem Eifer und ihren Visionen ist es zu verdanken, dass aus Partnern Freunde wurden, die uns immer wieder gern empfangen.

Marie’s Ehrgeiz, nein, ihrer unerschütterliche Liebe zu mir und ihrer bedinungslosen Treue verdanke ich alles was ich heute bin!

Du lässt mich „groß träumen“ weil DU alle diese Träume Wirklichkeit werden lässt!

7000 mal Danke an meine gute Fee 💜

Sisi

Foto Oper Graz 💜🌟

47573214_1409016832568061_2648054394062372864_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Video: sternenkaiserin.com – Marie 


Erklinge, Lied, und werde Schall,

kling gleich der hellsten Nachtigall,
kling gleich dem hellsten Lerchenklang
die ganze weite Welt entlang!

Kling, Lied, und kling im höchsten Ton:
es kommt der süße Gottessohn,
es kommt das helle Himmelskind
hernieder, wo die Sünder sind.

Ein armes Knäblein nackt und bloß,
so liegt es in Marien Schoß;
spricht lieb und freundlich bei uns ein
und will auch unser Bruder sein.

Dess solln wie alle fröhlich sein
und singen mit den Engelein,
und singen mit der Hirten Schaar:
Das ew’ge Heil wird offenbar.

🌟Sisi🌟
Ernst Moritz Arndt

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach💜🌟

48396233_1409185845884493_632157321262268416_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Dicke rote Kerzen, Tannenzweigduft,
und ein Hauch von Heimlichkeiten liegt jetzt in der Luft.
Und das Herz wird weit. Macht euch jetzt bereit:
Bis Weihnachten, bis Weihnachten ist’s nicht mehr weit.

Schneidern, Hämmern, Basteln überall im Haus.
Man begegnet hin und wieder schon dem Nikolaus.
Ja, ihr wißt Bescheid! Macht euch jetzt bereit:
Bis Weihnachten, bis Weihnachten ist’s nicht mehr weit.

Lieb verpackte Päckchen überall versteckt,
und die frisch geback’nen Plätzchen wurden schon entdeckt.
Heute hat’s geschneit! Macht euch jetzt bereit:
Bis Weihnachten, bis Weihnachten ist’s nicht mehr weit.

Menschen finden wieder füreinander Zeit.
Und es klingen alte Lieder durch die Dunkelheit.
Bald ist es soweit. Macht euch jetzt bereit:
Bis Weihnachten, bis Weihnachten ist’s nicht mehr weit.

🌟Sisi🌟

Rolf Krenzer

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach

48269074_1409603849176026_6182081445171822592_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Süßer die Glocken nie klingen
Als zu der Weihnachtszeit:
’s ist, als ob Engelein singen
Wieder von Frieden und Freud‘.
Wie sie gesungen in seliger Nacht, 
Glocken, mit heiligem Klang
Klinget die Erde entlang!

O, wenn die Glocken erklingen,
Schnell sie das Christkindlein hört.
Tut sich vom Himmel dann schwingen
Eilet hernieder zur Erd‘.
Segnet den Vater, die Mutter, das Kind;
Glocken mit heiligem Klang,
Klinget die Erde entlang!

Klinget mit lieblichem Schalle
Über die Meere noch weit,
Daß sich erfreuen doch alle
Seliger Weihnachtszeit.
Alle aufjauchzen mit einem Gesang;
Glocken mit heiligem Klang,
Klinget die Erde entlang

🌟Sisi🌟
Volkslied

Vielen Dank für die Einladung an Palast Hohenems

47575278_1410266075776470_7737298719485198336_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es ist ein Roeß entsprungen
aus einer Wurtzel zart
als vns die alten sungen
aus Jesse kam die art
vnd hat ein blümlein bracht 
mitten im kalten Winter
wol zu der halben Nacht.

Das Röeßlein das ich meine
darvon Esaias sagt
hat vns gebracht alleine
Mary die reine Magd
aus Gottes ewgen raht
hat sie ein Kind gebohren
wol zu der halben Nacht.

~ Marie ~

Original Text, 1609
Protestant Michael Praetorius

Vielen Dank an den Majestic Train de Luxe für die Einladung 💜.

48281558_1411116942358050_6932351101513498624_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Süß singt der Engelchor: Weihnacht
Und draußen rieselt leis der Schnee
Festlich strahlen Kerzen, in allen Herzen
Vergeh’n Kummer heut und Weh

Süß singt der Glockenton: Weihnacht
Das Fest der Liebe ist nun da
Und ein einz’ger Wunsch stellt sich ein:
Möcht’s auf Erden Frieden immer sein.
Festlich strahlen Kerzen, in allen Herzen
Vergeh’n Kummer heut und Weh
Süß singt der Glockenton: Weihnacht
Das Fest der Liebe ist nun da
Und ein einz’ger Wunsch stellt sich ein:
Möcht’s auf Erden Frieden immer sein.

~ Marie ~

Songtext: Bruno Balz
Lied: Weihnacht

💜lichen Dank an Schlosspark Laxenburg für die Einladung.

48085953_1412118862257858_3081767587546136576_n

Foto: sternenkaiserin.com – Sisi


Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen,
wie glänzt er festlich, lieb und mild,
als spräch‘ er: „Wollt in mir erkennen
getreuer Hoffnung stilles Bild!“

Die Kinder stehn mit hellen Blicken,
das Auge lacht, es lacht das Herz,
o fröhlich seliges Entzücken!
Die Alten schauen himmelwärts.

Zwei Engel sind hereingetreten,
kein Auge hat sie kommen seh’n,
sie gehn zum Weihnachtstisch und beten,
und wenden wieder sich und geh’n.

„Gesegnet seid, ihr alten Leute,
gesegnet sei, du kleine Schar!
Wir bringen Gottes Segen heute
dem braunen wie dem weißen Haar.

Zu guten Menschen, die sich lieben,
schickt uns der Herr als Boten aus,
und seid ihr treu und fromm geblieben,
wir treten wieder in dies Haus.“

Kein Ohr hat ihren Spruch vernommen,
unsichtbar jedes Menschen Blick
sind sie gegangen wie gekommen,
doch Gottes Segen blieb zurück.

~ Marie ~

Liedtext: Frank Schöbel
Lied: Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen

💜lichen Dank an Schloss Eckartsau für die Einladung.

48408251_1412436145559463_4695680662315728896_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Still, still, still, weil’s Kindlein schlafen will!
Maria thuat es niedersingen,
Ihre keusche Brust darbringen.
Still, still, still, weil’s Kindlein schlafen will

Schlaf, schlaf, schlaf, mein liabes Kindlein, schlaf!
Die Engel thuan schön musiziren,
Bey dem Kindlein jubelliren,
Schlaf, schlaf, schlaf, mein liabes Kindlein, schlaf.

Groß, groß, groß, die Liab ist übergroß!
Gott hat den Himmels-Thron verlassen
Und muaß reisen auf der Strassen;
Groß, groß, groß, die Liab ist übergroß!

Auf, auf, auf, ihr Adams-Kinder auf!
Fallet Jesum all zu Füaßen,
Weil er für uns d’Sünd thuat büaßen,
Auf, auf, auf, ihr Adams-Kinder auf.

Wir, wir, wir, thun rufen all’ zu Dir!
Thua uns des Himmels Reich aufschliessen,
Wenn wir einmal sterben müassen,
Wir, wir, wir, thun rufen all zu Dir

~ Marie ~

Salzburger Volksweise: 1865
Liedtext: Georg Götsch
Lied: Still, Still, weils Kindlein schlafen will

💜lichen Dank an unser geliebtes „Totzi“ Schloss Totzenbach.

48053014_1412836052186139_9051022902006120448_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Es wird scho glei dumpa, es wird scho glei Nåcht,
Drum kim i zu dir her, mei Heiland auf d’Wacht.
Will singen a Liadl, dem Liebling dem kloan,
Du mågst jå net schlåfn, i hör die nur woan.
Hei, hei, hei, hei!
Schlåf siaß, herzliabes Kind!

Vergiss hiaz, o Kinderl, dein Kummer, dei Load,
dass d’dåda muaßt leidn im Ståll auf da Hoad.
Es ziern jå dieEngerl dei Liegerstatt aus.
Möcht schöna nit sein drin an König sei Haus.
Hei, hei, hei, hei!
Schlåf siaß, herzliabes Kind!

Jå Kinderl, du bist hålt im Kripperl so schen,
mi ziemt, i kånn nimmer då weg von dir gehn.
I wünsch dir von Herzen die süaßte Ruah,
die Engerl vom Himmel, die deckn di zua.
Hei, hei, hei, hei!
Schlåf siaß, herzliabes Kind!

Måch zua deine Äugal in Ruah und in Fried
und gib mir zum bschied dein Segn no gråd mit!
ft werd jå mei Schlaferl a sorgenlos sein,
åft kånn i mi ruahli aufs Niederlegn gfrein.
Hei, hei, hei, hei!
Schlåf siaß, herzliabes Kind

🌟Sisi🌟
Volkslied

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💜

48360545_1413141185488959_2389277911489183744_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie 


While shepherds kept their watching
Over silent flocks by night,

Behold throughout the heavens,
There shone a holy light:
Go, Tell It On The Mountain,
Over the hills and everywhere;
Go, Tell It On The Mountain
That Jesus Christ is born.

The shepherds feared and trembled
When lo! above the earth
Rang out the angel chorus
That hailed our Saviour’s birth:
Go, Tell It On The Mountain,
Over the hills and everywhere;
Go, Tell It On The Mountain
That Jesus Christ is born

🌟Sisi🌟
Kirchenlied

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach💜🌟

48374681_1413503125452765_8195553253019090944_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Adeste fideles
laeti triumphantes,
Venite, venite
in Bethlehem.
Natum videte
Regem angelorum.
Venite adoremus
Dominum.

Deum de Deo,
lumen de lumine,
Gestant
puellae viscera.
Deum verum,
genitum non factum.
Venite adoremus
Dominum.

Cantet nunc ‘Io’
chorus angelorum;
Cantet nunc
aula caelestium,
Gloria!
Soli Deo Gloria!
Venite adoremus
Dominum.

Ergo qui natus
die hodierna,
Jesu,
tibi sit gloria,
Patris aeterni
Verbum caro factum.
Venite adoremus
Dominum

Vielen Dank für die Einladung an Ernst Bauer 😘🌟

48225564_1413775452092199_7590625388758302720_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schwebe hernieder,
Heilige Nacht,
Leuchte uns wieder,
Stern voller Pracht.

Greif in die Saiten,
Himmlischer Chor:
Schönste der Zeiten,
Steige empor!

~ Marie ~

Georg Götsch

💜lichen Dank den Bundesgärten_Wien für die Einladung ins Palmenhaus von Schloß Schönbrunn.

48185519_1414270425376035_8546248048680894464_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Fröhliche Weihnacht überall!“
tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtston, Weihnachtsbaum,
Weihnachtsduft in jedem Raum!
„Fröhliche Weihnacht überall!“
tönet durch die Lüfte froher Schall.

Darum alle
stimmet in den Jubelton,
denn es kommt das Licht der Welt
von des Vaters Thron.
„Fröhliche Weihnacht überall!“…

Licht auf dunklem Wege,
unser Licht bist du;
denn du führst, die dir vertrau’n,
ein zu sel’ger Ruh’.
„Fröhliche Weihnacht überall!“…

Was wir ander’n taten,
sei getan für dich,
daß bekennen jeder muß,
Christkind kam für mich.
„Fröhliche Weihnacht überall!“…

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach

48361252_1414997238636687_3295170077099294720_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Video: sternenkaiserin.com – Ida 


Maria durch ein‘ Dornwald ging,
Kyrie eleison!
Maria durch ein‘ Dornwald ging,
Der hat in sieb’n Jahr kein Laub getragen.
Jesus und Maria.

Was trug Maria unter ihrem Herzen?
Kyrie eleison!
Ein kleines Kindlein ohne Schmerzen,
Das trug Maria unterm Herzen!
Jesus und Maria.

Da hab’n die Dornen Rosen getragen,
Kyrie eleison!
Als das Kindlein durch den Wald getragen,
Da haben die Dornen Rosen getragen!
Jesus und Maria

🌟Sisi🌟
Volkslied

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach

48422144_1415638538572557_5688223153172512768_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Aber heidschi bumbeidschi, schlaf lange,
es is ja dein Muatter ausganga;
sie is ja ausganga und kimmt neamer hoam
und laßt das kloan Biabele ganz alloan!
Aber heidschi bumbeidschi bum bum,
aber heidschi bumbeidschi bum bum.

Aber heidschi bumbeidschi, schlaf siaße,
die Engelen lassn di griaßn!
Sie lassn di griaßn und lassn di fragn,
ob du in‘ Himml spaziern willst fahrn.
Aber heidschi bumbeidschi bum bum,
aber heidschi bumbeidschi bum bum.

Aber heidschi bumbeidschi, in‘ Himmel,
da fahrt di a schneeweißer Schimml,
drauf sitzt a kloans Engei mit oaner Latern,
drein leicht‘ von‘ Himml der allerschenst Stern.
Aber heidschi bumbeidschi bum bum,
aber heidschi bumbeidschi bum bum.

Der Heidschi bumbeidschi is kumma
und hat ma mein Biable mitgnumma;
er hat ma’s mitgnumma und hats neamer bracht,
drum winsch i mein‘ Biaberl a recht guate Nacht!
Aber heidschi bumbeidschi bum bum,
aber heidschi bumbeidschi bum bum

🌟Sisi🌟
Volkslied

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau🌟

48373787_1415988205204257_7451593487750791168_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Leise rieselt der Schnee,
still und starr ruht der See
weihnachtlich glänzet der Wald:
Freue dich, Christkind kommt bald!

In den Herzen ist’s warm,
still schweigt Kummer und Harm,
Sorge des Lebens verhallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!

Bald ist heilige Nacht,
Chor der Engel erwacht,
hört nur, wie lieblich es schallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!

🌟Sisi🌟
Eduard Ebel

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach🌟

48381015_1416337201836024_3245617214044241920_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Der Tag, der ist so freudenreich
aller Kreature;
denn Gottes Sohn vom Himmelreich
über die Nature
von einer Jungfrau ist geborn,
Maria, du bist auserkorn,
daß du Mutter wärest.
Was geschah so wundergleich?
Gottes Sohn vom Himmelreich,
der ist Mensch geboren.

Ein Kindelein so löbelich
ist uns geboren heute
von einer Jungfrau säuberlich,
zu Trost uns armen Leuten.
War uns das Kindlein nicht geborn,
so warn wir allzumal verlorn;
das Heil ist unser aller.
Ei du süßer Jesu Christ,
daß du Mensch geboren bist!
Behüt uns vor der Hölle.

Groß Wunderding sich bald begab,
wie uns die Schrift tut melden:
Ein Engel kam vom Himmel herab
zu’n Hirten auf das Felde.
Ein großes Licht sie da umfing,
der Engel Gottes zu ihn‘ ging,
verkündt ihn‘ neue Märe,
daß zu Bethlehem in der Stadt
ein Jungfrau den geboren hat,
der aller Heiland wäre.

Die Hirten wurden freudenvoll,
da sie den Trost empfingen;
ein jeder das Kind sehen wollt,
gen Bethlehem sie gingen.
In einer Kripp, gewickelt ein,
da fanden sie das Kindelein,
wie ihn‘ der Engel saget;
sie fielen nieder all zugleich
und lobten Gott vom Himmelreich,
der sie so hätt begnadet.

Dem sollen wir auch danken schon
um seine großen Gaben,
die wir sein‘ allerliebsten Sohn
von ihm empfangen haben
in eines kleinen Kinds Gestalt,
der doch regiert mit aller Gwalt
im Himmel und auf Erden.
Dem sei Lob, Ehr und Preis
bereit‘ samt Heilgem Geist in Ewigkeit
von allen Kreaturen.

🌟Sisi🌟
Kirchenlied

Vielen Dank für die Einladung an Palast Hohenems

48361026_1416689335134144_3585434021481414656_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Alle Jahre wieder
kommt das Christuskind
auf die Erde nieder,
wo wir Menschen sind.

Kehrt mit seinem Segen
ein in jedes Haus,
geht auf allen Wegen
mit uns ein und aus.

Ist auch mir zur Seite
still und unerkannt,
daß es treu mich leite
an der lieben Hand.

🌟Sisi🌟
Friedrich Silcher

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach🌟

48380783_1416990035104074_2249012384205111296_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Ich steh‘ an deiner Krippe hier,
o Jesu, du mein Leben;
ich komme, bring‘ und schenke dir,
was du mir hast gegeben.
Nimm hin, es ist mein geist und Sinn,
Herz, Seel‘ und Mut, nimm alles hin
und laß dir’s wohl gefallen.

Da ich noch nicht geboren war,
da bist du mir geboren
und hast dich mir zu eigen gar,
eh’ ich dich kannt’, erkoren.
Eh’ ich durch deine Hand gemacht,
da hast du schon bei dir bedacht,
wie du mein wolltest werden.

Ich lag in tiefer Todesnacht,
du warest meine Sonne,
die Sonne, die mir zugebracht
Licht, Leben, Freud’ und Wonne.
O Sonne, die das werte Licht
des Glaubens in mir zugericht’,
wie schön sind deine Strahlen.

Ich sehe dich mit Freuden an
und kann mich nicht satt sehen;
und weil ich nun nichts weiter kann,
bleib’ ich anbetend stehen.
O daß mein Sinn ein Abgrund wär’
und meine Seel’ ein weites Meer,
daß ich dich möchte fassen.

🌟Sisi🌟
Volkslied

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Hof

48389113_1417324078404003_3552813263831957504_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ihr Kinderlein kommet, o kommet doch all‘!
Zur Krippe her kommet in Bethlehems Stall.
Und seht, was in dieser hochheiligen Nacht
der Vater im Himmel für Freude uns macht.

O seht in der Krippe, im nächtlichen Stall,
seht hier bei des Lichtleins hellglänzendem Strahl,
den lieblichen Knaben, das himmlische Kind,
viel schöner und holder, als Engelein sind.

Da liegt es – das Kindlein – auf Heu und auf Stroh;
Maria und Josef betrachten es froh;
die redlichen Hirten knie’n betend davor,
hoch oben schwebt jubelnd der Engelein Chor.

Manch Hirtenkind trägt wohl mit freudigem Sinn
Milch, Butter und Honig nach Betlehem hin;
ein Körblein voll Früchte, das purpurrot glänzt,
ein schneeweißes Lämmchen mit Blumen bekränzt.

O betet: Du liebes, Du göttliches Kind
was leidest Du alles für unsere Sünd‘!
Ach hier in der Krippe schon Armut und Not,
am Kreuze dort gar noch den bitteren Tod.

O beugt wie die Hirten anbetend die Knie,
erhebet die Hände und danket wie sie!
Stimmt freudig, ihr Kinder, wer wollt sich nicht freu’n,
stimmt freudig zum Jubel der Engel mit ein!

Was geben wir Kinder, was schenken wir Dir,
du Bestes und Liebstes der Kinder, dafür?
Nichts willst Du von Schätzen und Freuden der Welt –
ein Herz nur voll Unschuld allein Dir gefällt.

So nimm unsre Herzen zum Opfer denn hin;
wir geben sie gerne mit fröhlichem Sinn –
und mache sie heilig und selig wie Dein’s,
und mach sie auf ewig mit Deinem nur Eins

🌟Sisi🌟
Christoph von Schmied

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach🌟

48379018_1417697601699984_1163866202263519232_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Es kam die gnadenvolle Nacht,
wie leuchtet’s dir des Morgens Strahl,
wie funkelt’s dir der Sterne Schar,
da Jesus Christ geboren war!

Es kam die gnadenvolle Nacht,
wie leuchtet’s dir die gold’ne Pracht,
wie schallet’s dir der Glocken Schall,
da Jesus Christ geboren war!

Es kam die gnadenvolle Nacht,
die uns den hellsten Tag gebracht.
Wie freute sich der Engel Schar,
da Jesus Christ geboren war!

Froh jubelte der Engel Heer:
„Gott im Himmel, Gott sei Ehr‘!“
Und Friede, Freud’ und Seligkeit
herrscht auf Erden weit und breit

🌟Sisi🌟
Johann Kaspar Lavater

Vielen Dank für die Einladung an die Bundesgärten Wien und Schloß Schönbrunn

48382467_1418445661625178_4588757314042855424_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


We wish you a merry Christmas,
We wish you a merry Christmas,
We wish you a merry Christmas,
And a Happy New Year!
Good tidings we bring for you and your kin;
We wish you a merry Christmas and a Happy New Year!

Now bring us some figgy pudding,
Now bring us some figgy pudding,
Now bring us some figgy pudding,
And a cup of good cheer!
Good tidings we bring for you and your kin;
We wish you a merry Christmas and a Happy New Year!

We all like our figgy pudding;
We all like our figgy pudding;
We all like our figgy pudding;
With all its good cheer.
Good tidings we bring for you and your kin;
We wish you a merry Christmas and a Happy New Year!

We won’t go until we get some
We won’t go until we get some
We won’t go until we get some
So bring it out here!
Good tidings we bring for you and your kin;
We wish you a merry Christmas and a Happy New Year!

We wish you a merry Christmas,
We wish you a merry Christmas,
We wish you a merry Christmas,
And a Happy New Year!
And a Happy New Year!
Good tidings we bring for you and your kin;
We wish you a merry Christmas and a Happy New Year!

🌟Sisi🌟
Volksweise

Vielen dank an Hotel Kaiserhof Wien für die Einladung

48384578_1418723168264094_3764800303963045888_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sing ma im Advent a schiene Weis,
ganz a schiene Weis, stad und still.
Sing ma mitanond a schiene Weis,
ganz a schiene Weis, werd ma stad und still,
werd ma stad und still.

Sing ma im Advent, trag ma Liecht in d´Welt,
trag ma Liecht in d`Welt, stad und still.
Sing ma mitanond, trag ma Liecht in d`Welt,
trag ma Liecht in d`Welt, werd ma stad und still,
werd ma stad und still.

Sing ma im Advent, wie´s da alte Brauch,
wie´s da güete Brauch, stad und still.
Sing ma mitanond, wie´s da alte Brauch,
wie´s da güete Brauch, werd ma stad und still,
werd ma stad und still.

🌟Sisi🌟
Lorenz Maierhofer

Vielen Dank an die Einladung an Wasserschloss Totzenbach🌟

48403167_1419139021555842_1841996780447727616_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


O Christkindlein, o Christkindlein,
komm doch zu uns herein!
Wir bitten dich so lange schon,
wir Kinder groß und klein.
Das Tischchen ist gedecket,
das Stübchen ist gekehrt,
wir harren an der Türe still,
bis du uns hast beschert.

O Christkindlein, o Christkindlein,
vergiß nicht unser Haus,
und schütte deinen Weihnachtssack
auf unser Tischchen aus!
Und deine großen Taschen,
die öffne nur geschwind
und bau viel schöne Sachen auf
für jedes gute Kind!

O Christkindlein, o Christkindlein,
vergiß den Baum auch nicht
mit Äpfeln, Nüssen, Zuckerwerk
und manchem hellen Licht.
Wir wollen auch recht artig
und folgsam immer sein:
Komm, liebes, gutes Christkindlein,
nur schnell zu uns herein!

🌟Sisi🌟
Lorenz Maierhofert

Vielen Dank an das wunderschöne Schloss Eckartsau für die Einladung 

48428233_1419490754854002_3561282277914705920_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Video: sternenkaiserin.com – Ida


Hopp, hopp, hopp
Pferdchen lauf Galopp!
Über Stock und über Steine
Aber brich dir nicht die Beine!
Hopp, hopp, hopp, hopp
Pferdchen lauf Galopp!

Tipp, tipp, tapp!
Wirf mich ja nicht ab
Zähme deine wilden Triebe
Pferdchen, tu’s mir ja zuliebe
Tip, tipp, tipp, tipp, tapp!
Wirf mich nicht ab!

Brr, brr, he!
Steh, mein Pferdchen steh!
Sollst schon heute weiter springen
Muss dir nur erst Futter bringen
Brr, brr, brr, he!
Steh, doch Pferdchen, steh!

Ja, ja, ja!
Sind wir da!
Schwester, Vater, liebe Mutter!
Findet auch mein Pferdchen Futter?
Ja, ja, ja, ja
Sind wir da!

🌟Sisi🌟
Kinderlied

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach🌟

49008872_1420123844790693_7529916635914698752_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Lasst uns das Kindlein wiegen,
das Herz zum Kripplein biegen!
Lasst uns im Geist, im Geist erfreuen,
das Kindlein benedeien!
O Jesulein süß, o Jesulein süß.

Lasst uns dem Kindlein neigen,
um Lieb´ und Dienst erzeigen!
Lasst uns, lasst uns doch jubilieren
und geistlich triumphieren!
O Jesulein süß, o Jesulein süß.

Lasst unser Stimmlein schallen,
es wird dem Kindlein g´fallen.
Lasst ihm, lasst ihm ein Freudlein machen,
das Kindlein wird eins lachen.
O Jesulein süß, o Jesulein süß.

🌟Sisi🌟
Volkslied

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach❤️

48422263_1421900911279653_8850377680797827072_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz



 

Ich danke Euch Allen für die vielen lieben Wünsche zu meinem Geburtstag ❤️

🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟

Ich wünsche, dass dein Glück
sich jeden Tag erneue,
dass eine gute Tat
dich jede Stund erfreue!

Und wenn nicht eine Tat,
so doch ein gutes Wort,
das selbst im Guten wirkt,
zu guten Taten fort.

Und wenn kein Wort,
doch ein Gedanke schön und wahr,
der dir die Seele mach
und rings die Schöpfung klar.

🌟Sisi🌟
Friedrich Rückert

Vielen Dank an die Einladung an Wasserschloss Totzenbach und K. u K. Hofzuckerbäcker DEMEL❤️

49206348_1422303094572768_8228831046175555584_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Vernimmst du den silbrig glockigen Klang?
Die Schönheit von magischen Einhorngesang?
Erzählend von göttlicher Liebe und Glück?
Oh, elender Mensch, warum hörst du ihn nicht?

Dein Herz viel zu kalt, in ihm sitzt Gewalt!
Vom Hasse verdorben, die Liebe gestorben!
Die Seele verletzt, in Ängste versetzt!
Der Hass sie entstellte, die Liebe zerschellte!

Die liebenden Wesen von göttlichem Stamm,
die irdenen Menschen in fesselndem Bann,
ertrinken in wärmenden, liebenden Licht!
Oh, törichter Mensch, warum erkennst du nicht?

🌟Sisi🌟
Pascale E.

🌟Allen Reitern und ihren Pferden einen gesegneten Stefanitag! Viel Glück und Gesundheit auf allen Wegen!🌟

Vielen Dank an die Spanische Hofreitschule Wien für die Einladung
Pferd: Napolitano Aga ❤️