Tag-Archiv | Die Gärten Trauttmannsdorff

Träume und Gedichte – Jänner 2020

Vielen Dank für die Einladung Schloss Ruegers

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

81809244_1743984535737954_7456238963032850432_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Am Ende hast Du mir nichts mehr geschuldet,

auch nicht, als Glaube der Erkenntnis wich.

Und alles, was ich unverzagt erduldet,

hast Du getilgt, als wär’s ein Pinselstrich.

Ja, meine Sünden habe ich beglichen,

sofern die beiden Waagen gleich geeicht;

die Resultate sauber unterstrichen

und jede Ausflucht wortreich dargereicht.

Wir werden sehn, ob wir uns wieder finden.

Vielleicht war Deine Gunst ja dieser Strich?

Wer niemals sah, kann nicht erblinden:

Du bist mein Gott, doch gottlos bin wohl ich.

🌟Sisi🌟

Margot S Baumann

Vielen Dank für die Einladung Belvedere Museum

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

81314919_1744719748997766_1713425637361844224_o

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Schlafe, mein Prinzchen! es ruhn,

Schäfchen und Vögelchen nun;

Garten und Wiese verstummt;

Auch nicht ein Bienchen mehr summt;

Luna mit silbernem Schein

Gucket zum Fenster herein.

Schlafe beym silbernen Schein,

Schlafe, mein Prinzchen, schlaf‘ ein!

Schlaf‘ ein! schlaf‘ ein!

Auch in dem Schlosse schon liegt

Alles in Schlummer gewiegt;

Reget kein Mäuschen sich mehr;

Keller und Küche sind leer.

Nur in der Zofe Gemach

Tönet ein schmelzendes Ach.

Was für ein Ach mag das seyn?

Schlafe, mein Prinzchen, schlaf‘ ein!

Schlaf‘ ein! schlaf‘ ein!

Wer ist beglückter, als du?

Nichts als Vergnügen und Ruh!

Spielwerk und Zucker voll auf;

Und auch Karessen im Kauf!

Alles besorgt und bereit,

Daß nur mein Prinzchen nicht schreyt!

Was wird das künftig erst seyn?

Schlafe, mein Prinzchen, schlaf‘ ein!

Schlaf‘ ein! schlaf‘ ein!

🌟Sisi🌟

Wiegenlied von Johann Friedrich Anton

(1766 – 1798)

Vielen Dank für die Einladung Schloss Ruegers❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

81451888_1745143335622074_4093580922350206976_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Als ob die Freiheit nicht ebensogut eine Religion wäre als jede andere.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine (1797 – 1856)

Vielen Dank für die Einladung Palais Schönburg❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

81516924_1745792242223850_9147994261298348032_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


#opernball

Weisst du warum die Menschen Sterne für so wunderschön halten Ida?

Weil sie für alle unerreichbar sind, deswegen sind sie so besonders…

Aber niemand fragt sich, ob sie einsam sind…

Und manchesmal denke ich, für die meisten von Ihnen, bin ich auch wie ein Stern….

Unerreichbar, verehrt und unendlich einsam…

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung Oper Graz

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

81583039_1746405775495830_7639555275397005312_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Zwiefaches Heimweh hält das Herz befangen,

Wenn wir am Rand des steilen Abgrunds stehn

Und in die Grabesnacht hinuntersehn,

Mit trüben Augen, todeshohlen Wangen.

Das Erdenheimweh läßt uns trauern, bangen,

Daß Lust und Leid der Erde muß vergehn;

Das Himmelsheimweh fühlts herüberwehn

Wie Morgenluft, daß wir uns fortverlangen.

Dies Doppelheimweh tönt im Lied der Schwäne,

Zusammenfließt in unsre letzte Träne

Ein leichtes Meiden und ein schweres Scheiden.

Vielleicht ist unser unerforschtes Ich

Vor scharfen Augen nur ein dunkler Strich,

In dem sich wunderbar zwei Welten schneiden.

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau

(* 13.08.1802, † 22.08.1850)

Vielen Dank für die Einladung Albertina Museum

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82613024_1747038632099211_3119025522600837120_o

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Und siehe, der Stern den sie im Morgenland gesehen hatten,

ging vor ihnen her, bis dass er kam und stand oben über,

wo das Kindlein war. Da sie den Stern sahen,

wurden sie hoch erfreut und gingen in das Haus

und fanden das Kindlein mit Maria seiner Mutter,

und fielen nieder und beteten

und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.

🌟Sisi🌟

Matthäus 2,9-11

Danke an die Burghauptmannschaft Österreich

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82118759_1748062918663449_3167565469158735872_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


O Menschenherz, was ist dein Glück?

Ein rätselhaft geborner,

Und, kaum gegrüßt, verlorner,

Unwiederholter Augenblick!

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau

(* 13.08.1802, † 22.08.1850)

Vielen Dank für die Einladung Schloss Ruegers ❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

81894166_1748624761940598_3994957860369858560_o

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Die Heil′gen Drei Könige aus Morgenland,

sie fragten in jedem Städtchen:

„Wo geht der Weg nach Bethlehem,

ihr lieben Buben und Mädchen?“

Die Jungen und Alten, sie wussten′s nicht,

die Könige zogen weiter;

sie folgten einem goldenen Stern,

der leuchtete lieblich und heiter.

Der Stern blieb stehen über Josephs Haus,

da sind sie hineingegangen;

das Öchslein brüllte, das Kindlein schrie,

die Heil′gen Drei Könige sangen.

Sisi

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82148024_1749250528544688_6255194316969345024_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Danke Minnerl, stell die Schüssel auf den Tisch und dann lass mich allein!

Ich möchte heute nicht mehr gestört werden“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung Schloss Ruegers❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

81427440_1749711805165227_1852285752562417664_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Himmel grau und wochentäglich!

Auch die Stadt ist noch dieselbe!

Und noch immer blöd und kläglich

Spiegelt sie sich in der Elbe.

Lange Nasen, noch langweilig

Werden sie wie sonst geschneuzet,

Und das duckt sich noch scheinheilig,

Oder bläht sich, stolz gespreizet.

Schöner Süden! wie verehr ich

Deinen Himmel, deine Götter,

Seit ich diesen Menschenkehricht

Wiederseh, und dieses Wetter!

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung an die Wasserburg Heidenreichstein

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

81360013_1750401461762928_7647199028693696512_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ich irre durch die Stadt und suche meinen Sinn.

Ich hab vergessen wer ich war und ich weiß nicht wer ich bin.

Mein Leid ist ungeteilt und keinem anvertraut,

mich umgibt die Einsamkeit wie eine zweite Haut.

Und niemand, niemand sieht den Kummer und den Schmerz

mein heimatloses, unbewohntes Herz.

Ich finde keinen Trost.

🌟Sisi🌟

Text: Dennis Martin

Vielen Dank für die Einladung Palais Schönburg

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82865328_1750814185054989_7173502142110498816_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der Brief, den du geschrieben,

er macht mich gar nicht bang;

du willst mich nicht mehr lieben,

aber dein Brief ist lang.

Zwölf Seiten, eng und zierlich!

Ein kleines Manuskript!

Man schreibt nicht so ausführlich,

wenn man den Abschied gibt.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung Schloss Eckartsau ❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82218340_1752109394925468_842548806812696576_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ich grolle nicht, und wenn das Herz auch bricht,

Ewig verlornes Lieb! Ich grolle nicht.

Wie du auch strahlst in Diamantenpracht,

Es fällt kein Strahl in deines Herzens Nacht.

Das weiß ich längst. Ich sah dich ja im Traum,

Und sah die Nacht in deines Herzens Raum,

Und sah die Schlange, die dir am Herzen frisst,

Ich sah, mein Lieb, wie sehr du elend bist.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung Gartenschloss Herberstein ❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82914915_1752580224878385_3680311214849654784_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


In mein gar zu dunkles Leben

Strahlte einst ein süßes Bild;

Nun das süße Bild erblichen,

Bin ich gänzlich nachtumhüllt.

Wenn die Kinder sind im Dunkeln

Wird beklommen ihr Gemüt,

Und um ihre Angst zu bannen,

Singen sie ein lautes Lied.

Ich, ein tolles Kind, ich singe

Jetzo in der Dunkelheit;

Klingt das Lied auch nicht ergötzlich,

Hat′s mich doch von Angst befreit.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung Schloß Schönbrunn ❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

81680155_1753242981478776_1512151061710766080_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Sonnenlichter spielten

Über das weithinrollende Meer;

Fern auf der Reede glänzte das Schiff,

Das mich zur Heimat tragen sollte;

Aber es fehlte an gutem Fahrtwind.

Und ich saß noch ruhig auf weißer Düne,

Am einsamen Strand,

Und ich las das Lied vom Odysseus,

Das alte, ewig junge Lied,

Aus dessen meerdurchrauschten Blättern

Mir freudig entgegenstieg

Der Atem der Götter,

Und der leuchtende Menschenfrühling,

Und der blühende Himmel von Hellas.

Mein edles Herz begleitete treulich

Den Sohn des Laertes, in Irrfahrt und Drangsal,

Setzte sich mit ihm, seelenbekümmert,

An gastliche Herde,

Wo Königinnen Purpur spinnen,

Und half ihm lügen und glücklich entrinnen

Aus Riesenhöhlen und Nymphenarmen,

Folgte ihm nach in kimmerische Nacht,

Und in Sturm und Schiffbruch,

Und duldete mit ihm unsägliches Elend.

Seufzend sprach ich: Du böser Poseidon,

Dein Zorn ist furchtbar,

Und mir selber bangt

Ob der eigenen Heimkehr.

Kaum sprach ich die Worte,

Da schäumte das Meer,

Und aus den Wellen stieg

Das schilfbekränzte Haupt des Meergotts,

Und höhnisch rief er:

Fürchte dich nicht, Poetlein!

Ich will nicht im geringsten gefährden

Dein armes Schiffchen,

Und nicht dein liebes Leben beängstgen

Mit allzu bedenklichem Schaukeln.

Denn du, Poetlein, hast mich nie erzürnt,

Du hast kein einziges Türmchen verletzt

An Priamos′ heiliger Feste,

Kein einziges Härchen hast du versengt

Am Aug meines Sohnes Polyphemos,

Und dich hat niemals ratend beschützt

Die Göttin der Klugheit, Pallas Athene.

Also rief Poseidon

Und tauchte zurück ins Meer;

Und über den groben Seemannswitz

Lachten unter dem Wasser

Amphitrite, das plumpe Fischweib,

Und die dummen Töchter des Nereus.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung Hotel Adria – Meran ❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

81961674_1753637308106010_6233549090546778112_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schattenküsse, Schattenliebe,

Schattenleben, wunderbar!

Glaubst du, Närrin, alles bliebe

Unverändert, ewig wahr?

Was wir lieblich fest besessen,

Schwindet hin, wie Träumerein,

Und die Herzen, die vergessen,

Und die Augen schlafen ein.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung Albertina Museum ❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82083308_1754331844703223_7396347327717310464_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.

🌟Sisi🌟

Bertolt Brecht

10.2.1898 – 14.8.1956

Vielen Dank für die Einladung Schloss Ruegers❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82062454_1754942501308824_3504770339479486464_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Allmächtiger Gott,

die Trauer erdrückt unsere Sinne, Schmerz quält unsere Seelen,

auf bohrende Fragen finden wir keine Antworten.

Wir erwarten nicht,

dass du die Trauer von uns nimmst; doch wenn du unsere Trauer verstehst,

fühlen wir uns geborgen.

Du wirst uns nicht vom Abschiedsschmerz befreien;

doch weil du mitleidest,

können wir sie ertragen.

Wir erwarten nicht,

dass du unsere Fragen beantwortest; doch weil du sie anhörst,

brauchen wir ich sie nicht

immer wieder und wieder stellen.

Verbinde du uns Trauernde untereinander und mit dem Menschen, den wir nun verabschieden.

Sei du uns nahe, großer Gott.

Amen

🌟Sisi🌟

82075965_1756085024527905_8751276571777564672_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sie haben mich gequälet,

Geärgert blau und blaß,

Die einen mit ihrer Liebe,

Die andern mit ihrem Haß.

Sie haben das Brot mir vergiftet,

Sie gossen mir Gift ins Glas,

Die einen mit ihrer Liebe,

Die andern mit ihrem Haß.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

82326368_1756627387807002_4973466902069248000_o

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Ach, wer bringt die schönen Tage,

Jene Tage der ersten Liebe,

Ach, wer bringt nur eine Stunde

Jener holden Zeit zurück!

Einsam nähr ich meine Wunde,

Und mit stets erneuter Klage

Traur ich ums verlorne Glück.

Ach, wer bringt die schönen Tage,

Jene holde Zeit zurück!

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832

Vielen Dank für die Einladung Schloss Ruegers

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82550839_1757086301094444_4919231210401562624_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Sind die neuen Satteldecken nicht wunderschön Ida? Ich freue mich schon auf die nächste Vorführung!“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an die Spanische Hofreitschule

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82605324_1757662531036821_6276504218115244032_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Lass mich noch ein bisschen träumen Marie.

Früher hab ich mir das Alles so schön vorgestellt, aber nichts davon ist so geworden, wie ich gehofft hatte….“

🌟Sisi🌟

Danke an die Burghauptmannschaft Österreich

82100000_1758154054321002_2747781623415046144_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sei vorsichtig Minnerl, sonst reisst du mir wieder Haare aus!

Du weisst, das kann ich überhaupt nicht leiden!

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung Schloss Fuschl Resort & SPA

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82279142_1758794747590266_3994307043975495680_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es treibt dich fort von Ort zu Ort,

Du weißt nicht mal warum;

Im Winde klingt ein sanftes Wort,

Schaust dich verwundert um.

Die Liebe, die dahinten blieb,

Sie ruft dich sanft zurück:

O komm zurück, ich hab dich lieb,

Du bist mein einz′ges Glück!

Doch weiter, weiter, sonder Rast,

Du darfst nicht stillestehn;

Was du so sehr geliebet hast,

Sollst du nicht wiedersehn

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung Albertina Museum ❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82135065_1759880260815048_8082008443860287488_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Dem Hunde, wenn er gut gezogen,

Wird selbst ein weiser Mann gewogen.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

(1749 – 1832)

82437604_1760440427425698_180706995177783296_o

Foto: artgraphy.at


Allnächtlich im Traume seh ich dich,

Und sehe dich freundlich grüßen,

Und lautaufweinend stürz ich mich

Zu deinen süßen Füßen.

Du siehst mich an wehmütiglich,

Und schüttelst das blonde Köpfchen;

Aus deinen Augen schleichen sich

Die Perlentränentröpfchen.

Du sagst mir heimlich ein leises Wort,

Und gibst mir den Strauß von Zypressen.

Ich wache auf, und der Strauß ist fort,

Und das Wort hab ich vergessen.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung Schloss Ruegers ❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82794530_1760959327373808_1314747522903703552_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Anfangs wollt ich fast verzagen,

Und ich glaubt, ich trüg es nie;

Und ich hab es doch getragen –

Aber fragt mich nur nicht, wie?

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

(* 13.12.1797, † 17.02.1856)

Vielen Dank für die Einladung Schloss Ruegers ❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82509794_1761425243993883_7850903370423336960_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Masquerade! Paper faces on parade

Masquerade! Hide your face so the world will never find you

Masquerade! Every face a different shade

Masquerade! Look around, there’s another mask behind you

Masquerade! Burning glances, turning heads

Masquerade! Stop and stare at the sea of smiles around you Masquerade!

Grinning yellows, spinning reds

Masquerade! Take your fill, let the spectacle astound you

🌟Sisi🌟

Songwriter: Andrew Lloyd-Webber / Charles Clinton Wilson Hart / Richard Henry Zachary Stilgoe

Vielen Dank für die Einladung Belvedere Museum und das Winterpalais Prinz Eugen

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82332701_1761865877283153_7118204644332929024_o

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Vor Kälte ist die Luft erstarrt,

Es kracht der Schnee von meinen Tritten,

Es dampft mein Hauch, es klirrt mein Bart;

Nur fort, nur immer fortgeschritten!

Wie feierlich die Gegend schweigt!

Der Mond bescheint die alten Fichten,

Die, sehnsuchtsvoll zum Tod geneigt,

Den Zweig zurück zur Erde richten.

Frost! friere mir ins Herz hinein,

Tief in das heißbewegte, wilde!

Daß einmal Ruh mag drinnen sein,

Wie hier im nächtlichen Gefilde!

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau

(1802 – 1850)

82331910_1762426060560468_4832080036133601280_o

Foto: artgraphy.at


Herz, mein Herz, was soll das geben?

Was bedränget dich so sehr?

Welch ein fremdes, neues Leben!

Ich erkenne dich nicht mehr.

Weg ist alles, was du liebtest,

Weg, warum du dich betrübtest,

Weg dein Fleiss und deine Ruh –

Ach, wie kamst du nur dazu!

Fesselt dich die Jugendblüte,

Diese liebliche Gestalt,

Dieser Blick voll Treu und Güte

Mit unendlicher Gewalt?

Will ich rasch mich ihr entziehen,

Mich ermannen, ihr entfliehen,

Führet mich im Augenblick,

Ach, mein Weg zu ihr zurück.

Und an diesem Zauberfädchen,

Das sich nicht zerreissen lässt,

Hält das liebe lose Mädchen

Mich so wider Willen fest;

Muss in ihrem Zauberkreise

Leben nun auf ihre Weise.

Die Verändrung, ach, wie gross!

Liebe! Liebe! Lass mich los!

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Vielen Dank für die Einladung an das Palais Ferstl

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82520787_1762843047185436_6147265911989469184_o

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei,

Und würd er in Ketten geboren,

Laßt euch nicht irren des Pöbels Geschrei,

Nicht den Mißbrauch rasender Toren.

Vor dem Sklaven, wenn er die Kette bricht,

Vor dem freien Menschen erzittert nicht.

🌟Sisi🌟

Friedrich von Schiller

(1759 – 1805)

Vielen Dank für die Einladung den Wappensaal Klagenfurt und Ernst Bauer ❤️  [Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

83028720_1763703090432765_5337256065174077440_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wer mit den wenigsten und einfachsten Symbolen das Meiste und das Bedeutendste ausspricht, der ist der größte Künstler.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

1797 – 1856

Vielen Dank für die Einladung Schloss Fuschl Resort & SPA

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

83855472_1764208593715548_144300670533500928_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der Januar, meist fad und kühl,

er bringt nur wenig Wohlgefühl.

Das Tageslicht, es hält nicht lang,

kein Vöglein singt mit schönem Klang.

~ Marie ~

Gedichte von Norbert van Tiggelen

‼️‼️ Info an alle: Auf unseren Winterbildern trägt unsere Sisi Pelzmäntel, -hüte und/oder Capes. Das war im 19. Jahrhundert – vor allem bei den Adeligen und Reichen dieser Welt – ein Statussymbol. So trug natürlich auch eine Kaiserin Pelz! Unsere Sternenkaiserin hat uralte Pelzmäntel und Pelzjacken, die ihr geschenkt wurden, verarbeitet. Niemals würden wir Tieren so derartig schaden. Aber bestehende Pelzmäntel oder -jacken wegzuwerfen, halten wir für ein Sakrileg. Wir bitten daher um Verständnis, dass auch unsere Sisi im Winter als Kaiserin Elisabeth Pelz trägt. Privat trägt sie selbstverständlich keinen. Danke ‼️‼️

💜💜lichen Dank an Schlosspark Laxenburg für die Einladung 💜

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82775266_1764578823678525_4775749246534025216_n

Foto: sternenkaiserin.com 


[bezahlte Partnerschaft]

Jetzt komm schon Marie, das bisschen Regen wirst du schon aushalten.

Immer diese Ausreden, zu kalt, zu warm, zu trocken.. zu nass!

Es bleibt dir doch sowieso nichts anderes übrig als mich zu begleiten, dann kannst du auch gleich aufhören zu Jammern!

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens ❤️

82815052_1765075380295536_744290829937410048_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, es war eine wunderbare Idee von dir nach Ungarn zu fahren. Hier ist wenigstens alles Grün und nicht so Grau und erstarrt wie in Wien. Komm, gehen wir spazieren.“

„Es freut mich Majestät, dass meine Idee auf Zuspruch gestoßen ist.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Wasserschloss Totzenbach für die Einladung 💜

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82516316_1765502893586118_331981228016140288_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Pssst, Majestät möchte nicht gestört werden.

~ Marie ~

💜lichen Dank Schloss Ruegers für die Einladung 💜

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

83088188_1766461276823613_1399854086580338688_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Zu öd und traurig selbst den Heidewinden

Sind diese winterlichen Einsamkeiten,

Nur Schnee und Schnee ringsum in alle Weiten,

Nur stiller, keuscher, kalter Tod zu finden.

Hier ists umsonst, nach frohem Ton zu lauschen,

ögel sind geflohn von diesem Grabe,

Der Schnabel in die Federn hüllt der Rabe,

Und eingefroren ist der Bäche Rauschen.

Sieht man den Wald so tief in Tod versunken,

Will mans nicht glauben, dass er jemals wieder

Aufgrünt im Lenz, dass je hier seine Lieder

Ein Vogel singt, vom Frühlingshauche trunken.

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau 1802-1850

82702583_1766881636781577_744187974060605440_o (1)

Foto: artgraphy.at


Sieh doch den Wettersturm am Himmel!

sieh doch die Wolken um die Höhn!

Ich aber sag: das geht vorüber

und auf den Abend wird es schön!

Gebt mich nur frei und laßt mich’s wagen,

ein bißchen auch mir selbst zu traun!

Was frommt es denn, altjungfer-ängstlich

nach jedem Nebel auszuschaun!?

Nur frei sein muß ich! frei und … ehe

der Zorn zum Sieg in mir erlahmt

und was ich Großes möchte, elend

in Alltagströdel sich verkramt!

Noch trägt zu stolzbekränzten Zielen

ein jauchzend Hoffen mich empor …

und bis zu Ende sei gehalten,

was meiner Jugend ich beschwor!

Und grollten rings auch tausend Wetter

und droht es noch so von den Höhn …

laß drohn, was will! es geht vorüber

und auf den Abend wird es schön!

~ Marie ~

Cäsar Flaischlen (1864 – 1920)

💜lichen Dank an Schloss Esterházy für die Einladung 💜

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

82937139_1767377703398637_8235476915360628736_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Bild, schön ohnegleichen,

Lieb mir und verwandt:

Ebene, du weiße,

Vollmond überm Land,

Licht der hohen Himmel,

Schnee – ein Funkeln, zart,

Und der fernen Schlitten

Einsam stille Fahrt.

🌟Sisi🌟

Afanassi Afanassjewitsch Fet

(1820 – 1892)

82696986_1767848940018180_2837984307522306048_o

Foto: artgraphy.at


„Ida bitte les weiter, ich möchte gern noch ein Gedicht von Heine hören!“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

….ein Kleid für alle Fälle 😉

#dollypartonchallange

🌟Sisi🌟

83404929_1768896679913406_6777181917453221888_o (1)

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Atme in mir, du Heiliger Geist

Atme in mir, du Heiliger Geist,

dass ich Heiliges denke.

Treibe mich, du Heiliger Geist,

dass ich Heiliges tue.

Locke mich, du Heiliger Geist,

dass ich Heiliges liebe.

Stärke mich, du Heiliger Geist,

dass ich Heiliges hüte.

Hüte mich, du Heiliger Geist,

dass ich das Heilige nimmer verliere.

🌟Sisi🌟

Unbekannter Verfasser

Vielen Dank an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens

83764247_1769764843159923_3301162754773090304_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Alles Vergängliche

Ist nur ein Gleichnis;

Das Unzulängliche,

Hier wird’s Ereignis;

Das Unbeschreibliche,

Hier ist’s getan;

Das Ewig-Weibliche

Zieht uns hinan.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

(1749 – 1832)

Vielen Dank für die Einladung Schloss Eckartsau❤️

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

83038718_1770262486443492_7167691330531885056_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wo ich bin, mich rings umdunkelt

Finsternis, so dumpf und dicht,

seit mir nicht mehr leuchtend funkelt,

Liebste, deiner Augen Licht.

Mir erloschen ist der süßen

Liebessterne goldne Pracht,

Abgrund gähnt zu meinen Füßen –

nimm mich auf, uralte Nacht!

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine (1797 – 1856)

83871479_1770661899736884_924670338153840640_o

Foto: artgraphy.at


Die Nacht senkt ihre weichen Arme,

Über die Welt und sendet Ruh.

Schließt eure Augen, habt Erbarmen.

Die Dunkelheit deckt alles zu.

Für kurze Zeit, wir finden Frieden.

Der Schlaf lockt mit Vergessenheit.

Geschichten, die wir heut‘ geschrieben.

Sind nicht für alle Ewigkeit.

Nur kurz wir auf der Erde weilen

Nicht immer bleibt etwas zurück.

Manch‘ Wunde wird nie wieder heilen.

Nicht alle finden etwas Glück.

Viel Leid manch einer hat gesehen.

Die Unschuld uns schon früh geraubt.

Der Geist, zu klein um zu verstehn.

Annehmen kann nur der, der glaubt.

Der Morgen von allein wird kommen.

Die Hoffnung dann erneut erwacht.

Wir haben uns viel vorgenommen,

Denn irgendwo, ist immer Nacht.

~ Marie ~

Margot S. Baumann

💜lichen Dank an Schloss Ruegers für die Einladung 💜

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

83663241_1771091476360593_3397477087148244992_n

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Die Bäume glitzern rings im Eise,

Unheimlich lautlos rieselt Schnee.

Die weichen Flocken decken leise

Der Blumen letztes Todesweh.

Nur zwischen starren Zweigen hangen

Noch rote Beeren, frisch und licht,

Ein täuschend Leben! Rosenwangen

Auf einem Leichenangesicht.

Die gold’ne Sonne strahlt wie immer,

Doch wärmt sie nicht das öde Land.

An Menschenaugen mahnt ihr Schimmer,

Die falsch und treulos man erkannt.

🌟Sisi🌟

  1. Marlitt

(1825 – 1887)

82983134_1771497542986653_1197409759406325760_o

Foto: artgraphy.at


Weinet nicht an meinem Grab um mich;

Ich bin nicht dort, ich schlafe nicht.

Ich bin der Wind über dem See,

Kristallglitzer auf dem Winterschnee.

Ich bin am Tag das Sonnengold,

ich bin der Regen herbstlich hold.

Ich bin das tiefe Himmelsblau,

der schöne, frische Morgentau.

Sucht mich und blickt im Dunkeln in die Ferne –

bei Nacht bin ich das Funkeln der Sterne.

Zündet für mich eintausend Kerzen an,

und vergeßt mich nie – keine Sekunde lang.

Steht nicht am Grab, die Augen rot.

Ich bin nicht dort, ich bin nicht tot.

~ Marie ~

Unbekannt, Nachruf

💜lichen Dank an Schloss Wallsee für die Einladung 💜

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

83908481_1771949136274827_5247269722864484352_n

Foto: Prinz Barbara Fotografin mit Herz


Liebe berauscht, sagt man.

Liebe ernüchtert, sagt man.

Liebe läßt klar sehen, sagt man.

Liebe macht blind.

Liebe verdirbt.

Liebe veredelt.

Liebe stärkt.

Liebe schwächt.

Liebe bringt Pein,

und Liebe bringt Glück.

Wo, wer ist jener Sagtman?

Liebe macht gar nichts, erwidere ich ihm.

Wir machen die Liebe zu dem, was sie uns wird.

🌟Sisi🌟

Gottfried Keller

(1819 – 1890)

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

83241571_1772368456232895_7607159728652681216_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Majestät, Graf Grünne hat diese Dokumente vorbeigebracht. Seine Majestät bittet Ihre Majestät diese zu unterfertigen. Graf Grünne wartet so lange.“

~ Marie ~

💜lichen Dank an Palast Hohenems für die Einladung 💜

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

83096711_1772775782858829_7282139199514345472_n (1)

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wenn du jemals ein Kind verlierst,

wie es mir geschehen ist,

dann wirst du die andere Seite der Wahrheit kennen.

Du wirst verstehen, was es bedeutet, vernichtet zu sein

und doch jeden Tag aufzustehen

und den Kessel mit Wasser zu füllen.

Du wirst den Dampf aus dem Kessel steigen sehen und weinen.

Du wirst behaupten, es sei alles in Ordnung.

Du hast ein Staubkorn ins Auge bekommen. Das ist alles.

Auf der Straße werden Tränen auf den Gehsteig tropfen

und deine Schuhe füllen.

Sag, die Sonne schiene dir in die Augen.

Wenn du deine Trauer zeigst, vergeht sie nicht.

Wenn du sie verbirgst, vergeht sie nicht.

Sie ist für immer und ewig bei dir,

aber es gibt vielleicht eine Stunde,

in der du dich nicht erinnerst.

🌟Sisi🌟

Verfasser unbekannt

Zum Gedenken an Kronprinz Rudolf

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

[Werbung wegen Verlinkung, nicht bezahlt]

84208147_1773338099469264_4012470284576620544_o

Foto: sternenkaiserin.com – Marie

Schloss Trauttmannsdorff – Die schwarze Frau von Meran

Immer wieder werde ich gefragt, wie viele Kleider ich habe und wie es dazu gekommen ist.

Der erste Anlass für ein „bestimmtes“ Kleid war meine Einladung nach Meran in die Gärten von Trauttmansdorff.

Wenn man die Treppen zum Schloss hinauf steigt, wird man von einer Holzstatue im schwarzen Kleid begrüßt, die am Balkon steht.

23722797_1853160161661129_1432317541626639107_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Eben dieses Kleid, das Symbol der „schwarzen Frau von Meran“, wie die Kaiserin ab ihrem letzten Besuch in Meran, kurz nach dem Tod des Kronprinzen genannt wurde, diente mir als Vorlage. Denn eines war klar, wenn ich dort hinfahren würde, musste ich auch auf diesen Balkon!

23621299_1853160324994446_6040144360673895380_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

So begann meine „Leidenschaft“, jeweils das passende Kleid zum passenden Ort zu nähen. Inzwischen sind dadurch an die 60 verschiedene Kleider entstanden. Den genauen Überblick habe ich längst verloren.

Jedes Jahr am dritten Sonntag im Oktober findet in Meran der größte Erntedankumzug von ganz Südtirol statt. An diesem Umzug beteiligt sich auch das Schloss Trauttmansdorff mit drei Wägen.

44936497_2067753066868503_5058072522235314176_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Ein Wagen symbolisiert die Gärten, einer das Schloss Trauttmansdorff und der vermutlich aufsehenerregendste ist der Wagen der Kaiserin.

Geschmückt mit roten Begonien und einem goldenen Baldachin, ist dieser Wagen jedes Jahr derjenige, bei dem die Menge zu winken und zu applaudieren beginnt.

66762644_1574666316003111_6587129021899735040_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Als ich zum ersten Mal diesen Wagen erblickte, schoss mir ein Gedanke durch den Kopf: „Wie soll ich da in diesem Kleid da hinauf kommen ???“. Ich stand im weißen Spitzenkleid vor der Aufgabe, irgendwie auf dieses Gefährt zu kommen, ohne das halb Meran meine Unterwäsche sieht oder gar das Kleid schmutzig wird, oder ich im schlimmsten Falle wieder herunterfalle.

Wer jemals ein Krinolinenkleid trug, kann sich vielleicht vorstellen, wie mir zu Mute war.

Das Problem war schneller gelöst, als ich ahnte, denn ich hatte nicht mit der tatkräftigen Unterstützung der Gärtner gerechnet. Gesagt getan, die Kaiserin wurde kurzerhand auf den Wagen hinauf gehoben und nur wenige Sekunden später saß ich auf meinem „Thron“ und konnte der jubelnden Menge zuwinken.

43952688_2059908427652967_4426805139671613440_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an „meinen Haus- und Hofgärtner Werner“ der seither jedes Jahr treu zur Stelle ist, um mich auf und auch wieder vom Wagen zu heben.

Könnt ihr Euch vorstellen, wie es ist, wenn man von geschmückten Pferden durch eine Menge von 250.000 winkenden Menschen gezogen wird?

Ich konnte es nicht! Es ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis, und ich muss zugeben, ich bin froh darüber, auf dem Wagen zu sitzen, denn sonst müsste ich vermutlich Romy´s Text in den Mund nehmen und am Ende des Tages meinem Mariechen berichten:

„Die Meraner waren so begeistert, sie haben mir beinahe das Kleid zerfetzt“ 😉

Bis zu 50 verschiedene Gruppen aus Italien, Deutschland und Österreich nehmen jedes Jahr an diesem Umzug, begleitet von unzähligen Trachtenkapellen, teil und lassen so ein Stück Brauchtum wieder aufleben.

Für mich ist es jedes Jahr auf’s Neue eine große Ehre, Teil davon zu sein und das Schloss Trauttmansdorff mit seinen wundervollen Gärten repräsentieren zu dürfen.


Es war Liebe auf den ersten Blick, als ich zum ersten Mal nach Meran kam und sich mir eine malerische Kulisse bot. Palmen, soweit das Auge reicht, umrahmt von einem Bergpanorama, dessen schneebedeckte Gipfel jedes Wandererherz höher schlagen lassen.

47574538_2089536718023471_2694618204692545536_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Ich nutzte den Tag vor dem Umzug, um ein wenig durch die Gärten zu wandeln, denn auch wenn diese erst 2001 eröffnet wurden, der Ausblick von der Terrasse in das Meraner Land ist dennoch derselbe, wie ihn Elisabeth 1870 bei ihrem ersten Besuch erlebte.

Aus diesem ursprünglich privaten Tag im Garten wurde im Laufe der Jahre der „Sissi Tag“ in den Gärten von Trauttmansdorff. Ein Tag, an dem der gesamte Garten sowie das Touriseum ganz im Zeichen der Kaiserin stehen.

Sissi Tag in den Gärten von Trauttmansdorff, Fotos: sternenkaiserin.com – marie 

Wie kam es überhaupt dazu, dass die österreichische Kaiserin in dem damals noch recht unbekannten Südtiroler Dorf logierte?

Zwei von insgesamt vier Kuraufenthalten in Meran verbrachte Kaiserin Elisabeth auf Schloss Trauttmansdorff.

43950824_2059902974320179_6225083740071133184_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Am 16. Oktober 1870  reiste sie mit der neu in Betrieb genommenen Brennerbahn „in strengstem Inkognito“ und mit einem Hofstaat von 102 Personen an und bezog erstmals die eigens für sie prunkvoll eingerichteten und renovierten Räume mit der kleinen, kränkelnden Marie Valerie.

43879682_2059902277653582_5077603246063747072_n

Unter anderem wurde deswegen sogar ein neues Hoftelegrafenamt mit direkter Verbindung nach Wien errichtet.

Ungewöhnlich für eine Kaiserin, bezog die Monarchin nur wenige Räume des Schlosses, die jedoch wegen der grandiosen Aussicht auf das Etschtal und den wertvollen Kachelöfen, Fresken und kunstvoll verzierten Holzdecken zu den schönsten im gesamten Schloss zählten und die ich Euch nun vorstellen möchte:

Das Kaiserzimmer

Als Elisabeth von Österreich im Herbst 1870 für sieben Monate auf Schloss Trauttmansdorff einzog, kam Kaiser Franz Joseph viermal zu Besuch.

23559633_1853160358327776_7704324715999077498_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Er bezog einen hell erleuchteten, getäfelten Raum mit Blick ins Etschtal, der von einem blauweißen Kachelofen und einem großen Schreibtisch dominiert wurde. Auch im Herbst 1889, als die Kaiserin für sechs Wochen in dem Schloss wohnte, kam Franz Joseph einmal zu Besuch und bezog erneut dieses Zimmer. Von der damaligen Einrichtung ist nur der Ofen und das Getäfel erhalten geblieben


Das Grafenzimmer:

Elisabeth von Österreich bezog bei ihren beiden Aufenthalten auf Schloss Trauttmansdorff jeweils vier Räume im zweiten Stock. Das einstige Esszimmer von Joseph Graf Trauttmansdorff mit reich verzierter Holzdecke, einem Kachelofen aus dem 17. Jahrhundert und schönem Blick nach Süden nutzte die Kaiserin als Aufenthaltsraum.

In diesem Zimmer wohnte 1886 für einige Wochen auch Königin Carola von Sachsen. Später diente es Baron Friedrich von Deuster als Repräsentationsraum. Holzdecke und Kachelofen sind noch erhalten, sämtliche Möbelstücke aber gingen nach der Enteignung des Schlosses verloren.

Es ist der älteste erhaltene Raum im Schloss mit einer reich verzierten Holzdecke und mit Fresken aus dem Jahr 1564. Sie zeigen elf Szenen aus dem öffentlichen Wirken Christi und werden Bartlme Dill Riemenschneider zugeschrieben.

Grafenzimmer(1)

Grafenzimmer, Foto: touriseum


Das Freskenzimmer:

Die Fresken gab Franz von Trauttmansdorff in Auftrag, der Sohn von Nikolaus aus der Steiermark. Dieser war um 1520 im Krieg gegen die Venezianer und die Franzosen zu Geld gekommen und hatte sich neben zwei Schlössern bei Trient auch die Burg Neuberg bei Meran zugelegt. Drei Generationen nach Nikolaus, starb dieser Zweig der Trauttmansdorff um 1860 aus, die Burg zerfiel und wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts von Graf Trauttmansdorff wieder aufgebaut. Der Graf nutzt diesen Raum als Schlafzimmer. Beim ersten Aufenthalt von Kaiserin Elisabeth 1870/71 befand sich hier ihr Schlafzimmer, 1889 ihr Toilettezimmer. Die Verzierungen unterhalb der Fresken waren zu Elisabeths Zeiten noch intakt.

fresken.jpg

Freskenzimmer, Foto: touriseum


Das Studiolo:

Dieser Raum mit Fenstern gen Westen und Norden ist über mehrere Stufen zu erreichen und wurde von Joseph Graf Trauttmansdorff um 1850 im Stil eines italienischen Studiolo der Renaissance getäfelt. Hier ging der Graf seiner großen Leidenschaft für die Geschichte nach und verwahrte seine vielen Urkunden, Curiosa und bibliophilen Raritäten.

23722753_1853159551661190_4515656464542503448_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Kaiserin Elisabeth nutzte den Raum 1870 als Toilette- und Ankleidezimmer, 1889 als Schlafzimmer. Baron Friedrich von Deuster, der 1897 Schloss Trauttmansdorff kaufte, folgte dem Sissi-Kult, der nach der Ermordung der Kaiserin aufkam und ließ in der Decke des Studiolo ein großes Wappen der Wittelsbacher und der Habsburger anbringen.


Der Salon:

In diesem Raum an der Nordseite des Schlosses, vorgelagert von einer geräumigen Veranda, hatte Graf Trauttmansdorff seine Sammlungen von Zinngeschirr, Krügen und Venedigerglas untergebracht. Außerdem hingen dort ein Rembrandt, drei Canaletto und antike venezianische Spiegel. Kaiserin Elisabeth nutzte den Raum als Salon und Empfangszimmer.

Während ihres Aufenthalts in Trauttmansdorff lebte die Kaiserin äußerst zurückgezogen, sie liebte ausgiebige Spaziergänge und lange Wanderungen.


Wenn man heute nach Meran kommt, kann man den Spuren der Kaiserin folgen und unter anderem dem „Sissi Weg“ von Trauttmansdorff bis Meran folgen.

Dem Aufenthalt von Kaiserin Elisabeth in Trauttmansdorff und der raschen Genesung ihrer kränkelnden Tochter Marie Valerie ist es zu verdanken, dass das Städtchen Meran als Luftkurort Weltruhm erlangte.

Schloss Trauttmansdorff wurde zu einer begehrten und stets ausgebuchten Unterkunft für Adelige und andere Betuchte.

Erst 18 Jahre nach ihrem ersten Aufenthalt auf Schloss Trauttmansdorff in Meran und ein halbes Jahr nach dem Tod ihres Sohnes Rudolf gab die österreichische Kaiserin 1889 die Anweisung, das Schloss für einen weiteren Aufenthalt anzumieten.

Dass es sie wieder nach Meran zog, lag wohl an den „Erinnerungen an frühere, glücklichere Zeiten“, wie der Kaiser später über die Besuche auf Trauttmansdorff schrieb. Die Kaiserin bewohnte dieselben Räumlichkeiten wie Jahre zuvor, nun aber als tieftraurige, dunkel gekleidete „Schwarze Frau“.

23659371_1853159391661206_9048297409720862995_n

Doch schon nach knapp sechs Wochen musste Sisi wegen eines drohenden Unwetters abreisen.


Der Name Trauttmansdorff ist uns ja bisher bereits in einigen Schlössern begegnet, erinnert Euch nur an die Geschichte meines persönlichen Lieblingsschlosses, denn auch das Wasserschloss Totzenbach war in Besitz dieser Familie 😉

Aber lasst uns nun in der Geschichte zurück reisen, weit vor die Zeit der unglücklichen und so wunderschönen Kaiserin. Wir befinden uns nun im 13. Jahrhundert. Um 1300 entstand auf dem Gelände des heutigen Schlosses die kleine Burg Neuberg, die 1327 erstmals urkundlich erwähnt wurde.

Schloss

Burg Neuberg, Foto: touriseum

Von 1307 bis 1354 war die Burg im Besitz der Angerheim. Diesen folgte die Familie von Suppan mit Jakob Suppan von Taransberg bis 1399, danach die Feigenstein durch die Brüder Hans und Ulrich, die auch die erste Kapelle erbauten, von 1400 bis 1488. Danach ging die Burg an die Zwingenstein bis 1537, dies gemeinsam mit der Familie Rästler, die aber schon 1514 wieder ausschied und ihren Anteil an die Santner vermachte, die bis 1537 in Teilbesitz war.

Die Adelsfamilie Trauttmansdorff kaufte die Burg im Jahr 1543.

Trauttmansdorff-St-Wappen

Stammwappen derer von Trauttmansdorff, Foto: wikimedia/commons

Die Trauttmansdorffer sollen bereits im 12. Jahrhundert auf Burg Trautmannsdorf in Trautmannsdorf an der Leitha sesshaft gewesen sein. Der Name soll sich von einem Trutman herleiten, der um 1100 unter den Babenbergern diente.

Das tatsächliche, gleichnamige Stammhaus des Geschlechts befand sich jedoch im südoststeirischen Trautmannsdorf bei Feldbach.

Stammvater der Familie war Herrand von Trautmansdorf, der urkundlich von 1308 bis 1325 genannt wird und zu Beginn in Diensten der Ministerialen von Wildon war und dann in die der von Wallsee über ging.

Rasch wurden die Trauttmansdorffer  zu einem der bedeutendsten Ministerialengeschlechter in Österreich und bekamen 1598 in Prag den erbländisch-österreichischen Freiherrnstand zuerkannt.

Zweige waren in der Steiermark und in Tirol, in Niederösterreich wurden die Trauttmansdorff 1513 mit dem Erwerb von Totzenbach ansässig. Wer mehr darüber erfahren will, liest meinen Beitrag über das Wasserschloss Totzdenbach:

Hier

1623 erhielten sie die reichsgräfliche Würde (1625 mit böhmischer Bestätigung und ungarischem Indigenat; 1667 böhmischem Inkolat), sowie 1805 die reichsfürstliche und böhmische fürstliche Würde.

Adam_von_Trauttmansdorff.png

Adam Freiherr von Trauttmansdorff, kaiserlicher Hofkriegsrat und Kommandant der Militärgrenze gegen Kroatien, Foto: wikimedia/commons

1861 wurde dem Geschlecht Trauttmansdorff die erbliche Mitgliedschaft des Herrenhauses des österreichischen Reichsrats zuteil.

Maximilian_von_und_zu_Trauttmansdorff_-_Minister

Maximilian Graf von und zu Trauttmansdorff, kaiserlicher Berater und Minister, Foto: wikimedia/commons

Der Sohn des Käufers, Franz, ließ die Burg in großem Stil erweitern. Nachdem diese Linie der Trauttmansdorffer 1678 ausgestorben war, kam der Besitz 1697 an die Edlen von Stachelburg, die diesen bis 1729 besessen haben sollen.

Später kamen die von Mamming und Mohr in gemeinschaftlichen Lehensbesitz. Im 18. Jahrhundert verfiel die Burg zusehends.

1777 stürzte sogar ein Turm ein, der die Burgkapelle zerstörte. 1805 unter bayerischer Herrschaft wurde der Besitz allodialisiert und an Bauern verkauft.

Im Jahr 1846 zog Joseph von Trauttmansdorff, Graf der Steiermark, ins Meraner Land und kaufte 1847 die bereits zerfallene Burg auf, die 150 Jahre zuvor von seinen Verwandten verlassen worden war. Die neugotische Kapelle an der Nordseite des Schlosses wurde um 1850 von Graf Trauttmansdorff gebaut. 

23519186_1853159731661172_4604797736733092547_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Auch Joseph von Trauttmansdorff erweiterte die Burg, viele neogotische Elemente wurden eingeführt. Die seitdem Schloss Trauttmansdorff genannte Burg wurde zum Vorbild für viele neugotische Schlösser in Südtirol. Reichsritter Moritz von Leon, vermutlich ein unehelicher Sohn Josephs, erbte das Schloss 1867 und besaß es bis 1893.

Moritz von Leon, der Gastgeber der Kaiserin, musste schließlich nach und nach all seine Besitztümer verkaufen, darunter auch Schloss Trauttmansdorff.

Nachfolger waren die Gyulay von 1892/1893 bis 1896. Von diesem ging nach Konkurs der Besitz an Friedrich von Deuster aus Kitzingen. Er stockte das Schloss auf, legte Obstwiesen und Gärten an und verlieh dem Schloss einen neuen Glanz. Die Blütezeit des Schlosses wurde durch den Beginn des Ersten Weltkriegs beendet, da Südtirol direkt an der Frontlinie lag.

Deutster.jpg

Friedrich von Deuster, Deustersaal, Foto: touriseum.it

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Besitzer vom faschistischen Regime enteignet, das Schloss fiel an die Opera Nazionale per i Combattenti, einen Hilfsfonds für italienische Soldaten, und hieß seitdem Castel di Nova. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Schloss von der Wehrmacht genutzt.

Nach Ende des Krieges stand das Schloss leer und die Opera Nazionale per i Combattenti suchte einen Käufer. Als sie im Jahr 1977 aufgelöst wurde und das Schloss noch immer nicht veräußert war, fiel es an die Südtiroler Landesverwaltung, die 1990 endlich eine Verwendung dafür fand:

Im Inneren wurde das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus, das Touriseum, eröffnet und rundherum wurde der botanische Garten angelegt. Auf dem zwölf Hektar großen Areal wurden vier Zonen geschaffen, die fließend ineinander übergehen: Waldgärten, Sonnengärten, Wasser- und Terrassengärten und die Landschaften Südtirols.

43951346_2059902357653574_1258972523547066368_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff wurden als „Schönster Garten Italiens 2005“ ausgezeichnet.

47148350_2088493684794441_4141175026915213312_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Inzwischen sind diese Tage in Meran fixer Bestandteil in meinem „Sisi-Jahr“ geworden und ich freue mich jedes Jahr aufs Neue, ein paar Tage im schönen Südtirol zu verbringen.

47578818_2089536694690140_3848708876706775040_n

Foto: sternenkaiserin.com – marie

Was es mit dem Hotel Austria in Meran und dem Sissi Brunch auf sich hat, werde ich Euch aber in einer meiner nächsten Geschichten verraten.

Bis dahin, merkt Euch schon einmal das Datum vom nächsten Sissi Tag vor:

70386602_2203739926420142_4882747275698241536_n

Foto: Gärten von Trauttmansdorff

Eure Sisi


 

Rechtliche Hinweise:
Textrechte: Sisi, Gärten von Trauttmansdorff, Touriseum
Bildrechte: Wikimedia/Commons, sternenkaiserin.com, touriseum.it,                       

Video: sternenkaiserin.com

 

Träume und Gedichte – Juli 2019

Ich möchte dort hingehn, wo niemand mich kennt,
Kein Mensch meine Sprache spricht, keiner mich nennt.
Ich wünsche ein Haus ohne Wand, ohne Tor,
Kein Nachbar ihm nah und kein Wächter davor,
Und wenn ich erkranke, kein Mensch, der mich pflegt,
Und wo, wenn ich sterbe, kein Klaglaut sich regt.

🌟Sisi🌟

Mirzâ Asadullâh Ghalib

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💜

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Ach, wer bringt die schönen Tage,
Jene Tage der ersten Liebe,
Ach, wer bringt nur eine Stunde
Jener holden Zeit zurück!

Einsam nähr‘ ich meine Wunde,
Und mit stets erneuter Klage
Traur‘ ich ums verlorne Glück.

Ach, wer bringt die schönen Tage,
Jene holde Zeit zurück!

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Im Glück nicht jubeln und im Sturm nicht zagen,
Das Unvermeidliche mit Würde tragen,
Das Rechte tun, am Schönen sich erfreuen,
Das Leben lieben und den Tod nicht scheuen
Und fest an Gott und bessre Zukunft glauben
Heißt leben, heißt dem Tod sein Bittres rauben.

🌟Sisi🌟

Adolf Friedrich Carl Streckfuß

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Abend wird’s, des Tages Stimmen schweigen.

🌟Sisi🌟

Theodor Körner

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Laudon

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


(Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus)

Die Freiheit der Seelen ist die Freiheit der Welt.

🌟Sisi🌟

Jean Baptiste Henri Lacordaire

Vielen Dank für die Einladung an Burg Rappottenstein

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.“

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Liebe
gibt und nimmt
mit unberechnender Einfalt;
Liebe
lebt in der Lust zu erfreun
erfreuende Liebe;
Liebe
liebt das Geringste, getan
mit herzlicher
Liebe!

🌟Sisi🌟

Johann Kaspar Lavater

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, bitte sag dem Bereiter er möge mir Napoleon satteln. Ich möchte mir das Pferd persönlich ansehen.“

„Aber Majestät, es soll noch ziemlich wild sein.“

~ Marie ~

💜lichen Dank der Spanische Hofreitschule für die Einladung 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nie mehr Schule
Keine Schule mehr
Denn der Umstand ist bekannt
Zuviel Schule macht dich krank
Ja ja!

Montag früh
Jonas Meier hat die Müh
Zu erkennen dass die Pflicht
In sein Leben tritt und spricht:
Du hast die Wahl
 Willst du Segen oder Qual
Verärgere deine Lehrer nicht!

Nie mehr Schule
Keine Schule mehr
Denn der Umstand ist bekannt
Zuviel Schule macht dich krank!

Nie mehr Schule
Keine Schule mehr
Denn unser Leben in der Tat
Ist auch mit eurem Zeugnis hart
Ja ja!

Nie mehr Schule
Keine Schule mehr

🌟 Wir wünschen auch den restlichen Bundesländern wunderschöne und erholsame Ferien! 🌟

🌟Sisi🌟

Song: Nie mehr Schule
Songwriter: Falco & Robert Ponger

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 💜

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Sissi Tag auf der Burg Hardegg.

Unsere bezaubernde Sternenkaiserin im neuen Sissi-Kleid.

🌼Ida🌼


Bleib, o bleib in deiner Träume Welt,
Such nicht des Lebens wirkliches Sein!
Es hat nur dunkle oder grelle Farben,
Der Traum nur hat der Morgensonne Schein;
Stirbst du lebend, bist du tot noch des Lebens,
Kehren wird dein Geist zu der Erde zurück;
Stirbst du als Träumer, kannst du ruhig sterben,
Mit dir verbleicht auch dein ewiges Glück.

🌟Sisi🌟

Jens Peter Jacobsen

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wenn Menschen sich aus innrem Werte kennen,
So können sie sich freudig Freunde nennen,
Das Leben ist den Menschen so bekannter,
Sie finden es im Geist interessanter.

Der hohe Geist ist nicht der Freundschaft ferne,
Die Menschen sind den Harmonien gerne
Und der Vertrautheit hold, daß sie der Bildung leben,
Auch dieses ist der Menschheit so gegeben.

🌟Sisi🌟

Friedrich Hölderlin

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ich tret‘ in deinen Garten;
Wo, Süße, weilst du heut?
Nur Schmetterlinge flattern
Durch diese Einsamkeit.

Doch wie in bunter Fülle
Hier deine Beete stehn!
Und mit den Blumendüften
Die Weste mich umwehn!

Ich fühle dich mir nahe,
Die Einsamkeit belebt;
Wie über seinen Welten
Der Unsichtbare schwebt.

🌟Sisi🌟

Ludwig Uhland

Vielen Dank für die Einladung an Palais Schönburg 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Süßertönendes Klavier,
Welche Freuden schaffst du mir!
In der Einsamkeit gebricht
Mir es an Ergötzen nicht;
Du bist, was ich selber will,
Bald Erweckung und bald Spiel.

Scherz ich, so ertönet mir
Ein scherzhaftes Lied von dir;
Will ich aber traurig sein,
Klagend stimmst du mit mir ein;
Heb ich fromme Lieder an,
Wie erhaben klingst du dann!

Niemals öffne meine Brust
Sich der Lockung falscher Lust!
Meine Freuden müssen rein,
So wie meine Saiten sein,
Und mein ganzes Leben nie
Ohne süße Harmonie.

🌟Sisi🌟

Christian Felix Weiße

Vielen Dank für die Einladung an Gartenschloss Herberstein 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Meine Puppe kriegst du nicht!
Nein, du kleiner Bösewicht,
meine Puppe kriegst du nicht!
Noch ist’s gar nicht lange her;
denkst du denn, ich weiß nicht mehr,
wie’s der andern ist ergangen,
was du mit ihr angefangen?
Erst die Nase abgemacht,
dann das Köpfchen ihr zerkracht,
dann den ganzen Leib zerrüttet
und die Kleie ausgeschüttet,
daß die Beine und der Bauch
hingen wie ein leerer Schlauch,
dann die Arme ausgerissen
und sie auf den Müll geschmissen!
Nein, du kleiner Bösewicht,
meine Puppe kriegst du nicht!

🌟Sisi🌟

Heinrich Seidel

Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Bleib, o bleib in deiner Träume Welt,
Such nicht des Lebens wirkliches Sein!
Es hat nur dunkle oder grelle Farben,
Der Traum nur hat der Morgensonne Schein;
Stirbst du lebend, bist du tot noch des Lebens,
Kehren wird dein Geist zu der Erde zurück;
Stirbst du als Träumer, kannst du ruhig sterben,
Mit dir verbleicht auch dein ewiges Glück.

🌟Sisi🌟

Jens Peter Jacobsen

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Liebe kann nur dich erheben
Aus dem Staub, der dich umwallt;
Liebe nur verleiht dem Leben
Heilig göttliche Gestalt.

Frei ist nur, wen sie bezwungen,
Glücklich nur, wen sie beglückt,
Mächtig nur, wen sie durchdrungen,
Und nur schön, wen sie geschmückt.

🌟Sisi🌟

Julius Sturm

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Zogelsdorf und dem Waldviertel Tourismus 💜

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Meine Sehnsucht ist ein dunkles Boot,
Löst vom Strande sich im Abendrot.

Deine Schönheit ist ein weißer Schwan,
Mondenschimmer ruht auf seiner Bahn.

Einmal findet auf der Hohen Flut
Boot zu Schwan. – Und dann ist alles gut….

🌟Sisi🌟

Ernst Goll

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nacht lächelt still!
Zitternder Mondstrahl
Wiegt auf den Blumen,
Sich in den Blüten,
Küssend den Atem,
Den zaubrischen, auf.

Nacht lächelt still!
Und auf den Halmen
Lieblicher Gräser
Spielt in den Tropfen,
Den schimmernd reinen
Des Taues, der Stern.

Ich bin allein!
Wie sie auch lächeln,
Mond, Stern und Blume,
Dunkel umfängt mich,
Hier tief im Herzen,
die gräßlichste Nacht!

🌟Sisi🌟

Aurora Stechern

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ach nun hab ich überwunden
manche schweren, harten Stunden,
manchen Tag und manche Nacht
hab ich in Schmerzen zugebracht.
Ach, schrittest du durch den Garten
noch einmal im raschen Gang.
Wie gerne würde ich warten,
warten stundenlang.

🌟Sisi🌟

Theodor Fontane

Vielen Dank für die Einladung an Palais Schönburg 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Herr, öffne meine Lippen, damit mein Mund dein Lob verkünde.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.
Amen

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau 💜

Sisi kniet hier auf dem Betstuhl von Erzherzog Franz Ferdinand.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Treue Liebe ist selten, treue Freunde noch seltener.

🌟Sisi🌟

François VI. Duc de La Rochefoucauld

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus

„Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Artstetten

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Nacht flieht, – der krause Dunst der Berge fällt
Und schmilzt zu Gold, und Licht erweckt die Welt!
Ein neuer Tag schwellt die Vergangenheit,
Ein neuer Schritt ans Ende unsrer Zeit; –
Nur die Natur steht neugeboren auf;
Die Erde lebt, die Sonn‘ eilt ihren Lauf,
Im Strom ist Frische, Glanz im Morgenstrahl,
Labsal im Winde, Blumenduft im Tal.
Gottgleicher Mensch, sieh diesen Glorienschein
Der Dinge an und juble: sie sind dein!

🌟Sisi🌟

George Gordon Byron

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Nur das tut mir so bitterweh,
Daß Niemand mir von ihm erzählt,
Ob ich ihn je nur wiederseh‘,
Und ob er glücklich hab‘ gewählt.
Ich möcht‘ nur einmal noch ihn sehn,
Und zög‘ er auch an mir vorbei.
Wollt‘ ungesehn am Fenster stehn
Nur schauen, ob er glücklich sei.

🌟Sisi🌟

Oskar von Redwitz

Vielen Dank für die Einladung an Gartenschloss Herberstein 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vielen Dank für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vielen Dank für die Einladung an Renaissanceschloss Greillenstein 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der hat nie das Glück empfunden,
Dem des Lebens gleiche Stunden
Ewig in der Freude Wehn
Ohne Schmerz vorüber gehn.

Aber wem nach langen Qualen
Mit der Liebe Frühlingsstrahlen
Grüßend winkt der Freude Blick,
Der allein versteht das Glück.

🌟Sisi🌟

Theodor Körner

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


In welcher unzugänglichen Burg wohnt der Mensch, dem es nur immer ernst um sich und um die Sachen ist!

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Burg Hardegg

Video: sternenkaiserin.com – Ida


Hoffnung schlummert tief im Herzen
Wie im Lilienkelch der Tau
Hoffnung taucht, wie aus den Wolken
Nach dem Sturm des Himmelsblau;
Hoffnung keimt, ein schwaches Hälmchen,
Auch aus nackter Felsenwand;
Hoffnung leuchtet unter Thränen,
Wie im Wasser der Demant

Schon so tausendfach betrogen,
Armes, schwaches Menschenherz,
Immer wendest du dich wieder
Gläubig trauernd himmelwärts.
Wie Arachne unverdrossen,
Täglich neue Netze spannt,
Kreuze auch durch ihre Fäden,
Täglich rauh des Schicksals Hand.

🌟Sisi🌟

Franz Freiher von Gaudy

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie du weißt eben nicht was gut ist, ein Apfelstrudel ohne Rosinen ist wie eine Nacht ohne Sterne, wie ein Land ohne Berge… jetzt hab dich nicht so und versuch es wenigstens“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung und den köstlichen Apfelstrudel 😉 an Hotel Adria – Meran

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schwarze Röcke, seidne Strümpfe,
Weiße, höfliche Manschetten,
Sanfte Reden, Embrassieren –
Ach, wenn sie nur Herzen hätten!

Herzen in der Brust, und Liebe,
Warme Liebe in dem Herzen –
Ach, mich tötet ihr Gesinge
Von erlognen Liebesschmerzen.

Auf die Berge will ich steigen,
Wo die frommen Hütten stehen,
Wo die Brust sich frei erschließet,
Und die freien Lüfte wehen.

Auf die Berge will ich steigen,
Wo die dunkeln Tannen ragen,
Bäche rauschen, Vögel singen,
Und die stolzen Wolken jagen.

Lebet wohl, ihr glatten Säle,
Glatte Herren! Glatte Frauen!
Auf die Berge will ich steigen,
Lachend auf euch niederschauen.

🌟Sisi🌟

Heinrich Heine

Vielen Dank für die Einladung an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, lange bleiben wir nicht in Wien! Sieh dir nur an wie ich aussehe! Und das alles nur weil die Erzherzogin es so wünscht…

Annerl jetzt beeil dich doch endlich, ich möchte in den Garten, bevor ich hier drinnen ersticke!

Marie, man soll seiner Majestät bestellen, ich sei im Park!

Und jetzt komm, wir gehen!“

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
Im dunkeln Laub die Goldorangen glühn,
Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht,
Kennst du es wohl?
Dahin! Dahin
Möcht ich mit dir, o mein Geliebter ziehn…

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Schloß Schönbrunn

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Müde von der Einsamkeit
ersehne ich Besuch.
Zukunft ist Vergangenheit
und Gegenwart ist Fluch.

Endlos ist das Meer der Zeit,
doch man kann nur am, Ufer leben.
Von der Krankheit der Traurigkeit,
kann es keine Erlösung geben.

🌟Sisi🌟

Song: Vor dem Schloss
Musical: Tanz der Vampire
Songwriter: Jim Steinman
deutsche Übersetzung: Michael Kunze

Zum Gedenken an den Graf der Grafen, den Herrscher aller Vampire – Steve Barton 🖤
Wir vermissen Dich, wo auch immer Du jetzt bist 🖤

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com- Marie


Du alleine warst mein Beschützer, Inhalt meines Lebens.
Du warst mir ein Freund und Vater, jetzt ruf ich vergebens.
Könntest Du doch wieder bei mir sein, seit Du fort bist, leb ich kaum.
Oft schien es mir, ich wäre bei Dir.
Doch es war nur ein Traum.

Könnte ich doch Deine Stimme hörn, wärst Du doch noch mal ganz nah.
Träumen allein, hilft mir nicht so sein, wie ich dein ergeiz sah.

Kreuze Moos und Friedhofsengel, Steinern, stumpf uns schmerzlich. Wie bist du hier her geraten? Du warst weich und herzlich.

Wie lang muss ich weinen um Dich? Kann ich mich je befreien?
Könntest Du doch wieder bei mir sein, Mit mir spieln und mich befrein.

Nimm was zerging und gib mir das, ……….frei zu sein.
Keine Tränen mehr, keine …., keine Trauer um längst vergangne zeit.
Hilf mir stark zu sein.
Hilf mir stark zu sein.

🌟Sisi🌟

Song: Könntest du doch wieder bei mir sein
Musical: Phantom der Oper
Songwriter: Sir Andrew Llyod Webber
deutsche Übersetzung: Michael Kunze

Vielen Dank für die Einladung an Winterpalais Prinz Eugen

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wenn einsam auf der Berge Höhen
Der Schütze nach den Gemsen jagt,
Ergraute Felsen um ihn stehen
Und lauschen wie er trauernd klagt
Von Liebe die gewelkt dahin,
Von Blumen, die nun nimmer blüh’n, –
Da ruft in der Tiefe mit lockendem Laut
Steinröschen – die arme verwunschene Braut,
Da schwindelt’s dem Schützen am Felsenrand,
Es zieht ihn hinunter die steile Wand.

🌟Sisi🌟

Friedrich Friedreich

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Hand, die herzlich dargebotene
Zurückgegeben, zweifelhaften Auges,
Und auf der Zunge wägend Silb‘, um Silbe –
Das Herz, den aufgebrochnen Brief, zurück
Gewiesen, ungelesen, ungedeutet!
Und das von Dir!
Herum im Kreise staunten
Und lachten Eintagsfliegen, flogen weiter
Und summten ärgerlich Gesumm.
Jedoch
Ein Gott riß mich heraus, mit wilder Schwermut
Den Sinn umnachtend. –
Und lächelnd schau‘ ich jetzt die Fäden an,
Die durchgeriss’nen, durch die Hand mir gleitend,
An denen es wie Blut und Tränen glänzt:
Sie waren schön und sind es noch, und wie
Des späten Sommers Schleier fliehn sie fort,
Ein Windhauch spielt mit ihnen, und das Gold
Der Abendsonne glüht und glitzert drinnen.
Du nicht mehr mein! Es spielt mein liebster Traum
Mit deinem Bild, und einsam steigst du auf

Aus Herzenstiefen wie ein Stern, entglommen
An meines Lebens nächt’gen Himmel – doch
Schon ferne, ach zu ferne, schon versunken!

🌟Sisi🌟

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Gesundheit ist Glück, so sagt der Kranke – Reichtum ist Glück, sagt der Arme, Weisheit ist Glück, sagt der Philosoph – und sie haben alle Recht. Unglück aber ist gewiß, das nicht erreichen zu können, was man bedarf.

🌟Sisi🌟

Fanny Lewald

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Abendlich schon rauscht der Wald
Aus den tiefen Gründen,
Droben wird der Herr nun bald
An die Sterne zünden,
Wie so stille in den Schlünden,
Abendlich nur rauscht der Wald.

Alles geht zu seiner Ruh,
Wald und Welt versausen,
Schauernd hört der Wandrer zu,
Sehnt sich recht nach Hause,
Hier in Waldes grüner Klause
Herz, geh endlich auch zur Ruh!

🌟Sisi🌟

Joseph von Eichendorff

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Video: sternenkaiserin.com – Marie


„Man muß die Mode des Korsetts verschwinden lassen, eine scheußliche Angelegenheit von empörender Geilheit und extremer Unbequemlichkeit, in gewissen Momenten. Ich habe manchmal sehr darunter gelitten.“

🌟Sisi🌟

Gustave Flaubert

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Leiser schwanken die Äste,
Der Kahn fliegt uferwärts,
Heim kehrt die Taube zum Neste,
Zu dir kehrt heim mein Herz.

Genug am schimmernden Tage,
Wenn rings das Leben lärmt,
Mit irrem Flügelschlage
Ist es ins Weite geschwärmt.

Doch nun die Sonne geschieden
Und Stille sich senkt auf den Hain,
Fühlt es: bei dir ist der Frieden,
Die Ruhe bei dir allein.

🌟Sisi🌟

Adolf Friedrich Graf von Schack

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Fuschl Resort & SPA

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Hab‘ viele Brief‘ in die Welt geschickt,
Welt sollt‘ Antwort schreiben!
Es gibt solche Leute, die glauben daran,
Daß man Liebe und Freundschaft erschreiben kann!
Welt läßt es bleiben!

Hab‘ in die Briefe mein Herz gelegt:
Kann nimmer einsam bleiben!
Es wird doch noch jemand sein in der Welt,
Der sein Einsamsein auch zum Tausche hält,
Der wird mir schreiben!

Hab‘ so viel Brief‘ in die Welt geschickt!
Welt will nicht Antwort schreiben!
Schau‘ immer und immer nach Antwort aus:
Wie leer ist mein Haus! Wie schwer ist mein Haus!
Muß einsam bleiben…

🌟Sisi🌟

Hugo Salus

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Es füllt sich ganz das Herz von Zärtlichkeit –
Sie ist’s, sie steht vor mir. Welch ein Gefühl!
Ist es Verirrung was mich nach dir zieht?
Ist’s Raserei? ist’s ein erhöhter Sinn,
Der erst die höchste reinste Wahrheit faßt?
Ja, es ist das Gefühl, das mich allein
Auf dieser Erde glücklich machen kann;
Das mich allein so elend werden ließ,
Wenn ich ihm widerstand und aus dem Herzen
Es bannen wollte.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe


Vielen Dank für die Einladung an Schloss Zogelsdorf & Waldviertel Tourismus


Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Wunderlichstes Buch der Bücher
Ist das Buch der Liebe;
Aufmerksam hab ich’s gelesen:
Wenig Blätter Freuden,
Ganze Hefte Leiden;
Einen Abschnitt macht die Trennung.
Wiedersehn! ein klein Kapitel,
Fragmentarisch. Bände Kummers
Mit Erklärungen verlängert,
Endlos, ohne Maß.

🌟Sisi🌟

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Eckartsau.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Um Mitternacht
Hab‘ ich gewacht
Und aufgeblickt zum Himmel;
Kein Stern vom Sterngewimmel
Hat mir gelacht
Um Mitternacht.

Um Mitternacht
Hab‘ ich gedacht,
Hinaus in dunkle Schranken;
Es hat kein Lichtgedanken
Mir Trost gebracht
Um Mitternacht.

Um Mitternacht
Nahm ich in Acht
Die Schläge meines Herzens;
Ein einz’ger Puls des Schmerzens
War angefacht
Um Mitternacht.

Um Mitternacht
Kämpft‘ ich die Schlacht,
O Menschheit, deiner Leiden;
Nicht könnt‘ ich sie entscheiden
Mit meiner Macht
Um Mitternacht.

Um Mitternacht
Hab‘ ich die Macht
In deine Hand gegeben;
Herr über Tod und Leben,
Du hältst die Wacht
Um Mitternacht.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Ruegers

Video : sternenkaiserin.com – Marie


Herr Gott Zebaoth, groß von Rath und mächtig von That, wir danken deinem heiligen Namen und rühmen, loben und preisen dich von Herzensgrund, daß du nach diesem großen Ungewitter die Sonne wieder scheinen lassen, und nach dem Weinen uns mit Freuden überschüttet hast. Ach Herr, du liebreicher Gott, wie gnädig hast du unser sehnliches Bitten und Flehen erhöret, und nach den gefährlichen und beschwerlichen Kriegszeiten uns den edlen goldenen Frieden wieder bescheret. Jesu, du großer Friedefürst, laß doch diesen theuern…
Amen

🌟Sisi🌟

Vielen Dank für die Einladung an Schlosspark Laxenburg

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Du fragst, was ist die Zeit? Und was die Ewigkeit?
Wo hebt sich Ewiges an und hebet auf die Zeit?
Die Zeit, sobald du sie aufhebst, ist aufgehoben,
wo dich das Ewige zu sich erhebt nach oben.
Die Zeit ist nicht, es ist allein die Ewigkeit,
die Ewigkeit allein ist ewig in der Zeit.
Sie ist das in der Zeit sich stets Gebärende,
als wahre Gegenwart die Zeit Durchwährende.
Wo die Vergangenheit und Zukunft ist geschwunden
in Gegenwart, da hast du Ewigkeit empfunden.
Wo du Vergangenheit und Zukunft hast empfunden
als Gegenwart, da ist die Ewigkeit gefunden.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Palast Hohenems.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Komm Ida, es ist mir gleichgültig ob es regnet, ich allein bestimme, wann und wo ich spazieren gehen möchte.
Was kümmert es mich, ob es sich gehört, oder ob es meiner Schwiegermutter passt?
Die Kaiserin bin ich!“

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

O nehmt es mir nicht übel,
Wenn über euch ich lache,
Weil ich einmal muß lachen!
Ich lach‘, um nur zu lachen,
Selbst über mich nicht minder
Als über euch ich lache;
Und nehm‘ es auch nicht übel,
Daß über mich ihr lachet,
Wenn ihr nicht seid im Stande,
Selbst über euch zu lachen.

🌟Sisi🌟

Friedrich Rückert

Vielen Dank für die Einladung an Burg Rappottenstein & Waldviertel Tourismus

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. 

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


[bezahlte Partnerschaft]

Frohlocke, schöne junge Rose,
Dein Bild wird nicht verschwinden,
Wenn auch die Glut, die dauerlose,
Verweht in Abendwinden.

So süßer Duft, so helle Flamme
Kann nicht für irdisch gelten;
Du prangst am stolzen Rosenstamme,
Verpflanzt aus andern Welten;

O weilten wir in jenen Lüften,
Wo keine Schranke wehrte,
Daß ich mit deinen Zauberdüften
Die Ewigkeiten nährte! –

Doch hat, du holde Wunderblume,
Mein Herz voll süßen Bebens
Dich mir gemalt zum Eigentume
Ins Tiefste meines Lebens

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau

Vielen Dank für die Einladung an Schloss Zogelsdorf & Waldviertel Tourismus

Mit der bezahlten Kooperation mit Waldviertel Tourismus „Mit Unterstützung von Interreg V-A Österreich – Tschechische Republik | Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. 

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es ist der Wind um Mitternacht,
Der leise an mein Fenster klopft.
Es ist der Regenschauer sacht,
Der leis an meiner Kammer tropft.

Es ist der Traum von meinem Glück,
Der durch mein Herz streift wie der Wind.
Es ist der Hauch von deinem Blick,
Der durch mein Herz schweift regenlind.

🌟Sisi🌟

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Video: sternenkaiserin.com – Marie


Träume und Gedichte – Juni 2018

Did you ever know that you’re my hero,
And everything I would like to be?
I can fly higher than an eagle,
For you are the wind beneath my wings.

It might have appeared to go unnoticed,
But I’ve got it all here in my heart.
I want you to know I know the truth, of course I know it.
I would be nothing without you.

Larry J. Henley, Jeff Silbar

– Maria José –

Danke für die Einladung an Südbahnhotel Semmering 🌷🌹

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, ich mach mir große Sorgen um Houseguard. Ich gehe nicht eher weg von hier, bis er nicht wieder ganz gesund ist. Was interessieren mich Staatspflichten, wenn mein Hund krank ist? Keinen einzigen Brief beantworte ich jetzt.“

„Majestät, wollen wir in die Kapelle gehen und um ein Wunder bitten?“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wundervollen Schloss Eckartsau für die Einladung und die Erlaubnis zur Verwendung von Erzherzog Franz Ferdinands Schreibtisch. 💜

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Es waren zwei Königskinder,
die hatten einander so lieb,
sie konnten beisammen nicht kommen,
das Wasser war viel zu tief, das Wasser war viel zu tief.

Ach Liebster, könntest du schwimmen,
so schwimm doch herüber zu mir!
Drei Kerzen will ich anzünden,
und die sollen leuchten zu dir.

Das hört ein falsches Nönnchen,
die tät als wenn sie schlief;
sie tät die Kerzelein auslöschen,
der Jüngling ertrank so tief.

Es war an ei’m Sonntag-Morgen,
die Leut waren alle so froh;
nicht so die Königstochter,
ihr Augen saßen ihr zu.

Ach Mutter, herzliebste Mutter,
mein Kopf tut mir so weh!
Ich möcht so gern spazieren
wohl an die grüne See.

Ach Tochter, herzliebste Tochter,
allein sollst du nicht gehn,
weck auf dein jüngste Schwester,
und die soll mit dir gehn!

Ach Mutter, herzliebste Mutter,
meine Schwester ist noch ein Kind,
sie pflückt ja all die Blümlein,
die auf Grünheide sind.

Ach Tochter, herzliebste Tochter,
allein sollst du nicht gehn,
weck auf dein jüngsten Bruder
und der soll mit dir gehn!

Ach Mutter, herzliebste Mutter,
mein Bruder ist noch ein Kind,
der schießt ja all die Vöglein,
die auf Grünheide sind.

Die Mutter ging nach der Kirche,
die Tochter hielt ihren Gang.
Sie ging so lang spazieren,
bis sie den Fischer fand.

Ach Fischer, liebster Fischer,
willst du verdienen groß Lohn,
so wirf dein Netz ins Wasser
und fisch mir den Königssohn!

Er warf das Netz ins Wasser,
er ging bis auf den Grund;
er fischte und fischte so lange,
bis er den Königssohn fand.

Sie schloß ihn in ihre Arme
und küßt seinen bleichen Mund:
Ach Mündlein, könntest du sprechen,
so wär mein jung Herze gesund!

Was nahm sie von ihrem Haupte?
Ein goldne Königskron:
Sieh da, du wohledler Fischer,
hast dein verdienten Lohn!

Was zog sie von ihrem Finger?
Ein Ringlein von Gold so rot:
Sieh da, du wohledler Fischer,
kauf deinen Kindern Brot!

Sie schwang sich um ihren Mantel
und sprang wohl in die See:
Gut Nacht, mein Vater und Mutter,
ihr seht mich nimmermeh!

Da hört man Glöcklein läuten,
da hört man Jammer und Not.
Hier liegen zwei Königskinder,
die sind alle beide tot

🌟Sisi🌟

Volkslied
Vielen Dank an Schloss Laudon ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Als ein unergründlich Wonnemeer
Strahlte mir dein tiefer Seelenblick;
Scheiden mußt‘ ich ohne Wiederkehr,
Und ich habe scheidend all mein Glück
Still versenkt in dieses tiefe Meer.

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau
Vielen Dank an Schloss Eckartsau ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


QUOD SUMUS, HOC ERITIS. FUIMOS QUANDOQUE, QUOD ESTIS.

🌟Sisi🌟

In Erinnerung an Erzherzog Franz Ferdinand und Fürstin Sophie von Hohenberg mit ausdrücklicher Genehmigung von Schloss Artstetten

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Der Nachteil des Himmels besteht darin, daß man die gewohnte Gesellschaft vermissen wird.

🌟Sisi🌟

Mark Twain
Herzlichen Dank an Gräfin Alix für den liebevollen Empfang auf Schloss Artstetten❤

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Yo soy rebelde porque el mundo me ha hecho así
Porque nadie me ha tratado con amor
Porque nadie me ha querido nunca oir

Yo soy rebelde porque siempre sin razón
Me negaron todo aquello que pedí
Y me dieron solamente incomprensión

Y quisiera ser como el niño aquel
Como el hombre aquel que es feliz
Y quisiera dar lo que hay en mí
Todo a cambio de una amistad

Y soñar y vivir
Y olvidar el rencor
Y cantar y reir
Y sentir sólo amor…

Jeannette

Autor: Manuel Álvarez -Beigbeder Pérez ,Purificación Casas Romero

– Maria José –

Danke für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 🌹🌷

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

🌟Sisi🌟

Jean Paul
Vielen Dank an Schloß Schönbrunn ❤

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Müde von der Einsamkeit
ersehne ich Besuch.
Zukunft ist Vergangenheit
und Gegenwart ist Fluch.
Endlos ist das Meer der Zeit,
doch man kann nur am, Ufer leben.
Von der Krankheit der Traurigkeit,
kann es keine Erlösung geben.

🌟Sisi🌟

Jim Steinman – Vor dem Schloss aus „Tanz der Vampire“
Musicalvienna (VBW)

In Erinnerung an DEN Grafen, wir hoffen du tanzt heute auf einem ganz besonderen Ball und feierst deinen Geburtstag – wir tun es auch. ❤
Schloss Eckartsau 😘 danke für die Einladung

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Amor de mis entrañas, viva muerte,
en vano espero tu palabra escrita
y pienso, con la flor que se marchita,
que si vivo sin mí quiero perderte.

El aire es inmortal. La piedra inerte
ni conoce la sombra ni la evita.
Corazón interior no necesita
la miel helada que la luna vierte.

Pero yo te sufrí. Rasgué mis venas,
tigre y paloma, sobre tu cintura
en duelo de mordiscos y azucenas.

Llena pues de palabras mi locura
o déjame vivir en mi serena
noche del alma para siempre oscura.

Federico García Lorca

– Maria José –

Danke für die Einladung an Südbahnhotel Semmering🌷🌹

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ich hole tief Luft und die schmeckt nach Süden
Ich bleibe mit offenen Armen stehn
Ich ruf in die Wolken: ?Nehmt mich mit, nehmt mich mit?
Ach könnt ich nur mit ihnen ziehn

Wann trägt der Wind mich fort,
Meiner Seele sind Flügel gewachsen
Ich fühl mich so leicht und so frei
Mein Herz hat die Segel gesetzt
Hab alles an Bord
Wann trägt der Wind mich fort

Der Himmel weint tausend verlorene Tränen
Ich hör, wie der Wind meinen Namen haucht.
Er flüstert mir zu: Komm doch mit, komm doch mit
Und trag dein Herz dorthin, wo man es braucht!

Wann trägt der Wind mich fort,
Meiner Seele sind Flügel gewachsen
Ich fühl mich so leicht und so frei
Mein Herz hat die Segel gesetzt
Hab alles an Bord
Wann trägt der Wind mich fort

🌟Sisi🌟

Wann trägt der Wind mich fort – Dennis de Martin & Pete Nils

Vielen Dank an Renaissanceschloss Greillenstein

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Beim Steigen, beim Sinken der Sonne, beim Schimmer des Mondes ist die Natur in einer raschen, unwillkürlichen Entzückung, in der sie noch freigebiger ist, noch weniger spart, und wie ein Pfau in stolzer Pracht allen Schmuck mit inniger Freude rauschend auseinanderschlägt.

🌟Sisi🌟

Wilhelm Heinrich Wackenroder
Vielen Dank an Graf Pilati für die Einladung nach Schloss Ruegers ❤

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Glory be to the Father,
and to the Son, and to the Holy Spirit.
As it was in the beginning, is now,
and ever shall be, world without end.
Amen.

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an Renaissanceschloss Greillenstein🌻

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Ich gleite durch die Dunkelheit
Und warte auf das Morgenlicht
Dann spiel‘ ich mit dem Sonnenstrahl
Der silbern sich im Wasser bricht

Irgendwo tief in mir
Bin ich ein Kind geblieben
Erst dann, wenn ich’s nicht mehr spüren kann
Weiß ich, es ist für mich zu spät
Zu spät, zu spät

🌟Sisi🌟

Peter Maffay – Ich wollte nie erwachsen sein

Vielen Dank an Wasserschloss Totzenbach

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


„Marie jetzt nicht!
Der Ludwig ist da!

Majestät, nicht so schnell! Die Erzherzogin wird schimpfen wenn sie sich verletzen….“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an meinen Ludwig ❤ und das Schloss Fuschl Resort & SPA

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Is it a kind of a dream
Floating out on the tide
Following the river of death downstream
Oh, is it a dream?
There’s a fog along the horizon
A strange glow in the sky
And nobody seems to know where it goes
And what does it mean?
Oh, is it a dream?

Bright eyes, burning like fire
Bright eyes, how can you close and fail?
How can the light that burned so brightly
Suddenly burn so pale?
Bright eyes

🌟Sisi🌟

Text: Art Garfunkel
Vielen Dank an die wundervolle Oper Graz ❤

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Yo pronuncio tu nombre
En las noches oscuras
Cuando vienen los astros
A beber en la luna
Y duermen los ramajes
De las frondas ocultas.
Y yo me siento hueco
De pasión y de música.
Loco reloj que canta
Muertas horas antiguas.

Yo pronuncio tu nombre,
En esta noche oscura,
Y tu nombre me suena
Más lejano que nunca.
Más lejano que todas las estrellas
Y más doliente que la mansa lluvia.

¿Te querré como entonces
Alguna vez? ¿Qué culpa
Tiene mi corazón?
Si la niebla se esfuma
¿Qué otra pasión me espera?
¿Será tranquila y pura?
¡¡Si mis dedos pudieran
Deshojar a la luna!!

Federico García Lorca

– Maria José –

Danke für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 🌹🌷

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Many nights we’ve prayed
With no proof anyone could hear
In our hearts a hopefull song
We barely understood

Now we are not afraid
Although we know there’s much to fear
We were moving mountains long
Before we knew we could

There can be miracles, when you believe
Though hope is frail, it’s hard to kill
Who knows what miracles you can achieve
When you believe, somehow you will
You will when you believe

🌟Sisi🌟

Stephan Schwartz
Vielen Dank an Schloss Eckartsau ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Schon bin ich müd zu reisen,
Wär’s doch damit am Rand,
Vor Hören und vor Sehen
Vergeht mir der Verstand.

So willst Du denn nach Hause?
O nein! Nur nicht nach Haus!
Dort stirbt des Lebens Leben
Im Einerlei mir aus.

Wo also willst Du weilen?
Wo findest Du die Statt?
O Mensch, der nur zwei Fremden
Und keine Heimat hat.

🌟Sisi🌟

Franz Grillparzer
Vielen dank an Schloss Eckartsau ❤

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


La piel, de no rozarla con otra piel
se va agrietando…
Los labios, de no rozarlos con otros labios
se van secando…
Los ojos, de no mirarse con otros ojos
se van cerrando…
El cuerpo, de no sentir otro cuerpo cerca
se va olvidando…
El alma, de no entregarse con toda el alma
se va muriendo.

Bertolt Brecht.

– Maria José –

Danke für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 🌹🌷

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


¿Qué es poesía?, dices mientras clavas
en mi pupila tu pupila azul.
¿Qué es poesía? ¿Y tú me lo preguntas?
Poesía… eres tú.

Gustavo Adolfo Becquer

– Maria José –

Danke für die Einladung an Schloss Ruegers🌹

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


En asuntos de amor los locos son los que tienen más experiencia. De amor no preguntes nunca a los cuerdos; los cuerdos aman cuerdamente, que es como no haber amado nunca.

Jacinto Benavente

– Maria José –

Danke für die Einladung an Schloss Laudon🌹

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der Vogel singt und fragt nicht, wer ihm lauscht;
Die Quelle rinnt und fragt nicht, wem sie rauscht;
Die Blume blüht und fragt nicht, wer sie pflückt;
O sorge, Herz, daß gleiches Tun dir glückt..

🌟Sisi🌟

Julius Sturm

Vielen Dank an Schloss Eckartsau ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie, lass die Pferde satteln und komm mit mir mit. Im Schlosspark ist es um diese Uhrzeit wundervoll. Immerhin müssen wir Bay bald zeigen, was wir können. Komm. Los.“

„Bay Middleton? Ach herrje, dieses Raubein? Wie Majestät wünschen. Sehr gerne.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wundervollen Schlosspark Laxenburg für die Einladung 💜

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muß man auch haben.

🌟Sisi🌟

Hans Christian Andersen
Vielen Dank an Schloss Eckartsau ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Earth has not anything to show more fair:
Dull would he be of soul who could pass by
A sight so touching in its majesty:
This City now doth, like a garment, wear
The beauty of the morning; silent, bare,
Ships, towers, domes, theatres and temples lie
Open unto the fields, and to the sky;
All bright and glittering in the smokeless air.
Never did sun more beautifully steep
In his first splendor, valley, rock, or hill;
Ne’er saw I, never felt, a calm so deep!
The river glideth at his own sweet will:
Dear God! The very houses seem asleep;
And all that mighty heart is lying still!

🌟Sisi🌟

William Wordsworth: Poems, in Two Volumes
Vielen Dank an Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


🌟Making off🌟

Wie steigt man aus einer Kutsche?
Noch dazu wenn es die Original Kutsche aus dem Sissifilm ist, aus der auch schon Romy Schneider stieg an der selben Stelle ❤

Gar kein Problem, erst ein Fuß, dann die Hand eines Kavaliers und schon ist es geschafft.
Dabei muss man nur auf den Hut aufpassen, nicht fallen und dabei noch einigermaßen elegant aussehen.

Kleid wieder richten und schon ist es geschafft 😉

Viel Spaß beim Nachmachen

Vielen Dank an das Schloss Fuschl Resort & SPA ❤ meinen Kavalier und meine Mädels.

🌟Eure Sisi🌟

Video: sternenkaiserin.com – Marie


I wonder if one day that, you’ll say that,
you care
If you say you love me madly, I’ll gladly,
be there
Like a puppet on a string

Love is just like a merry-go-round
With all the fun of a fair
One day I’m feeling down on the ground
Then I’m up in the air
Are you leading me on?
Tomorrow will you be gone?

I wonder if one day that, you’ll say that, you care
If you say you love me madly, I’ll gladly, be there
Like a puppet on a string

🌟Sisi🌟

Sandie Shaw


Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst.

🌟Sisi🌟

Josh Billings

Vielen Dank an das Südbahnhotel Semmering ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


O wonnigliche Reiselust,
an dich gedenk ich früh und spat!
Der Sommer naht, der Sommer naht,
Mai, Juni, Juli und August,
da quillt empor,
da schwillt empor
das Herz in jeder Brust.

Ein Tor, wer immer stille steht,
drum Lebewohl und reisen wir!
Ich lobe mir, ich lobe mir
die Liebe, die auf Reisen geht!
Drum säume nicht und träume nicht,
wer meinen Wink versteht.

🌟Sisi🌟

August von Platen-Hallermünde
Vielen Dank an Schloß Schönbrunn

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Jeder Abschied ist betäubend. Man denkt und empfindet weniger, als man glaubte …

🌟Sisi🌟

Johann Gottfried von Herder

Vielen Dank an das Albertina Museum ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi im neuen Kleid (aus dem Film Sissi) in der Romy Schneider Suite vom Schloss Fuschl Resort & SPA

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi und Minnerl in der Romy Schneider Suite vom Schloss Fuschl Resort & SPA mit offenem Haar

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi in der Romy Schneider Suite im Schloss Fuschl Resort & SPA im Reisekleid vom Sissi-Film.

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi im neuen Kleid im Schloss Fuschl Resort & SPA.

Das Kleid ist aus dem Film „Sissi“.

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi im Sternenkleid im Schloss Fuschl Resort & SPA ❤️

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi und Minnerl in der Mozartsuite im Schloss Fuschl Resort & SPA

Wir sagen Gute Nacht 😘

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi in Possenhofen alias Schloss Fuschl Resort & SPA

-Maria José-

Video: sternenkaiserin.com


Alle Wege schreiten,
Alle Flüsse gleiten,
Alle Winde reiten
Auf dem Wolkenpferd.
Wälder bergwärts steigen,
Hügel ziehen Reigen,
Allesamt sie neigen
Vor der Sonne sich.
Ei, so laßt uns folgen
Wald und Wind!
Sonne, Wolken,
Hügel Weggefährten sind.

Laßt die Schlummermützen
In der Ecke sitzen,
In der Stube schwitzen,
Fern dem blauen Licht!
Laßt daheim sie liegen,
Gähnen und sich biegen,
Faul im Schlaf sich wiegen
In dem dunklen Haus!
Kamerad, wir wandern
Früh am Tag,
Froh durch Wald und Auen
Unterm Lerchenschlag.

Bergwärts laßt uns gehen
Zu den blauen Höhen,
Wo die Winde wehen
Allen Staub von uns!
Rings die Weiten schweigen,
Seht die Sonne steigen
Über Gipfelreigen
Groß und königlich!
Brüder, laßt uns preisen
Allzumal
Gottes liebe Sonne,
Wolken, Berg und Tal!

🌟Sisi🌟

Karl Seidelmann

Vielen Dank an Schlosspark Laxenburg❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Siehst du Marie? So habe ich mir immer in Possenhofen meine Haare geflochten. Mamili hätte gar keine Zeit gehabt uns allen die Haare zu frisieren. Und anfangs mochte das die Tante Sophie auch an mir. Aber dann muss ich mich zähmen und mich ziemen und plötzlich hieß es, tu das nicht und das auch nicht. Und deshalb sind wir jetzt in Possenhofen. Ich will endlich meine Ruhe vor der Etikette.“

„Majestät, Recht haben Sie. Ich bin auch gerne hier bei ihrer lieben Frau Mutter. Diese Idylle ist einfach so herrlich.“

~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Ich will nicht als Fremde,
belehrt und erzogen sein,
ich will nicht verwandelt bequem
und verbogen sein.

Ich will nicht
genauso sein wie ihr,
denn ich gehör nur mir.

🌟Sisi🌟

Text: Michael Kunze
❤ lichen Dank an mein geliebtes Totzi – wir freuen uns schon!
Wasserschloss Totzenbach

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Und irgendwann spürst du in einem Winkel deiner Seele einen leisen Lufthauch, als ob eine gute Fee einen Flügelschlag tut, und plötzlich weißt du: Jemand hat an dich gedacht.

🌟Sisi🌟

Jochen Mariss

Vielen Dank an Schloss Eckartsau ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Das ist der Bann der Fee’n:
Der Mann, der Eine gesehn,
Muß sie haben oder vergehn.

🌟Sisi🌟

Felix Dahn
Herzlichen Dank unserem Freund Graf Pilati für die wundervolle Einladung in das märchenhafte Schloss Ruegers ❤

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Ich wäre lieber eine Bettlerin und allein,
als eine Königin und verheiratet…
Der Ehering wäre für mich ein Joch.

🌟Sisi🌟

Elisabeth I.
(1533 – 1603), Königin von England

Vielen Dank an Herrn Ernst Bauer und dem Wappensaal Klagenfurt ❤ Kärnten Guide – Austria Guide

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Komm Marie, sie dir den Garten an, ich will sehen ob die Rosen schon blühen.
Sag meine Termine ab, ich möchte spazieren gehen“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an Schloss Laudon

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Schau Marie. Dieses Kleid hat auch Néné getragen und Maestro Winterhalter hat mich damit gemalt. Ob das irgendwann einmal berühmt wird? Was meinst du?“

„Majestät, ich glaube es war Majestät schönstes Kleid. Es wird berühmt werden. Schade, dass ich es nicht an Ihnen gesehen habe.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wunderschönen Wasserschloss Laudon für die Einladung 💜🌸

Video: sternenkaiserin.com – Marie

(bis zum heutigen Tag (23.7.2018) wurde das Video auf Instagram (sternenkaiserin) 73.639 x angesehen)


„Sie war gewohnt,
geliebt zu werden.
Die Männer waren verrückt nach ihr,
denn sie war mehr als schön,
von ihr ging ein Zauber aus.
Den Traum,
von ihr geliebt zu werden,
träumte fast jeder Mann
Und dabei wussten sie,
dass sie keiner haben kann.“

🌟Sisi🌟

Rebecca – das Musical
Silvester Levay & Michael Kunze

Vielen Dank an das Südbahnhotel Semmering ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Frühling, Frühling, Frühling, wer dich liebt wie ich.
Frühling, Frühling, Frühling, voll Glück erwart‘ ich dich!
Oh schein in mein Stübchen recht bald nur hinein,
mein Schatz hat schon Sehnsucht nach dir!

Er sagt: Ich brauch‘ Sonne um glücklich zu sein,
dann wünsche dir alles von mir.

Wenn der weiße Flieder wieder blüht,
sing‘ ich dir mein schönstes Liebeslied.
Immer, immer wieder knie ich vor dir nieder,
trink mit dir den Duft vom weißen Flieder.
Wenn der weiße Flieder wieder blüht,
küß‘ ich deine roten Lippen müd‘.
Wie im Land der Märchen werden wir ein Pärchen
wenn der weiße Flieder wieder blüht.

🌟Sisi🌟

Richard Tauber

❤-lichen Dank an das wunderschöne Schloss Eckartsau

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Die Sehnsucht zieht mich
hin zum Blau der Meere,
die Flügel ausbreiten,
mit dem Wind segeln,
ohne zu fragen, woher oder wohin.

Die Sehnsucht zieht mich
hin in ferne Länder,
dorthin, wo meine Seele lacht.

🌟Sisi🌟

Roswitha Bloch

Vielen Dank an Bundesgärten_Wien für die Einladung ins Palmenhaus 😘

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


In the morning when you rise
I bless the sun, I bless the skies
I bless your lips, I bless your eyes
My blessing goes with you

In the night time when you sleep
Oh, I bless you while a watch I keep
As you lie in slumber deep
My blessing goes with you

This is my prayer for you
There for you, ever true
Each every day for you
In everything you do

And when you come to me
And hold me close to you
I bless you
And you bless me too

When your weary heart is tired
If the world would leave you uninspired
When nothing more of love’s desire
My blessing goes with you

When the storms of life are strong
When you’re wounded, when you don’t belong
When you no longer hear my song
My blessing goes with you

This is my prayer for you
There for you, ever true
Each every day for you
In everything you do

And when you come to me
And hold me close to you
I bless you
And you bless me too
I bless you
And you bless me too

🌟Sisi🌟

Brendan Graham / David Downes
Vielen Dank an Schloß Schönbrunn für die Einladung ❤

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Der Turm steht in der Ecke,
Der Springer nebenan,
Der Läufer steht daneben,
Bewacht den Königsmann.
Beim König steht die Dame,
Ein Läufer rechts von ihr,
Der Turm steht in der Ecke,
Links ist das Springertier.
Davor da stehen Bauern,
Acht Stück, ich hab gezählt,
Das Spiel, es kann beginnen,
Ich habe weiß gewählt.

🌟Sisi🌟

Unbekannt
Vielen Dank lieber Rudi für das schöne Spiel.
Herzlichen Dank an das Südbahnhotel Semmering

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Even if our mouths were filled with songs like the sea, our tongues with joy like its mighty waves, our lips with praise like the breadth of the sky, if our eyes shone like the sun and the moon, and our hands were spread out like the eagles of heaven, if our feet were as swift as the hind, we should still be incapable of thanking you adequately for one thousandth part of all the love You have shown us

🌟Sisi🌟

Jüdisches Pessachgebet

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Ich bin erwacht in einem Kerker, und Fesseln sind an meiner Hand.
Und meine Sehnsucht immer stärker.
Und Freiheit!
Du mir abgewandt!“

🌟Sisi🌟

Elisabeth von Österreich – @austria.info

Vielen Dank an das wundervolle Schloss Eckartsau ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi und der österreichische Volksschauspieler Jürgen Maurer – bekannt aus die „Vorstadtweiber“ tanzen Walzer.
Vielen lieben Dank für die große Ehre!

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Sisi im Gala-Sternenkleid mit 3m langer Schleppe im Wappensaal vom Landhaus Klagenfurt.
Der Chor „Singkreis Runkelstein“ aus Bozen bringt unserer Elisabeth R. als Kaiserin Elisabeth ein Ständchen.

~ Marie ~

Video: sternenkaiserin.com – Marie


Was trug Kaiserin Elisabeth eigentlich darunter? In Sisis Secrets wird das Geheimnis – auf sehr pietätvolle Weise – gelüftet.
Sisi in der Fürstensuite vom Hotel Imperial Wien.

Video: sternenkaiserin.com – Marie

(bis zum heutigen Tag (23.7.2018) wurde das Video auf Instagram (sternenkaiserin) 43.113 x angesehen)


„Graf Pilati, ich beglückwünsche Sie zu diesem wunderschönen Schloss. Ich freue mich sehr, so abseits von Wien ein kleines Idyll besuchen zu dürfen. Was meinst du, Marie?“

„Majestät, ich bin sprachlos. Herr Graf, danke für diese Ehre.“

~ Marie ~

Vielen lieben Dank Schloss Ruegers.

Video: sternenkaiserin.com – Marie

(bis zum heutigen Tag (23.7.2018) wurde das Video auf Instagram (sternenkaiserin) 45.266 x angesehen)