Träume und Gedichte – April 2018

Guten Morgen liebe Sternenkaiserin-Freunde!

Im Zuge der Einladung zum Stadtball Klagenfurt 500 kam es zu mehreren Zeitungs- und TV-Interviews, auf die wir sehr stolz sind.

Wir haben so viele Menschen getroffen, dass die Sichtung der Bilder einige Tage dauern wird. Vor allem auch deshalb, weil wir ganz knapp vor einem nächsten großen Auftrag stehen.

In den nächsten Tagen, wird es hier also von Reportagenfotos wimmeln. Wir werden euch die Zeitungs- und TV-Interviews zeigen und hoffen, dass euch der Nachklang ebenso gefällt, wie uns das alles beeindruckt hat.

Organisator Ernst Bauer hat einen unglaublichen Ball organisiert, der uns kaum aus dem Staunen herausgebracht hat. Ich glaube, ohne es übertreiben zu wollen, Sisi und ich werden noch in 20 Jahren von diesem Ball träumen.

Es gibt so viele Highlights, dass man eigentlich gar nicht von dem einen sprechen kann. Aber natürlich hat man so seine Lieblingsmomente und die haben wir in Bildern festgehalten.

Deshalb bitten wir euch um Verständnis, dass momentan nur Handyfotos veröffentlicht werden und keine Hochglanzfotos. Der Ball war Aufregung genug, da auch noch eine große Kamera mitzuschleppen, hätte meine Nervosität nur noch verstärkt und wäre mit dem Ballkleid völlig absurd gewesen.

Während des Balls habe ich versucht einen Eindruck zu zeigen. Das ist bei so vielen Menschen aber gar nicht so leicht gewesen.

Ihr braucht aber keine Sorge zu haben: der gesamte Ball wurde mitgefilmt – den Link präsentiere ich euch noch.

Lange Rede kurzer Sinn: Wir beginnen mit der Arbeit davor.
Die „Kleine Zeitung“ bat im Vorfeld um ein Interview und da es natürlich noch kein Foto vom Wappensaal im Landhaus Klagenfurt gab, musste kurzerhand ein Foto der Oper Graz her, welches sehr eindrucksvoll aufgenommen wurde.

Wir bedanken uns bei der Kleine Zeitung Klagenfurt für die außergewöhnlich gute Zusammenarbeit und das Interesse!

Viel Spaß also nun mit der kommenden Woche und den Nachwehen des Balles.

~ Marie ~

Foto: sternenkaiserin.com – Marie
Zeitungsausschnitt Kleine Zeitung Klagenfurt, Samstag 28.4.2018


Lippen schweigen, ’s flüstern Geigen
Hab mich lieb!
All die Schritte sagen bitte, hab mich lieb!
Jeder Druck der Hände
deutlich mir’s beschrieb
Er sagt klar, ’s ist wahr, ’s ist wahr,
Du hast mich lieb….

🌟Sisi🌟
Franz Lehár – Lippen schweigen.
Vielen Dank an den Schlosspark Laxenburg ❤

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Die Liebe hemmet nichts;
Sie kennt nicht Tür noch Riegel
Und drängt durch alles sich:
Sie ist ohn‘ Anbeginn,
Schlug ewig ihre Flügel
Und schlägt sie ewiglich.

🌟 Sisi 🌟

Vielen Dank an Schlosspark Laxenburg ❤

Foto: Lika


O! zarte Sehnsucht, süßes Hoffen,
Der ersten Liebe goldne Zeit,
Das Auge sieht den Himmel offen,
Es schwelgt das Herz in Seligkeit,
O! daß sie ewig grünen bliebe,
Die schöne Zeit der jungen Liebe!

🌟Sisi🌟

Friedrich von Schiller
Vielen Dank an Schlosspark Laxenburg ❤

Foto: Lika


Ja, du bist mein!
Ich will’s dem blauen Himmel sagen,
Ich will’s der dunklen Nacht vertraun,
Ich will’s als frohe Botschaft tragen
Auf Bergeshöhn, durch Heid und Aun.
Die ganze Welt soll Zeuge sein:
Ja, du bist mein!
Und ewig mein!

Ja, du bist mein!
In meinem Herzen sollst du leben,
Sollst haben, was sein Liebstes ist,
Du sollst, von Lieb und Lust umgeben,
Ganz fühlen, daß du glücklich bist.
Schließ mich in deine Arme ein!
Ja, du bist mein!
Und ewig mein!

🌟Sisi🌟

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Vielen Dank an den Schlosspark Laxenburg für diese romantischen Flitterwochen ❤

Foto: Lika


Mir ist, als müßt‘ ich immer sagen:
Ich liebe dich,
Und mag nicht auszusprechen wagen:
Ich liebe dich.
Die Maienlüfte säuseln wieder,
Ich lausche hin,
Und alle Blütenzweige klagen:
Ich liebe dich.
Der Sang der Vögel ist erwachet,
Ich lausche hin,
Und alle Nachtigallen schlagen:
Ich liebe dich.

So frag‘ die Lüfte, frag‘ die Blumen,
Die Vögel all,
Vielleicht, daß sie für mich dir sagen:
Ich liebe dich.
Ich wandle fern von dir und habe nur einen Trost
In diesen schönen Frühlingstage:
Ich liebe dich.

🌟Sisi🌟
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Vielen Dank an Schlosspark Laxenburg für den romantischen Nachmittag ❤

Fot:o. Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Du allein hast mein Rufen gehört
Was wäre mein Leben nur ohne dich
Weil es dich gibt
ist mir diese Welt deine Liebe wert
Du rettest die Welt für mich

Du glaubst an die Kraft, die dein Schicksal bestimmt
Du ruhst auf der Strömung des Lebens wie ein Falke im Wind
Weil dich die Zuversicht treibt
Dir einfach zuzusehn macht mich stark
Und Stück für Stück traun sich die Farben zurück in den Tag
Ich spüre wie gut du mir tust
Und ich fühle den sicheren Halt an deiner Seite
Ich komme zur Ruhe weil ich weiß, dass du über mich wachst
Und ich lasse mich falln in deine endlose Weite
In deinem weichen Herz versinkt jede Last

Und du kamst und rettest die Welt für mich

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an meinen geliebten Kaiser ❤
Herzlichen Dank auch an Schlosspark Laxenburg

Foto: Lika


„Nicht mehr lange und wir sind in Wien, na siehst du, jetzt lächelst du wieder. Du hast ihn doch lieb, den Franz. Nicht wahr Sisi?“

„Ja Mama, natürlich hab ich das. Aber mir wäre es lieber, wenn er kein Kaiser wäre…“

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com – Sisi


„Nicht trödeln Sisi, man erwartet dich bereits, sogar der König will sich von dir verabschieden“

„Aber Mama, ich will doch gar nicht Kaiserin werden!“

„Einem Kaiser gibt man keinen Korb Kind und jetzt komm endlich und vor allem, hör auf zu weinen!“

🌟Sisi🌟

Foto: Dirk Safert


„Ja Sisi, was machst denn?“

„Ich schenk‘ meinen Vogerln die Freiheit, wenn ich sie schon aufgeben muss um Kaiserin zu werden…“

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an das romantische Schloss Laudon❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Marie sag der Fanny sie braucht heute nicht zu kommen, ich flechte mir die Haare selbst!“

🌟Sisi🌟

Foto: sternenkaiserin.com -Marie


Verflossen ist das Gold der Tage,
Des Abends braun und blaue Farben:
Des Hirten sanfte Flöten starben
Des Abends blau und braune Farben
Verflossen ist das Gold der Tage.

🌟Sisi🌟

Georg Trakl

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Morgens send ich dir die Veilchen,
Die ich früh im Wald gefunden,
Und des Abends bring ich Rosen,
Die ich brach in Dämmerungstunden.

Weißt du, was die hübschen Blumen
Dir Verblümtes sagen möchten?
Treu sein sollst du mir am Tage
Und mich lieben in den Nächten.

🌟Sisi🌟
Heinrich Heine
Vielen Dank an Schlosspark Laxenburg ⚘🌳

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sternenkaiserin – Elisabeth R. als Kaiserin Elisabeth von Österreich
Gepostet von Tamara Ortega Fernandez
Seite gefällt dir · 17. April ·

La primavera besaba
suavemente la arboleda,
y el verde nuevo brotaba
como una verde humareda.

Las nubes iban pasando
sobre el campo juvenil…
Yo vi en las hojas temblando
las frescas lluvias de abril.

Bajo ese almendro florido,
todo cargado de flor
—recordé—, yo he maldecido
mi juventud sin amor.

Hoy, en mitad de la vida,
me he parado a meditar…
¡Juventud nunca vivida,
quién te volviera a soñar!

Antonio Machado

– Maria José –

Danke für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 🌻🌷🌹

Foto; sternenkaiserin.com – Marie


Es kehrt der junge Frühling wieder
Und schmückt dem Baum mit frischen Grün
Und lehrt den Vögeln neue Lieder
Und macht die Blumen schöner blüh´n.
Doch was ist mir die Frühlingswonne
Hier im fernen, fremden Land?
Ich sehn´ mich nach der Heimat Sonne,
Ich sehn´ mich nach der Isar Strand.
Ich sehn´ mich nach den dunklen Bäumen,
Ich sehn´ mich nach dem grünen Fluß,
Der leis in meinen Abendträumen.
Gemurmelt seinen Abschiedgruß.

Kaiserin Elisabeth von Österreich.

– Maria José –

Danke für die Einladung an Schönbrunn Palace Vienna 🌹🌻🌷

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Yo también quisiera ser Reina un día
¡Yo también! Que fuese de flores mi corona
y el rocío del alba su ornamento
y mi manto labrado de arco iris.

Y que mi carruaje fuese una bella nube,
tener de mariscal al sol del estío
y como damas de honor a nueve musas
y así ver desde el cielo el mundo, allí abajo.

Que bosques y arte y luego tú, cuento mío,
formen mi Reino y todo lo que en este mundo
sea un bello y santo pensamiento
que una a un hombre con otro en esta Tierra.

Mas si yo no pudiera tener todo esto
y si mi corona resultara pesada,
sería mejor ser el manantial del valle
y llorar hablando con las flores del camino.

Carmen Sylva

– Maria José –

Danke für die Einladung an Schlosspark Laxenburg 🌷🌹

Foto: sternenkaiserin.com – Maria José


“Soberana y alta señora:

El herido de punta de ausencia, y el llagado de las telas del corazón, dulcísima Dulcinea del Toboso, te envía la salud que él no tiene. Si tu fermosura me desprecia, si tu valor no es en mi pro, si tus desdenes son en mi afincamiento, maguer que yo sea asaz de sufrido, mal podré sostenerme en esta cuita, que además de ser fuerte es muy duradera. Mi buen escudero Sancho te dará entera relación, ¡oh bella ingrata, amada enemiga mía!, del modo que por tu causa quedo. Si gustares de socorrerme, tuyo soy; y si no, haz lo que te viniere en gusto, que con acabar mi vida habré satisfecho a tu crueldad y a mi deseo.

Tuyo hasta la muerte,

El caballero de la triste figura”

Miguel de Cervantes, „Don Quijote de la Mancha“.

– Maria José –

Danke für die Einladung an Schloss Greillenstein 🌷🌹🌻

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Das ist ein lustiger Springbrunn
Im Mittagssonnenglanz,
Glitzernde Tropfen tanzen
Den silbernen Sonnentanz.

Viel feuchte, leuchtende Funken –
Das schimmert und rieselt und glüht –
Der speienden Löwenhäupter
Gerunzelte Stirne sprüht.

🌟Sisi🌟

Karl Friedrich Henckell

Vielen Dank an unser geliebtes Totzi ❤ Wasserschloss Totzenbach für den Ausflug ins Märchenland

Foto Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Verleih uns Frieden, gnädiglich,
Herr Gott, zu unsern Zeiten.
Es ist doch ja kein ander nicht,
der für uns künnte streiten,
Denn du, unser Gott, alleine.

🌟Sisi🌟

Martin Luther

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Szabadság, szerelem!
E kettö kell nekem.
Szerelmemért föláldozom
Az életet,
Szabadságért föláldozom
Szerelmemet

Freiheit, Liebe!
Die beiden brauche ich.
Für meine Liebe opfere ich
das Leben,
Für die Freiheit opfere ich
meine Liebe.

🌟Sisi🌟

Aus dem Ungarischen von Georg Paul Hefty.

Vielen Dank an das Palais Ferstl

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Reiten ist Wille ins Weite, ins Unendliche,
wenn deine Seele eins mit der Kraft des Pferdes,
etwas anderes als die Unendlichkeit vor sich sieht,
so begreift sie die Fülle der Geheimnisse nicht.

🌟Sisi🌟
Rudolf Binding

❤-lichen Dank an die Spanische Hofreitschule und Napolitano Aga für seine Geduld 😘

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Stoak wie a Felsen
steh i heut vor dir
nie mehr um di weinen
wie a verletztes Tier
Liebe an der Leine
du hast viel verloren
mei Herz hot
zwar Sprung
oba deins
is längst dafroan

Lied: Stoak wie a Felsen
Text: Stefanie Werger

💜lichen Dank dem wunderschönen Schlosspark Laxenburg für die Einladung 💜🌷.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Komm Marie, beeil dich. Ich möchte reiten und das unendliche Glück auf meinem Pferd genießen. Du weißt doch, dass ich gute Figur machen muss, wenn wir Bay wieder in England besuchen. Zeter nicht, 5.00 Uhr morgens ist eine gute Zeit zum Reiten.“

„Aber Majestät, ob nun 5.00 Uhr oder 7.00 Uhr ist ganz einerlei. Bay liegt Majestät sowieso zu Füssen.“

~ Marie ~

💜lichen Dank dem wunderschönen Schlosspark Laxenburg für die Einladung 💜🌷.

Foto; sternenkaiserin.com – Marie


„Schau Marie, Veilchen. Ich hab dir doch gesagt, dass sie hier im Park blühen. Überall kannst du sie finden.“

„Majestät, doch nicht auf den Boden setzen! Wenn das die Erzherzogin sieht!“

~ Marie ~

🌷💜lichen Dank dem wundervollen Schlosspark Laxenburg für den schönen Frühlingstag 💜🌷.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Dass mir mein Pferd das Liebste sei,
sagst du oh Mensch, sei Sünde;
doch mein Pferd bleibt mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde!“

🌟Sisi🌟

Franz von Assisi
❤ Herzlichen Dank an die einzigartige Spanische Hofreitschule und besonders Napolitano Aga ❤ für die liebevolle Begrüßung ❤

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Mein guter Herr Oberbereiter Nadasty sein’s so gut und lassen’s mir den Maestoso Cerbero satteln, ich möcht‘ ihn gern heute noch reiten!“

🌟Sisi🌟

Herzlichen Dank an die Spanische Hofreitschule ❤ in Wien für dieses ganz besondere Erlebnis.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


O Menschenherz, was ist dein Glück?
Ein rätselhaft geborner
Und, kaum gegrüßt, verlorner,
Unwiederholter Augenblick!

🌟Sisi🌟

Nikolaus Lenau
Vielen Dank an das Palais Kinsky

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Der Bäume Schatten stirbt wie Rauch, wie blasser,
Im nebeltrüben Wasser,
Wann aus den Lüften tief versteckt im Laube
Süß klagt die Turteltaube.

Wie sehr gleicht, blasser Wandrer, deinem Bilde
Dies bleichende Gefilde.
Wie weint in den Gezweigen schwermuttrunken
Dein Hoffen, das versunken.

~ Marie ~

Paul Verlaine

♥️lichen Dank dem wunderschönen Schloß Schönbrunn für die Einladung 🌷.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Der Abend ist mein Buch. Ihm prangen
die Deckel purpurn in Damast;
ich löse seine goldnen Spangen
mit kühlen Händen, ohne Hast.

Und lese seine erste Seite,
beglückt durch den vertrauten Ton, –
und lese leiser seine zweite,
und seine dritte träum ich schon.

🌟Sisi🌟

Rainer Maria Rilke

Vielen Dank an unser geliebtes Totzi ❤
Wasserschloss Totzenbach

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Die Bäume blühen überall,
die Blumen blühen wieder,
und wieder singt die Nachtigall
nun ihre alten Lieder.
O glücklich, wer doch singt und lacht,
daß auch der Frühling sein gedacht.

🌟Sisi🌟

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Ein Brief ist eine Seele. Er ist ein so treues Abbild der geliebten Stimme, die spricht, daß empfindsame Seelen ihn zu den köstlichsten Schätzen der Liebe zählen.

🌟Sisi🌟

Honoré de Balzac

Vielen Dank an unseren charmanten Graf Pilati für die Einladung nach Schloss Ruegers ❤

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Mi atyánk, aki a mennyekben vagy!

Szenteltessek meg a te neved.
Jöjjön el a te országod.
Legyen meg a te akaratod, mint a mennyben, úgy a földön is.
A mi mindennapi kenyerünket add nekünk ma,
és bocsássd meg a mi vétkeinket, miképpen mi is megbocsájtunk az ellenünk vétkezõknek,
és ne vigy minket kisertésbe,
de szabadits meg minket a gonosztól.

Mert tied az ország és a hatalom és a dicsõség mindörrökké.

Ámen.

(Vater unser – ungarisch)

🌟Sisi🌟

Vielen Dank an Gräfin Alix für die Einladung nach Schloss Artstetten 🌷

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Viens-tu du ciel profond ou sors-tu de l’abîme,
Ô Beauté ! ton regard, infernal et divin,
Verse confusément le bienfait et le crime,
Et l’on peut pour cela te comparer au vin.

Tu contiens dans ton oeil le couchant et l’aurore;
Tu répands des parfums comme un soir orageux;
Tes baisers sont un philtre et ta bouche une amphore
Qui font le héros lâche et l’enfant courageux.

Sors-tu du gouffre noir ou descends-tu des astres?
Le Destin charmé suit tes jupons comme un chien;
Tu sèmes au hasard la joie et les désastres,
Et tu gouvernes tout et ne réponds de rien.

Tu marches sur des morts, Beauté, dont tu te moques;
De tes bijoux l’Horreur n’est pas le moins charmant,
Et le Meurtre, parmi tes plus chères breloques,
Sur ton ventre orgueilleux danse amoureusement.

L’éphémère ébloui vole vers toi, chandelle,
Crépite, flambe et dit : Bénissons ce flambeau!
L’amoureux pantelant incliné sur sa belle
A l’air d’un moribond caressant son tombeau.

Que tu viennes du ciel ou de l’enfer, qu’importe,
Ô Beauté ! monstre énorme, effrayant, ingénu
! Si ton oeil, ton souris, ton pied, m’ouvrent la porte
D’un Infini que j’aime et n’ai jamais connu?

De Satan ou de Dieu, qu’importe ? Ange ou Sirène,
Qu’importe, si tu rends, – fée aux yeux de velours,
Rythme, parfum, lueur, ô mon unique reine!-
L’univers moins hideux et les instants moins lourds?

Charles Baudelaire (1821-1867)

– Maria José –

Danke für die Einladung an Schloss Ruegers

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Ton sourire m’attire comme
Pourrait m’attirer une fleur
Photographie tu es le champignon brun
De la forêt
Qu’est sa beauté
Les blancs y sont
Un clair de lune
Dans un jardin pacifique
Plein d’eaux vives et de jardiniers endiablés
Photographie tu es la fumée de l’ardeur
Qu’est sa beauté
Et il y a en toi
Photographie
Des tons alanguis
On y entend
Une mélopée
Photographie tu es l’ombre
Du Soleil
Qu’est sa beauté.

Guillaume Apollinaire (1880 – 1918)

– Maria José –

Danke für die Einladung an Hotel Kaiserin Elisabeth 🌷🌹

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Todo pasa y todo queda,
pero lo nuestro es pasar,
pasar haciendo caminos,
caminos sobre el mar.

Nunca perseguí la gloria,
ni dejar en la memoria
de los hombres mi canción;
yo amo los mundos sutiles,
ingrávidos y gentiles,
como pompas de jabón.

Me gusta verlos pintarse
de sol y grana, volar
bajo el cielo azul, temblar
súbitamente y quebrarse…

Nunca perseguí la gloria.

Caminante, son tus huellas
el camino y nada más;
caminante, no hay camino,
se hace camino al andar.

Al andar se hace camino
y al volver la vista atrás
se ve la senda que nunca
se ha de volver a pisar.

Caminante no hay camino
sino estelas en la mar…

Hace algún tiempo en ese lugar
donde hoy los bosques se visten de espinos
se oyó la voz de un poeta gritar
“Caminante no hay camino,
se hace camino al andar…”

Golpe a golpe, verso a verso…

Murió el poeta lejos del hogar.
Le cubre el polvo de un país vecino.
Al alejarse le vieron llorar.
“Caminante no hay camino,
se hace camino al andar…”

Golpe a golpe, verso a verso…

Cuando el jilguero no puede cantar.
Cuando el poeta es un peregrino,
cuando de nada nos sirve rezar.
“Caminante no hay camino,
se hace camino al andar…”

Golpe a golpe, verso a verso

Antonio Machado

– Maria José –

Danke für die Einladung an Wasserschloss Totzenbach 🌷🌹

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Lovers and mad men have such seething brains,
Such shaping fantasies, that apprehend more
Than cool reason ever comprehends.
The lunatic, the lover, and the poet
Are of imagination all compact.
One sees more devils than vast hell can hold:
That is the madman. The lover, all as frantic,
Sees Helen’s beauty in a brow of Egypt.
The poet’s eye, in a fine frenzy rolling,
Doth glance from heaven to earth, from earth to heaven,
And as imagination bodies forth
The forms of things unknown, the poet’s pen
Turns them to shapes, and gives to airy nothing
A local habitation and a name.
Such tricks hath strong imagination
That if it would but apprehend some joy,
It comprehends some bringer of that joy;
Or in the night, imagining some fear,
How easy is a bush suppos’d a bear?

William Shakespeare, Midsummer’s Night dream

– Maria José –

Danke für die Einladung an Schloss Greillenstein 🌷🌹

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


Die linden Lüfte sind erwacht,
sie säuseln und wehen Tag und Nacht,
sie schaffen an allen Enden.
O frischer Duft, o neuer Klang!
Nun, armes Herze, sei nicht bang!
Nun muß sich alles, alles wenden.

Die Welt wird schöner mit jedem Tag,
man weiß nicht, was noch werden mag,
das Blühen will nicht enden.
Es blüht das fernste, tiefste Tal:
nun, armes Herz, vergiß der Qual!
Nun muß sich alles, alles wenden!

~ Marie ~

Ludwig Uhland

♥️lichen Dank dem wunderschönen Schloß Schönbrunn für die Einladung 🌷🌷🌷.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


„Schau Marie. Noch ist es still und friedlich hier. Aber gleich werden die Tore geöffnet und dann strömen die Wiener wieder herein. Sie schauen und reden und fixieren mich mit ihren Blicken. Und Tante Sophie sagt, ich soll mich bemühen glücklich zu sein. Als ob es von mir allein abhängig wäre.“

„Majestät, bitte grämen Sie sich nicht so. Wenn wir jetzt die Seitenwege einschlagen, sind Majestät ganz allein.“

~ Marie ~

♥️lichen Dank dem wundervollen Schloß Schönbrunn für die Einladung 🌷🌷.

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Sei gepriesen, er hat zu uns gesprochen
Sei gepriesen, er ist für uns gestorben
Sei gepriesen, er ist vom Tod erstanden
Sei gepriesen, denn du bist wunderbar, Herr

~ Marie ~

Letzte Strophe vom Kirchenlied „Laudato si, o-mi Signore“
Text: Priester Winfried Pilz

Foto: sternenkaiserin.com – Marie


Seht, wer sitzt denn dort im Gras!
Ist das nicht der Osterhas´?
Guckt mit seinem langen Ohr
aus dem grünen Nest hervor.
Hüpft mit seinem schnellen Bein
über Stock und über Stein.
Seht auch her, was in dem Nest
liegt so rund und auch so fest:
Eier rot und blau gefleckt
hat er in dem Nest versteckt.
Muss er sie gut verstecken,
sucht schnell in allen Ecken!

🌟Sisi🌟

Volksgut
Vielen Dank an das Albertina Museum für den Besuch des berühmtesten „Osterhasen“ der Welt 😉😘🐰

Foto: Prinz Barbara Fotografie mit Herz


„Komm Valérie, wo ist der Rudi? Fang mich meine Kleine.“

„Warum kann nicht für immer Ostern sein?“

~ Marie ~

♥️lichen Dank dem wunderschönen Schlosspark Laxenburg für diesen unvergesslichen Tag 🐣🐇🐣.

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017


Hei, juchei! Kommt herbei! Suchen wir das Osterei!
Immerfort, hier und dort und an jedem Ort!
Ist es noch so gut versteckt, endlich wird es doch entdeckt.
Hier ein Ei, dort ein Ei – bald sinds zwei und drei.

Ich wünsche Euch im Namen des gesamten Sternenkaiserin Teams Frohe Ostern, weiterhin viel Glück und Gesundheit und bedanke mich für Eure Treue.

Wir bedanke uns auch bei all unseren Partner für die freundliche Unterstützung auf dem Weg der Verwiklichumg unseres Traumes!
Schloß Schönbrunn, Schloss Esterházy, Bundesgärten_Wien, Hotel Kaiserhof Wien, Wasserschloss Totzenbach, Schloss Ruegers, Renaissanceschloss Greillenstein, Majestic Train de Luxe, Schloss Hof, Hotel Imperial, Vienna, Schloss Wallsee, Trauttmansdorff – Die Gärten / I Giardini / The Gardens, Hotel Adria – Meran, TMW – Technisches Museum Wien, Oper Graz, Schloss Artstetten
K. u K. Hofzuckerbäcker DEMEL, Confiserie Heindl, Belvedere Museum; Albertina Museum, Hotel Kaiserin Elisabeth
Restaurant Onkel Taa – Bad Egart

🌟Eure Sisi🌟

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Vielen Dank an den Schlosspark Laxenburg 🐰

Foto: Charlotte Schwarz|Fotogräfin 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s